Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotografie & Technik
891 Mitglieder
zur Gruppe
Fotografie für Anfänger
83 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Welche Speicherkarte fürs Outdoorshooting?

********
Welche Speicherkarte fürs Outdoorshooting?
Moin!

In den nächsten Wochen wollen wir trotz der Temperaturen mal einige Fotos 'draußen' machen. Welche Größe der Speicherkarten verwendet ihr, wenn ihr fotografieren geht? Es soll das NEF-Format (Nikon-Rohdaten) verwendet werden. Und wir möchten eben verhindern, ständig Speicherkarten wechseln zu müssen. 2GB oder 4GB stehen zur Diskussion (Neukauf).
****ro Mann
prinzipiell: wenn die Kamera noch mitmacht, dann macht auch die Speicherkarte mit. Solange du keine der mobilen Festplatten nimmst, sondern Flash-Speicher. Aber die mobilen HDs gibt's ohnehin kaum noch und vor allem nicht in normalen Läden.
Aber die Speicherkarten nicht über 60 Grad waschen, das ist in der Gemeinschaft noch nicht hinreichend getestet *g*

Ob nun 2 oder 4 GB ... das kann man nicht so einfach sagen. Ich hab' lieber zwei Karten dabei, da kann ich die eine unterwegs auf Festplatte speichern (es gibt batterie/akku-betriebene Teile mit Kartenfach ... googlele mal nach "Portable Storage Devices" ... CF-Karte rein, einschalten, copy-Taste drücken und dann einfach in der Ecke stehen lassen. Ausgelesen wird dann über USB).

NEF sagt nicht so richtig viel aus, wie groß deine Dateien werden ... Nikon hat ja Kameras von 4 bis 12 Megapixel im Angebot. Daher kann ich dir wirklich nicht sagen, wieviele Bilder auf einen Chip passen.

Bei den älteren Kameras ist's egal, wie schnell die Karte ist, die aktuellen sind schon spürbar schneller, wenn man sie mit schnellen Karten füttert.

euro

PS: ich bleibe bei meinen alten 512MB-Karten (D200/jpg) ... da ist dann 'ne kleine Zwangspause nach 80 bis 90 Bildern ... gut, um mal 'ne Sekunde nachzudenken, ob das alles, was man gerade macht, richtig macht.
************
Als erstes ist mal wichtig welches Kartenformat du überhaupt genutzt.

CF? SD? xD? ...

Nimm im Zweifelsfall immer lieber 2x 2GB als 1x 4GB. Damit bist du erstens flexibler und wenn eine Karte streikt hast du immer noch Ersatz.

Karten neuerer Generation sind solide genug für sämtliche Einsätze.

Ich rate dringend von "billigen" Karten ab. Trotzdem Kamerapuffer kommen die Dinger einfach nicht mit und produzieren schlimmstenfalls Farbschatten.

Bei mir sind SanDisk Extreme III und Extreme IV Karten im Einsatz. Ab Ultra II sollte es keine Probleme geben.

LG
Tom
****ro Mann
@ Tompix:
Farbschatten?
Wie sieht'n das aus?

euro
****
Das ist jetzt mal ein absolut harmloser Fall.
Was Anderes hab ich bei mir nicht finden können.

Schlimmstenfalls erstrecken sich diese Fehlinformationen über das ganze Bild.

Das passiert z.B. bei zu schnellem Schreiben oder Lesen der Karte.
Pfui!
**********
Bei einer 10 MP Kamera würde ich schon lieber ne 4 GB Karte kaufen.

Ich hab noch ne Nikon D70 mit 6 MP und da reichen mir noch 2 GB.
****
Selbst unterwegs mit dem P25 Back (ca. 22MP) sind nur 2GB Karten im Gepäck.
*******
... richtig, lieber "kleinere" Karten als ein einziges Riesending (Backup)!
Oder man gönnt sich den Luxus und ballert die Daten direkt auf einen Schlepptop mit nem Wireless-LAN Adapter (Nikon WTB ...).

Für Rückteile div. Mittel- und Großformatschießbuden gibt es praktische Festplatten zum an den Gürtel pappen. Macht da auch mehr Sinn, da die Daten schon mal recht groß werden können.

Für ne digitale Kleinbildknipse reichen m.E. nach 512MB oder 1 - 2 Gig CFs.
Vor nicht all zu langer Zeit war ja auch schließlich nach 36 Schüssen im KB Filmwechsel angesagt. *zwinker*
**************
dankeschön
danke euch allen für die zahlreichen tipps... es werden jetzt 2x 2GB Extreme III von Sandisk.
*************
womit weiterhin die Frage offen wäre, über welchen Kartentyp wir hier eigentlich reden...

Ich favorisiere immer CF-Karten, schon beim Kauf der Kamera. Die sind für mich die Besten. Auch was die Stabilität etc. angeht.

Grüße, Adson
***************
Im professionellen Segment gibt es ohnehin nichts anderes.

Wer will schon beim Kartenwechsel aufpassen müssen, dass ihm die xD-Card nicht zwischen den Fingern weg rutscht?

CFs haben wenigstens noch etwas Grip.
******Pic Mann
Ich...
...arbeite mit mehreren 1GB-Karten. Hat sich im Laufe der Zeit so ergeben weil die immer günstig waren *zwinker* Ausserdem ist die Sache mit "Ersatz im Gepäck" nicht zu vernachlässigen und hat sich schon bewährt...

Das mit den Farbschatten kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen und hör ich hier auch zum ersten Mal, wenn ich ehrlich bin. Ich hab' Karten von Hama - die sind sicher nicht von der schnellsten Sorte. Aber selbst als ich mal Unmengen Bilder nacheinander beim Skispringen durchgeballert hab' ist mir sowas nicht passiert... Gibts da Hersteller die besonders anfällig sind?

Was das Kartenformat angeht: Ich hab eine D80 und damit SD-Karten. Die halte ich für recht praktikabel, weil klein und handlich. CF ist sicher auch nicht schlecht. Was gar nicht geht sind so proprietäre Dinger wie Memorysticks oder vergleichbares....

Grüße!

R.
***********
Ich musste irgendwann in einer Notsituation auf eine "Standard"-CF von SanDisk zurück greifen. War eine von den 512 MB-Dingern, die hab ich damals zur EOS 5D für lau dazu bekommen.

Absolute Drecksdinger! Dabei ist das Reihenweise passiert.
****
... jepp, kann ich bestätigen!
Die "normalen" ScanDisk 512 sind richtige Mimosen in einer D200 oder D2X.
Besonders wenn man mal "zwischendurch" Daten löscht, im typischen Stress einer Session. Quasi i.d. Zeit wo der Assi das Set umbaut, man "mal eben" den Schrott löscht und ruck-zuck weiter ballert ... .
*****enc Mann
bei den farbschatten würd ich im moment am ehesten ein problem beim zusammenspiel der kamera und karte für wahrscheinlich halten. denn generell sollte die karte alles was kommt früher oder später rübergepumpt haben. schließlich ist eine cf-karte auch nicht groß was anderes wie eine festplatte für die kamera (technisch), da brauchts garned viel konvertertrallala.

bei den farbschatten kann man im nachhinein schlecht sagen ob die kamera die daten falsch geliefert hat in der menge, oder ob die karte einfach gesponnen hat.

kanns sein, daß die karte evtl nen becker hat, sprich die rw-zyklen überschritten waren?
*******
Die Karte hatte zu dieser Zeit ihre dritte Benutzung.
Das Gleiche passiert mit einem zweiten Modell dieser Art genauso.

Auch in der EOS 1D und in der Hasselblad.

Die Karten kommen einfach nicht hinterher. Sind allenfalls gut als kleine Datenspeicher.
Oder als Platzfüller für leere Hüllen *zwinker*


Habe noch ein ganz fieses Beispiel gefunden:
*****enc Mann
hmm, da kenn ich jetzt das rawformat zu wenig um zu wissen wie das aufbaut is. sprich ob's nur bitfehler sind oder gleich ganz falsche werte drinstehen.

okay, die 1d oder ne hasselblad die füllen die karte schon mit ganz anderen datenmengen als ne kleine 6/8mp kamera.

muss ich mal mit meiner 350d ausprobieren, ob die mit meiner 0815 sandisk auch spinnt..

scheinbar stellen die großen cams einfach extreme anforderungen an eine cf karte in punkto karten-speicher-durchsatz. wußte ich vorher auch nicht.
***
bei mir hat bisher nie eine karte gestreikt. hab 2x2 1x4 1x8 GB
die 2 gigs karten nutze ich garnicht mehr die 4 bg und die 8 gb sind in den kameras
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.