Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
2108 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM-Bi /Schwul /Lesbisch
2157 Mitglieder
zum Thema
Sexuelle Unlust antrainieren trotz emotionaler Nähe?202
Ich schreibe als langjähriger Mitleser mal über ein Thema, dass mich…
zum Thema
Um Zuneigung/Nähe kämpfen, betteln (= sich selbst aufgeben?)133
Dies ist mein erster Beitrag und man möge mir bitte verzeihen, falls…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sexuelle Orientierung finden

******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Sexuelle Orientierung finden
Bisher habe ich mich als bi-interessiert definiert, da ich nicht weiss, ob ich bisexuell bin. Mittlerweile würde ich nicht ausschließen, pansexuell zu sein.

Um der Antwort etwas näher zu kommen, muss ich zunächst einmal wissen, ob sich die sexuelle Orientierung nur auf den sexuellen Akt bezieht oder auf Sympathie/Zuneigung.

Bei Sympathie/Zuneigung scheint das Geschlecht für mich keine Rolle zu spielen. Es ist mir egal, ob ich mit einer Frau oder einem Mann kuschle. Wichtig ist mir, dass es menschlich passt.
Auch mit einer Transperson könnte ich kuscheln, allerdings fände ich das Küssen mit TVs aus "technischen Gründen" ein wenig ungünstig.

Beim sexuellen Akt scheint das Geschlecht für mich schon eher eine Rolle zu spielen. Hier bevorzuge ich Vaginalverkehr. Erst dann folgt Blasen. Analverkehr lehne ich bei allen Personen ab.
Gleichzeitig spielt Sex für mich eine untergeordnete Rolle, weil mir Nähe wichtiger ist.

Was könnte dies für meine sexuelle Orientierung bedeuten?
****ius Mann
1.244 Beiträge
*gruebel*
Asexuell bist du nicht.
Ansonsten: Höre auf dein Bauchgefühl. *zwinker*

Und muss man alles mit einem Wort fest machen? *blume*

Wenn du weißt was du willst und was nicht, dann ist das doch schon mal was zum drauf aufbauen, da bist du nämlich schon weiter als manch anderer (andere).
**C Mann
12.153 Beiträge
*****olf Mann
3.042 Beiträge
Zitat von ******_TV:

allerdings fände ich das Küssen mit TVs aus "technischen Gründen" ein wenig ungünstig.
Da würde mich interessieren wie Du das meinst *g*
****yn Frau
13.440 Beiträge
Sexuelle Orientierung orientiert sich am Geschlecht, zu dem man sich sexuell hingezogen fühlt.
***en Mann
4.113 Beiträge
Naja kann man so oder so sehen.
Ich hätte mich ohne auch nur den geringsten
Anflug von Zuneigung und Gefühlen/Liebe mich Niemals als Bisexuell bezeichnet.
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****olf:
Da würde mich interessieren wie Du das meinst

Da TVs normalerweise im Gesicht geschminkt sind, würden beide nach intensiver Knutscherei wie Clowns aussehen. Das ist natürlich nicht schlimm, aber irgendwie auch nicht so schön. *g*
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****ius:
Asexuell bist du nicht.

Darüber bin ich heute auch schon gestolpert. Zur Zeit habe ich kein Interesse an Sex, was aber vielleicht auch mit meiner Stimmung oder derzeitigen Zielen zusammenhängt.
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****yn:
Sexuelle Orientierung orientiert sich am Geschlecht, zu dem man sich sexuell hingezogen fühlt.
Sexuell fühle ich mich vermutlich mehr zu Frauen als zu Männern hingezogen. Es könnte aber auch sein, dass dies von meinem bisherigen Leben beeinflusst wurde und ich eine Weile brauche, um meine neuen "Gedanken" zu akzeptieren. Meine erste Erfahrungen mit einem Mann machte ich ja erst vor zwei Jahren. Küssen kann ich jedenfalls jedes Geschlecht.
****yn Frau
13.440 Beiträge
Sexuelle Orientierung beschreibt wirklich erstmal nur die sexuelle Anziehung - nicht zwingend die romantische, auch wenn das fast immer Hand in Hand geht. Heterosexuelle lieben zum Beispiel in der Regel auch das andere Geschlecht, Homosexuelle lieben meist auch das eigene Geschlecht. Dass die sexuelle Orientierung aber primär etwas mit der sexuellen Anziehung zu tun hat, merkt man sehr schnell bei vielen Bisexuellen:

Die meisten Bisexuellen lieben nämlich statistisch nur das andere Geschlecht. Also die meisten bisexuellen Frauen stehen sexuell auf beide Geschlechter (nicht zwingend gleich stark), lieben aber nur Männer. Bei bisexuellen Männern in der Regel genauso, sehr viele haben Sex mit Männern, könnten sich aber nie eine Beziehung mit ihnen vorstellen und lieben nur Frauen. Es ist gar nicht so häufig, dass Bisexuelle beide Geschlechter sowohl sexuell anziehend finden, als sich AUCH in beide verlieben und mit ihnen Beziehungen führen können.

Ich stehe auf das andere Geschlecht = heterosexuell.
Ich stehe auf das gleiche Geschlecht = homosexuell.
Ich stehe auf beide Geschlechter = bisexuell.
Ich stehe auf kein Geschlecht = asexuell (und viele Asexuelle können sich durchaus trotzdem verlieben).

Da geht es wirklich nur um die sexuelle Anziehung, nicht automatisch auch die romantische.

Ich bin bisexuell, sexuell stehe ich auf beide Geschlechter. Ich hatte Phasen, in denen ich nur auf Frauen stand und Männer total uninteressant fand. Ich habe seit einigen Jahren eine Phase, in denen ich mehr auf Männer stehe, und eher vereinzelt auf Frauen. Ich verknalle mich insgesamt häufiger in Männer, aber wenn ich mich in eine Frau verliebe, lässt mich das deutlich länger nicht mehr los. Ich habe und mag nicht denselben Sex mit beiden Geschlechtern, also da gibt es für mich geschlechtliche Unterschiede bei meinen Vorlieben.
***en Mann
4.113 Beiträge
Oh dann gehören meine Schwester, Frau und Ich wohl zur Minderheit.
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****yn:
Ich bin bisexuell, sexuell stehe ich auf beide Geschlechter. Ich hatte Phasen, in denen ich nur auf Frauen stand und Männer total uninteressant fand. Ich habe seit einigen Jahren eine Phase, in denen ich mehr auf Männer stehe, und eher vereinzelt auf Frauen. Ich verknalle mich insgesamt häufiger in Männer, aber wenn ich mich in eine Frau verliebe, lässt mich das deutlich länger nicht mehr los. Ich habe und mag nicht denselben Sex mit beiden Geschlechtern, also da gibt es für mich geschlechtliche Unterschiede bei meinen Vorlieben.

Vielen Dank schon mal für diesen Beitrag. Mein Tageslimit habe ich nämlich erreicht.
Es scheint also Phasen zu geben, in denen man ein Geschlecht vielleicht vorzieht .Es scheint auch geschlechtliche Unterschiede bei den Vorlieben zu geben. Das ist für mich schon mal sehr hilfreich.
Da jeder Mensch anders ist, ist es vielleicht auch nachvollziehbar, dass nicht alle gleich ticken. Es gibt vielleicht eine Mehrheit, die sich ähnlich verhält.
***en Mann
4.113 Beiträge
Aber dann müssen Bisexualität und Monogrammie auch im Wiederspruch stehen?
*****olf Mann
3.042 Beiträge
Zitat von ***en:
Aber dann müssen Bisexualität und Monogrammie auch im Wiederspruch stehen?
Warum? Monogamie ist eine Beziehungsform und die hat nichts mit sexueller Orientierung zu tun.
****yn Frau
13.440 Beiträge
Zitat von ***en:
Aber dann müssen Bisexualität und Monogrammie auch im Wiederspruch stehen?

Absolut nicht. Nur weil man bisexuell ist, heißt das doch nicht, dass man immer Sex mit beiden Geschlechtern braucht. Ich hab das in einem anderen Thread schonmal sehr ausführlich geschrieben, dass jemand, der (auch in Beziehungen) wechselnde Sexualpartner will - egal welchen Geschlechts - schlicht non-monogam oder promiskuitiv ist, mit seiner sexuellen Orientierung hat das nichts zu tun. Natürlich können auch Bisexuelle wunderbar monogam sein, wenn sich ihre sexuelle Anziehung nur auf den Beziehungspartner beschränkt, oder wenn sie innerhalb einer Beziehung eben monogam sein möchten (aber als Single eben Sex mit beiden Geschlechtern haben).
***en Mann
4.113 Beiträge
@******_TV ..
Ich würde Mal sagen das du auf der Suche nach dir selbst bist.
Ist ja auch Okay.
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ***en:
Ich würde Mal sagen das du auf der Suche nach dir selbst bist.
Ist ja auch Okay.

Ja, deshalb auch der Thread.
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Ich habe noch einmal nachgedacht. Letztendlich ist für mich entscheidend, in wen ich mich verlieben kann.
Nun stellt sich für mich die Frage, ob Verlieben immer mit Sex zu tun haben. Ich kann z.B. in einer Frau verliebt sein, ohne mit ihr Sex zu haben. Mit Männern ist es auch so.
**C Mann
12.153 Beiträge
Zitat von ******_TV:
ch kann z.B. in einer Frau verliebt sein, ohne mit ihr Sex zu haben. Mit Männern ist es auch so.

...nennt sich platonische Liebe....
****yn Frau
13.440 Beiträge
Asexuelle können sich auch verlieben, fühlen sich aber nicht sexuell zu jemandem hingezogen. Die sexuelle Orientierung sagt aber genau das: Zu welchem Geschlecht man sich sexuell hingezogen fühlt.

Ansonsten wären weit über die Hälfte der Bisexuellen am Ende hetero- oder homosexuell, weil die sich meistens zusätzlich auch nur in ein Geschlecht verlieben.
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Hm, dann scheine ich nicht zu verstehen, was der Unterschied zwischen Verlieben und sexuell hingezogen bedeutet.

Dann gehe ich mal nach dem Ausschlussverfahren vor und versuche mich Schritt für Schritt anzunähern:

Ich gehe davon aus, dass ein Heteromann keinen anderen Mann einen Zungenkuss geben möchte.
Ich möchte dies schon. Somit bin keinesfalls Hetero.
Sehe ich das richtig?

Wenn ich mich in eine Frau verliebe, ist es mir egal, wie ihre Brüste aussehen.
Wenn ich mich in einen Mann verliebe, ist es mir egal, wie sein Penis aussieht.
Beides dürfte mit den Vorlieben zu tun haben. Sehe ich das richtig?
********bild
126 Beiträge
Liebe und Sexualität sind zwei völlig verschiedene Dinge, die zwar oft mit einander her gehen aber nicht direkt zusammengehören.

Um bei deinem letzten Beispiel zu bleiben: Ja, im Groben kann man das so ausdrücken wobei es durchaus möglich ist das man sich in eine person verliebt und trotzdem auch die äußerlichen Merkmale wie Brüste und Pennis als wichtig erachtet.
*********k_typ Frau
6.599 Beiträge
Liebe @******_TV

Ich gebe dir/euch erst einmal die Definition von bisexuell:

"Viele Bi-Organisationen, wie z. B. BiNe e. V oder BiBerlin e. V., beziehen sich in ihrer Definition auf ein Zitat der Bi-Aktivistin Robyn Ochs aus der Anthologie „Getting Bi“ (2005).

Ich bin bisexuell, weil ich anerkenne, dass ich mich potentiell zu Menschen mehr als eines Geschlechts hinzugezogen fühlen kann, sei es sexuell und/oder romantisch. Nicht unbedingt zum gleichen Zeitpunkt, nicht unbedingt auf die gleiche Art und Weise, nicht unbedingt mit der gleichen Intensität.
Quelle: RobynOchs.com, Selected quotes from Robyn Ochs"

Ihre Definition finde ich sehr gelungen bis auf das Wort "romantisch" und würde persönlich dieses durch emotional ersetzen, denn beim Wort "romantisch" in Verbindung mit Bisexualität gerade bei Männern würde wohl annähernd die Hälfte aller Bi-Männer "streiken", denn diese betonen laufend immer wieder Dinge wie z. B:
• Ich könnte mich niemals in einen Mann verlieben, stehe nur auf Frauen, aber....
• Ich bin nicht schwul, aber.....
• Ich will Sex mit einem Mann, aber KEINE Zärtlichkeiten, küssen usw.
• Mich reizt NUR sein Schwanz und damit verbunden blasen und/oder ficken

Ja, solche Bi-Männer gibt es, ABER es gibt eben auch emotionale Bi-Männer, denen erst einmal der Mensch Mann mit allem was dazugehört wichtig ist und da sind auch dessen Genitalien mit eingeschlossen, nur dass diese nicht an erster Stelle stehen.

Dann gibt es einen Großteil an Bi-Männern, die eine Mischung aus ersteren und letzteren sind, da ihre sexuellen Bedürfnisse eben auch mal nur/mehr diesem geilen Schwanz gelten, und es um Befriedigung der männlichen Triebe geht, ohne immer vorher lange, intensive Gespräche zu führen.

Und ein emotionaler Bi-Mann denkt erst einmal überhaupt nicht daran sich zu verlieben, warum auch, geht heterosexuellen in der Regel auch nicht anders, sondern möchte die gemeinsame, schöne Zeit genießen in welcher Form auch immer....
Nun KANN es aber ALLEN passieren, dass Mann oder auch Frau sich in diesen Menschen verliebt, egal ob gleich beim ersten mal oder viel später. Oft ist das einseitig und das sollte man akzeptieren.
Erst wenn es beidseitig spürbar wird, können beide sagen sie haben sich ineinander verliebt, und das ist wundervoll, wenn keiner von beiden in einer Beziehung steckt. Was die beiden nun daraus machen, ist alleine ihre Angelegenheit.
Liebe muss sich entwickeln, und das kann recht schnell gehen, aber auch jahrelang dauern....

Probleme kommen erst dann auf, wenn wie schon erwähnt, eine/r oder gar beide in einer Beziehung stecken, oder sogar noch (ein) Kind/er im/in Haushalt lebt/leben.....
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********bild:
wobei es durchaus möglich ist das man sich in eine person verliebt und trotzdem auch die äußerlichen Merkmale wie Brüste und Pennis als wichtig erachtet.

Ja, das verstehe ich auch!
******_TV Mann
1.396 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********k_typ:
Liebe @******_TV

Ich gebe dir/euch erst einmal die Definition von bisexuell:

"Viele Bi-Organisationen, wie z. B. BiNe e. V oder BiBerlin e. V., beziehen sich in ihrer Definition auf ein Zitat der Bi-Aktivistin Robyn Ochs aus der Anthologie „Getting Bi“ (2005).

Ich bin bisexuell, weil ich anerkenne, dass ich mich potentiell zu Menschen mehr als eines Geschlechts hinzugezogen fühlen kann, sei es sexuell und/oder romantisch. Nicht unbedingt zum gleichen Zeitpunkt, nicht unbedingt auf die gleiche Art und Weise, nicht unbedingt mit der gleichen Intensität.
Quelle: RobynOchs.com, Selected quotes from Robyn Ochs"

Ihre Definition finde ich sehr gelungen bis auf das Wort "romantisch" und würde persönlich dieses durch emotional ersetzen, denn beim Wort "romantisch" in Verbindung mit Bisexualität gerade bei Männern würde wohl annähernd die Hälfte aller Bi-Männer "streiken", denn diese betonen laufend immer wieder Dinge wie z. B:
• Ich könnte mich niemals in einen Mann verlieben, stehe nur auf Frauen, aber....
• Ich bin nicht schwul, aber.....
• Ich will Sex mit einem Mann, aber KEINE Zärtlichkeiten, küssen usw.
• Mich reizt NUR sein Schwanz und damit verbunden blasen und/oder ficken

Ja, solche Bi-Männer gibt es, ABER es gibt eben auch emotionale Bi-Männer, denen erst einmal der Mensch Mann mit allem was dazugehört wichtig ist und da sind auch dessen Genitalien mit eingeschlossen, nur dass diese nicht an erster Stelle stehen.

Dann gibt es einen Großteil an Bi-Männern, die eine Mischung aus ersteren und letzteren sind, da ihre sexuellen Bedürfnisse eben auch mal nur/mehr diesem geilen Schwanz gelten, und es um Befriedigung der männlichen Triebe geht, ohne immer vorher lange, intensive Gespräche zu führen.

Und ein emotionaler Bi-Mann denkt erst einmal überhaupt nicht daran sich zu verlieben, warum auch, geht heterosexuellen in der Regel auch nicht anders, sondern möchte die gemeinsame, schöne Zeit genießen in welcher Form auch immer....
Nun KANN es aber ALLEN passieren, dass Mann oder auch Frau sich in diesen Menschen verliebt, egal ob gleich beim ersten mal oder viel später. Oft ist das einseitig und das sollte man akzeptieren.
Erst wenn es beidseitig spürbar wird, können beide sagen sie haben sich ineinander verliebt, und das ist wundervoll, wenn keiner von beiden in einer Beziehung steckt. Was die beiden nun daraus machen, ist alleine ihre Angelegenheit.
Liebe muss sich entwickeln, und das kann recht schnell gehen, aber auch jahrelang dauern....

Probleme kommen erst dann auf, wenn wie schon erwähnt, eine/r oder gar beide in einer Beziehung stecken, oder sogar noch (ein) Kind/er im/in Haushalt lebt/leben.....

Vielen Dank für diesen Beitrag! *herz*

Nach der Erklärung von Robyn Ochs wäre es wahrscheinlich, dass ich bisexuell bin, nach Deiner Ergänzung ebenso. Ich hoffe, ich habe jetzt die richtigen Schlüsse daraus gezogen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.