Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Selbstbefriedigung
2196 Mitglieder
zur Gruppe
Doktorspiele/Kliniksex
1599 Mitglieder
zum Thema
Selbstbefriedigung vor dem Partner?91
Ihr Lieben, Ich denke jeder kennt das und macht es.
zum Thema
Selbstbefriedigung lieber alleine?80
Masturbieren lieber alleine oder gemeinsam mit Partner,/Partnerin.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Selbstbefriedigung früher und heute

******960 Mann
844 Beiträge
Themenersteller 
Selbstbefriedigung früher und heute
Hallo
Ich bin jetzt 62 Jahre und stelle seit geraumer Zeit fest dass ich bei der Selbst Befriedigung mehr und mehr Intensität verspühre als noch vor ca. Einen Jahr.
Es hat sich unser Sexual Leben bei welchen wir wirklich Geschlechts Verkehr haben auf ca alle 40 Tage reduziert dazwischen gibt es so wie in meiner Jugend nur noch einseitige Befriedigung.
Ich habe daher meine Bedürfnisse auf mich selber konzentriert und stellte fest das Ich einen wesentlich Intensiveren Orgasmus habe als wenn ich fremd bedient werde. Diesen Umstand verdanke ich sicher auch dass ich Nachmittags immer alleine bin und ich ohne Stress ans Werk gehen kann.
Dies führt auch meistens dazu dass ich mich so richtig fallen lasse und nicht selten danach entspannt und regungslos so da Liege.
Hat jemand von Euch Ähnliche Erfahrung gemacht?
*********uest Mann
2.108 Beiträge
JOY-Angels 
Dass bei Selbstbefriedigung der Höhepunkt intensiver sein kann als beim Sex mit einer Partnerin, kann ich bestätigen. Das liegt vermutlich daran, dass man(n) sehr gut selbst steuern kann, wie man(n) es gerade braucht.
Da hat sich bei mir aber gegenüber früher nichts geändert, war schon immer so.
*********k_typ Frau
5.888 Beiträge
Von daher finde ich es auch mal super, wenn man zwischendurch mit seinem/seiner Partner/in auch mal gemeinsam vor- und/oder miteinander masturbiert *smile*

Das kann dann wieder zu mehr sexueller Lust zwischen beiden führen - ein Versuch ist es allemal wert *smile*
*******ant Frau
25.314 Beiträge
Hm.
Ich für mich kann nur sagen, dass es bei mir immer schon so war.
Ich habe SB für mich entdeckt, als ich noch ziemlich jung war und kann im Gegensatz dazu die Orgasmen, die ich bei partnerschaftlichen Sex hatte, an 2 Händen abzählen.
Wenn ich beim Sex nicht alleine bin, gilt :
"Das Ziel ist im Weg".
Bin wohl zu sehr Kopfmensch und kann mit Erwartungen (etwas fühlen zu sollen) schlecht umgehen.
*********c_60 Mann
227 Beiträge
Früher habe ich nur masturbiert um Druck abzubauen. Heute lasse ich mir mehr Zeit dabei, und mein Höhepunkt ist dadurch viel stärker als früher. Ich mache es mir auch nicht direkt wenn ich geil bin, sondern zögere es so lange raus bis ich es nicht mehr aushalten kann.
*****r71 Mann
72 Beiträge
Passiert ist ES, als ich 14 1/2 war: Ich lag bäuchlings im Pyjama auf meinem Bett und wollte Klamotten aus dem Versandhauskatalog aussuchen. Beim Blättern geriet ich auf die Seiten mit den Dessous und konnte mich an den Models irgendwie nicht sattsehen. In der Vor-Internet-Ära waren Bilder von nackten Frauen extrem selten und für Teenager ohnehin kaum erhältlich. Umso erregender wirkte jede Beinahe-Nacktheit.

Ich hab's zunächst gar nicht gemerkt, dass ich meinen Penis unwillkürlich an der Matratze rieb. Erst nach einiger Zeit, als das Kribbeln intensiv wurde, wurde es mir bewusst und ich hab das Gefühl genossen. Aber dann spürte ich plötzlich Flüssigkeit in meinem Penis aufsteigen...

Ich fürchtete, das es gleich eine Riesensauerei auf meinem Bett geben würde, und stoppte die Bewegung. Aber dadurch wurde das Kribbeln so unerträglich, dass ich gar nicht anders konnte, als allen Befürchtungen zum Trotz mich umso heftiger an der Matratze zu reiben. Und dann: Booooooooom!

Der erste Orgasmus meines Lebens traf mich so unvorbereitet und war irre heftig. Es war so ein Verdammt-das-will-ich-gleich-nochmal-Erlebnis.

Meine Zimmertür von innen abzuschließen, Papiertaschentücher aufs Bett zu legen und mich dann mit Fickbewegungen darauf zu reiben, war dann für einige Jahre meine tägliche Technik.
Meine Eltern dürften wohl aufgrund des Taschentuchverbrauchs geahnt haben, was ich da trieb. Gesagt wurde nie was.

Meine bevorzugte Vorlage war die Illustrierte "Neue Revue", die ich an der Tankstelle immer mal wieder gekauft. Kein Pornoblatt und deshalb für einen 14-17-Jährigen wie mich kaufbar. In der Heftmitte gab es die Rubrik "Das Mädchen von nebenan", wo sich eine junge Leserin mindestens oben ohne, selten auch mal ganz ohne präsentierte. Irgendwann hatte ich einen ganzen Stapel davon in einer abschließbaren Kiste unterm Bett versteckt.

Meine SB-Technik blieb etliche Jahre unverändert, bis ich mit 24 Jahren umgezogen bin und mir für die neue Wohnung eine Schlafcouch statt eines Bettes gekauft habe. Die Matratze war deutlich härter und die Technik auf dem Bauch funktionierte damit nicht.

Erst dann ist es mir gelungen, mich mit der Hand um den Penis zu befriedigen, was ich zuvor als eher unangenehm empfunden hatte. So mache ich es bis heute immer. Inzwischen habe ich wieder eine weichere Matratze, aber dennoch funktioniert die alte Technik aus Teenytagen irgendwie nicht mehr.
*******luca Mann
182 Beiträge
mache selbstbefriedigung schon immer regelmäßig täglich
da hat sich auch im alter nichts verändert
********lfMG Mann
8.086 Beiträge
Im großen und ganzen hat sich nichts verändert.
Was sich ändert, ist das *kopfkino*,.
Mittlerweile benutze ich hin und wieder Spielzeug und trage Damen Wäsche zur zusätzlichen Stimulation
**dG Mann
1.810 Beiträge
Bei mir persönlich ist es auch schöner/Intensiver in den letzten Jahren geworden.

Jedoch hat es sich auch verändert. Früher war es eher ein Druck ablassen.

Heute ist es eher ein Druck aufbauen, ich nehme mir mehr Zeit, experimentiere mehr und setzte häufiger Spielzeug mit ein. Auch mit dem Partner ist es gemeinsam schöner da hier mehr Raum gibt. Auch wenn man die Hand des Partners führt und zur Unterstützung nimmt ist es schöner als wenn dieser alle was versucht oder mal selbst solo ist.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.