Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Erotik Supermarkt
1000 Mitglieder
zur Gruppe
KI in der Erotik
23 Mitglieder
zum Thema
Einen Blick erhaschen von Ladys, angestrapst in Nylons109
Was für ein Genuss für Voyeure, wenn Ladys - versehentlich oder…
zum Thema
Der Blick, wenn ich meiner Sub eine Ohrfeige gebe ...38
Es ist ein ganz besonderer Gesichtsausdruck, wenn ich meiner Sub…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

KI und Erotik. Was kommt da auf uns zu?

********2012 Paar
5.997 Beiträge
@******467

So einen Scheiß haben wir tatsächlich schon als Anschreiben bekommen.

Ganz ehrlich, so rein aus Bauchgefühl... Wir haben nicht drauf geantwortet, obwohl das sonst nicht unsere Art ist.
Und wir hatten dabei in dem Moment gar nicht mal im Sinn, dass das ein Computer-generiertes Anschreiben gewesen sein könnte.
Der Gedanke kam uns gerade erst jetzt.

LG, Fix & Foxy
******_wi Paar
8.256 Beiträge
Zitat von *******er70:
Ihr müsst nicht auf die Inhalte der Beiträge eingehen, es könnte aber helfen.
Es ging um Profiltexte. Mir ist noch kein Profil nur mit dem Wort "Ficken" untergekommen.

@*******er70
Es ging um diese Passage von dir:

Zitat von *******er70:
Von DeepL gibt es ein Tool, das macht aus meinem englischen Text einen verbesserten englischen Text. Der Inhalt ist weiterhin meiner, nur die Formulierungen sind besser/echter/schöner.

Wenn das Tool Text verfeinern kann, dann ist es doch egal, ob es sich bei dem Text um einen Profiltext oder eine Clubmail handelt. Ich bin sicher, dass es kein Tool ist, was gezielt für die Optimierung von JC-Profilen konzipiert wurde.

Und wenn du Schminke als Optikoptimierung mit maschinellem Ghostwriting gleichsetzen willst, dann finde ich das schwierig. Die Frau kann mehr oder weniger immer geschminkt sein, wenn sie sich blicken lässt, wenn du meinst, dass größere Stuckarbeiten notwendig sind. Wenn aber Technik notwendig ist, wann immer er den Mund aufmacht, weil es sonst unterirdisch ist, wird es deutlich schwerer in der Praxis.
****pic Paar
771 Beiträge
*******iron Mann
8.718 Beiträge
JOY-Angels 
Aus einem Videospiel wurde ein recht brauchbarer Film gemacht, wie ich finde.
Cyberpunk 2077.
Nun gut es ruckelt ein wenig.
Aber dafür macht Keanu Reeves der für die Hauptrolle gescannt wurde, eine gute Figur.

Ein Gangster soll eine neue Art von Computerchip stehlen; einen Biochip.
Während denn Wirren des Diebstahls wird der Koffer beschädigt.
Als die Kühlung des Transportcovers ausfällt bleibt dem Dieb keine andere Wahl.....
er setzt sich den Chip in seinen Chip Slot ein...... das Schicksal nimmt seinen Lauf.


*********Noob Mann
1.579 Beiträge
Ein wenn auch fiktives Beispiel für KI als Beziehungs Ersatz. Joi aus dem zweiten Blade Runner. Sie ist nur Daten, bestenfalls ein Hologram. Sie kann nur über Dritte mit ihrem "Partner" in Berührung kommen. Ich denke das, das ein Lösung ist für welche die Technik LIEBEN oder wenn ich ein einer sozialen Blase fest hänge. Man weiß ja das Menschen ohne Zuneigung eingehen und wenn es hilft...

PS den verlinkten Film werde ich mir nicht anschauen. Ich hab immer noch die Hoffnung das Spiel mal zu spielen. Spoiler werde ich daher meiden.
********T174 Mann
38 Beiträge
Einfache und technische Lösungen.
Für Komplexe und menschliche Probleme.
Das Incel Problem lösen mit KI... Ok cool.

Mit dem tollen Algorithmus den doch jetzt schon jede zweite Flirt-App behauptet zu haben? Und der wird dann zur Pflicht?
Jeder muss sich registreren?
Du bist als Single glücklich? Scheißegal hier ist der Partner den ich dir zugewiesen habe.
Was willst du machen an das Mitgefühl einer Maschine appellieren?
Arrangierte Beziehung durch den Supercomputer der ja nur dein bestes will.

Gibt aber leider viele verschiedene Incels mit vielen verschiedenen Problemen. Und übrigens auch Femcels.
Und auch noch Love-shyness und absolute Beginner und weiß ich was noch alles.
Was wahrscheinlich vielen einzelnen erstmal helfen würde wäre Mitgefühl, Empathie, eine Therapie also mit einem anderen Menschen reden nicht mit einer Software.
Aber wir wollen ja lieber die Komplettlösung für das Incel-Problem.
Es ist einfach anonym im Netz in einem Forum zu landen wo dir alle gut zureden und dir sagen dass alle anderen Schuld sind und du bist das Opfer.
Nicht so einfach irgendwem zu sagen dass man Hilfe braucht und die Hilfe zu suchen und zu finden die man eigentlich bräuchte und diese auch rechtzeitig zu bekommen.


Technik soll all unsere Probleme lösen.
Mit welcher Energie eigentlich?
Mit welchen Rohstoffen?
Wisst ihr wo und wie Coltan und Gold abgebaut wird?
Das der Supercomputer braucht der euch den Weltfrieden bringen soll?

Ja Technik kann Wunderwerke hervorbringen aber manche davon kollidieren gerade auch als Weltraumschrott und sind im Begriff uns auf die Füße zu fallen.

Dieses "die KI löst in 100 Jahren alle Menschheitsprobleme" weckt in mir gleich so faschistische Fantasien von der Gleichschaltung bis zur Singularität zum Wohle aller.
Kein heiliger Krieg, keine Zwangsprostitution,
keine Kinder vom Bahnhof Zoo...
Nur die KI, die friedlich über uns wacht wie Saurons Auge.
Und Friede Freude Eierkuchen.
********T174 Mann
38 Beiträge

********T174 Mann
38 Beiträge

******rah Paar
3.159 Beiträge
Wo ist das Problem?

Können Menschen auf natürliche Art und Weise:

Eisen schmieden?

Sich schneller als 20 Stundenkilometer bewegen?

Dauerhaft tauchen?

Ozeane überqueren?

Fliegen?

Den Mond betreten?


Nein. Das können wir nicht.

Aber wir haben einen Hammer für die Hand, ein Fahrrad, ein Auto, ein U-Boot, ein Flugzeug und eine Mondrakete gebaut, um unseren Körper zu größeren Leistungen zu befähigen.

Jetzt kommt eben das Gehirn wieder dran. Das wir mit Rechenmaschinen, TV, Radio, Telefon, Handy und allem andern Kram auch schon immer irgendwie optimieren und zu höheren Leistungen befähigen.

Nun kommt eben ein weiterer Schritt KI dazu.


Mehr ist das alles nicht. Bloß der eine oder andere Mensch tut sich wieder mal schwer damit, sich umzugewöhnen. Kommt auch noch. *top*


*matrix*

Tom & Zarah
*********a_91 Frau
1.577 Beiträge
*******er66 Mann
326 Beiträge
@********T174 Berechtigte Einwände, die du anführst. Wenn ich es richtig verstehe, lehnst du KI aber nicht prinzipiell ab. Vielmehr siehst du die sehr häufige Verallgemeinerung derartiger Lösungen als Allerweltsheilbringer kritisch…ich hoffe, dich da richtig verstanden zu haben.

Ausgehend von deinem Ansatz, dass Unterstützung in einer seelischen Notlage notwendig ist, stellt sich aktuell die Realität ein, dass entsprechend profund Ausgebildete leider nicht einfach verfügbar sind. Wartezeiten belegen das. Auch ein Ansteigen des Bedarfs ist feststellbar. Hinzu kommen immer mehr Forderungen, Anforderungen, Erkenntnisse, wo Bedarf an Unterstützung notwendig wäre. Aus meiner Sicht mit unserem heutigen System nicht befriedigend lösbar. Also bedarf es eines Umdenkens. Und wenn dazu entsprechende technisch aufgesetzte Lösungen helfen, übergangsweise, ergänzend, alternativ… gut so.

Wenn es um andere Lösungen geht, zum Beispiel Vorratshaltung mit Unterstützung von entsprechenden Lösungen um das Wegwerfen von Lebensmitteln zu vermeiden… gut so

Wenn es eine Lösung gäbe, die fehlende Organspender animiert, zu spenden, gut so

Wenn durch die Datenfreigabe von Patientenakten es einfacher wird, überhaupt Krankheiten besser erkennen zu können, wobei KI-Dysteme zum Einsatz kommen werden, gut so

Der Mensch ist zu vielem Guten in der Lage. Aber auch zu vielem schlechten. Wieso sollte eine KI tatsächlich bezogen auf viele Menschen zu schlechteren Entscheidungen kommen? Manchmal steht der Mensch in seiner Irrationalität sich selbst und anderen im Wege. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
******rah Paar
3.159 Beiträge
Der Mensch ist zu vielem Guten in der Lage. Aber auch zu vielem schlechten. Wieso sollte eine KI tatsächlich bezogen auf viele Menschen zu schlechteren Entscheidungen kommen?


Rein evolutionär betrachtet schlagen wir uns derzeit als Menschheit doch recht gut:

1. Höhere Lebenserwartung für alle.

2. Geringere Säuglingssterblichkeit.

3. Immer bessere Lebensbedingungen für die Mehrheit.


Interessanterweise gab es im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung der Erde noch nie so wenig Tote durch Gewalt, so wenig Tote durch Krankheit und Hunger und noch nie so wenig Wanderungsbewegungen ausgelöst durch unvermeidliche Naturereignisse wie heutzutage.

Wir finden das erstaunlich, in Zeiten, in denen medial verbreitet die Welt gerade vor dem Untergang stehen soll, wenn wir vor nicht allzu langer Zeit beim alleinigen Sitzen auf einer Bank im Freien keine Maske getragen haben. Sonstige Kriege, Migration, Naturkatastrophen und Ähnliches sowieso mal außen vor.

Jetzt hilft halt die KI. Insbesondere, die ersten drei genannten Punkte der Evolution zu bestätigen.

Und damit ist im Grunde für die Menschheit alles Wichtige geklärt, wir werden unsere Lebenserwartung noch einmal signifikant steigern können. Dank KI.

Und nur darum geht’s. Alles andere sind vernachlässigbare Befindlichkeiten von Individuen, die als Einzelne für die Evolution sowieso keine Rolle spielen. Wir werden eh alle mausetot sein, wenn die Menschheit als solches fröhlich weiter Party macht.


*regenbogen*

Tom & Zarah
********T174 Mann
38 Beiträge
Zitat von ******rah:
Wo ist das Problem?

Können Menschen auf natürliche Art und Weise:

Eisen schmieden?

Sich schneller als 20 Stundenkilometer bewegen?

Dauerhaft tauchen?

Ozeane überqueren?

Fliegen?

Den Mond betreten?


Nein. Das können wir nicht.

Aber wir haben einen Hammer für die Hand, ein Fahrrad, ein Auto, ein U-Boot, ein Flugzeug und eine Mondrakete gebaut, um unseren Körper zu größeren Leistungen zu befähigen.

Jetzt kommt eben das Gehirn wieder dran. Das wir mit Rechenmaschinen, TV, Radio, Telefon, Handy und allem andern Kram auch schon immer irgendwie optimieren und zu höheren Leistungen befähigen.

Nun kommt eben ein weiterer Schritt KI dazu.


Mehr ist das alles nicht. Bloß der eine oder andere Mensch tut sich wieder mal schwer damit, sich umzugewöhnen. Kommt auch noch. *top*


*matrix*

Tom & Zarah
Zitat von *******er66:
@********T174 Berechtigte Einwände, die du anführst. Wenn ich es richtig verstehe, lehnst du KI aber nicht prinzipiell ab. Vielmehr siehst du die sehr häufige Verallgemeinerung derartiger Lösungen als Allerweltsheilbringer kritisch…ich hoffe, dich da richtig verstanden zu haben.

Ausgehend von deinem Ansatz, dass Unterstützung in einer seelischen Notlage notwendig ist, stellt sich aktuell die Realität ein, dass entsprechend profund Ausgebildete leider nicht einfach verfügbar sind. Wartezeiten belegen das. Auch ein Ansteigen des Bedarfs ist feststellbar. Hinzu kommen immer mehr Forderungen, Anforderungen, Erkenntnisse, wo Bedarf an Unterstützung notwendig wäre. Aus meiner Sicht mit unserem heutigen System nicht befriedigend lösbar. Also bedarf es eines Umdenkens. Und wenn dazu entsprechende technisch aufgesetzte Lösungen helfen, übergangsweise, ergänzend, alternativ… gut so.

Wenn es um andere Lösungen geht, zum Beispiel Vorratshaltung mit Unterstützung von entsprechenden Lösungen um das Wegwerfen von Lebensmitteln zu vermeiden… gut so

Wenn es eine Lösung gäbe, die fehlende Organspender animiert, zu spenden, gut so

Wenn durch die Datenfreigabe von Patientenakten es einfacher wird, überhaupt Krankheiten besser erkennen zu können, wobei KI-Dysteme zum Einsatz kommen werden, gut so

Der Mensch ist zu vielem Guten in der Lage. Aber auch zu vielem schlechten. Wieso sollte eine KI tatsächlich bezogen auf viele Menschen zu schlechteren Entscheidungen kommen? Manchmal steht der Mensch in seiner Irrationalität sich selbst und anderen im Wege. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Genau als Allerweltsheilbringer sehe ich KI eher nicht.
Halt nicht unbedingt als potenzielle Lösung für jedes Problem.
Und bisher wie ich schon mal erwähnt hatte überwiegend sowieso nur als Werbetrick. *gaehn*
Manchmal nützliche Gimmicks,
aber wieviel KI da dann wirklich drin steckt kann ich auch überhaupt nicht beurteilen.
Was ich kenne greift glaube ich mehr auf die Regeln zurück die es kennt
oder wird vielleicht teilweise ständig mit neuem Input gefüttert, lernt aber nichts selbstständig dazu.
https://www.lalal.ai/ extrahiert einzelspuren aus einem Lied.
Plugins von Audiomodern die Melodien, Rhythmen und Akkordfolgen generieren.
Plugins von iZotope die Mastering und Mixing automatisch übernehmen.

Und was ich meine ist dass manchmal nicht unbedingt absehbar ist was überhaupt ein Fortschritt ist.
Oder was der vermeintliche Fortschritt uns nützt und um welchen Preis.

Dass viele Forscher einfach durch das was sie erforschen umgebracht werden.
Oder andere umbringen.
Klar habe ich auch was von Satteliten aber was will ich denn auf dem Mond???
Außer flüchten weil die Erde nicht mehr mithält mit unserem nicht durchgedachten Fortschritt.
Killersatteliten die gebaut werden nur um feindliche Satteliten auszuschalten brauche ich auch nicht.

Ich kann mich schneller als 20 Kmh bewegen, mit dem Fahrrad mache ich 30.
Bisher ohne irgendwen zu überfahren außer einmal einen Dachs und der ist einfach weitergelaufen.
Wofür soll ich 200 fahren? Wo müsst ihr so dringend hin?
Mit Vollgas an der Schule vorbeiballern?
Vielleicht das Kind im Auto abholen weil ist ja so gefährlich auf der Straße?
Warum wohl...
Fortschritt durch Technik.
Dein Auto befähigt deinen Körper zu höheren Leistungen?
Das sehe ich auch oft.
Körperliche Höchstleistung von Leuten die sich ins Auto setzen für eine Strecke von 2 Kilometern.
Neulich war ein Kumpel bei mir der nur noch E-Bike fährt.
Der ist Anfang 30, der kommt bei mir im zweiten Stock an und ist am hecheln und am keuchen wie blöde. Die Krone der Schöpfung.
Ich muss nicht fliegen ich bin seit über 10 Jahren nicht geflogen.
Ich muss nicht dauerhaft tauchen,
Ozeane überqueren oder im Tauchboot zur Titanic. *zwinker*

Für Vier Generationen die Atomstrom kriegen müssen 40.000 Generationen gucken wie sie mit dem Atommüll klarkommen.
Früher hieß es aber Atomstrom ist sicher, so unbedenklich wie eine gute Zigarette.

Und vielleicht will ich mir manchmal auch selber im Weg stehen, irrational sein.
Über mich selbst stolpern um mich wieder aufzurappeln, stärker und klüger als vorher.
Irrationalität ist menschlich.
Perfektion, der Optimalzustand die Abwesenheit von Chaos ist unnatürlich und erscheint mir unerträglich.
********T174 Mann
38 Beiträge

**C Mann
12.157 Beiträge
Zitat von ******rah:
Jetzt kommt eben das Gehirn wieder dran. Das wir mit Rechenmaschinen, TV, Radio, Telefon, Handy und allem andern Kram auch schon immer irgendwie optimieren und zu höheren Leistungen befähigen.

...leider kommen wissenschaftliche Studien zu einem anderen Ergebnis. Die Menschen werden immer dümmer, weil sie sich von all diesen Technologien das Denken abnehmen lassen. Immer weniger können Kopfrechnen, sich Telefonnummern merken. Allgemeinbildung nimmt ab, weil alles nur noch gegoogelt wird und daher nicht im Gedächtnis bleibt. PISA lässt grüßen! Übrigens gab es letztens einen Bericht, dass User sich beschweren, dass auch die KI wie Chatpt4 immer fauler wird und den Usern empfiehlt, selbst zu recherchieren...
*******er66 Mann
326 Beiträge
@********T174 Es bleibt dir ja unbenommen für dich selbst zu entscheiden, was du benötigst. Aber a) hat das Null mit dem Thema zu tun und b) verstehe ich nicht, weswegen die Situation anderer mittels Technologien wie zB KI, Quantentechnik, CRISPR/CAS etc. nicht verbessert werden sollte, weil eine Person, die das Glück hat, in einem privilegierten Land aufwachsen und leben zu können, es nicht benötigt. Nichts für ungut, aber wenn du dich darüber mokierst, dass dein Freund außer Atem vor dir steht, da er E-Bike fährt: einerseits kam er zu dir, sei doch froh. Andererseits haben E-Bikes zu einem Wiedererwachen des Fahrrad Fahrens geführt. So schlecht finde ich das nicht…auch wenn ich am Hügel schlucken muss, wenn die rüstigen Rentner mich da im lockeren Tritt überholen *ggg* da ich altersnäher zu diesen denn zu den 20gern bin, finde ich es gut, später eine Alternative zu haben. Weit weit weg vom Thema, daher
*zumthema*
*******er66 Mann
326 Beiträge
@**C nur eine kleine Anmerkung: die Menschen werden nicht per se dümmer. Die Frage ist, was wann wie erlernt wurde. Du vergleichst das, was und wie du gelernt hast mit dem, was heute erlernt wird. Das hat nichts mit dümmer werden zu tun. Das hat was damit zu tun, was wie beigebracht wird. Und PISA ist nur ein Anhaltspunkt zum Vergleich, nicht mehr und nicht weniger. Wie dadurch Dummheit als Antagonist zu Intelligenz messbar ist, erschließt sich mir nicht. Wohl aber vieles andere.

Aber auch hier: *zumthema*
**C Mann
12.157 Beiträge
Zitat von *******er66:
Wie dadurch Dummheit als Antagonist zu Intelligenz messbar ist, erschließt sich mir nicht. Wohl aber vieles andere.

...die Umgangssprache bezeichnet einen Mensch mit wenig Bildung (Wissen) als dumm. Und
eigentlich sollten die Menschen durch die von den Technologien möglich gemachte permanente Bereitstellung
von Wissen doch zwischenzeitlich einen höheren Bildungsstand als noch vor Jahrzehnten erreicht haben. Ich weiß nicht, wie es Dir ergeht, aber ich kann da nur das Gegenteil feststellen. Selbst einfache Begriffe des Alltags müssen heute oft gegoogelt werden. Was machen diese Menschen, wenn das Internet mal längere Zeit ausfallen sollte...?
*********acht Frau
7.366 Beiträge
Bildung schult den Geist, und wird das Bildungsniveau schlechter (und das tut es seit 20, 30 Jahren), verlernen die Menschen das Selberdenken. Nicht umsonst wird die IQ-Messskala alle 8 Jahre neu "kalibriert" (Flynn-Effekt).
*******iron Mann
8.718 Beiträge
JOY-Angels 
Als ich Eingeschult wurde War die Klasse ziemlich groß. Und so konnte der kleine John
eher kreativen Gedanken nach hängen und Vögel beobachten.
und malte eine Katze auf dem Dach. Nix mit mit Mathe. Habe ich dann später nachgeholt.
Nach 2x Wechseln. landete ich auf einer Waldorfschule.
In der 5. wahren wir 6 Schüler. da war nix mit unter dem Radar.
Die Klassen sind immer noch groß. Meine Schwester ist Deutschlehrerin und hat sich stets dafür stark gemacht das die Klassen Kleiner werden, damit keiner unter dem Radar den Tiefflieger macht.
Manche Probleme sind Hausgemacht.
******rah Paar
3.159 Beiträge
„Dumm“ reicht eigentlich für die Evolution.

Denn während die Intelligenten am Elend der Welt verzweifeln, pflanzt sich das Mittelmaß fort.

Wahrscheinlich tut das der Welt auch überhaupt nicht gut, wenn sie ausschließlich von überintelligenten und intellektuellen, verkopften Menschen bevölkert wird.


*wua* & *ballaballa*

Tom & Zarah
**C Mann
12.157 Beiträge
*********Noob Mann
1.579 Beiträge
Allgemeinbildung, habe ich festgestellt, ist allgemein nutzlos. Wenn ich dran denke was so alles in der Schule dran war und wo das alles nicht angewendet wird. Da werden Göthe und die binomischen Formeln nur noch raus gekramt um sich vom Pöbel abzugrenzen.
Aber ich lasse mich gerne überraschen wenn diese hohe Allgemeinbildung noch wo anders angewendet wird.
**C Mann
12.157 Beiträge
Zitat von *********Noob:
Allgemeinbildung, habe ich festgestellt, ist allgemein nutzlos. Wenn ich dran denke was so alles in der Schule dran war und wo das alles nicht angewendet wird. Da werden Göthe und die binomischen Formeln nur noch raus gekramt um sich vom Pöbel abzugrenzen.

...klar, Kultur und wie man den Namen eines bedeutenden deutschen Dichters korrekt schreibt, wird heutzutage völlig überbewertet...

Zitat von *********Noob:
Aber ich lasse mich gerne überraschen wenn diese hohe Allgemeinbildung noch wo anders angewendet wird.

...vielleicht wäre es doch manchmal sinnvoll, zu wissen, dass der Ursprung von Weihnachten nicht im Verteilen von Geschenken liegt, wer derzeit Bundespräsident ist, ob Hamburg im Süden oder Norden liegt, ohne Google bemühen zu müssen...
*******iron Mann
8.718 Beiträge
JOY-Angels 
Nun Ja das mit dem Geschenk zu Weihnachten macht durch aus Sinn.➕
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.