Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Die Zweite Frau
2491 Mitglieder
zur Gruppe
Offene Beziehung
1466 Mitglieder
zum Thema
Liebe, Zeit, Pflege - Polyamorie?332
Ich beschäftige mich momentan immer mal wieder mit dem polyamoren…
zum Thema
Meine Frau ist zufrieden mit unserem Sexleben, ich nicht213
Mich beschäftigt sein langer Zeit meinem Sexleben mit meiner Frau…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was tun, als Frau, wenn der Ehemann impotent ist?

Was tun, als Frau, wenn der Ehemann impotent ist?
Vielleicht betrifft mein Problem auch viele andere Frauen:

Mein Mann ist seit etwa 2 Jahren impotent.
Vom Arzt will er nichts wissen.

Seit dem haben wir keinen Geschlechtsverkehr mehr gehabt.
Das ist eine lange Zeit.

Ich hatte gedacht, das ich auch ohne GV leben kann.
Tja, eben nicht. Meine Lust wächst von Tag zu Tag.
Ich liebe ihn, aber ohne GV geht es nicht mehr.

Was tun?

Ich habe schon überlegt, ob ich mir Sex im Swingerclub hole.
Habe aber bis jetzt immer ein schlechtes Gewissen.

Noch! Aber ich denke jeden Tag an Sex.

Wer hat diese Erfahrung schon gemacht und kann mir raten,
wie ich das Problem lösen kann?
******405:
Vom Arzt will er nichts wissen.
heißt keinerlei Klärung
??
auch kein Kuscheln, Petting, Fingern, Zunge ???

rede mit ihm, kläre was und wie
(vielleicht hat er ganz etwas anderes)
und danach erneut Arztthema oder Freiheit, wie du an deine Wunscherfüllung kommst
*******rse Mann
2.314 Beiträge
Er könnte sich und Ihnen einen Gefallen tun und mit strap-ons experimentieren.
Er könnte sich und Ihnen einen Gefallen tun und mit strap-ons experimentieren

Ich würde eher sagen: Er könnte sich und ihr einen Gefallen tun und endlich mal zum Arzt gehen.
*******ust Paar
5.533 Beiträge
Männer...
... werden mit zunehmendem Alter nicht unbedingt impotent sondern anspruchsvoller - wenn MANN nicht mehr kann, dann kann es auch daran liegen, dass der Sex einfach zu bekannt (langweilig) geworden ist. Zu zuweit und auch in der Swingerei öfter mal was neues probieren!
(mal ein Fläschen Wein zusammen verputzen oder mal nach Holland zum relaxen faheren. oder oder oder...
Wer hat diese Erfahrung schon gemacht und kann mir raten,
wie ich das Problem lösen kann?

Vielleicht solltet Ihr zum Äußersten gehen....
.... redet miteinander.
********sign Frau
6.855 Beiträge
  • Ist er wirklich impotent? Holt er sich keinen mehr runter?
  • Hat sich diese Unfähigkeit erst langsam seit 2 Jahren eingeschlichen oder war er schon immer eher sparsam mit seiner Potenz?
  • Könnte es sein, dass er asexuell ist und nur dir zuliebe Sex hatte?
  • Wie lange kennt ihr euch?

*****a42 Frau
13.611 Beiträge
JOY-Team 
Leider mußte ich hier durchfegen! *hexe*


Bitte beachtet die Fragestellung des Threads!

Ich hatte gedacht, das ich auch ohne GV leben kann.
Tja, eben nicht. Meine Lust wächst von Tag zu Tag.
Ich liebe ihn, aber ohne GV geht es nicht mehr.

Was tun?

Ich habe schon überlegt, ob ich mir Sex im Swingerclub hole.
Habe aber bis jetzt immer ein schlechtes Gewissen.

Noch! Aber ich denke jeden Tag an Sex.

Wer hat diese Erfahrung schon gemacht und kann mir raten,
wie ich das Problem lösen kann?

Lieben Gruß
sandra42
JOY Team
********wald Paar
2.134 Beiträge
JOY-Angels 
Das ist wirklich eine gute Frage. Was macht man als Frau? Muss man nun für den Rest des Lebens drauf verzichten? Schwierige Frage.

Kritisch finde ich, dass in diesem Fall der Mann nicht zum Arzt möchte.
Ich denke das ist das wenigste, was Mann in so einem Fall tun sollte.
Es gibt so unterschiedlche, mögliche Ursachen und viele sind gut behandelbar.
Insofern würde ich als mitbetroffene Frau sehr erpicht darauf, meinen Mann zum Arzt zu bringen.

Eine Verweigerung finde ich unmöglich.
Hier könnte eine Eheberatung helfen, selbst wenn man sie zunächst allein besucht!

Strapon ist schon als Alternative genannt worden.
Wäre ganz sicher einen Versuch wert!

Auch gibt es sicher viele Spielmöglchkeiten auch ohne GV zumindest befriedigt zu werden.

Fremdgehen nach Absprache oder gemeinsamer Clubbesuch, stünden da alternativ auch im Raum.

Bleibt also die Frage, ob der Mann sein Problem und die Tragweite für seine Frau erkennt /anerkennt und wirklich an Lösungen interssiert ist.

Die Weigerung zum Arzt zugehen, läßt mich da zweifeln.
Womit begründet er seine Haltung?

Es gilt doch für die Liebe und die Beziehung, das gemeinsame Glück zu kämpfen!
*******rlin Mann
1.933 Beiträge
******405:
Mein Mann ist seit etwa 2 Jahren impotent.
Vom Arzt will er nichts wissen.
Das ist gar nichts. Das ist keine Aussage. Was soll man davon halten. Impotent ist eine andere Hausnummer, als Lustlosigkeit oder vorübergehende erektile Dysfunktion. Hinzu kommt die Verweigerung eines Arztbesuches. Also wer hat hier was genau diagnostiziert?

Warum sage ich das so?
Erstens sind diese Potenzstörungen eine dumme Sache, aus eigener Erfahrung, und zweitens:
Weil es hier gerade erst ein Thema gab, bei dem alle etwas völlig anderes verstanden hatten und der TE erst sehr sehr spät eine überraschende andere Darstellung präsentierte, die völlig anders war, als er es eingangs formuliert hatte.
********_bln Frau
10.935 Beiträge
Ich würde einfach mal zum Äußersten greifen und dringend das gemeinsame Gespräch suchen.

Sein Problem klar thematisieren und darauf ansprechen. Fragen wie er sich das weitere gemeinsame Leben vorstellt und das dir der Sex fehlt. Wenn er ggf. vorliegende körperliche Ursachen beim Arzt nicht abklären möchte, welche Alternative gibt er dir als Vorschlag für Euch zwei? Liegt das Problem vielleicht auch eher in seinem Kopf und nicht im Körper?

Erwartet er sexuelle Abstinenz von dir und wenn ja, bist du genau dazu bereit? Wenn nicht, welche weiteren Optionen könnten da zum tragen kommen?

Redet über mögliche Alternativen, wie Swinger Club, offene Beziehung oder Ähnliches. Es gibt ja viele Arten der Beziehung und gemeinsam könnt Ihr das doch so gestalten, wie es für euch passt.

Zudem ist ja die reine Penetration ja nun nicht das einzige, was mich sich gegenseitig zugutekommen lassen kann *zwinker*
*********n1964 Mann
9 Beiträge
geht mir auch so nur umgekehrt
Hallo,
ich verstehe was du meinst, auch wenn ich ein Mann bin. Mir geht es umgekehrt genauso. Ich liebe meine Frau auch nach 30 Ehejahren noch immer und es passt auch alles.
Leider hat Sie höchstens 2 mal im Jahr Lust auf die erotischen Spiele und dann kommt Sie auch sehr schnell zum Höhepunkt und es war es dann für mich.
Sie sagt dann immer, dass ich mir doch eine Freundin zulegen soll.
Ich habe mich nun hier angemeldet mit der Hoffnung, dass ich das fehlende hier finde.
Habe in Vohburg beruflich bedingt eine Zweitwohnung, was es mir erleichtert.
Werde aber wenn ich hier was finde, wie du ein schlechtes Gewissen haben.
Abwarten sag ich mir und glaube, dass ich mit dem Gewissen leben kann. Ohne Erotic aber sicher nicht.
Ob jemand nicht will (= keine Lust auf seinen Partner oder generell hat) oder nicht KANN, ist aber ein großer Unterschied - und das sollte vllt. hier erst einmal von der TE näher erläutert werden, was genau sich hinter der kurzen Info "mein Mann ist seit zwei Jahren impotent" verbirgt...
*****a42 Frau
13.611 Beiträge
JOY-Team 
die te schreibt, dass er sich weigert zum arzt zu gehen.

darum sollten wir davon ausgehen, dass es tatsächlich eine körperliche ursache gibt
welche auch immer. die genaue diagnostik/ behandlungsmöglichkeit wäre eben nur und ausschließlich durch den arzt möglich.

da er sich "verweigert", bleiben die gründe im verborgenen.
das problem der te wird meiner meinung dadurch noch verschärft.
Impotenz ist eine Sache...
wie man damit umgeht eine andere.

Das Wesentliche ist schon gesagt. Hier aus meiner Sicht:
Wenn er sich weigert zum Arzt zu gehen, ist es sehr schwierig. Ich würde bei den ersten Anzeichen sofort gehen, weil es mir wichtig ist. Und wenn Du es ihm sagst, dass es Dir auch wichtig ist, und er sich immer noch weigert, müsst Ihr besprechen, was es für andere Wege gibt. Die sind schon teilweise genannt.

Ohne Sex zu leben, wird Dir offenbar zunehmend unerträglich. Ich war mal in ähnlicher Situation fremd gegangen - eine Dauer-Sex-Beziehung, keine Anzahl ONS. Und das ohne schlechtes Gewissen, weil vom Partner kein Anzeichen einer gemeinsamen Lösungssuche zu erreichen war. Ist nicht optimal, hat bei mir aber geholfen, gelassener in der Beziehung mit der Partnerin zu sein. Und die Lösung war dann nach einer längeren Zeit möglich.

Mehr kann ich nicht dazu sagen, weil die Infos von Dir kein sehr detailliertes Bild geben. Was sagst Du zu den bisherigen Beiträgen?
Ist er sich im Klaren,
dass er dich gewissermaßen zu einem Seitensprung treibt?
Danke
Vielen Dank, für Eure Meinungen.

Werde mit meinem Mann nochmal reden, denn das ist kein Zustand. So wie es jetzt ist, halte ich es nicht aus.
Wir sind jetzt 30 Jahre zusammen. Es kann natürlich sein, das es schon zu eingefahren ist.
Mal sehen, vielleicht kann ich ihn zum Swingen überreden. Es kann ja sein, das Aabwechslung uns beiden gut tut.
Danke.
lg.Donna
@Meriba
Vielleicht solltet Ihr zum Äußersten gehen....
.... redet miteinander.

Puh, du bist aber hart drauf! Als nächstes sollen sie sich womöglich noch gegenseitig zuhören oder ähnliche Perversionen - Kompromisse und so Schweinkram wie Rücksicht, Verständnis...
**********true2 Paar
7.622 Beiträge
Vielleicht mit Eingeständnis von ihm sich das zu holen, was er dir nicht mehr geben kann. Da Hilft nur Reden, dass niemand verletzt wird.
*******rlin Mann
1.933 Beiträge
Tut mir leid, aber so richtig glauben kann ich das alles nicht.
Was denn nu? Ist dein Mann nun "Impotent", im medizinischen Sinne, oder nicht. Welche Form der Impotenz steht dahinter? Woran machst du das fest?

Nach 30 Jahren, womöglich monogam, dann das "Swingen" zur Lösung der Impotenz vorzuschlagen, ist eine harte Nummer.

Ich hänge mich immer gern mit Leib und Seele in Themen rein. Aber das hier, das ist einfach zu dünn. Und Nachfragen werden nicht abgearbeitet. Eigenartig.
Da kann ich mich nur anschließen, aus den Schilderungen der TE kann ich nur vermuten, dass die Impotenz eine Diagnose der TE ist, nicht mehr nicht weniger, konkreteres kann ich zumindest nicht aus ihren Beiträgen lesen.
Was war denn vor den 2 Jahren ohne Sex? Ein normales erfülltes Sexualleben?
Swingen als Lösungsansatz halte ich auch nicht sinnvoll.
********sign Frau
6.855 Beiträge
Was tun, als Frau, wenn der Ehemann impotent ist?
Ich warte immer noch auf die Beantwortung meiner Fragen. Leider kann ich vorher nicht detaillierter auf das Problem von http://www.joyclub.de/my/3570548.donna0405.html eingehen.
*********shyOo Frau
790 Beiträge
Mal sehen, vielleicht kann ich ihn zum Swingen überreden. Es kann ja sein, das Aabwechslung uns beiden gut tut.

Was soll er im Swingerclub, wenn er deiner Aussage nach impotent ist? Dabei zusehen, wie du dich amüsierst? Krasse Idee, wenn du wirklich meinst, er ist impotent und ihr habt deshalb keinen Sex mehr. Außerdem - und das ist meine ganz persönliche Meinung - hat im Swingerclub wohl kein Pärchen was zu suchen, um die Lust an einander wiederzufinden.
****on Mann
129 Beiträge
Dazu gehören immer zwei
auch zur Impotenz gehören 2 gerade wenn er noch nicht beim Arzt war.

als erstes erst mal Porno Entzug und dann reden!
Sie wird sich wundern wenn es offen zugeht!

Liebe TE glaub mir dein Mann mit diesen infos nur im Kopf dir gegen über Impotent.
Männer sind keine Spritzmaschinen gerade wenn sie reifer werden steigen die Ansprüche.
Aber nicht jeder Frau kann dem entsprechen weil sie es oft nicht versteht.
( Glaub mir ich weiß wovon ich sprechen )
Warum ich so sicher bin? Weil er nicht zum Arzt will!
Für mich gibt es bloß eine Grund das er nicht zum Arzt will er hat Fantasie die Du , aus seiner Sicht, nicht magst.

Ich weiß es nicht leicht ist zu reden, schreiben aus meiner Sicht ist leichter.
( mir ist bewusst das ich etwas rate aber das Gefühl ist oft nicht wirklich falsch gerade das Erste schnelle)
*******i_HH Mann
76 Beiträge
Ich gebe Meriba da absolut Recht, ohne Reden bekommt man die Ursache weder ans Tageslicht, noch beseitigt, daran ist überhaupt nichts hart.
Und über Impotenz sollte man wirklich erst reden, wenn das ein Arzt bestätigt hat.
(hier rate ich aber eher zu einem Psychologen als zu einem Urologen)

Eines jedoch wurde hier scheinbar komplett übersehen (oder umgangen)...
Ohne dem TE zu nahe treten zu wollen gibt es immernoch die Möglichkeit, dass sie für ihren Mann einfach nicht mehr attraktiv ist.
Man ist ja, besonders als Mann, kontinuierlich der Reizüberflutung ausgesetzt, wie soll da der Alltag noch Bestand haben oder dem konkurrieren können ?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.