Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
2077 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM-Bi /Schwul /Lesbisch
2121 Mitglieder
zum Thema
Wie kann ich jemanden im Gay Café kennenlernen?3
Ich bitte um eine Hilfe. Wie kann ich in Gay Café zeigen, dass ich…
zum Thema
Gay Location in Münster gesucht1
Ich bin öfters in Münster und suche interessante Gay Locations, die…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Tipps von/für Bi-Gay-Männer: Durch AV zum Postata-Orgasmus

*********k_typ Frau
5.842 Beiträge
Themenersteller 
Tipps von/für Bi-Gay-Männer: Durch AV zum Postata-Orgasmus
Welche Tipps können Bi-Gay-Männer bi-interessierten und Bi-Männern geben, damit sie beim Analsex mit einem Mann leichter zum Prostata-Orgasmus kommen?

Interessant und wichtig dabei wären z. B. folgende Punke:

• Braucht ihr einen vertrauten Bezug zu diesem Mann?
• Spielen vorher Lust, Geilheit und Bereitschaft in Form von Zärtlichkeiten, Küssen, Oralsex, Rimming, Fingern eine Rolle?
• Ist die Schwanzgröße bzw. Form, Krümmung dabei wichtig?
• Sind eine Analspülung, entsprechendes Gleitgeil und Erfahrung des Bi-Gay-Mannes wichtig?
• Sind dafür andere, spezielle Kondome etc. notwendig?
• Sind Ort, Zeit, Stellung/en etc. von Bedeutung?
• Wie empfindet der aktive Part seine Rolle und kommt der/ihr auch dabei zum Orgasmus?

Es geht hier um hilfreiche Tipps UND einen offenen Austausch von und für bi-interessierte und Bi-Gay-Männer
*******kus Mann
734 Beiträge
Oh, über dieses Thema könnte man eigentlich eine Broschüre schreiben, das ist sehr komplex.
Na klar sollten beide Partner aufeinander geil sein, so sehr, dass sie unbedingt sich vereinen müssen.
Die Größe oder Form des Schwanzes spielt dann eine untergeordnete Rolle. Der aktive Pertner sollte ausdauend und sehr standhaft sein, und der passive Partner muss sich völlig hingeben. Einfach mechanisch funktioniert das nicht. Da muss schon die Chemie zwischen beiden stimmen. Gleitgel ist immer gut, das verhindert eventuelle Probleme beim Eindringen. Man muss einfach geil und heiß auf den Partner sein, dann passiert vieles automatisch. Und eine große Rolle spielt ständiger Kontakt zum Partner mit Blicken, Berührungen und Küssen.
******n82 Mann
609 Beiträge
Hallo,

also im Vergleich zu einer Gruppe, wo dieser Beitrag ebenfalls diskutiert wird, hat @*******kus vieles schon sehr gut ausgedrückt.
*top*

Gleich vorweg: Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Tantra etc. pp. - aber so funktioniert es im Prinzip. *umfall* *lach*

Sex entsteht im Kopf!
Natürlich wird er zu 99% mit unseren Genitalien praktiziert und wenig überraschend besitzen wir hier auch die meisten Nervenenden, doch der Orgasmus selbst, sowie der Weg dorthin, findet im Gehirn statt und lässt sich deutlich von anderen Funktionen wie der Ejakulation entkoppeln.
Die Frage nach dem Orgasmus erfordert somit auch die Richtigstellung, was ein Orgasmus überhaupt ist. Nein, abspritzen heißt nicht gleich Orgasmus.
Selbstredend spielt zudem das Geschlecht auch keine Rolle. Denn an vergleichbarer Stelle, findet sind bei Frauen die AFE-Zone, welche ebenfalls indirekt stimuliert werden kann.

In Männerkreisen zirkulieren mehr Gerüchte als ich Haare auf dem Kopf habe (und das sind richtig viele). Vom Winkel, über die Größe des Penis bis hin zur Form, das alles kann zuträglich sein, stellt streng genommen jedoch nur eine persönliche Präferenz dar.
Tatsächlich ist die eigene Bereitschaft hierzu das wichtigste Element und die gute Nachricht ist, sofern der eigene Gedanke hieran verlockend ist, ist auch prinzipiell jeder dazu in der Lage. Allerdings nicht immer einfach so, durch nichts tun.

Vereinfacht gesagt funktioniert unser Gehirn so, dass wir uns anfangs durch einen Urwald der Sinne und Eindrücke kämpfen. Wird dieser Weg als angenehm und lohnend empfunden, verbessert sich dieser und wird zu einem Pfad. Beschreiten wir diesen vielleicht noch müßigen Pfad immer wieder erneut, haben wir eines Tages eine neue stabile Verknüpfung, eine Straße errichtet. Plötzlich fällt es uns nicht mehr schwer. Wir haben Routine und viel Zeit uns allen anderen Sinnen und Eindrücken rechts und links der Straße zu berauschen. Das ist lernen.
Ob Englisch, Mathematik, Disziplin (Sport), oder auch das Empfinden bei SM oder Analsex. Prinzipielle Bereitschaft und persönliches Interesse vorausgesetzt können wir uns sehr vieles aneignen. Nicht selten, geschieht das auch auf langen Wegen ganz unbewusst mit uns. So ist bspw. auch niemals eine devot veranlagte Person vom Himmel gefallen.

Wenn wir uns nun vor Augen geführt haben wie wir lernen, liegt es an uns solch einen neuen Pfad zu schaffen.

Vor vielen (~23) Jahren, ihr werdet lachen, gab es einmal eine Teenie Komödie (der Name liegt mir leider gerade auf der Zunge). Für den heutigen Geschmack etwas albern und flach, damals jedoch zum Totlachen. Im Endeffekt ging es um ein paar junge pubertierende Kerle die um jeden Preis der Welt wahre "Rind-Viecher" werden wollten. Am Ende des Filmes lernte einer der Kerle eine Prostata Massage kennen und ich dachte mir, oha, so was geht? Das probier ich mal!
Es dauerte eine ganze weile bis ich meine Fäkal Ängste abgebaut hatte. Und ein weiteres Stück bis ich mich an mehr als einen Mittelfinger getraut habe.
Das Gefühl war interessant und irgendwie anrüchig, geil, doch fern der Qualität bekannter Masturbation. Ganz langsam und zufällig eröffnete ich einen neuen Pfad, indem ich häufiger zusätzlich Anal-Spielzeuge verwendet hatte während ich masturbierte. In meinem Kopf wurde der Anal-Bereich mit etwas "angenehmen und lohnendem" verbunden. Und so wurde aus einem Pfad allmählich auch eine Straße.

Wer also keine Mühen scheut und sich selbst keinen Stress auferlegt, kann sexuelle Gelüste auf weitere Regionen ausweiten.

Zum Schluss und um mit diversen Gerüchten aufzuräumen:
Ja, was nicht benötigt wird, wird herunter gefahren um Energie zu sparen. Es ist normal das der Penis erschlaffen kann obgleich man höchste Gelüste erfährt. Der fährt auch wieder hoch wenn man sich verstärkt um ihn kümmert. Nein, ein Orgasmus muss nicht im Samenerguss enden. Und ja, Druck auf der Prostata kann einen Samenerguss ohne Orgasmus induzieren.
Noch einmal, dieser findet im Gehirn statt, u.a. durch das freisetzen verschiedenster endogener Opioide. Und nein, wer nichts ändern oder probieren will, der ändert eben auch nichts.
*top*

Lieben Gruß,
*****rDu Paar
1.710 Beiträge
Ich gehe mal konret auf Deine Fragen ein, wobei ich sie natürlich nur aus meinen persönlichen Erfahrungen heraus beantworten kann.
• Braucht ihr einen vertrauten Bezug zu diesem Mann?
Nein, aber eine gewisse gegenseitige Sympathie muss vorhanden sein.
• Spielen vorher Lust, Geilheit und Bereitschaft in Form von Zärtlichkeiten, Küssen, Oralsex, Rimming, Fingern eine Rolle?
Ja, unbedingt.
• Ist die Schwanzgröße bzw. Form, Krümmung dabei wichtig?
Ja, je größer umso besser.
• Sind eine Analspülung, entsprechendes Gleitgeil und Erfahrung des Bi-Gay-Mannes wichtig?
Erfahrung beschleunigt, aber Anfänger hinzuführen macht auch Spaß. Spülung ist nicht wichtig, befreit aber von ablenkenden Gedanken. Gleitgel wichtig bei Anfängern, sonst reicht ein bisschen Spucke.
• Sind dafür andere, spezielle Kondome etc. notwendig?
Nein.
• Sind Ort, Zeit, Stellung/en etc. von Bedeutung?
Ort und Zeit egal, die beste Stellung findet man über's Probieren.
• Wie empfindet der aktive Part seine Rolle und kommt der/ihr auch dabei zum Orgasmus?
Der aktive Part braucht vor allem Ausdauer, denn so schnell kommt der Passive nicht ans Ziel.
*******nful Paar
74 Beiträge
Tha.. reallive hab ich weder aktiv noch passiv mit einem Mann Analverkehr erlebt. Und ja, auch für mich ist passiv eher vorstellbar, Zum einen weil ich eben Switcher bin, mich also gerne auch mal fallen lasse. Zum zweiten sicher auch: Aktiv kann ich meine Frau Anal ficken, die zum Glück auch noch wirklich darauf abgeht. Allerdings habe ich mir die Begegnung mit einem Mann fest vorgenommen, mal sehen, ob es dann auch zu aktivem Analsex meinerseits kommt:)

Danke für die vielen Einsichten in das Thema hier.
*********k_typ Frau
5.842 Beiträge
Themenersteller 
Falls dich und andere Bi-Männer das Thema Analsex aktiv und passiv unter Männern interessiert @*******nful, gibt es dazu hier im Forum diesen Thread:

Analsex aktiv und passiv unter Männern
Zitat von *****rDu:
Ich gehe mal konret auf Deine Fragen ein, wobei ich sie natürlich nur aus meinen persönlichen Erfahrungen heraus beantworten kann.
• Braucht ihr einen vertrauten Bezug zu diesem Mann?
Nein, aber eine gewisse gegenseitige Sympathie muss vorhanden sein.
• Spielen vorher Lust, Geilheit und Bereitschaft in Form von Zärtlichkeiten, Küssen, Oralsex, Rimming, Fingern eine Rolle?
Ja, unbedingt.
• Ist die Schwanzgröße bzw. Form, Krümmung dabei wichtig?
Ja, je größer umso besser.
• Sind eine Analspülung, entsprechendes Gleitgeil und Erfahrung des Bi-Gay-Mannes wichtig?
Erfahrung beschleunigt, aber Anfänger hinzuführen macht auch Spaß. Spülung ist nicht wichtig, befreit aber von ablenkenden Gedanken. Gleitgel wichtig bei Anfängern, sonst reicht ein bisschen Spucke.
• Sind dafür andere, spezielle Kondome etc. notwendig?
Nein.
• Sind Ort, Zeit, Stellung/en etc. von Bedeutung?
Ort und Zeit egal, die beste Stellung findet man über's Probieren.
• Wie empfindet der aktive Part seine Rolle und kommt der/ihr auch dabei zum Orgasmus?
Der aktive Part braucht vor allem Ausdauer, denn so schnell kommt der Passive nicht ans Ziel.

Hast du sehr gut beschrieben.
LG Thomas
*****s59 Mann
37 Beiträge
Ich stehe am Anfang, das ein Schwanz in mich eindringt, nach mehreren Versuchen, jetzt die Entspannung gefunden, auch guter vorbehandlungund, mich von oben auf den steifen Schwanz gesetzt und es ist so herrliches Gefühl, gegenüber einem dildo.
Bei einem Prostataorgasmus fehlt mir leider noch die Erfahrung, aber...
**10 Mann
6 Beiträge
Hallo ihr!

Eigentlich bin ich ja straight hetero. Das dachte ich zumindest immer. Doch seit längerem schon finde ich, ich sage das mal so direkt, schwänze ganz schön geil. Bräuchte mal eure Tipps, wie ich mich jetzt intensiver in dieser Sache werden könnte... Habe ganz bestimmte Vorstellungen und Phantasien, die ich gerne auch bei Bedarf mitteile...
*********k_typ Frau
5.842 Beiträge
Themenersteller 
Hallo @**10

Das Thema in diesem Thread lautet:

Tipps von/für Bi-Gay-Männer: Durch AV zum Postata-Orgasmus

D. h. also, dass du mit deinem Beitrag hier falsch bist, aber schaue einmal im Bi-Forum nach geeigneten Threads für dich als Bi-Neuling.

Dann würde ich dir erst einmal empfehlen wenigstens 1 Profilfoto hochzuladen, denn Profile ohne Fotos sind für viele hier total uninteressant, und schreibe einen eigenen Profiltext der etwas mehr über dich aussagt.
Danach kannst du in entsprechende Bi-Gruppen gehen
**10 Mann
6 Beiträge
Sorry..
******_xD Mann
21 Beiträge
Ich bin zwar nicht bi, habe aber etwas Erfahrung mit Prostatstimulation und dem Prostatorgasmus. Ich kann nur meine eigenen Erfahrungen zu den einzelnen Fragen teilen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

• Braucht ihr einen vertrauten Bezug zu diesem Mann?
Ja. Da ich viel Konzentration brauche, um das Ziel zu erreichen, muss ich der Person voll vertrauen können und mich fallenlassen können. Dazu muss ich sagen, dass ich bisher nur alleine einen Prostataorgasmus erlebt habe. Mit einer Partnerin hat es noch nicht geklappt.

• Spielen vorher Lust, Geilheit und Bereitschaft in Form von Zärtlichkeiten, Küssen, Oralsex, Rimming, Fingern eine Rolle?
Ja. Ich muss dabei sehr geil sein. Um einen Prostataorgasmus zu erreichen, lasse ich den Penis vollkommen außenvor, Oralsex kommt also für mich nicht in frage, außer bei ihr, was mich sehr anmacht. Küssen, Rimming und Fingern genieße ich als Vorbereitung allerdings sehr.

• Ist die Schwanzgröße bzw. Form, Krümmung dabei wichtig?
Ich benutze einen recht kleinen Dildo zur Stimulation. Das ist aber auch dem geschuldet, dass ich da hinten sehr eng bin. Dennoch schaffe ich es damit zu kommen. Daher denke ich, dass die Größe nicht ausschlaggebend ist. Vielleicht ist es aber mit größeren einfacher. Da fehlt mir die Erfahrung.

• Sind eine Analspülung, entsprechendes Gleitgeil und Erfahrung des Bi-Gay-Mannes wichtig?
Ja. Eine Analspülung und der Gang zur Toilette befreit von einigen unangenehmen Gedanken oder Befürchtungen.
Gleitgel ist auch sehr wichtig, um es so angenehm wie möglich zu machen.
Wenn der andere Part schon Erfahrung in dem Bereich hat, ist es auf jeden Fall von Vorteil. Das Ganze ist dann Ziel gerichteter, als wenn der andere sich auch erstmal ausprobieren muss. Das heißt aber nicht, das es nur mit viel Erfahrung möglich ist. Es ist dann nur etwas einfacher.

• Sind dafür andere, spezielle Kondome etc. notwendig?
Nein. Außer zum Schutz natürlich.

• Sind Ort, Zeit, Stellung/en etc. von Bedeutung?
Ort und Zeit sind mir nicht wichtig. Man sollte nur absolut ungestört und ohne Zeitdruck sein, um vollständig abschalten zu können.

• Wie empfindet der aktive Part seine Rolle und kommt der/ihr auch dabei zum Orgasmus?
Als aktiver habe ich nur Erfahrung mit einer Frau. Beim Analsex mit ihr komme ich zum Orgasmus, meist auch schneller als sonst. Der aktive Part sollte sehr ausdauernd sein. Ich für meinen Teil brauche lange, intensive Penetration, um anal kommen zu können.
*******d80 Mann
534 Beiträge
Also, ohne auf jede der Fragen einzugehen kurz meine Erfahrung:
Es klappt nicht immer, aber wenn, dann war folgendes immer gegeben: Zeit, Entspannung, Lust, Vertrauen und dann irgendwie der richtige Moment.

Man sollte keinen Zeitstress haben. Sauberkeit hintenrum hilft auf jeden Fall.
Und läuft es oder es läuft nicht. Es gibt diese Momente, wo dein Arsch einfach alles frisst und gierig ist. Und dann ist die Größe oder Form von Schwanz oder Dildo egal. Mal ist es der dünne lange, mal der große dicke. Mal reichen Finger oder andere Toys.

Man muss allerdings auch oft ein wenig über seine Grenzen gehen. Wenn man denkt man kann gerade nicht mehr, vielleicht nochmal heftiger ficken, so ist es oft bei mir. *zwinker*
***HH Mann
19 Beiträge
Hm, ich gehe mal davon aus dass es hier um AV geht und nicht um eine Prostatamassage.

Ich lasse mich gern und auch häufiger von abwechselnden Männern ficken, dabei kommt es nur selten dazu dass ich rein durch den Verkehr zu einem Orgasmus komme. Ich spritze öfter mal ab dabei oder mein Schwanz sabbert etwas, aber einen echten, kompletten Orgasmus bekomme ich nur sehr selten.

Zu den Fragen :

• Braucht ihr einen vertrauten Bezug zu diesem Mann?
Nein, ich auf jeden Fall nicht.

• Spielen vorher Lust, Geilheit und Bereitschaft in Form von Zärtlichkeiten, Küssen, Oralsex, Rimming, Fingern eine Rolle?
Geilheit spielt eine große Rolle, klar. Alles was mich geil werden lässt hilft also ... die persönlichen Vorlieben sind ja unterschiedlich. Ich hasse z.B. fingern, lasse mich aber gern rimmen und knutsche gern.

• Ist die Schwanzgröße bzw. Form, Krümmung dabei wichtig?
Leider ja, je größer der Durchmesser, desto höher die Wahrscheinlichkeit des abspritzens bei mir.

• Sind eine Analspülung, entsprechendes Gleitgeil und Erfahrung des Bi-Gay-Mannes wichtig?
Ich bin IMMER gespült wenn ich mich ficken lasse! Ohne geht für mich gar nicht. Die Erfahrung des Partners ist für mich komplett unwichtig. Gleitgel macht Sinn wenn es heftiger wird ...

• Sind dafür andere, spezielle Kondome etc. notwendig?
Nein, für mich ist es nicht wichtig ob Kondom oder nicht, oder auch welches.

• Sind Ort, Zeit, Stellung/en etc. von Bedeutung?
Zu zweit im Bett mit Zeit, lieber am Morgen als am Abend, und erstaunlicherweise die Missionarsstellung oder im Stehen am Küchentresen funktioniert sehr gut. Der Quickie am Baum ist zwar nett, das hat mich aber noch nie so weit gebracht.

• Wie empfindet der aktive Part seine Rolle und kommt der/ihr auch dabei zum Orgasmus?
Meist kommt der aktive Part viel zu früh *zwinker*

Aber, im Ernst, jeder hat doch andere Vorlieben und ist anders gebaut, ich denke nicht dass es da eine allgemeine Gebrauchsanleitung gibt ...
*********k_typ Frau
5.842 Beiträge
Themenersteller 
Das steht ja eindeutig in der Überschrift @***HH, dass es um AV geht - Zitat:

"Tipps von/für Bi-Gay-Männer: Durch AV zum Postata-Orgasmus"

Es geht hier auch nicht um eine allgemeine Gebrauchsanweisung, sondern um Tipps von und für Bi-Gay-Männer....
******n82 Mann
609 Beiträge
@***HH
Zitat von ***HH:
Hm, ich gehe mal davon aus dass es hier um AV geht und nicht um eine Prostatamassage.
...

Zitat von ***HH:

... Ich spritze öfter mal ab dabei oder mein Schwanz sabbert etwas, aber einen echten, kompletten Orgasmus bekomme ich nur sehr selten.
...

Also wie jetzt? Erst ist es "nicht nur" eine Massage, dann aber doch? *nixweiss* *ggg*
Nicht böse gemeint, aber worin siehst du denn den Unterschied? Weil das eine ein Spielzeug oder Finger ist, dass andere jedoch ein Penis?
Ich finde diese Betrachtungsweise recht limitierend. Eigentlich handelt es sich immer um eine Massage. Den Unterschied sehe ich darin, ob es sich um ein temp. Spiel oder um ein Gelüst handelt worauf man mehr oder weniger im vornherein aus ist - und an dem man sich eben hinauf schrauben kann.

Wenn ich lese, "...lasse mich gern und auch häufiger von abwechselnden Männern ficken..." (zumeist ohne Orgasmus) finde ich deine Repräsentation von Analsex eigentlich besser im SM Bereich aufgehoben. Ich möchte dir gar nicht absprechen dass du auf deine Art und Weise auf deine Kosten kommst, doch eine Analogie zwischen "devot - lässt sich benutzen" und Analsex, welches an dieser Stelle suggeriert wurde, besteht nicht naturgemäß - auch wenn dies in gewissen Szenen so gelebt wird.

Ich finde das verstärkt nur die Scham einzelner stiller Leser, welche ansonsten durchaus Lust hätten über sich hinaus zu wachsen.

Lieben Gruß,
***HH Mann
19 Beiträge
Ich verstehe den Sinn Deiner Antwort nicht so ganz.

Soll ich mich für meine Antwort auf die Frage der TO rechtfertigen? Sie hat gefragt, ich habe geantwortet.

Oder soll ich mich für das rechtfertigen was ich mag? Dann bin ich hier wohl irgendwie im falschen Portal.
****i32 Mann
860 Beiträge
Ich als bi-interessierter Mann verfolge dieses Thema mit großem Interesse und bedanke mich für die Tipps *g*
*******er01 Mann
42 Beiträge
Habe ich leider noch nie erlebt *snief*
Tolles Thema *smile*
*******1957 Mann
3 Beiträge
Genau diese Frage beschäftigt mich schon seit längerer Zeit. In immer kürzen Abständen sehne ich mich nach männlicher Aufmerksamkeit. Nicht das Sehen und Losrammeln ist meine Vorstellung. Ein längeres Vorspiel, gemeinsames Ausziehen, streicheln und dann in verschiedenen Positionen agieren. Für mich ist die passive Rolle als Gefühl erotischer und entspannender. Bisher habe ich noch keinen adäquaten Partner gefunden. Wollen Männer in der gleichegeschlechtlichen Rolle wirklich nur schnell rammeln?
*********k_typ Frau
5.842 Beiträge
Themenersteller 
Schade dass ich zu früh auf den Danke-Button gedrückt habe @*******1957, denn bei dir im Profil steht hetero und auch deine Vorlieben und dein Profiltext weisen nicht auf ein Bi-Interesse hin, und bei deiner Suche steht nur Frau, somit ist es nicht verwunderlich, dass wohl kaum ein Bi-Pan-Mann auf dich aufmerksam wird....

Und wenn du dich wirklich nach einem Mann sehnst, einem längeren Vorspiel..... und lustvollem Analsex, dann solltest du nach 6 Jahren Joyclub auch dazu stehen, s. d. die Bi-Pan- Männer das sehen und auf dich aufmerksam werden.
********arry Paar
152 Beiträge
Zitat von *********k_typ:
Schade dass ich zu früh auf den Danke-Button gedrückt habe @*******1957, denn bei dir im Profil steht hetero und auch deine Vorlieben und dein Profiltext weisen nicht auf ein Bi-Interesse hin, und bei deiner Suche steht nur Frau, somit ist es nicht verwunderlich, dass wohl kaum ein Bi-Pan-Mann auf dich aufmerksam wird....

Und wenn du dich wirklich nach einem Mann sehnst, einem längeren Vorspiel..... und lustvollem Analsex, dann solltest du nach 6 Jahren Joyclub auch dazu stehen, s. d. die Bi-Pan- Männer das sehen und auf dich aufmerksam werden.

Ich habe @*******1957 so verstanden, dass sein Interesse an Bisexualität immer stärker wächst und die Gedanken immer häufiger um Sex unter Männer kreisen. Zu realen Begegnungen scheint es noch nicht gekommen zu sein. „Bi-interessiert“ scheint wohl der Findungsstatus zu sein.
Ich finde die Art Männersex, die er für erstrebenswert hält, sehr schön. Vielleicht entwickelt er sich zu einem leidenschaftlichen emotionalen Bi-Mann!? Ich wünsche es ihm!
*********k_typ Frau
5.842 Beiträge
Themenersteller 
Ich verstehe es anders @********arry, denn so wie @*******1957 es oben formuliert hat, ist sein Bi-Interesse schon recht groß zumal es nicht nur mal eben einen Schwanz wichsen oder blasen betrifft, sondern er wünscht sich auch Zärtlichkeiten, Oral- und passiven Analsex - also im Grunde eher das volle "Programm" und möglichst einen Prostata-Orgasmus beim Analsex, denn das ist hier ja das Thema.
Auch schreibt er - Zitat:

"Bisher habe ich noch keinen adäquaten Partner gefunden."

Das bedeutet doch eher, dass er schon Bi-Erfahrungen gemacht hat, nur eben bisher keinen adäquaten Partner. Das letztere suchen ja einige Bi-Männer....

In seinem Profil ist aber nirgends ein Bi-Interesse erkennbar, und das finde ich einfach nicht ehrlich und korrekt.
Für mich ist sein Profil nicht stimmig mit seinem obigen Beitrag.
*******1957 Mann
3 Beiträge
Jadoch. Meine Bi-Erfahrungen beschränken sich auf das was man kaufen kann. Ein paar mal versucht aber leider nicht befriedigend. Ein Partner der die Lust nur spielt ist nicht das was mir vorschwebt. Lust muss gelebt werden, nicht nur vorgetäuscht. Das hat mich nicht mitgerissen. Es muss schon echt sein. Profilanforderungen können sich über einen gewissen Zeitraum verändern. Times goes by. Einen schönen Abend noch. Ich werde mich jetzt in meine Fantasiewelt begeben.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.