Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Single-Urlaub
5317 Mitglieder
zur Gruppe
Sin City Events
2195 Mitglieder
zum Thema
Reifere Frau im Fitnessstudio ansprechen269
Wie erkenne ich denn Frauen die auf junge Männer stehen?
zum Thema
Ansprechen einer Frau rein nur für Sex !449
Wie direkt spricht ein Mann eine Frau an von der er nur Sex will und…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Eine Frau in der City oder auf der Straße ansprechen

Eine Frau in der City oder auf der Straße ansprechen
Hallo,
um meine heutigen Erlebnisse zu verarbeiten wollte ich mal hier fragen wie Ihr es handhabt.
Nun bin ich schon länger Single und irgendwie reicht es langsam, vorallem bei dieser Jahreszeit. Somit denkt man immer irgendwie daran wie schön es doch wäre wieder mit einer Frau zusammen zu sein. Also schaut man sich um und man, viele Frauen gefallen einem. Heute in der Stadt zum Beispiel, bei den üblichen Besorgungen dachte ich mir, die ist hübsch, genau dein typ, leider guckt Sie nicht "scheiße"! Und schon läuft man aneinander vorbei. Aber warum?
Was wäre eurer Meinung nach das Beste jemanden föllig Unbekanntes in der City oder an der Straße anzusprechen?
Und klar, sicherlich erstmal die schüchternheit ablegen, aber was dann?
Freue mich auf Eure Beiträge.
lg
lukas
Servus!
Ui,ui, schweres Thema,.... ich hätte diese Frage auch schreiben können ;-).
Und ich glaube, dass man da seine Schüchternheit gar nicht ablegen muss. Wenn Du sie ansprichst ist es für sie mindestens genauso "befremdlich" (vermute ich). Man könnte versuchen offen die Schüchternheit ins Spiel zu bringen:

"Oh je, wenn ich jetzt nicht so nen Klos im Hals hätte würde ich doch glatt mal nach Deiner Nummer frage/Dich mal fragen ob wir jetzt sofort oder erst heute Abend gerne nen Kaffee zusammen trinken gehen" *zwinker*

Bin gespannt auf die weiblichen Sichtweisen zu der Frage oben, interessiert mich auch brennend!

Rheingold
Ich glaube auch wie http://www.joyclub.de/my/1767323.rheingold2011.html schrieb, ehrlich zu sein kommt besser an. Also wirklich sagen was man in dem Moment denkt. Doch auch mir fällt es nicht leicht den Mut zu fassen, jene anzusprechen.
Im Supermarkt fahre ich den Korb an wenn Sie mir gefällt und habe dabei gute Erfahrungen gemacht. Dann beim Kaffee hab ich dann gebeichtet und die Frauen fanden es lustig.
Frauen werden denken, gut das Sie nicht den Anfang machen müssen. Schade eigentlich das Sie viel feiger(schüchterner) sind als Männer.*zwinker*
********eams Frau
2.872 Beiträge
Also mal so aus meiner Perspektive, von einer Frau, die auch schon Männer angesprochen hat *zwinker*

Oft gibt etwas, was einem am anderen spontan positiv auffällt. Z.B. nette Kleidung, schöne Augen, ein Lachen oder so etwas. Ich greife dies dann auf und mache ein nettes, ehrlich gemeintes Kompliment. Das erfordert ein bisschen Überwindung und ein bisschen Übung, damit es nicht aufgesetzt wirkt, aber es kommt nach meiner Erfahrung immer gut an.

Mein Tipp ist, es einfach zu versuchen. Nicht enttäuscht sein, wenn man eine Abfuhr bekommt. Und es beim nächsten Mal einfach noch mal versuchen. *g*
**********Wazoo Mann
606 Beiträge
Also, eine Frau die auf der Straße an mir vorbeigelaufen ist und mich gar nicht registriert hat, völlig unvermittelt ansprechen so in der Art "Hey, warte mal...", das käme mir nicht in den Sinn, habe ich auch noch nie gemacht. Aber vielleicht kann es funktionieren, wenn man der entsprechende Typ ist und ein gewisses Charisma hat, ich weiß es nicht.

Was sicher hilfreich wäre, wenn du in einer geeigneten Situation, z.B. wenn eine Frau in einem Cafe am Nebentisch sitzt, mal ein Kompliment machst, und zwar OHNE Erwartungshaltung und ohne die Absicht, jetzt ein tolles Gespräch zu beginnen, einfach nur SO. Wenn du also ohnehin nicht davon ausgehst, daß du ihr Typ wärst und was erreichen könntest, dann machst du dir selber keinen Druck und kannst es lockerer bringen. Wenn das dann (hoffentlich) positiv aufgenommen wird, kann dir das in einer anderen Situation vielleicht die Zuversicht geben, die du brauchst.
*****_68 Mann
8.564 Beiträge
Gut,

ich bin jetzt schon ein alter Sack und habe allein durch meinen Beruf jede Menge Menschen angesprochen.
Ich würde auch sagen, einfach offen und direkt auf eine Person zugehen.
Wenn man merkt, dass man nicht gerade auf Ablehnung stößt, dann kann man ja eine Einladung aussprechen.
Für den Fall, dass zwar Interesse, aber keine Zeit besteht, kann man eine Visitenkarte / Telefonnummer reichen.
Wenn einem das Glück hold ist und man den richtigen Eindruck hinterlassen hat, dann kann auch das Telefon mal klingeln.

Die lustigste Kontaktaufnahme, die ich je erlebt habe, war die einer mir unbekannten Frau, die sich meine Handynummer über Umwege besorgt hatte und mich so kontaktete. Sie kannte mich auch nur vom Hörensagen.
Wurde eine interessante Erfahrung!

Wenn es schiefgeht, wenn man einen Korb bekommt - kein Problem ... da draußen laufen genügend weitere nette Menschen herum.
Es ist einfach ein bisschen schwierig die Richtigen zu finden - aber eben auch nicht Unmöglich. *grins*

Al
Soweit, Sogut!
Erstmal freu ich mich das nach einem Tag und einer Nacht eure Beiträge hinzugekommen sind.

So in der Art wie Ihr denke ich da auch. Vorallem das positiv Auffällige wie von BeyondDreams geschrieben teilen meine Ansichten sehr. Meistens ist es bei mir ein nettes/schönes Lächeln oder einfach ein wirklich süßes Gesicht was mir den Anreiz dazu geben würde die Frau anzusprechen. Und einen Leistungs oder Erwartungsdruck machst sich doch jeder, im Unbewusstem, oder?
Und wie ist das mit dem ersten Schritt der Frau? Viele Männer würden sich doch auch mal wünschen das eine Frau zu Ihm kommt. BeyondDreams, du bist ein Vorbild ;>.
Aber mal im Ernst warum sagt eine Frau prinzipiell das Sie den ersten Schritt nie machen würde, liegt das immer noch an der Emanzipation der Frau?
Vielleicht Fragen die einen neuen Thread bedürfen. Wenn es so sein sollte sagt mir bescheid und die Fragen aufteilen. Fände es aber nicht schlimm es hier so weiter zu führen.

Mack2012
*****_68 Mann
8.564 Beiträge
liegt das immer noch an der Emanzipation der Frau?

Wären sie wirklich emanzipiert, dann würden sie es doch tun.
In dieser Hinsicht fühlen sich aber noch verdammt viele in der klassischen Rolle der Frau wohl.
Wir müssen wohl noch einige Jahrzehnte damit leben, dass wir, wenn wir etwas wollen ... den Arsch hochkriegen müssen.

Al
********eams Frau
2.872 Beiträge
Wären sie wirklich emanzipiert, dann würden sie es doch tun.

Da gebe ich dir recht, Al *zwinker*

Ich halte mich für emanzipiert genug, um auch den ersten Schritt zu wagen. Allerdings bin ich auch ein recht kommunikationsfreudiger Mensch und spreche auch sonst mal Menschen im Bus, im Cafe oder auf der Strasse an. Weil mich ein Buch interessiert, das gerade gelesen wird, oder mir etwas gefällt und ich nach einer Bezugsquelle frage, oder einfach um mal ein Kompliment zu machen.

Meist gibt es wirklich sehr positive Rückmeldungen.

Es dürfen nur keine dummen Anmachsprüche sein, da stellen sich, glaube ich, allen Frauen die Nackenhaare hoch. So wie "Deine Augen leuchten mit den Sternen um die Wette" oder ähnliches.

Zum Schmunzeln. SIE sitzt an der Theke. ER setzt sich dazu mit den Worten: Stört es dich, wenn ich rauche? Darauf SIE: Mich stört's nicht mal, wenn du brennst. *g*
Hab jetzt nicht grundlegend einen Tip, aber ...
... Gedanken zur allgemeinen Situation:

Ich denke, daß wenn wir alle etwas offener wären, dann würden sich solche Frgen, wie die des Threaderstellers, gar nicht stellen.

Da wir aber, beim Einkaufen, im Bus/Bahn, gar auf der Arbeit, viel zu sehr mit uns selbst beschäftigt sind und kaum den Blick für den Nachbarn haben - es sei denn, er blamiert sich gerade oder macht einen kapitalen Fehler (besonders im Job) - , entgeht uns sicher das Eine oder Andere nette Lächeln des Nachbarn.
Wir laufen wie eine Herde Pferde mit Scheuklappen durch die Innenstädte und hoffen: Hoffentlich sieht mich niemand, ich hab gar keine Zeit zum Quatschen!

Auch in einem Lokal starren wir lieber auf unser Getränk als mal die anderen Leute zu beobachten oder ihren Gesprächen zuzuhören. So könnte man interessante Meinungen hören und sich ggf. sogar höflich einbringen. Aber der Bodensatz unseres Kaffees ist wohl interessanter!

Wir sind eine Gesellschaft, die nach dem Motto zu leben scheint: "Jeder denkt an sich, nur ich denk an mich!"

Das Einfachste wäre wohl einfach, offen und freundlich durchs Leben zu gehen. Aber das ist schon schwer genug!
Wir sind einfach viel zu ernst! Etwas mehr mediterrane Lockerheit würde uns gut zu Geschicht stehen. Aber das hieße über unseren Schatten zu springen und uns - und unsere Sorgen - nicht so wichtig zu nehmen.
Doch leider sind wir so und können nicht aus unserer Haut.

Viel und unbeabsichtigte Komunikation läuft über unsere Körpersprache und die versteht wohl jeder - mehr oder weniger bewußt. Und wenn wir uns zugeknöpft verhalten, wieso sollte dann jemand auf die Idee kommen und uns ansprechen, um uns ggf. ein Kompliment zu machen?

Ich weiß, das ist alles leichter gesagt als getan!
Darum halte ich mich auch gerne in andereen Ländern auf, wo das spontane Ansprechen einer Frau was ganz normales und ungezwungenes ist. In meiner zweiten Heimat in Brasilien spreche ich einfach eine Verkäuferin an, die mir gefällt und wir führen immer ein nettes Gespräch. Klappt zu 90% und zu 20% kann man daraus auch ein gemeinsames Abendesssen mit anschließendem Frühstück verabreden, wenn die Frau nicht anderweitig gebunden ist.

Hier in Europa sind zu viele Frauen empört, wenn ein fremder Mann es wagt, sie einfach anzusprechen, wenn er nicht ihr Typ ist. Und attraktive Frauen, die ständigen Anmachen ausgesetzt sind, sind dann sehr schnell auch sehr abweisend.

Schüchtern oder nicht schüchtern ist weniger die Frage als Deine spontane optische Wirkung auf die jeweilige Frau. Du musst in den ersten Sekunden für sie interessant sein und die Frau muss zudem den Kopf im Moment auch frei haben, sich auf einen fremden Mann einzulassen und die Frau muss meistens ungebunden sein, was bei attraktiven jungen Frauen eher selten der Fall ist.

Die Trefferquote dürfte daher, von männlichen Beau-Typen mal abgesehen, eher bescheiden sein, wenn man auf der Jagd nach Frauen mit passablen Aussehen aufwärts ist.

Eine Frau als single kennen zu lernen ist am einfachsten über einen Bekanntenkrei, wo der die und die die kennt und man nicht als ganz fremde miteinander ins Gespräch kommt und nicht die ersten 5 Sekunden über hop oder top entscheiden.
In anonymer Umgebung ist es schwer,eine Frau aufzutun, weil bereits der Faktor "fremd" bei den meisten schon die Sperre auslöst.
********eams Frau
2.872 Beiträge
Und attraktive Frauen, die ständigen Anmachen ausgesetzt sind, sind dann sehr schnell auch sehr abweisend.

Ich glaube, das ist ein Klischee. Ich weiß von einigen attraktiven Frauen, das sie gar nicht so oft angesprochen werden, wie viele glauben. Und wenn, dann oft mit dummen Sprüchen.

Eine wirklich gut aussehende Freundin von mir fragte sogar mal, was sie eigentlich falsch mache. Also, ich plädiere dafür, es ruhig zu versuchen. Aber ruhig ein bisschen Mühe geben. *zwinker*
Planung verdirbt die Würze des Lebens.

Kein noch so gut vorbereiteter Plan kann die Fülle, die uns das Leben immer wieder unvorhergesehen bietet, aufwiegen.

Was also hindert mich daran, die Fülle in seiner vollen Pracht zu erleben?

In diesem Falle, das Ansprechen einer Frau oder eines Mannes.

Treten wir einige Schritte zurück und sehen uns es genauer an:

1) Ansprechen einer Frau / eines Mannes
2) Ansprechen einer mir nicht bekannten Person
3) Ansprechen einer Person, die mich reizt
4) Ansprechen eines Menschens, von dem ich mir etwas erhoffe

Und genau dort sehe ich den Hasen begraben.

Ganz genau dort würde ich erst einmal ansetzen.

Wir haben hier wieder mal das Liebe Thema Erwartungen.

Immer wenn ich mir etwas erhoffe und erwarte, ist der selbst geschaffene Druck in mir erhöht, sagen wir, so erhöht, dass ein fließen, ein natürliches fließen gar nicht mehr möglich ist. Ich stehe mir selbst im Wege, blockiere mich, verbiete mir, erlaube mir nicht.

Also drehen wir den Spieß doch einfach um.

Zuerst geht es darum, es zu verstehen, es innerlich nachvollziehen zu können, es zu üben und dann verinnerlicht zu haben. Der befreiende Aha-Effekt kommt von alleine.

Wann spreche ich fremde Personen an? Wann trete ich mit Fremden in Kontakt?

Beim anrufen für einen Arzttermin. Bin ich da nervös? Nö. Höchstens verärgert, weil der Termin mal wieder zu spät ist.

Beim anrufen in einem Amt. Bin ich da nervös? Nö. Höchstens erfreut, weil es geklappt hat.

Beim bestellen von Brot oder Fleisch beim Metzger oder Bäcker. Bin ich da nervös? Nö, ich will doch nur etwas kaufen.

Wann spreche ich eine fremde Frau an?

Beim einkaufen im Klamottenladen. Bin ich da nervös? Nö, ich möchte doch nur eine neue Jeans und etwas Hilfe.

Wir sprechen so oft Fremde an und denken uns gar nichts dabei. Erst wenn es mit Erwartungen verknüpft ist, die uns einen Korb einhandeln könnten, werden wir "schüchtern", werden wir vorsichtig.

Übe also 2 Dinge.

1) Sprich jeden Tag fremde Frauen/Männer an. Erst mal völlig egal ob sexy oder nicht. Sprich sie einfach an und übe dabei ohne Erwartungen ein Gespräch zu beginnen. D.h. du sprichst sie an, wegen einer völlig banalen Sache. Du fragst, informierst dich, frei jeder Erwartung. Mit der Zeit wirst du die Sicherheit und die Erkenntnis bekommen, dass der Start in ein Gespräch über eine Nebensächlichkeit sehr befreiend ist.

2) Spreche dann bewusst Frauen/Männer an, welche dir scheinbar eine Kragenweite zu groß sind. Handel dir soviele Körbe ein wie möglich. Lerne, dass einen Korb kassieren völlig normal ist. Reflektiere abends, wie oft du schon einen Korb verteilt hast und warum. Es ist absolut normal, jemanden nicht zu mögen oder abzulehnen. Es ist noch viel normaler, einfach mal keine Lust auf etwas zu haben und daher nein zu sagen. Ein Korb kann auch erfolgen, weil der Gesprächsbeginn völlig daneben war. Ein Korb ist aber ok. Die Welt geht deswegen nicht unter und es belastet nicht die Psyche und das Wohlbefinden, es ist Teil des Lebens.

Ein Gesprächsanfang kann entweder eine "Anmache" sein oder
einfach nur der Start einer schönen Konversation.


Die Deluxe-Version ist die schonungslose Kommunikation. Das heißt, man übt als dritten Schritt, wenn 1 und 2 bestens funktionieren, Dinge einem Menschen zu sagen, von denen man bisher nur geträumt hat. Wie z.B. einer Frau an der Kasse zu sagen, wie wundervoll du ihre Hände findest oder dir das Lächeln gefällt. Für keinen von beiden wird es peinlich, denn es kommt vom Herzen, es ist ehrlich, es ist transparent, es ist offen. Da ohne Erwartung und Druck, ist es einfach schön.

Viel Erfolg

hg

D.
@lukas
Ich würde es einfach mal probieren. Nicht gleich bei der "Supertraumfrau" einfach mal so zum testen.

Dadurch gewinnst Du Selbstsicherheit und wenn es funktioniert hat, fällt es Dir beim nächsten Mal leichter.

Überleg Dir ein paar Sätze, sei freundlich und nicht oberflächlich.

Lass der Frau merken, dass Du keine schnelle Nummer suchst, sondern genau SIE.
Außer SIE oder DU wollen das schnelle Date *fiesgrins*
Na ja, wenn ich die Verkäuferin oder die Arzthelferin anspreche, gibt es einen sachlichen Grund, der ihre Person allenfalls mittelbar betrifft. Zudem weiss diejenige Person, dass sie dafür im Job da ist, von allen möglichen Leuten angesprochen zu werden.

Wenn ich eine fremde Frau zwecks Kennenlernens anspreche, dringe ich bereits in den Vorgarten ihrer Intimsphäre ein, noch mehr als ein abgebrühter Vertriebler bei der Kaltakquise an der Haustüre.
**********ing34 Frau
56 Beiträge
leider kann ich nicht viel dazu sagen weil ich bisher noch nie in der öffentlichkeit angesprochen wurde weiss auch nicht wieso das so ist ich bin ein offener mensch und geh sogar alleine auch aus hab also keine probleme und verkrieche mich auch nicht
Mein erster Partner hat mich auf der Strasse "aufgegabelt"

Mit einem böden Spruch hat es geklappt.

Und ich wurde auch schon öfter mal auf der Strasse angesprochen. Einer hat mich mal gefragt ob ich Zeit auf einen Kaffee hätte.

Ein anderer ist sogar mit in den Bus eingestiegen und hat erst an Stelle an der ich ausgestiegen bin genug Mut gesammelt um mich um ein Date zu bitten.

Ich finde sowas eigentlich immer nett. Selbst wenn der Mann nicht mein Fall sein sollte, es ist gut fürs Ego.

Also Männer, macht euch nicht so einen Kopf. Solange ihr höflich bleibt und nicht unter die Gürtellinie geht wird kaum eine Frau etwas dagegen haben nach einem Kaffee gefragt zu werden.
Viele Männer trauen es sich nicht zu und wer zweifelt macht Fehler.

Im Grunde genommen, kann man(n) nur dazulernen und Amarinta gibt uns Männern sogar Recht.


Die normalen Umgangs- und Höflichkeitsformen wahren und schon lernt man andere nette Menschen kennen. Muss ja nicht für immer sein. *zwinker*
*******xer Mann
111 Beiträge
Tatsache ist doch, dass die allgemeine Kommunikation unter der Bevölkerung schon defizitär ist, ein Smal Talk für viel mit einem Fremden undenkbar wäre, weil gerade aus laufen und seine Ruhe haben des Deutschen und nicht nur dessen bequemster Sinn ist. Wie sollte dann ein Gespräche oder besser gesagt eine sympathische Anmache mit einem gewissen Hintergrund mit einer Frau denn ablaufen, dazu noch auf der Straße - Frauen in unseren Breiten sind alles andere als bescheiden und zugänglich...
@Traumblau
Vieles stimmt, was Du schreibst, eil sich die wenigsten Zeit für andere nehmen und nur durch die Straßen hetzten.

Dennoch solltes Du und jeder, wenn ihm ein Mädchen, eine Frau gefällt, diese auch in einem günstigen Moment ansprechen.
Und nicht gleich beim ersten Misserfolg resignieren. Auch von Abweisungen lernt man etwas und man trifft sich immer zweimal im Leben. *freundchen*


Wetten, dass Du Erfolg haben wirst? *ja*
Ja, also ich finde auch, dass das Üben durchaus seine Wirkung entfalten wird.

Glaubt ihr aber wirklich, dass das Aussehen einen solchen Ausschlag gibt? Menschen sehen so verschieden aus und zwischen Hübsch und Hässliche (sowieso subjektiv) liegt ein riesen Unterschied. Ich glaube, dass eine Portion Selbstbewusstsein, Charme und Witz da den meisten Ausschlag geben.

Jedenfalls werd ich noch Heute anfangen mit dem Üben *g*
@Rheingold
Ich glaube, dass eine Portion Selbstbewusstsein, Charme und Witz da den meisten Ausschlag geben.


Das Aussehen ist für das Ansprechen nicht das wichtigste Kriterium. Die Art und Weise, Wortwahl und was Du oben schreibst sind weitaus relevanter. Du wirst das wohlige Gefühl der Endorphine, die durch den Körper strömen, wenn es funktioniert, genießen.

Viel Erfolg und berichte gelegentlich. *zwinker*
*****_68 Mann
8.564 Beiträge
Das Aussehen ist für das Ansprechen nicht das wichtigste Kriterium.

Stimmt! *grins*
Das entscheidet nur - ob man Antwort bekommt. *ja*

Al
*********dams Mann
2.421 Beiträge
Das entscheidet nur - ob man Antwort bekommt.
Auch nicht immer richtig, ich habe festgestellt, das gerade unattraktive Männer ihr Aussehen durch Charme kompensieren und der kommt bei Frauen oft besser an als der knackigste Po und die hübschesten Augen.
@woody
... wenn Du öfters keine Antwort bekommst, solltest Du mal über die Gründe nachdenken!

Die wenigsten Menschen sehen aus wie Frankenstein.

Wenn die Auserwählte überhaupt keine Lust hat, dauert die Kommunikation nur ein paar Sekunden. Egal was sind ein paar Sekunden im Vergleich zum Ergebnis "Traumpartnerin" auf der Straße gefunden!?! *haumichwech*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.