Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Premium Couples
854 Mitglieder
zur Gruppe
Frivol Ausgehen
5739 Mitglieder
zum Thema
Tränen, Freude, Schmerz oder Empfindungen
In der Welt des BDSM, wo Emotionen tanzen, Tränen, Freude, Schmerz…
zum Thema
Tränen bei Männern: Wann habt ihr zuletzt geweint?163
Ich wünsche mir eine ehrliche Antwort von euch Männern.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Aus Tränen werden Sterne

Aus Tränen werden Sterne
Aus Tränen werden Sterne
Sterne steh´n am Firmament
so als ob der Himmel brennt
Schaue rauf zu ihrem Licht
siehst du meine Tränen nicht

Tränen die aus Glück geweint
die sich mit dem Herz vereint
strahlen hell wie sanftes Licht
steigen auf, vergehen nicht

Schick die Tränen in die Nacht
hab ich Sterne draus gemacht
die du siehst am Himmelszelt
tauch in eine andre Welt

Erst wenn auch dein Herz kann sehen
wirst du dieses Licht verstehen
wirst dran glauben alle Zeit
und bist dann auch schnell bereit
auf dem Weg des Lichts zu bleiben
lass die Seele einfach treiben
Liebesklingen
Liebesklingen
Es klingt in mir,
vibriert in mir,
ich spür' ein helle Licht!

Sehn' mich nach Dir!
Verzehr mich nach Dir,
verstehe es noch nicht
.
Es ist so schön,
es ist so neu,
spür' innere Unruh!

Ich sag es Dir ganz ohne Scheu
der Grund dafür bist Du
Du
Du
Du!
Ich weiß nicht
was du mit mir gemacht hast.

Voll Unruhe und Qual Flammen in mir,
ein Feuer voller Verlangen nach dir,
brennende Flammen lodern hoch, wenn
du dich bewegst in mir Tiefer--
immer tiefer spüre ich dich´.

Lasse es nie enden, so heißes Gefühl.
Will sterben mit dir in diesem Wahnsinn
der Leidenschaft in deinen Armen.
Dich nur berühren und Erregung spüren,
in mir nur du, füllst alles aus.

Deine Hände und Lippen auf mir,
total vereint in Ekstase.
Worte so leise, voll Zärtlichkeit,
denk nur noch an dich voll Verlangen.
In deinen Armen vor Glück gebe dir alles,

Vertraue nur dir.

Erzittere unter deinem Atem auf mir,
fühle deine Lippen, führe dich nun -
hin zu dem, was Erfüllung verspricht,
eng umschlungen nur noch Gefühl -
gedankenleer - trägt es uns hinweg,
sehe Sternenmeer.

Fühle nur noch
Liebe zu dir.
Weine....
Wenn du trauirg bist dann weine.
Denn nur der, der dich weinen sieht,
Wird später der jenige sein der dich am besten versteht.
Glaube nicht daran,
dass morgen einfach
alles anders sein wird.
Aber glaube daran,
dass du etwas ändern kannst,
wenn du es wirklich willst.
Ich schaue zu den Sternen am Horizont,
hoffe, dass eine Sternschnuppe kommt.
Dann wünsch ich, dass Du wieder bist bei mir,
weil ich Dich so brauche hier.
Warum hast Du mich verlassen,
hast Deine Sachen gepackt und bist fort?
Ich kann Dich dafür trotzdem nicht hassen,
doch warum sagtest Du kein Wort?
Bist einfach gegangen von heut auf morgen,
doch nur bei Dir fühlte ich mich geborgen.
Ich bin so traurig und ich tu weinen,
weill das die Sonne wieder tut scheinen.
Doch ich bin so allein,
aber ich will nicht ohne Dich sein.
Ich schau zu den Sternen am Horizont,
hoffe das eine Sternschnuppe kommt...
Sterne der Nacht
Und ich schau zu den Sternen, sie flüstern mir zu,
versteh nicht was sie mir sagen, doch fühl ich mich fei,
aller Kummer ertränkt im Dunkel der Nacht-seelische Ruh,
der Wind säuselt ums Haus, froh gestimmt, alles ist vorbei.

Besänftigt die Schmerzen, bedeckt die Wunden mit einem Tuch,
gewebt aus Zuversicht, neuen Lebensmut und einem wärmenden Gefühl,
nicht umsonst geliebt zu haben, verstummt der innere Fluch,
den ich noch unausgesprochen habe, doch nun ist´s mir zu viel.

Es ist als hätten die Sterne wie damals mich zurück geholt,
als würde die Schwärze mir alle Ängste nehmen,
fühl ich noch eine Verbindung, die schmerzt, doch erholt,
will ich mich wieder zu einen neuem Leben bequemen.

Nur wenn die Sterne verglühen, dann bin ich traurig und allein,
mit dem Gefühl es ist als würden die Tränen nie trocknen,
doch eines Tages, ich vertrau auf die Zeit, wird es anders sein
und so wähle ich ein Weg, der steiniger ist als vorher, doch ist es mein Schicksal
Verliebt
Es ist wie jedes Jahr,doch anders,
diesmal bin ich mit ihr,
diesmal bin ich nicht irgendwo,
diesmal bin ich hier

Heute bin ich krank,
das Schicksal spielt mich an die Wand,
doch bleib ich stehen wie ein Schrank,
denn ich tu all das,was Gott von mir verlangt

Deswegen geht es mir gut,
besonders im Frühjahr,
die Sonne scheint auf mein gesicht,
und gibt mir Mut,
dein Blick gibt mir Kraft,und tut so gut

Deine Küsse lieben mich,und sind so schön,
meine Küsse lieben dich,OHNE DICH,
daran könnt ich mich nie gewöhnen

Ich bin zufrieden und,so am träumen
ich liebe es,und seh schon Blätter an den Bäumen,
ich beginn damit mein Leben aufzuräumen,
kein Tag mit dir möcht ich versäumen.
Ich werde...
...jede Deiner Tränen fangen, die aus Deinen Augen fällt.
Ich werde...
...sie in Schutzhaft nehmen, bevor sie auf der Haut zerschellt.
Ich werde...
...alles von Deiner Seele nehme, jegliche Unruhe und Angst.
Ich werde...
...Dich mit meiner Macht behüten, solange Du es verlangst.
Ich werde...
...immer dicht hinter Dir stehen, folge rastlos Deiner Spur.
Ich werde...
...Dich in meinem Herzen tragen, mit ewiger Liebe Schwur.
Ich werde...
...Dich solang ich lebe, nie verlassen und immer bei Dir sein.
Ich werde...
...ewiglich Dein Mondlicht sein und Du mein Sonnenschein.
Leuchtender Stern
Glitzender Stern in dunkler Nacht,
du hast die Nacht für mich zum Tag gemacht.
Du mein Stern hast mich berührt,
du hast die liebe in mein Herz geführt.

Leidenschaftliche Gedanken sind für Dich,
spüre Deine Gefühle für mich.
Hab weichgebettet dein Herz in Rosenblüten,
die Dich beschützen und auch wohl behüten.

Dein liebliches Lächeln ist in mir,
Meines schenke ich nur Dir.
Meine Sehnsucht ist so gross,
setz mich sanft in deinen Schos.

Streichle Dich sanft mit meiner Hand,
wunderschön,wo bleibt mein Verstand.
Berühre zärtlich deine süssen Mund,
aus liebe zu Dir ,das ist der Grund.

und ganz eng und fest Umschlungen,
berühren uns nun unsere Zungen.
glänzende Augen nehm ich bei Dir war,
wie auch dein schönes dunkles Haar.

Ich fühl mich wohl und doch so fern,
wie am Himmel mein glitzender Stern.
wars nur ein Traum in dieser Nacht,
als ich Nachts dann aufgewacht.

ist der Traum den nun vorüber,
nein mein Stern der kommt im Traume wieder.
Ich steh nun alleine in der Nacht,
und fühl wie mein Stern über mir wacht.

Mein glitzender Stern in mein Herzen scheint,
und mit mir salzige Tränchen weint.
Weil die Sehnsucht nach meinem glitzernden Stern,
so weit weg ist ,weit in der Fern

Doch der Stern wird immer scheinen,
werde nicht mehr soviel weinen.
Weil ich weiss der Stern ist da,
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.