Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Flotter Dreier FFM
12333 Mitglieder
zur Gruppe
Polyamory
4092 Mitglieder
zum Thema
Mädels, wie wünscht Ihr Euch die erste Kontaktaufnahme?87
In Anlehnung an diesen Thread in einem anderen Forum möchte ich gerne…
zum Thema
Was kann ich tun, damit auch meine Frau Sex initiiert?38
Beziehungs"problem"?- Was sagen vor allem die Frauen dazu?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Liebe online suchen

******_HH Mann
2.102 Beiträge
Themenersteller 
Liebe online suchen
Auf der Suche nach Liebe, nach Zweisamkeit, nach Partnerschaft habe ich schon früh begonnen im Netz zu suchen. Ich hatte gleich mit meinem Auszug aus der Elterlichen Wohnung auch Internet. Diese Art der Suche war für mich immer der leichtere Weg. Im realen Leben habe ich mich immer schwer getan. Mädchen, Frauen zum Beispiel in der Disko (heute nennt man es wohl Club) anzusprechen. Und wenn, nun ja… immer wieder „Du bist nicht mein Typ“ zu hören war. Habe ich damit so meine Schwierigkeiten gehabt.

So habe ich die Suche auf vielen Plattformen (kostenlos und einmal sogar kostenpflichtig für mehr als 11 Minuten) versucht. Zunächst ganz frei von Erotik. Später ab und zu zweigleisig. Sprich eine Plattform für Partnerschaft und eine andere Plattform für Sexualität. Tatsächlich war ich rückblickend bei der Suche nach Sexualität erfolgreicher als bei der Suche nach Partnerschaft.

Das heißt jedoch nicht dass ich häufig Kontakte hatte. Und zwar weder für das eine noch andere Ziel.

Meist ging die Suche, die Kontaktaufnahme dabei von mir aus. Nur selten von einer Frau. Das muss natürlich die eine „Wahrheit“ sein aber eine Tendenz scheint es, nach meiner Erfahrung schon zu sein.

Eine Möglichkeit Sexualität bzw. Fantasien auszuleben ist/war für mich das lesen und schreiben von Erotik geworden. Erst viele Jahre später habe ich es auch mal mit Pornos probiert. Inzwischen habe ich jedoch festgestellt, für mich, dass geschriebenes in diesem Kontext erfüllender ist.

Mittlerweile suche ich dabei auch nicht mehr mit dem Wunsch auch eine Familie gründen zu können. So bitter es klingen mag, „der Zug ist vermutlich einfach abgefahren“. Weil die Frauen, die zu meinem Alter passen würden oder die sich mit mir eine Partnerschaft vorstellen könnten das Thema Kinder bereits seit (längerem) abgeschlossen haben.
Ist auch nicht so schlimm. Ich kann mich auch in die Vaterrolle einfinden oder einfach ein väterlicher Freund sein, denn immer hin gibt es einen Vater. Wenn gleich ich sicher dazu lernen müsste, da ich schon so lange allein und ohne Beziehung lebe.

Mittlerweile denke ich aber auch dass Sexualität bei der Suche nach einer Partnerschaft nicht ausgeklammert werden kann. So wie es auf den üblichen Partnerschaftsbörsen üblich ist. Vielleicht ist das auch ein Grund das es hier für mache eher zu dem „Glücksgriff“ kommt.

Hat jemand von Euch auch eher im Netz gesucht? Und ist dabei in meinem Alter (Jahrgang 72)? Welche Erfahrungen habt Ihr bei Eurer Suche gemacht?

Gruß, Atreju
****ot2 Mann
9.718 Beiträge
Wenn man in einer "normalen" Partnerbörse eine Partnerin kennenlernt, ist der Verlauf ja im Grunde erstmal "ergebnisoffen".
In der Regel kommt es dabei nach wenigen Dates auch zu Sex. Und nicht selten auch zu einem "ernsthaften Beziehungsversuch", der viele Monate läuft. Wo beide durchaus auch ineinander "verliebt" sind, und auch gemeinsamer Urlaub sowie mitunter Kennenlernen von Freunden/Verwandschaft stattfindet.
Hast Du diese Erfahrung nicht?

Meine persönliche Erfahrung ist so, das einige (wenigie) Male irgendwann die Frage "Zusammenziehen?" im Raum stand, ggf. verbunden mit Umziehen oder Arbeitsplatzwechsel. Und ich dann mit dieser Entscheidung überfordert war... bzw. eher kein Zusammenziehen wünschte...
Online-Gucken hab ich (Jg 77) nach meiner Ehe gestartet und das war mein ausschließlicher Kanal, neue Kontakte zu knüpfen. Nach meiner Erfahrung der letzten Jahre haben viele Männer hüben wie drüben Profile, teilweise mit denselben Fotos… jedenfalls geben sie sich hier völlig anders aus als in anderen „schicklicheren“ Apps. Ich habe oft beobachtet, dass hier der erotische Lebensbereich erfüllt werden soll „alles kann, nichts muss“ 🤮 und woanders wird groß getönt, dass man „ankommen“ will usw 🤮
Leute, Leute… meine Erfahrung ist, dass so mancher mal die eigene geistige Reflexion anwerfen sollte, was man eigentlich will und warum man sich in unterschiedliche Persönlichkeiten „spaltet“.
Ich bleibe weiterhin im Online-Gucken, weil Perlen selten sind und ich noch nie im Leben da draußen von Fremden sympathisch angesprochen wurde.
*********Seil Paar
616 Beiträge
Zitat von ******_HH:
Mittlerweile denke ich aber auch dass Sexualität bei der Suche nach einer Partnerschaft nicht ausgeklammert werden kann. So wie es auf den üblichen Partnerschaftsbörsen üblich ist.

Mir ist keine Partnerbörse bekannt, auf der Sex ausgeklammert wird.
Es wird an anderen Stellen nur nicht so thematisiert, weil die meisten vernünftig denkenden und gebildeten Menschen wissen, dass Sex eine derartig fundamentale Handlung sämtlicher Lebenwesen mit geschlechtlicher Fortpflazung ist, dass es wirklich nicht rentiert, ein derartiges Geschiss drum zu machen.
Da gibt es wirklich anspruchsvollere Themen/Problemfelder bei der Partnersuche.

Dein Problem scheint ja wohl eher ein Anderes zu sein und das beginnt schon mit der Überschrift.
Du suchst Liebe und Zweisamkeit (oder Sex) an einer Stelle, an der du bester eine Partnerin suchen solltest.
Wenn dir der Fehler dabei nicht auffällt, dann bleiben deine Chancen weiterhin schlecht.
*****ras Mann
2.125 Beiträge
Hey, wie du siehst bin ich im gleichen Alter wie du. Was du alles schreibst ist eine Seite einer möglichen Sichtweise, wie gesagt aber nur eine einzige von vielen. Frauen und Männer ziehen sich ein Leben lang an, nicht nur in der Gaderobe. Denn "ausziehen" ist ebenso wichtig, nicht von zu Hause aber dort gerne anders..
Vater spielen ist nicht was du suchst! Das kann alles zwar möglich sein, suchst du aber bewußt Vater sein?? Ich sage dann würdest du das längst sein *zwinker*
Ohne sexuelle Anziehung besteht wenig Grund für eine feste Beziehung. Allerhöchstens dicke Freunde, suchst du einen weiblichen "dicken" Freund? Wenn ja mach weiter so!

Ansonsten sei ein Mann auf den 100% Verlass ist, sonst fürchtet die mögliche Frau vielleicht das sie alleine im Regen steht wenn sie dich brauchen könnte.

Denk mal drüber nach Herr TE Gruß R.Y.! *alarm*
********iebe Mann
9.873 Beiträge
Zitat von *******_HH:


Hat jemand von Euch auch eher im Netz gesucht? Und ist dabei in meinem Alter (Jahrgang 72)? Welche Erfahrungen habt Ihr bei Eurer Suche gemacht?

Gruß, Atreju

Nun, ich bin 4 Jahre älter als du, aber wohl selbe Generation.

Meine Internetsuche war vor allem um die Jahrtausendwende. Da war vieles noch anders - es gab Partnerbörsen wie love.at, die ich aber mied. Eher hatten die Zeitungs- und Nachrichtenportale Seiten für Kontaktsuchende, die ich nutzte. Nach ein paar Fehlschlägen wurde ich mit meinen Anzeigen immer besser, und so fand ich 2001 die Frau, mit der ich dann immerhin 14 Jahre lang zusammen sein sollte inkl. Heiraten und 2 Kinder. Danach ging es dann letztlich doch auseinander, dann hatte ich ein paar kurze Affären, die ich zwar auch über das Internet gefunden hatte, aber ohne gezielte Suche, sondern über ein (anderes) Forum, einfach über Mitschreiben.
Eine der Frauen dort wurde dann über 7 Jahre lang zuerst meine Freundin, dann kam Sex dazu und schließlich waren wir in einer Beziehung, bis sie letztes Jahr Schluss mit mir machte.

Also, ja, ich habe über das Internet gefunden. Aber ich glaube nicht, dass es heute wieder so funktionieren würde wie vor >20 Jahren.

Funfact: Bei meiner Hochzeit hatten meine Feuerwehrkameraden einen Traktor dekoriert, mit dem wir zur Kirche fahren durften. Aufschrift: "Findst zu Hause keine Frauen - brauchst ins Internet nur schauen!" Man sieht also, wie ungewöhnlich das damals 2002 noch war.
Meine Schwiegermutter genierte sich übrigens sehr dafür, sie empfand das als Demütigung ihrer Tochter. Als ob das etwas Ehrenrühriges wäre, wie eine Frau aus dem Katalog auszusuchen.
**********trink Mann
225 Beiträge
Ich wünsche dir und anderen die suchen viel glück
*******nist Mann
554 Beiträge
Ich bin selbst längst über 50 Jahre alt, kann die Anzahl Partnerinnen spielend an einer Hand abzählen - alle drei Beziehungen dauerten plus/minus 10 Jahre, kennen gelernt hatten wir uns jeweils ganz klassisch im beruflichen oder privaten Umfeld.

Die letzte Trennung war in mancherlei Hinsicht besonders, aber das spielt hier keine Rolle. Das erste Corona Lockdown wurde zu einer Zeit der Besinnung, mit haufenweise Selbstreflexion, einer Therapie und bewusster Auszeit vom Beziehungsleben, denn ich hatte ein bestimmtes Muster erkannt und enorm viel daraus gelernt. Nach über einem Jahr Pause begann ich mich auf Online Seiten nach einer Partnerin umzusehen.

Mein Profil scheint bei vielen Frauen einen Nerv getroffen zu haben. Ich bin äusserlich definitiv kein Alpha Mann, kein Muskelprotz, kein Fitnessfreak, aber auch kein Coach Potato. Ich bin weder besonders reich noch besonders arm, mit anderen Worten: ein ganz normaler Mann. Das Profil jedoch war anscheinend aussergewöhnlich, ich erhielt haufenweise Komplimente. Ich schreibe das hier nicht, um mich selbst zu loben, sondern viel mehr, um Mut zu machen, sich offen, ehrlich und vor allem authentisch zu geben, mit sympathischen Worten und Bildern. Mitten im Profil stand zeitweise eine Frage, die scherzhaft auf eins meiner Lieblingsthemen Bezug nahm. Ein schönes Angebot zur Eröffnung von Chats: fast alle Frauen haben im ersten Anschreiben genau diese eine Frage beantwortet 😃

Persönlich habe ich nur eine einzige Frau selbst angeschrieben, weil sie ein fantastisches Profil hatte. Sie wohnte viel zu weit entfernt, aber ich fand, wenn ich schon einfach so Komplimente erhalte, kann ich das auch mal tun. Umgekehrt ist meine heutige Partnerin eine jener Frauen, die auch „nur“ einen Kommentar gesendet hatte, dass ihr mein Profil sehr gut gefällt, weil anscheinend die Mehrzahl der Männer nur sehr dürftige Profile hätten.

Im Online Dating war ich etwas über ein Jahr unterwegs und wurde in dieser Zeit von rund 25 Frauen auf drei verschiedenen Plattformen angeschrieben, mit einigen habe ich mich getroffen und lustige bis skurrile Dinge erlebt. Schummlerinnen, Lügnerinnen, Schaumschlägerinnen, die ich erst beim Treffen als solche erkennen konnte. Eine davon wollte gleich ein Kind mit mir, eine andere direkt zusammen ziehen, eine konnte ich beim besten Willen nicht erkennen, sie hatte ihre Bilder allzu sehr „optimiert“ und sich 10 Zentimeter grösser gemacht. Alles Dinge, die man Männern nachsagt…

So, der langen Rede kurzer Sinn: Online Dating ist mMn immer genau so viel wert, wie man selbst investiert. Damit meine ich Hirnschmalz und Zeit, nicht schnöden Mammon. Wer nur grottige Bilder zeigt, wird keine Chance haben. Wer sein Profil nur dürftig befüllt, kann kein Interesse wecken. Im Internet geht es um beides, Inhalt und Verpackung. Es sollte weder ein Klon eines FB oder Insta Profils sein, sondern das Ziel haben, genau den Menschen anzusprechen, mit dem man möglichst viele Gemeinsamkeiten hat - im Hier und Jetzt und in der inneren Haltung zu den Themen, die man selbst wichtig findet.

Meine Partnerin und ich finden, auch sexuell die Stecknadel im chaotischen und übergrossen Heuhaufen namens Online Dating gefunden zu haben. Jackpot, sozusagen. Es war aber nicht hier im JC, hier habe ich auch viele tolle Frauen über Chats kennen gelernt, aber alle viel zu weit weg von mir. Und auch hier wurde ich oft angeschrieben, meistens nach Forenbeiträgen.

Online Dating funktioniert in meinen Augen auch in meiner Altersgruppe sehr wohl. Ich wünsche allen, die es versuchen, viel Geduld und eine ganz grosse Portion Glück. Der Frühling scheint ja nun doch endlich zu kommen, die Lebensgeister erwachen 😉
*********in365 Frau
1.319 Beiträge
Als ich nach meiner Trennung 2015 wieder zum Leben erwachte, versuchte ich erstmal im realen Leben Jemanden kennen zu lernen, indem ich bewusst alleine ausging, doch das war ein Flop. Zwar bemerkte ich durchaus interessierte Blicke, doch angesprochen wurde ich nie und selbst fehlte mir der Mut dazu.

Zunächst mied ich JC, weil mir ein befreundeter Fotograf erzählte, wieviele meiner Kollegen hier ein Profil hätten und weil ich es nicht für die richtige Plattform hielt um einen Partner zu finden.

So machte ich meine Erfahrungen mit Finya und Co, um festzustellen, dass hier der Bindungswunsch oft vorgeschoben wird, um sexuelle Kontakte zu finden.
Den Männern, welche sich tatsächlich binden wollten, fehlte es an sexueller Aufgeschlossenheit oder an Selbstbewusstsein.

Schließlich meldete ich mich also doch hier an, immer wieder schwankend in meinen Bedürfnissen, mal genügte mir Freundschaft plus, mal ersehnte ich eine feste Bindung.

Mit der Zeit gewöhnte ich mich nicht nur an mein Single-Leben, ich genoß meine Freiheiten und suchte nicht länger nach einem Partner. Mir ging es gut, ich lernte, dass mich meine Selbstliebe durchaus trug, dass ich Alles hatte, was ich brauchte: Freunde zum Reden, interessanten Austausch über die Plattform und mehrere sexuelle Kontakte, die sehr wollwollend und freundschaftlich waren.

Eines Tages kam ich über einen Beitrag mit meinem geliebten Kopfbesetzer in Kontakt, wir waren neugierig aufeinander, aber an eine Partnerschaft dachte beim Kennenlernen Keiner von uns und doch hat es "zoom" gemacht.

Natürlich habe ich über meine online-Suche auch schräge und frustrierende Erfahrungen gemacht, aber je erwartungsfreier ich war, umso weniger trafen sie mich emotional und ich konnte mich herzlich darüber amüsieren, auch über mich selbst. Sie lehrten mich Stück für Stück, wonach ich dürstete und was ich gar nicht brauchen konnte.
*****ras Mann
2.125 Beiträge
Zitat von *********kret:
Online-Gucken hab ich (Jg 77) nach meiner Ehe gestartet und das war mein ausschließlicher Kanal, neue Kontakte zu knüpfen. Nach meiner Erfahrung der letzten Jahre haben viele Männer hüben wie drüben Profile, teilweise mit denselben Fotos… jedenfalls geben sie sich hier völlig anders aus als in anderen „schicklicheren“ Apps. Ich habe oft beobachtet, dass hier der erotische Lebensbereich erfüllt werden soll „alles kann, nichts muss“ 🤮 und woanders wird groß getönt, dass man „ankommen“ will usw 🤮
Leute, Leute… meine Erfahrung ist, dass so mancher mal die eigene geistige Reflexion anwerfen sollte, was man eigentlich will und warum man sich in unterschiedliche Persönlichkeiten „spaltet“.
Ich bleibe weiterhin im Online-Gucken, weil Perlen selten sind und ich noch nie im Leben da draußen von Fremden sympathisch angesprochen wurde.
Online ist eine tolle Sache wenn (M)ann ansonsten auch ist und dazu steht, vor allem zu seiner Sexualität.
*******070 Frau
1.139 Beiträge
Um " die liebe" zu finden, egal ob online oder offline, muss man eben auch bereit sein liebe zu geben.
Auf einen menschen einzugehen.zeit haben. Leichtigkeit, offenheit, ehrlichkeit.


Evtl offline einfacher.
Online sind die meisten wenig bereit ihr leben zu ändern. Und ne partnerschaft beinhaltet immer veraenderung. Selbst ne affaire. Sei es nur eben such seinen tagesablauf zu verschieben. Seine freizeit zu " opfern".
Wie schon geschrieben: sehr viele suchende finden sich auf mehreren plattformen.
Einmal ist man single mit suche nach der grossen liebe, ein andermal gibts plötzlich familie und nur plus gesuch am besten vormittags,....bilder seit jahren die selben.

Ja, auch ich war in anderen platformen. Denn der gedanke jmd zu finden online, der nicht nur neigung an jmd ausleben will , lockte. "Wenn es hier niemand gibt, dann evtl bei singleapp ?!"
Aber: weit gefehlt😂😂
Heute: offline ists am ehrlichsten. Online gibts eventtermine . Hingehen und spass haben.
Und: bilder/ gesichter merken;)
*****ras Mann
2.125 Beiträge
Zitat von *******070:
Um " die liebe" zu finden, egal ob online oder offline, muss man eben auch bereit sein liebe zu geben.
Auf einen menschen einzugehen.zeit haben. Leichtigkeit, offenheit, ehrlichkeit.


Evtl offline einfacher.
Online sind die meisten wenig bereit ihr leben zu ändern. Und ne partnerschaft beinhaltet immer veraenderung. Selbst ne affaire. Sei es nur eben such seinen tagesablauf zu verschieben. Seine freizeit zu " opfern".
Wie schon geschrieben: sehr viele suchende finden sich auf mehreren plattformen.
Einmal ist man single mit suche nach der grossen liebe, ein andermal gibts plötzlich familie und nur plus gesuch am besten vormittags,....bilder seit jahren die selben.

Ja, auch ich war in anderen platformen. Denn der gedanke jmd zu finden online, der nicht nur neigung an jmd ausleben will , lockte. "Wenn es hier niemand gibt, dann evtl bei singleapp ?!"
Aber: weit gefehlt😂😂
Heute: offline ists am ehrlichsten. Online gibts eventtermine . Hingehen und spass haben.
Und: bilder/ gesichter merken;)
*top*
*****ria Frau
47 Beiträge
Ich, Jg. 1974, war vor 5 Jahren, nach der Trennung von meinem Ex-Mann, auf mehreren Datingprofilen unterwegs. Vollkommen absichtslos und auf Spaß und Abwechslung aus. Was soll ich sagen? Im September heirate ich wieder. Wir haben uns sprichwörtlich nicht gesucht und doch gefunden. Und wären uns im realen Leben niemals begegnet.
*********erker Mann
11.878 Beiträge
Ich sag ja immer… wenn die Liebe Dich finden soll, dann musst Du erstmal Deine Seele öffnen und auch mal reinschauen lassen…
das tut gar nicht so weh wie es sich anhört, aber bei mir hat es geholfen!
****ot2 Mann
9.718 Beiträge
Wenn es allein um das Thema "Partnerfindung, - online oder offline" gehen sollte,
wäre ich gern bereit meine Ansichten zu schildern.
Ich gehöre eher zum "Team online".
*********erker Mann
11.878 Beiträge
Ich hatte in der Überschrift was von Liebe gelesen… *zwinker*
****ot2 Mann
9.718 Beiträge
Zitat von *********erker:
Ich hatte in der Überschrift was von Liebe gelesen… *zwinker*

Ich möchte diesen thread auch nicht kapern.
*****_54 Frau
10.654 Beiträge
Hier im Joy wird doch nach allem Möglichen und Unmöglichen gesucht, warum nicht auch nach Liebe?
Oder ist das zu exotisch?
*zwinker*
********h_68 Mann
319 Beiträge
Darf natürlich jede und jeder so sehen wie sie/er mag, aber ich denke Liebe suchen, das funktioniert nicht, weder online noch live!
Denn die Liebe, die muss sich entwickeln und ob sie dies dann auch tut (im Idealfall sogar synchron, gegenseitig), das erkennt man meist erst mit der Zeit und wenn Beide auch bereit sind dies dann auch zuzulassen und auszudrücken!

Ich denke (online wie real) geht es nicht darum die Liebe zu finden (selbst wenn die diesbezügliche Sehnsucht noch so gross ist), sondern darum, sympathische (passende) Menschen zu finden, welchen man eine Chance geben will, damit sich dann vielleicht auch Liebe entwickeln kann!

Sympathie erkennen online, nun da tue ich mich eher etwas schwer, weil mir dazu doch einige Aspekte fehlen! Was jedoch nicht heisst, dass ich nicht einem realen Treffen dann auch mal zustimmen und etwas Zeit investieren würde; um dies herauszufinden, wenn Sie das möchte und der erste Eindruck als Entscheidungsgrundlage auch ausreicht!
Was dann daraus wird oder entsteht, dass wird sich von selbst dann zeigen mit der Zeit! Vielleicht eine Freundschaft, vielleicht die Liebe und vielleicht auch nur einmalig, weil man sich geirrt hat und es aus welchem Grund auch immer einfach nicht passt oder nicht stimmig ist!

Wie sagt man!
Die Liebe soll man nicht suchen, denn man kann sie nicht finden! Umso mehr darf man sich freuen und es geniessen, wenn man gefunden wird von der Liebe oder wenn sich diese dann entwickelt und auch erwiedert wird!
*****_68 Mann
8.511 Beiträge
Zitat von ******_HH:
Hat jemand von Euch auch eher im Netz gesucht? Und ist dabei in meinem Alter (Jahrgang 72)? Welche Erfahrungen habt Ihr bei Eurer Suche gemacht?

Ich habe - seit ich den Joyclub für mich entdeckt habe - nur mehr hier nach Kontakten geschaut und gesucht.
Der berufliche Alltag hatte mich so fest im Griff, dass eine Suche im realen Leben da draußen schon zeitlich kaum machbar war.
Von der Erwartungshaltung, in Bezug auf die Sexualität, ganz zu schweigen.
Anfang - Mitte 40 hatte ich dann beschlossen, dass ich doch noch eine Familie bzw. Nachwuchs möchte.
Natürlich war das nicht ganz einfach ... aber - wo ein Wille, da ist bekanntlich auch ein Weg.
Was will ich damit sagen ... hier ist nichts ... bzw. generell ist nichts unmöglich.
Ich habe alles hier gefunden und noch viel mehr ... und das als einer aus dem Jahrgang 68.

Al
****87 Frau
3.666 Beiträge
Onlinedating klappt gut! Ob ich damit jetzt die große Liebe gefunden hab, kann ich zwar noch nicht beantworten . Dafür aber immer mal wieder eine kleine Liebe die mich für ne gewisse Zeit meines Lebens begleitet hat.
Gerade in Lebensphasen in denen man freizeittechnisch nicht mehr den Elan hat mehrere Abende die Woche auf die Piste zu gehen, ist online ne gute Möglichkeit interessente Menschen kennenzulernen.
Man muss zwar viel Müll aussieben aber das muss man im real live ja auch
**2 Mann
6.096 Beiträge
Zitat von ******_HH:
Hat jemand von Euch auch eher im Netz gesucht? Und ist dabei in meinem Alter (Jahrgang 72)? Welche Erfahrungen habt Ihr bei Eurer Suche gemacht?

Gruß, Atreju

Onlinedating fand ich von Anfang an - also seit Mitte/Ende der 90iger - spannend. Wie bereits erwähnt worden ist, lernt man durchaus viele spannende Menschen kennen, denen man sonst womöglich nie begegnet worden wäre. Das ist dann auch die Kehrseite der Medallie, denn oft lebten genau diese dann auch sehr weit von einem weg.
Ungeachtet dessen gab es neben Menschen mit denen man bspw. ein bestimmtes Hobby teilt auch diese, bei denen sich der Aspekt "näheres Zwischenmenschliches" ergab.

Mein Resümee:
  • In der Regel war da Feedback von den Asprirantinen:
    *popp* ja *liebhab* nein
    und dies in etwa bei 5/6 der Kontakte
  • Eine Handvoll partnerschaftliche Liebesbeziehungen auch über Jahre hinweg
  • Eine handvoll freundschaftliche (nonromatisch/nonsexuelle) Beziehungen die zT bis heute anhalten.


Ich möchte hier Onlindating weder als geeignet noch als ungeeignet bewerten, geschweige als besser oder schlechter, denn hinter Profilen stecken ja stets Menschen mit all ihren Vorzügen als auch den Macken, die man auch bei Menschen findet die man beim Offlinedating antrifft.
Den wesentlichen Vorteil beim Onlinedating, gerade wie hier bei JC sehr gut möglich, sehe ich darin, spezifizierter nach Red- und Greenflags zu selektieren was sexuelle Vorlieben/Abneigungen angeht und das wäre dann aber auch (für mich!) das Einzige.

Ansonsten bin ich vom Naturell her lieber der 'Offline-Flirter'
****i84 Frau
411 Beiträge
Nach einer nicht so tollen Trennung ( lernten uns real kennen) hab ich mich hier nur angemeldet um meinen Spaß zu haben, ohne Verpflichtungen und sonstiges. Waren ein paar tolle Dates dabei oder auch welche, wo alles nicht gepasst hat. Unter anderem hier angegeben Single zu sein. Date gehabt *kaffee* , war nicht mein Fall und paar Tage trifft man sich durch Zufall in der Stadt, er mit Frau und Kinderwagen *haumichwech* Den Blick, werd ich auch nie vergessen.

Dann schrieb ich man ein sympathisches Profil an und es wurde mehr. Erste Treffen und es hat sexuelle super gepasst. Wollten aber beide zu diesem Zeitpunkt nichts verpflichtendes. Nächsten Tage, weiter Kontakt gehalten, dann sehr regelmäßig getroffen 😄 gemeinsame Joyclubbekannte haben schon gesagt,ihr seid doch ein Paar! Wir wollten/ konnten uns nicht binden. Bis nach gut 2,5 Jahren der Punkt kam, wo ich es genau wissen wollte bzw . meine Lebensplanung etwas fester anziehen wollte. Tja, dass sind jetzt 13 Jahre her.

Ich denke man findet die Liebe, wenn man es nicht auf zwang will! Einfach schauen was kommt egal ob real oder online.
*******2022 Frau
623 Beiträge
Ich hab all meine letzten Beziehungen online kennengelernt. Nie über Dating Plattformen, wird mir gerade bewusst.

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass man Liebe online finden kann. Nur ist es sehr schwer geworden. Je älter man wird, um so geprägter ist man und um so vorsichtiger.

Für die offline Welt bin ich leider nicht geeignet, was flirten angeht. Ich nehme Blicke anderer draußen nicht wahr und man müsste mich schon wirklich direkt ansprechen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.