Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Single-Urlaub
5301 Mitglieder
zur Gruppe
DORO & Friends
2130 Mitglieder
zum Thema
Affäre oder lieber zur Prostituierten?131
Angenommen ihr seid in einer Beziehung. Womit könntet ihr besser…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kinderwunsch oder lieber Party und Affäre?

Kinderwunsch oder lieber Party und Affäre?
Hallo zusammen!

Ich bin 33 Jahre und wünsche mir eine Familie, leider fehlt mir die richtige Partnerin noch dazu. Durch die viele Arbeit im Moment lerne ich auch nicht die passende Frau kennen.

Was wünschen sich andere Singles?
Lieber Party und Affären, oder seid ihr auch an Familienplanung interessiert?
****la Frau
965 Beiträge
Weder noch! Endlich mal ankommen wäre toll! Und alles weitere ergibt sich dann....
seid ihr auch an Familienplanung interessiert?

Nein.
Bedeutet aber nicht, dass man nur Party macht und/oder Affären hat...
******uja Frau
6.916 Beiträge
Familienplanung ist bereits abgeschlossen *cool*

Jetzt gibt's erstmal Party und Affären, da hab ich Nachholbedarf *smile*
*********dens Mann
248 Beiträge
Party und Affären, oder seid ihr auch an Familienplanung interessiert?
Am besten wäre es, alles zu vereinen, in der Realität aber schweeeer. Von daher lautet die aktuelle Mission: weiterfeiern *dance* - aber nebenbei die Augen offenhalten für das große Ding *wolke7*
*******sch Mann
18 Beiträge
Eindeutig Familie
Ich wäre gern ein liebevoller Ehemann und Papa. Vielleicht wird das ja noch, bevor ich 30 bin. Zeit ist bis dahin ja noch genug. *g*

Party und Affären muss ich bis dahin eigentlich nicht unbedingt haben... wären da nicht noch gewisse Bedürfnisse. *roll*
Sorry, muß grinzen. Das kann nur jemand stellen, der keine Kinder hat *ggg* *ggg* *ggg* Nicht falsch verstehen, ich liebe all meine Kinder, aber bin froh, wenn ich wieder "frei" bin *ggg* bzw so groß sind, dass ich wieder alles machen kann ohne plannen zu müssen.
*******_61 Mann
576 Beiträge
Pro Familie
Es gibt eine Zeit des Kindseins
der Jugend
des Erwachsenwerdens
der Paarfindung und Bindung

Und.. der "Brutpflege"

Alls ist gut, alles ist wichig, der "Brutpflege" abschnitt geht ein ganz schönes Weilchen und...es ist gut.
Ich bin 2 facher Vater, ich bin froh es erlebt zu haben.

Diese Zeit ist nun vorbei, ich bin 54, die neue Zeit geniesse ich auch. Lässig war mal ein ironischer Satz meines Sohnes als er noch bei mir wohnte:
"Du Paps..dir fällt aber schon auch auf dass DUUU in letzter Zeit IMMER deutlich SPÄTER als ich aus dem Ausgang nach Hause kommst...ich bin doch der Jüngere!!!!!!!
Tja...
Nicht falsch verstehen, ich liebe all meine Kinder, aber bin froh, wenn ich wieder "frei" bin *ggg*

Na das liest/hört man in der Öffentlichkeit aber auch nicht sehr oft......unter vier Augen jedoch schon *zwinker*
*******_61 Mann
576 Beiträge
Kommt drauf an wie dieses"froh" zu verstehen ist.
Natürlich fühle ich mich jetzt "frei" doch es bedeutet nicht dass ich mich vorher eingeengt gefühlt habe, ich war gern für die Familie da. Ich bin schliesslich ein richtiger Jäger.....
Ich glaub einfach, sowas muss nun mal jeder für sich entscheiden.

Hab einen Sohn aber tobe mich auch aus, wenn es die Zeit zu lässt. Das hat seinen Reiz

Aber ich wäre auch nicht abgeneigt den richtigen Mann zu finden um endlich an zu kommen.

Das kannst nur Du allein entscheiden.
Zufall, oder Wille
Bei mir war der Kinderwunsch ab Anfang 30 da; hat dann noch fast 10 Jahre gedauert, bis ich diesen realisieren konnte. Lief dann mit dem Erzeuger nicht wie geplant - aber das ist eben Geschichte.

Zwingen kann man nichts. Und Party und Affäre als Hauptoption sollte sich mit Ende 30 dann auch mal erledigt haben - das kann ein Zwanzigjähriger sich auf die Fahne schreiben.

Wer aufmerksam durchs Leben geht und sein Leben genießt, wird hier auch keine Panik schieben müssen.
Vielleicht setzt man dann eben kein eigenes Kind in die Welt. sondern triftt jemanden, der bereits Kinder hat.

Und wenn man Kinder hat, heißt das, umorganisieren, um sich seine Freiräume zu schaffen / bewahren.
Meiner Ansicht nach stellt sich die Frage nicht wirklich.

Angenommen, Du entscheidest Dich für "Familie". Wie läuft das dann ab? Partnerin suchen, Haus bauen, Kinder machen... alles gut? Ich unterstelle einfach mal, dass das so nicht laufen wird.

Ich persönlich war bis Anfang 30 nicht bereit für Familie. Das kam dann plötzlich mit der passenden Partnerin - dann aber war der Fokus auf Familie umso intensiver und das Schönste, das meinem Leben passieren konnte, waren meine 3 Kids (inzwischen erwachsen uns eigenständig). Inzwischen gibt es wieder andere Schwerpunkte im Leben.

Lebe einfach das, was momentan geht. Familie wird kommen, wenn es soweit ist - forcieren kannst Du das nicht.
ich bin
selber 43 Jahre und habe für mich den richtigen Zeitpunkt für eine Familiengründung gehabt - jedoch nicht die passende Partnerin. Irgendwann ist der Zug abgefahren und dann sollte es nicht so sein.
In weiten Teilen kann ich meinem Vorposter Shinbarist nur zustimmen! *ja*

Ich komme langsam in den Bereich, wo ich mir die Sache mit ein-auf-ernst-machen und Nachwuchs produzieren vorstellen könnte. Vorausgesetzt es steht der ,,richtige" vor der Tür. Ansonsten genieße ich mein Leben unglaublich und es gibt häufig Momente, wo ich denke, will ich das wirklich alles aufgeben?! Mit Familie ist all das so nicht mehr lebbar und mir würde doch gewaltig was fehlen...
War bis vor ein paar Monaten in einer Beziehung
Hallo,

Also ich bin wieder glücklich im Singleleben angekommen zu sein, lebe wieder wie es mir gefällt und ohne Frust es dem anderen nicht recht machen zu können.
So lange wir noch einfach unser Leben genossen war es schön, aber als es dann um das zusammenziehen und die Kinderfrage ging, wurde es schwierig, ständig wurden Kompromisse von ihrer Seite über das Zusammenleben ignoriert und oft realitätsfremde Ideen propagiert, was es echt nicht leicht machte, als dann noch der Kinderwunsch so massiv vorgetragen wurde, sage nur Sex nach Termin, war es mir zu viel, vorallem da wir noch nichtmal richtig zusammen wohnten und uns eine Routine im Alltag erarbeitet haben um die Mission Kind an zugehen.
Da sage ich Single ist echt eine feine Lebensform, habe jetzt auch Abstand von der Lebensform Beziehung genommen, wenn dann Freundschaft plus...
Daher es ist nicht alles Gold was glänzt, es muss schon echt passen zwischen zwei Menschen, damit Beziehung und Familienplanung möglich ist.
Denke man sollte immer das Beste aus seiner Lebenssituation machen, dann kann jede Form des Lebens schön sein, gebe zu, ich ziehe Party und Affäre vor, damit ist auch mehr Zeit für Freundschaften, Kultur und Sport beinhaltet...

Hauptsache. Spaß und Sinn im Leben haben, denn wir haben nur das eine Leben, damit sollten wir was anfangen, was zu uns passt,

Dakier
kinderwunsch
hallo zusammen,

also ich könnte mir kinder im moment schon vorstellen. aber mir fehlt im Moment als single leider noch die partnerin hierfür.
...dazu meine Gedanken.
Dann möchte ich doch gleich auch mal meinen Eintandsbeitrag verfassen...

Wenn es nach meiner persönlichen Planung von vor ein paar Jahren gelaufen wäre, dann wäre für mich die Familienplanung jetzt auch schon abgeschlossen. Mit meiner damaligen Partnerin hätte ich mir das sehr gut vorstellen können. Naja, aber wann laufen die dinge im Leben schon so wie man sich das selbst zurechtlegt...!?

Mittlerweile bin ich wieder glücklich im Singleleben angekommen und genieße meine Freiheit.

Mit der entsprechenden Partnerin könnte ich mir auch jetzt noch Kinder vorstellen. Ich wäre gerne bereit mit ihr zusammen diese Verantwortung zu tragen. Klar ist mir bewusst, dass das alles andere als ein Spaziergang wäre... Aber genau das... Auf diesen gemeinsamen Weg, das Erlebte, das gemeinsam Durchgestandene zurückschauen zu können, kann einen doch sehr zusammenschweißen.

Mit forschreitendem Alter rückt für mich aber auch immer mehr der Gedanke näher, ein "alter" Vater zu werden... Damit meine ich den Altersunterschied zwischen einem Kind und mir... Ich hatte mir immer gewünscht, ein junger Papa zu sein. Vor dem Hintergrund gefällt mir mittlerweile auch der Gedanke, eine Frau kennenzulernen, die bereits Kinder hat.

Aber wie es auch kommen wird... Es wird gut werden. Mit eigenen, mit ihren, oder eben ohne Kinder.
*******nep Frau
15.319 Beiträge
aus meiner erfahrung als mutter (seit bald 12 jahren) ist meine sichtweise so:

da draußen rennen immer wieder spinner rum die versuchen, kinder ins auto zu zerren, locken sie mit spielsachen, süßes an.
es herrscht immer mehr gewalt da draußen das ich angst haben muss, es kommt eines tages bis ins kleinste kaff.

wenn ich damals gewusst hätte wie die zeit, auch der druck von den schulen, ist, hätte ich auf kinder verzichtet und wäre lieber weiter auf partys gegangen.

was nicht heißt adas ich nur nach affären gesucht hätte, das sicher nicht. aber wenn dann der richtige gekommen wäre, mit dem man jahrelang zusammen ist und er wäre dann mit einem kinderwunsch angekommen, dann hätte ich gleich gesagt, das ich das nicht will.

so bin ich nun froh, als single meine kinder heil und gesund groß zu ziehen und in meiner wenigen freien zeit meine freiheit zu genießen für mindestens 10 oder mehr jahre.

und, man bedenke: wieviele partnerschaften/ehen bleiben auf immer und ewig zusammen? weniger als 50%. und was das mit sich ziehen kann bezüglich sorgerecht, unterhalt, evtl scheidung.... wer das noch nicht durch hat, kann sich das kaum vorstellen.

also, für mich sprechen viele faktoren dafür, das ich heutzutage KEINE kinder in die welt setzen würde. so sehr ich meine kinder auch liebe.

ich hoffe, du findest deinen weg, egal wohin dieser führt, und wünsche dir alles gute und viel glück dabei.
******ady:
da draußen rennen immer wieder spinner rum die versuchen, kinder ins auto zu zerren, locken sie mit spielsachen, süßes an.
******ady:
also, für mich sprechen viele faktoren dafür, das ich heutzutage KEINE kinder in die welt setzen würde.

Ich weiß, dass das jetzt gewaltig in den Offtopic-Bereich geht, allerdings möchte ich diesen Ball doch aufgreifen:
Spinner gab es schon immer - die Gewaltzahlen sind heute nicht unbedingt höher, werden aber schneller und weiter verbreitet. Wenn unsere Eltern und Großeltern auch so gedacht hätten (und die hätten alle Gründe dafür gehabt!), gäbe es uns nicht. Wäre schade, denn dann gäbe es auch meine 3 Kinder nicht, die allesamt sehr positiv durch Leben gehen.

Die Wahrscheinlichkeit durch einen Verkehrsunfall zu Schaden zu kommen, sind erheblich höher als durch irgendwelche Gewalttaten. Konsequenterweise müsste man die Kids dann zuhause einsperren, vergessen dabei aber, dass Kinder einfach ihre Erfahrungen machen müssen - die in den seltesten Fällen mit Gewalt zu tun haben.

Das Leben ist ein Risiko, und Vollkasko gibt es hier nicht. Trotzdem ist es wunderschön und im buchstäblichen Sinn ein Erlebnis.

Sorry Lady, damit möchte ich nicht Deine Einstellung anzweifeln, sondern lediglich eine andere Sichtweise auf das Thema liefern.
Angst
Vielleicht will man nichts verpassen?
Vielleicht hat man heute Angst einfach Verantwortung zu übernehmen?

Die Gesellschaft hat sich verändert, teils zum Guten teils zum Schlechten!

Ich glaube, dass sich fast alle nach einer stabilen Komponente im Leben sehnen.

Nur muss man dafür auch was tun ind zwar tagtäglich, damit es bstand hat.
Wer ist dazu heute noch bereit?
Sein(e) Kind(er) aufwachsen zu sehen ist das schönste Geschenk und ich würde meine Tochter nicht gegen einen 3-stelligen Millionenbetrag tauschen wollen. Bin selber sehr spät Vater geworden. Ein Kind gibt dem eigenen Leben auch irgendwie einen tieferen Sinn, den man auch innerlich fühlt

Viele machen sich mit der "Freiheit" was vor. Es ist oft eine Schein-Freiheit, die sich nur im Kopf abspielt. Bis Mitte 30 mag man da noch groß auf die Pauke hauen können, aber danach stellt sich schnell das Gefühl des allein seins an, weil das eigene soziale Umfeld familiär eingebunden ist.
Vieles, was Konsum ist , ist doch letztendlich hohl, irgendwie Ersatzbefriedigung. Regelmäßiger Sex ist auch nur wenigen Singles vorbehalten

Viele machen den Fehler, ihr Leben völlig nur noch auf die Kinder zu fixieren, wenn sie da sind, alles dreht sich nur um das Kind/ die Kinder.
Meine Tochter lief so einfach immer mit, wie es in Ländern mit großer Kinderzahl auch üblich ist. Fernreisen waren kein Problem mit ihr, seit dem sie Baby war und wenn man mal aur eine Party gehen wollte, kam der Babysitter. Und dorthin gehe ich lieber mit meiner attraktiven Ehefrau, als immer als Single nach einem Abenteur suchend, das - je älter man wird - seltener Realität wird.

Freilich muss man zueinander passen.

Als Frau hat man es freilich leichter, sexuelle Freiheiten auszuleben, wenn Frau es will. Ob das auf Dauer auch nicht hohl wird ?
Mit Familie und Kinderplanung lasse ich mir Zeit !
Natürlich möchte ich irgendwann mein Kind dabei beobachten, wie es seine ersten Schritte macht und seine ersten Worte spricht. Das ist aber alles Zukunftsmusik!

Zunächst ist es mir wichtig eine Frau zu finden, der ich wirklich in allen Lebenslagen vertrauen kann und die mir in guten wie in schweren Zeiten halt gibt. Alles Andere ergibt sich mit der Zeit !

Lass dir da mal keinen gesellschaftlichen Druck von wegen :"Du bist Mitte 30, Zeit für eine Familie sonst bist du sonderbar" auferlegen !
****72 Paar
312 Beiträge
Kinderwunsch oder lieber Party und Affäre?
Da ich (sie) keine Kinder haben will, genieße ich mein Leben in vollen Zügen.
*****adX Mann
93 Beiträge
Hey, jetzt nach der dritten Beziehung definitiv Party. Ich hatte eh noch nie einen großen Kinderwunsch. Vielleicht ergibt sich irgendwann mal was. Aber nun muss ich ebenfalls viel nachholen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.