Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1506 Mitglieder
zur Gruppe
Lovers and Cheaters
826 Mitglieder
zum Thema
Unbefriedigendes Sexleben - Ist Swingen die Lösung?92
Ich bin im Moment total ratlos, da ich merke das etwas bei mir in die…
zum Thema
Affäre zum Vergessen "legitim"?139
Mich beschäftigt seit kurzem die Frage, ob eine Affäre "legitim" ist…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Affäre meiner Frau

Affäre meiner Frau
Hallo liebe Joy Community,

Ich habe seit gestern erfahren, dass meine Frau vor 5 Jahren eine Affäre hatte und mehrmals mit ihm geschlafen hat…es trifft mich schon sehr hart, aber irgendwie macht es mich auch an, dass sie mit jemanden anders Sex hatte …deshalb weiß ich nicht so recht damit umzugehen…Ich hatte schon länger die Fantasie von Wifesharing, aber natürlich so, dass ich dabei bin und nicht, dass sie das hinter meinem Rücken macht …das ist dass was mich jetzt Niederschlägt …
Und vorallendingen habe ich immer geglaubt sowas ist nichts für Sie und habe deshalb meine Fantasie für mich behalten …nun frage mich aber, ist es vielleicht doch was für Sie und ich habe Sie da falsch eingeschätzt…was meint ihr ? Vllt war oder ist ja jemand in der gleichen Situation….

Just for Info, unsere Sexleben war und ist immer super gewesen, bis heute haben wir regelmäßig Sex und auch guten Sex ( sie meinte sogar zu mir, dass der Sex mit mir deutlich besser ist, als der mit ihrer Affäre )

Und ich habe seitdem ich das , noch Größeres verlangen als sowieso schon, mit ihr zu schlafen …


Beste Grüße
*********0966 Mann
3.143 Beiträge
Die Ehe muss ziemlich frisch gewesen sein als dies passierte?
Ist mir klar dass es erst mal ein Schlag mit der Abrissbirne war als das ans Licht kam.
Wenn der Sex mit dem anderen Mann nicht so gut war wie die Hausmannskost würde ich mir die Frage stellen was sonst noch der Antrieb war?
Für mich würde es halt einen riesen Unterschied machen ob ich mit meiner Partnerin einen gemeinsamen Weg gehe und Fantasien auslebe oder ob sie einen heimlichen Alleingang macht?
Hinterher würde mich das bestimmt auch erregen aber wohl kaum sexuell, egal wie ich versuchen würde mir das schönzureden.

Über die ganze Sache den Mantel der Vergangenheit zu legen birgt m. E. die Gefahr dass da vielleicht doch noch unterschwellig was glimmt?
Ein riesen Ding draus zu machen ist vielleicht auch nicht die Lösung.
Die Sache muss aber auf den Tisch und hinterfragt werden, such wenn es unangenehm wird.
Die Dämonen der Vergangenheit verjagt man nur wenn man ihren Namen ausspricht.

Nur mehr Sex und Relativierung könnte eine böse Falle sein.
*****y75 Frau
3.934 Beiträge
Rede mit ihr darüber, dann weißt du ob deine Fantasie was für deine Frau ist.
Und dich selbst solltest dich ehrlich fragen, ob du es auch in die Realität umsetzen möchtest 🤷🏼‍♀️
******_HH Frau
3.168 Beiträge
Du wirst das nur rausfinden, wenn Du mit Deiner Frau darüber sprichst.
****54 Mann
3.574 Beiträge
Erstmal stellen wir fest, dass ihr weiterhin zusammen seid und sie das auch nicht in Frage gestellt hat und es (daher?) auch nicht der Rede wert fand. Und sie hat dir nicht zugetraut, damit in einer aktuellen Situation klar zu kommen. Das ist ja zumeist die Angst, die zu Heimlichkeiten führt.

Wie ist es denn nun rausgekommen? Hört sich an, als wenn es für sie weiterhin irrelevant war.
********_bln Frau
11.306 Beiträge
nun frage mich aber, ist es vielleicht doch was für Sie und ich habe Sie da falsch eingeschätzt…was meint ihr ?

Ich frage mich, weshalb Du einer Community die Frage stellst und nicht zuerst Deiner Partnerin *nachdenk* wäre für mich der Erste Weg.

Was läuft bei Euch beiden, dass Ihr fürs Erste Fantasien nicht verbal miteinander teilen könnt?
****ody Mann
11.655 Beiträge
Wenn Du ihr heimliches Beziehungsöffnen nicht krumm nimmst, würde ich erst einmal über das Thema Transparenz/Betrügen/Loyalität reden und dann Deine Fantasien unterbreiten. Kann aber sein, dass sie Dich trotzdem nicht dabeihaben will.
*******in78 Frau
4.376 Beiträge
Vorab, Fremdgehen ist für mich nicht gleich ein Trennungsgrund, dennoch wäre ich zunächst ziemlich verletzt und hätte ein Vertrauensbruch.

Wifesharing basiert auf Vertrauen und viel Kommunikation, mitunter sucht der Mann auch die anderen Männer aus.

Habt ihr vor, das alles aufzuarbeiten?
****ius Mann
1.215 Beiträge
@********ucki

Nomen est Omen. (Das mal so vorab)

Also, oftmals steuert uns auch bei der Partnerwahl unser Unterbewusstsein.
Wenn ja, dann wäre ihr Verhalten abzusehen gewesen.
Sie will sich nicht trennen, du auch nicht.
Euer Sexleben ist scharf.

Warum was ändern?
Aus deiner Sicht würde ich ihr lediglich sagen:
"Das nötige Vertrauen in mich fehlte. Es wäre schön gewesen drüber zu sprechen, offen und ehrlich. Schwamm drüber und Neustart.
Also mach weiter aber bitte halte mich wenigstens etwas informiert."

Und dann...viel Spaß und wenn es bei dir etwas zwickt....aushalten...das macht doch erst das Leben eines Cucky und eines Hotwifes spannend. Ferner: Nicht für neue Abenteuer ermutigen, sie soll ihre Lust ausleben wie sie es will nicht wie du es willst. *zwinker*

War meine Meinung dazu und: Sei stolz auf deine Frau, jetzt und zukünftig!
********rauh Frau
1.014 Beiträge
Sicher macht es Sinn das mal mit ihr zu besprechen. Da sie ja offensichtlich schon mal Sex mit jemand anderen hatte, fällt sie wahrscheinlich nicht so aus den Wolken wie vielleicht jemand der sowas noch nie gemacht hat.
Aber...
Wifesharing oder auch alles, was in Richtung Cuckold geht, ist was völlig anderes als eine Affäre nur für sich zu haben.
Klar findet überall irgendwie Sex statt, aber beim Wifesharing oder Cuckolding geht es dabei mindestens , wenn nicht sogar zentral, um die Lust des eigenen Partners und die Beziehung zu dem Dritten ist da (überspitzt gesagt) nur Mittel zum Zweck.
Also ob ein Mensch, der mal eine Affäre hatte auch bereit ist zu Wifesharing ist nicht gesagt.
Emotional ist das was völlig anderes.
*******nLEV Paar
238 Beiträge
In Deinem Text ist zu erkennen, dass Ihr doch schon über einiges gesprochen habt.
Offen scheinen aber die Fragen zu sein, welche Dich am meisten beschäftigen und Euch Beide gleichermaßen betrifft.
Das Forum kann Dir/Euch diese Fragen wahrscheinlich nicht beantworten und Dir/Euch somit auch nicht konstruktiv weiterhelfen.
Sofern möglich solltet Ihr mit aller Offenheit darüber sprechen, denn nur Ihr könnt hierzu die Antworten auf die offenen Fragen finden.
Die Anfänge habt Ihr ja bereits geschafft.
*********0966 Mann
3.143 Beiträge
Ich würde halt doch erst mal den Vorfall thematisieren und meine Meinung und Gefühle dazu schildern.
Ebenso die Beweggründe der Partnerin hinterfragen.
Ich würde nicht gleich das Cucki-Verlangen vorbringen.
Sollte sie dem Wunsch ablehnend gegenüberstehen könnte es als Entschuldigungsvorlage dienen nach dem Motto "es hätte Dich doch eh nicht gestört."
Sollte sie zustimmen wäre es fast wie eine nachträgliche Rechtfertigung.

Das ganze hat ja jetzr keine Eile so dass die Fantasien immer noch ihren Platz haben wenn die alte Sache vom Tisch ist.
*******v_87 Paar
178 Beiträge
Hier das ganze andersherum... Vllt fragst du die TE nach Erfahrungen...

Erfahrungsaustausch: Cuckold/Cuckqueen, Fremdgehen auflösen?
**********o_ooo Mann
1.485 Beiträge
Auch hier würde ich raten, das Fremdgehen und die Wifesharing-/Cuckold-Fantasien getrennt zu betrachten. Auch Wifesharing/Cuckold funktioniert nur mit Offenheit, Ehrlichkeit und Vertrauen.
*******in78 Frau
4.376 Beiträge
Sorry, hier kommt mein *klugscheisser*

Nicht Wifesharing und Cuckold in einen Topf werfen, das ist komplett etwas unterschiedliches.
****ne Frau
1.309 Beiträge
da muss/soollte man reden, reden und nochmal reden - aber nicht hier einen Rat erbitten. Da kann nur das Gespräch mit der eigenen Frau weiterhelfen - Offenheit und Ehrlichkeit vorausgesetzt
*******corn
2.197 Beiträge
Zitat von ********ucki:
sie meinte sogar zu mir, dass der Sex mit mir deutlich besser ist, als der mit ihrer Affäre

Das hätte sie vermutlich auch gesagt, wenn es nicht die Wahrheit wäre.
********chaf Mann
7.452 Beiträge
JOY-Angels 
Was ist denn der Grund, dass sie dir das jetzt nun beichtet? Das ist die Frage, die sich mir zuerst stellt.
*******ust Paar
5.618 Beiträge
Viele Männer unterschätzen ihre Frauen...

Sei froh, dass du bei ihr NIE etwas vermisst hast

und rede MIT IHR über eure Phantasien!
*********ar69 Paar
4.746 Beiträge
Aus meiner Sicht (Er schreibt) kann ich dazu nur sagen dass ich eine Beziehung nie für Wifesharing oder das Swingen mit einer Person geöffnet hätte die mich vorab heimlich hintergangen hat. Da geht es nicht mal um den schnöden Sex, sondern das damit verbundene Lügen.

Für mich wäre das Vertrauen nicht mehr da das für ein für alle Beteiligten lustvolles Miteinander nötig ist.

Swinger Er
****87 Frau
4.079 Beiträge
Es gibt hier gerade exakt den selben Thread von einer Frau.
Ist das hier sowas wie ein Sozialexperiment?
**du Mann
1.021 Beiträge
Hallo KevMan32

Aufgrund gewisser Aussagen von Dir nehme ich stark an, dass Dein eigentliches Thema bestenfalls erst in einigen Monaten eins ist, kaum heute oder morgen. Jetzt dürfte es um andere Themen gehen. Die Affäre ist ja für Dich noch nicht im positiven Sinn abgehakt oder verarbeitet.

Wie schon erklärt wurde ist Wifesharing was ziemlich anderes als eine heimliche Affäre: Neben der Heimlichkeit im konkreten Fall sind ja schon mal die Konstellation, aber auch die Eigenheiten andere usw. Grundsätzlich gibt es mehrere Formen von Wifesharing. Die heimliche Affäre dürfte nicht dazu gehören, entsprach mindestens nicht Deiner Vorstellung davon.
Offensichtlich hat Deine Frau bis jetzt keine Andeutungen, Fragen bezüglich Wifesharing oder schon nur Dreier vorgebracht.

Hinzu kommt, dass die Affäre vor 5 Jahren war. Ob Deine Partnerin von daher jetzt noch an anderen Männern interessiert ist, ob sie sich Wifesharing vorstellen kann, welche Lehren sie aus der Affäre gezogen hat etc., ist erst mal offen.

Du kannst sie in einem für Dich stimmigen Zeitpunkt fragen.

Lg, alles Gute! Pidu
*****_68 Mann
8.550 Beiträge
Kurz und knapp.
Du suchst hier doch auch ...
Wird wohl Zeit - den Stock aus dem Arsch zu ziehen und endlich offen miteinander zu reden.
So schwer ist das nämlich gar nicht.

Al
*****low Mann
467 Beiträge
>> Und vorallendingen habe ich immer geglaubt sowas ist nichts für Sie und habe deshalb meine Fantasie für mich behalten …nun frage mich aber, ist es vielleicht doch was für Sie und ich habe Sie da falsch eingeschätzt… <<

Du bist seit einem Jahr hier angemeldet, keinerlei Hinweis in deinem Profil auf einen Beziehungsstatus oder eine feste Partnerin, aber Du suchst ganz konkret (ob sie davon weis, keinerlei Info). Vor 5 Jahren hatte sie eine Affäre (vermutlich bereits im Zeitraum eurer Beziehung, konkret gibt’s dazu keine Info). Jetzt ist es auf den Tisch gekommen (wie, auch dazu keinerlei Info). Deine einzige Frage ist jetzt, ob Wifesharing entgegen deiner Bisherigen Annahme doch etwas sein könnte, mit ihr darüber gesprochen hast Du anscheinend noch nicht/nie (wie/ob ihr überhaupt über eure sexuelle Beziehung redet, keinerlei Info). Irgendwie erscheint mir ein Motto eurer Beziehung Heimlichkeit und nicht-Kommunikation zu sein, im Zweifel wird dann auch mal betrogen.

Wenn ich jetzt davon ausgehe, und ich wüsste nicht warum ich das nicht sollte nach deinem Text, dass über alles, wozu es hier keinerlei Info gibt, auch in eurer Beziehung nicht wirklich und tiefgründig geredet wurde/wird, dann empfehle ich dir, mal ganz intensiv über die Stichworte Offenheit, Ehrlichkeit, Vertrauen und Kommunikation nachzudenken, und anschließend mit deiner Partnerin über diese Stichworte zu reden.

Solltest Du tatsächlich mit deiner Phantasie von Wifesharing bei ihr offene Türen einrennen und ihr habt die Stichworte vor den ersten Aktionen nicht glasklar geklärt, dann wünsch ich dir gute Nerven bei dem, was dann folgt.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.