Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
573 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
115 Mitglieder
zum Thema
Wo die Liebe hinfällt: die unbequeme Realität30
Aus aktuellem Anlass möchte ich dieses Thema eröffnen und hoffe auf…
zum Thema
Chemie der Liebe - Österreich (14.02.2014)
Der ewige Tanz des Universums Der 14.Februar ist Valentinstag – oft…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Liebe ist nur Chemie...

*******tor Mann
Themenersteller 
Liebe ist nur Chemie...
aus gegebenem Anlass will ich mal folgende These in den Raum werfen,


Liebe ist nur eine chemische Reaktion,welche sich im Kopf abspielt und spätestens nach 7 Jahren ihre Reaktionsfähigkeit verliert

diese These stammt nicht von mir , sondern hab das irgendwo mal gesehen oder gelesen...

Ich bin mittlerweile der Meinung das da einiges dran ist..., wenn die ersten rosaroten Wolken verflogen sind, ist es doch nur noch ein aneinander gewohnt sein...Oder etwa nicht???


mit chemischen Grüßen

Martin
**************
also, tatsache ist, das der körper sich alles 7 jahre umstellt.

das heißt, alles 7 jahre kannst du plötzlich auf was allergisch reagieren oder auch plötzlich nicht.

und das ist eine tatsche.

was die lieb angeht ist das glaube ich aber eher ein frage des - was tu ich dafür? -

wenn man an seine liebe nicht arbeitet und nihts tut ist die chemie früher als 7 jahre erloschen.

macht man was, damit die liebe betshen bleibt, bleibt sie länger als 7jahre.
************
Ohhh... tja, dann klammert sich Schatz und ich wohl nur noch an vergangene Gefühle und unsere Illusionen die selben Gefühle wie damals zu spüren.

Nein, mal im Ernst, das ist in unseren Augen einfach Bullshit hoch 10.

Schatz und ich sind nun 9 Jahre zusammen und lieben uns wie am ersten Tag. Mal entfacht sich aus dieser Liebe mehr Leidenschaft und mal weniger, aber die Intensität hat weder in der Häufigkeit der verspürten Leindeschaft nachgelassen - nein, die ist sogar gestiegen - noch wurde die Intensität der verspürten Leidenschaft an ihren "höchsten" Punkten kleiner - nein, auch die wurde noch größer.

Wir glauben da also definitiv NICHT dran.

Davon ab, müssten sich ja sonst dutzende anderer Paare ebenfalls ins Hemd lügen und sich nur noch an Illusionen klammern.
**********
nicht an...
illusionen festklammern sondern an chemischen formeln cerberus... *ggg*
und vielleicht habt ihr alle das periodensystem neu geschrieben... *zwinker*
aber das beziehungen mit chemischen reaktionen zu tun haben kann ich schon unterschreiben... man sagt doch auch ich kann dich gut riechen, schmecken etc... hat ja was mit fusionen zu tun... also in gewisser weise kann ich schon die these von martinator nachvollziehen
*floet*
  • BonDy
***************
Ja das mit der Chemie unterschreiben wir auch, nur diese dick gepostete These, dass nach7 Jahren die Reaktionsfähigkeit nachlässt bzw nicht mehr funktioniert, die unterschreiben wir nicht, weil die ja nun schon mehrfach von vielen Paaren widerlegt wurde.
**************
wobei ...
ich mir dann sage, vielleicht entwickelt sich einfach nach 7 jahren ein "anderes chemisches gemisch".... aber eben von beiden seiten... somit passt es dann ja doch wieder... biologische symbiose vielleicht?
*floet*
  • BonDy
*****
Jep, wir denken, dass das zutrifft, wenns in unseren Augen auch nicht unbedingt erst oder schon nach 7 Jahren der Fall sein muss. Aber wir sind der Meinung, dass so eine "chemische Veränderung" irgendwann immer mal der Fall ist, manchmal auch mehfach in einer Liebe.
***
beide müssen arbeiten, ganz klar.

die chemie verändert sich, weil wir uns verändern und das in alles lebesnlagen, im beruf, in der familie, im freundenskreis...

nur müssen wir aufpassen das wir uns beide gleichzeitig verändrn, und das wir uns aufeinander abstimmen. dann stimmt auch die chemie.
**************
Hmm...schwierig. Ich frage mich auch, ob da was dran ist.

Frau lernt einen Mann kennen und hat nur noch Sex im Kopf. Ist verliebt in ihn, scharf auf ihn.

Frau lernt einen Mann kennen, er ist lieb, nett, gutaussehend, aber irgendetwas fehlt. Irgendwie ein Bruder-Schwester-Kontakt. Frau mag ihn, könnte auch Sex mit ihm haben, ist aber nicht wirklich scharf auf ihn. Und dann wird es meistens nicht wirklich ein aufregender, außergewöhnlicher Kontakt.

Männer, die passen, sind oft nicht aufregend genug. Und die, die sexuell sehr passen, sind nicht alltagstauglich.

Manchmal frage ich mich, ob ich bescheuert bin.
************
reagierst du noch, oder liebst du schon?
Natürlich ist alles was in deinem Körper passiert irgendwie eine chemische oder physikalische Reaktion - so auch die Liebe.

Die Frage ist aber doch, ob und wie du diese chemische Reaktion Liebe über die Jahre am "brodeln" hältst.

Sich immer wieder neu in den Partner zu verlieben ist eine machbare Kunst.

LG
*****ess Frau
Hi Ihr Chemiker,

also, alles ist richtig, Chemie ist Klasse.
Ich liebe meine ess_(w) nun schon seit 35 Jahren.

Ich grüsse Euch, _pe
************
Chemische Reaktion....
OK.... ob Liebe eine chemische Reaktion ist.... mal sehen....

Beginnen wir mit der Analyse des Elements "Weib"...

Element: Weib ( engl. Woman )

Symbol: Wo

Entdecker: Adam, Datum unbekannt.

Atomares Gewicht: Normal 55 kg, Isotope mit abweichendem Gewicht von 40 bis 130 kg sind bekannt.

Länge: 150 bis 185 cm, kleinere Spezies sind meist noch nicht ausgereift.

Vorkommen: Reichliche Mengen in allen urbanen Gegenden; nirgends bei Bedarf, sonst überall anzutreffen.

Darstellung: Trotz vielfältiger Arbeiten auf diesem Gebiet läßt sich keine allgemeingültige Vorschrift angeben, da die direkte Synthese noch nicht gelungen ist.

Abbildungen ausgewählter Einzelexemplare sind überall reichlich hier im Joy-Club in zum Teil natürlichen Zustand zu finden.

Die Kernverschmelzung aus den Elementen F+RA+U unterblieb aus dem zu erwartenden, äußerst aggressiven Ergebnis.

Physikalische Eigenschaften:

1. Oberfläche gewöhnlicherweise mit farbigem Film überzogen, dieser unterliegt meist einem hohen Verschleiß.

2. Farbspektrum reicht von blond bis schwarz in allen Schattierungen.

3. Kocht ohne äußere Einwirkung und ohne Temperaturerhöhung.

4. Friert ohne erkennbaren Grund, kann innerhalb von Sekundenbruchteilen erstarren.

5. Schmilzt bei besonderer Behandlung.

6. Vorgefunden in verschiedenen Zuständen, vom jungfräulichen Metall bis hin zum gewöhnlichen Erz.

7. Ständige Geräuschemissionen, die nur sehr schwer zu kontrollieren sind.

8. Starkes Adhäsionsvermögen.


Chemische Eigenschaften:

1. Hat große Affinität zu Gold, Silber, allen Elementen der Platingruppe und Edelsteinen ( insbesondere zu hexagonal kristallinen kohlenstoffmodifikationen ).

2. Absorbiert große Mengen teurer Substanzen.

3. Kann spontan ohne Warnung und ohne bekannten Grund explodieren.

4. Unlöslich in Flüssigkeiten, aber Aktivität steigt exponentiell mit der Sättigung in Alkohol.

5. Das am wirkungsvollsten goldreduzierende Mittel, das dem Mann bekannt ist.

6. Versucht ständig, irgendwelche Ringbindungen einzugehen.

7. Bildet bei Koordinationszahl 1 meist einen stabilen Ehekomplex, häufig mit zeitweiligem Ligandentausch. Die maximale Koordinationszahl ergibt sich nur durch sterische und zeitliche Hinderung der Liganden.


Gewöhnliche Verwendung:

1. Stark dekorativ, besonders in Sportwagen.

2. Vereinzelt auch zu repräsentativen Zwecken geeignet.

3. Kann zur Entspannung eine große Hilfe sein.

4. Kann zu exponentieller Streßsteigerung führen.

5. Allzweckmittel zur Aufrechterhaltung eines Haushaltes.


Tests:

1. Echte Spezies werden rot, wenn sie in natürlichem Zustand entdeckt werden.

2. Deutliche Grünfärbung, wenn hinter ein besseraussehendes Exemplar drapiert.

3. Attraktivität steigt linear mit dem Alkoholpegel des Betrachters.

4. Unterbinden der Geräuschemission führt zu starker Abkühlung.

5. Erhöhte Zuführung kohlehydrathaltiger Stoffe führt längerfristig zu einer Massenzunahme, verbunden mit einer deutlichen Vergrößerung des Umfanges in der Mitte. Dieser Vorgang ist meist nicht reversibel.

Gefährlichkeit:

1. Sehr gefährlich, wenn nicht in erfahrenen Händen.

2. Illegal mehr als eine zu besitzen, obgleich wünschenswert.

3. Bei Aufeinandertreffen zweier Exemplare im gleichen Besitz ist mit
größeren Zerstörungen und dem Verlust beider Exemplare zu rechnen.

4. Bei zunehmenden Alterungsprozessen schlecht recyclebar ( Sondermüll ).

5. Bei unsachgemäßer Bearbeitung kann ein automatischer Reproduktionsprozeß gestartet werden, der nach Abschluß praktisch alle verfügbaren Ressourcen beansprucht.

6. Die legale Auflösung einer Ringbindung ist nur unter erheblichem monetären Aufwand möglich.

Der Threadersteller hat Recht... das muss was mit Chemie zum tun haben...

Semaphor
***************
@semaphor
*haumichwech* lachmuskelkater schon am frühen morgen...
jedoch wo ist die beschreibung mann.. weil chemische verbindung von f*ra*u und ma*n*n sol ja untersucht werden!!!
*floet*
  • BonDy
*******ove Paar
Liebe ist nur eine chemische Reaktion,welche sich im Kopf abspielt und spätestens nach 7 Jahren ihre Reaktionsfähigkeit verliert
Bei manchen treten diese so genannten 7 Jahre auch schon früher auf und manche verbringen trotz ihr ganzes Leben miteinander... Bei denen müsste sich ja dann die ganze Sache im Kopf wesentlich schneller/langsamer abspielen, als bei anderen...

Ich sehe es eher als Herausforderung die Liebe über Jahre am lodern zu halten und gemeinsam füreinander zu kämpfen... Eine Beziehung/Ehe auf Dauer aufrecht zu erhalten ist sicherlich das schwerste an der ganzen Sache und für manche sicherlich auch einfach nicht möglich...

lg
fellinlove
***************
@Semaphor

geil, einfach geil...! *ggg*


und, ganz allgemein:

jawoll, alles, was am menschen dran und drin ist, ist chemie, vielleicht auch noch ein bisschen elektrizität und anderes.

alles ist energie, richtig?!

deshalb wird es vielleicht bald sogar die liebespille geben.

einwerfen, und die welt ist schön!

die pille ist für all jene, die es von alleine nicht hinkriegen. ganz ähnlich wie bei viagra. da wird ja auch nur eine chemische blockade im gehirn überlistet.

lg!
*********
@ Semaphor

*haumichwech*
Ich kann nicht mehr... hatte Mühe meine Kaffee vor Lachen nicht quer über den Laptop zu versprühn ... das ist ja mal sowas von geil.
*haumichwech*

Könntest Du jetzt bitte noch die Spezies Mann definieren, damit wir feststellen können ob Mann und Frau überhaupt zusammen passen? *schock*
******
@semapor
*danke*

mir fehlen die wotre...

kann nicht schriebne vor lachen.....
***
Mal sehen.....
Hallo Zusammen,

wenn ich das jetzt noch für das Element M-A-N-N hier veröffentliche, dann bekomme ich bei nächsten Besuch in meiner Kneipe Salpetersäure statt ein dunkles Weißbier.

Meine Zigarren werden ohne eines ersichtlichen Grundes explodieren, oder ich sterbe an akuter Bleivergiftung.

OK... zu Beginn der Chemiestunde noch eine Frage an die Damen hier.


Welches ist der vierte Aggregatszustand von Wasser?



Na...?





Richtig - Holländische Tomaten






Element:Mann

Symbol: Ma

Entdecker: Eva

Gewicht:

Mittlere Molmasse: 80 kg
Leichtere Isotope: 70 kg
Schwere Isotope: 120 kg oder mehr (sehr ansprechend)

Wertigkeit: Polyvalent, aber nichtsnutzig.

Vorkommen:

Überall, wo Frau (Fr) zu finden ist, aber selten in dem sehr reaktiven, energiereichen unverheirateten Zustand.

Es kommt auch gerne in Bündeln vor.

Brauchbare Exemplare von Ma sind allerdings rar.


Physikalische Eigenschaften:

"Eiskalt" bis lauwarm.

Gefriert in Sekundenschnelle absolut unvorhersagbar.

Schmilzt bei geeigneter Behandlung (grosses Schmelzintervall, etwa 5 bis 102,5°C).

Sehr bitter, wenn nicht gebührend beachtet.

Nicht magnetisch, aber wird von Talern und anderen Wertgegenständen angezogen.

Im natürlichen Zustand variiert das Exemplar beträchtlich. Oft ist es so geschickt künstlich verändert, dass die Veränderung nur dem geübten Auge auffällt.

Spektrum reicht von enorm vielen bis zu gar keinen Haaren.

Unerklärbares Fluchtverhalten.


Darstellung:

Direkte Synthese nur auf biochemischem Wege durch Reibung spezifischer Medien, aber mit ca. 50%-iger Ausfallrate.


Chemische Eigenschaften:

Kann heftig reagieren, wenn es allein gelassen wird.

Eine unter Umständen wünschenswerte Reaktion kann mit Reagtanden wie Ethanol und bestimmten Pheromonen in Gang gesetzt werden.

Oft beschleunigt Dunkelheit die Reaktion.

Wird durch Ringbindung instabil.

Versucht Ehekomplex durch zusätzliche Chelatbildung (mit Ringhalluzination) zu unterwandern.

Grosse Affinität zu flüssigen Weizenextrakten und speziellen Fortbewegungsmitteln.

Wird unter Verantwortung flüchtig.

Die meisten Isotope streben eine Reaktion mit dem Element Fr an und zeigen dabei hohe Wertigkeiten. (Kann bei günstigen Bedingungen innerhalb kürzester Zeit auch mit mehreren Isotopen des Elements Fr reagieren.).

In Clustern ist aber die Reaktivität des Elementes Ma gegenüber Fr gering.

Seltener sind Bindungen mit anderen Ma-Atomen zu beobachten.


Verwendung:

Eine Legierung mit dem Element Fr (ca. 1:1) ergibt ein früher für stabil gehaltenes Material, das jedoch mit neueren Methoden leicht zu zerstören ist und deshalb als veraltet gilt.

Ma kann als Tonikum bei niedergeschlagener Stimmung eingesetzt werden.

In kalten Nächten bei geeigneter Vorbereitung ist Ma auch als Heizkissen verwendbar.


Nachweisreaktionen und Test:

Ma nimmt einen rötliche Farbton an, wenn peinlich berührt.

Verursacht meistens schmerzhafte grün und blaue Flecke, wenn neben einem schöneren Exemplar platziert.

Zeigt je nach Modifikation eine erhöhte Aktivität im Beisein von Fussbällen, Alkohol, Autos, Computern oder Fr.


Sicherheitshinweise:

Stärkste bekannte reduktive Agens´: Geld und Ego.

Hochexplosiv in ungeübten Händen.

Exemplar muss mit höchster und größter Vorsicht behandelt werden, wenn Experiment glücken soll.

Es ist illegal, mehr als ein Exemplar zu besitzen, aber ... ein gewisses Maß an Austausch ist erlaubt.

Als Dekoration nur in Ausnahmefällen zu nutzen, da außerordentliche Materialermüdung eintritt.

Bei Alterungsprozessen sehr leicht durch ein ansprechend neues Exemplar austauschbar.

Vorsicht! extrem ätzend!

Einige Modifikationen sollte man zudem nur durch eine rosa Schutzbrille betrachten.

VORSICHT! Veflüchtigt sich bei unachtsamen Umgang mit der Materie.



Beim Element FR ist mir leider ein Fehler unterlaufen.... hexagonale kristalline kohlenstoffmodifikationen wäre ja Graphit, ich denke das müsste dann geändert werden auf "kubisch flächenzentrierte kohlenstoffmodifikationen".

Semaphor
********
Hector weiß schon mehr!
Ich lese gerade "Hector und die Geheimnisse der Liebe" von Francois Lelord. Professor Cormoran entwickelt chemische Substanzen, die Menschen verliebt machen. Sehr schönes Buch, das mir auch im realen Leben hilft, mich und die Welt besser zu verstehen.
Kann ich nur empfehlen! *achtung*
********
@semapor...
das weißbier bekommst du bei mir und deione wunden kann ich dir heile lecken...

für diesen beitrag, neheme ich das gerne in kauf..... *haumichwech*
**********
@ Semaphor

Es ist einfach zu köstlich. So hätten wir die Elemente Mo (oder auch Fr) und Ma bestens geklärt.

Kleine Berührpunkte lassen sich bei der Verschmelzung der beiden Elemente erkennen, aber wohl nur geringe.
*******
Darauf kommt es an....
Tja, das ist halt wie im richtigen Leben.....

Es kommt auf die "richtige" Mischung und auf die Reaktion an.

Aber ihr könnt ja drüber lachen, was ja die Motivation hinter den Dingen war.

Ich liebe es auf den Klischees herumzutrommeln, das gibt so herrlich schöne Zerrbilder ...... *fiesgrins*

Vielleicht sollte ich mir eine Portion "Neurotransmitter" in den Kaffee schütten... *zwinker*


Selbst der stärkste Betablocker haut den Sempahor nicht vom Hocker... in diesem Sinn habt noch viel Spaß.

Semaphor
******eux Mann
also 'nur' chemie ist unterschätzung der oder die schatz
Hmm nach der endomorphic erschutterung der semaphor chemie, habe ich auch zurück zum thema/these von martinator geschaut und mich überlegt wo liegt der 'schwerpunkt' dieses these.....

Was ich verstehe (und aus general verwirrungs grunden, es kann oft falsch sein) ist das unsere liebes reaktionen sind 'nur' von chemie gesteuert....

Und dann, ja so sind die, die und eine menge andere reaktionen die passieren in unsere körpers, auch zwischen unsere ....

...also nicht gerade deines und meines jetzt....er..aber denn vielleicht eines tages..... aber zwischen die körpers...pheremonen....(nicht aus die sprühdose... und auch nicht von autan...)

okok wo war ich? Eigentlich, diese Chemie sollte eingeloggt in der Kategorie 'wunder der natur'... ja meine freundin hat auch sowas gesagt....seufz...es war auch langher...... wieder seufz......

Also Chemie ... der richtige ist ein wunderbares schatz das ich schätze und teil gern mit andere schatzsuchernden... oder ist das schÄtzsucherndinnen????
***dA Paar
Einfach suuuuuuuuuper *lol*

Die Beiträge erhöhen den Stimmungspegel und verschönern einfach den Tag, @ Semaphor.

Gruß Andrea
*****
Viele Grüße nach Worms
@Andrea,

Danke für die Blumen.. *zwinker*

Grüße mir Worms (klein Jerusalem) eine meiner Lieblingsstädte, habe mich da in den römischen Kellern herumgetrieben habe dort O.T.O Messen gelesen, und bin gerne zum Grabstein vom Jakob Molin (Maharil) gepilgert oder habe mich unter das Denkmal vom Girolamo Savonarola gesetzt.

Muss mal wieder vorbeischauen, es gibt da bei der alten Brücke einen abgefahrenen afrikanischen Teeladen... *ggg*

Semaphor
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.