Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1507 Mitglieder
zur Gruppe
EROTOPIA
1368 Mitglieder
zum Thema
Wie würde euer perfekter Swinger-Urlaub aussehen?48
Wir würden gern einmal Eure Meinungen und Erfahrungen zu Swinger…
zum Thema
Geht’s hinter dem Horizont weiter?98
Das eigene Weltbild kann ja eine ganz interessante Eigendynamik…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Eure persönliche Zukunftsvision

****tte Frau
23.762 Beiträge
Themenersteller 
Eure persönliche Zukunftsvision
Zukunftsforscher sind seit je her bemüht, vorauszusagen, wie unsere Welt, unsere Lebensbedingungen in 20, 50, 100 Jahren aussehen könnten.

Auch, wenn meine persönliche Lebenszeit leider wohl nicht mehr das Erleben der abgefahrensten Erfindungen bereit hält, würde mich interessieren, wie ihr euch so vorstellt, was wir in zukünftiger Zeit verpassen könnten oder was ihr euch wünschen würdet?

Mir zB. gefallen jetzt bereits schon die Ergebnisse für autonomes Fahren echt Klasse. Weiter ausgereift und voran gebracht, könnten diese Systeme, natürlich elektrisch oder mit anderen umweltschonenden Ressourcen betrieben, unsere Mobilität grundlegend verändern sowie Reisen und Entfernungen deutlich erleichtern.

Ebenso hoffe ich, den aktiven Einsatz von Flugtaxis noch erleben zu können und würde mir wünschen, gänzlich unerwünschte Unterhaltungsinhalte komplett ausblenden zu können. Beispiel: mich interessiert einfach nix aus der Volksmusik, ergo hält mein persönliches TV Programm, meine sozialen Medien, einfach alles in meinem Umfeld, keine Inhalte zu Volksmusik bereit. Eine ganz große Igno Funktion also für Volksmusik, sorry Wildecker Herzbuben *zwinker*

Was sind eure Wünsche, was haltet ihr für die Zukunft als Feature unabdingbar oder wie könntet ihr euch Weiterentwicklungen bereits bestehender Dinge vorstellen.

Ich bin total gespannt auf eure persönliche Fiktion, der Lebensbereich muss sich nicht auf Verkehrsmittel oder elektronische Inhalte beziehen, sondern darf alle Bereiche des Daseins ansprechen, zu denen euch etwas einfällt *anmach* - verliert dabei die Toleranz für die Visionen anderer Teilnehmer bitte nicht aus dem Blick.

Liebe Grüße
lynette
******rie Frau
11.740 Beiträge
Hahaha... da fällt mir sehr spontan beamen ein... ganz einfach beamen... das wär der Knaller und so ne wahnsinnige Erleichterung für viele(s) *love4*

"Beam me up, Scotty!"
*******tty Frau
10.504 Beiträge
Danke, liebe @****tte für dieses Thema *bussi*

Es gibt eine Sache, von der ich hoffe, dass sie in Zukunft mehr Beachtung findet. Und das ist: Reden statt handeln.

Ich wünsche mir bei all dem technischen Fortschritt, dass der zwischenmenschliche Fortschritt weiter "entwickelt" wird.

Im kleinen heisst das: erst miteinander reden, dann vor Gericht ziehen. *zwinker*

Im Großen: erst reden, dann Krieg führen.

Ich erhoffe mir von der Zukunft, dass die Menschheit aus der Vergangenheit lernt und erst miteinander redet, bevor die schweren Geschütze aufgefahren werden.... Naiv? Vielleicht. Dazu stehe ich. Aber hoffnungsfroh blicke auf die Entwicklungen, die es bereits gibt.
Sei es die Transition-Town-Bewegung, Friday for future oder was auch immer...

Auf autonomes Fahren freue ich mich auch. *freu* Und auf Pflege-roboter: dann muss ich mir als kinderlose Frau keine Gedanken machen, wer sich künftig um mich kümmern wird. Das wäre sehr, sehr schön....
****tte Frau
23.762 Beiträge
Themenersteller 
@******rie na klar: beamen.

Was halte ich mich eigentlich mit Flugtaxis und autonomem Fahren auf *kopfklatsch*

Soweit ich weiß, gibt es an der Cern Forschungsanlage bereits erste Versuchsreihen dazu - deren genaue Beschreibung jedoch an meinem mangelndem physikalischen Ausdrucksvermögen scheitern *zwinker*
Hm, ich weiß, es klingt wenig optimistisch: 1984

Ich hoffe, ich erlebe es nicht. *g*
*****_68 Mann
8.563 Beiträge
Meine persönliche Zukunftsvision ...
ganz ehrlich ... so saudumm wie die Menschheit ist ...
keine große Chance auf Überleben ...

Al
*******nep Frau
15.319 Beiträge
Ich habe keine Pläne oder Vorstellungen für die Zukunft.

Was das technische und so angeht, sollen sie machen. Da läuft man automatisch mit.

Alles drum herum genieße ich jeden Tag aufs neue. Was morgen ist kann ich heute nicht beeinflussen. Morgen kann alles anders kommen, kann alles anders sein.

Ich lebe im jetzt. Was war war. Was sein wird, wird man sehen.
****ot2 Mann
10.356 Beiträge
Meine Vision:

Überbevölkerung, Klimakatastrophe, Wasserschmutzung (Microplastik), Artensterben, Insektensterben, Massenflucht, Ressourcenverteilungskämpfe (Nahrung, Trinkwasser), Krieg.
Massensterben des Homo sapiens in den nächsten 500 Jahren.
Aber vielleicht werden ja einige Menschen überleben, auf einsamen Inseln oder so, - die letzten ihrer Art....
*******tty Frau
10.504 Beiträge
@****ot2 : das ist jetzt aber schon eher destruktiv.

Ich glaube, die TE wollte eher auf die positven Aspekte hinaus. *grimasse*
@*******tty , leider hat er aber Recht *traurig*
****Tat Mann
1.365 Beiträge
Jeder Bürger darf alle Berufe in der Gesellschaft nach seiner Präferenz in eine Rangfolge bringen: seinem Traumberuf gibt er die höchste Punktzahl, das, was er am liebsten gar nicht machen würde, stuft er nach ganz unten ein.
Oberhalb eines Grundeinkommens gibt es dann Lohnaufschläge - hohe Zuschläge für "Drecksjobs" die keiner machen will, niedrige für Arbeit, die bei den meisten beliebt ist. Alternativ Zeitgutschriften: der Müllwerker hat um 14 Uhr Schluß, der Chefarzt muss/darf bis 19 Uhr arbeiten.

Klar ist das naiv und wirft neue Probleme auf. Ich mag aber den veränderten Blick auf ein System, dass uns unveränderlich erscheint.
****Tat Mann
1.365 Beiträge
Finanzierung von Wikipedia durch Kirchensteuer
****tte Frau
23.762 Beiträge
Themenersteller 
Ich halte das ja in Themen anderer Leute, zu denen in nichts Konstruktives im Sinne der Themenfrage beitragen kann, so, dass ich mich dem Thema einfach nicht zuwende.

Um es daher zu spezifizieren: ich habe mit diesem Thema nicht die Absicht, einen möglichen drohenden Untergang des Abendlandes zu diskutieren oder die Risiken der Umweltverschmutzung näher zu beleuchten, sondern bin vielmehr gespannt auf aberwitzige Phantasien, technische Spielereien oder völlig abgespacete Gadgets oder Erfindungen. Wem das zu abstrakt oder unvorstellbar erscheint, möge sich bitte anderen Themen zuwenden oder ein eigenes mit entsprechend formulierten Fragestellungen ins Forum bringen.

Dankeschön *g*

In Gedanken an den legendären Flux-Kompensator,
lynette
******rie Frau
11.740 Beiträge
Hach da sagste was @****tte... der legendäre Flux-Kompensator..... Yeah!

was hab ich diese Filme damals gern gehabt und unzählige Male geguckt... "Zurück in die Zukunft" oder auch "die Zeitmaschine" nach der Romanvorlage von H. G. Wells *zwinker*

Zeitreisen sind ja nochmal 'n Ticken spektakulärer als "nur beamen" *juhu*
*******sen
sind mein persönliches und genialstes Visions-Highlight für die ferne, ferne Zukunft... ich werde das nicht mehr erleben, aber wüsste dennoch schon genau, wohin mein erster Kurztrip gehen würde, nämlich einige hundert Jahre in die Vergangenheit, um einer bestimmten Person neugierig eine gewisse Zeit über die Schulter schauen zu dürfen *raeusper*
*****itt Frau
1.390 Beiträge
Ich warte schon seit Jahren auf die Erfindung eines Gerätes, das man ins Zimmer stellt, kurz einschaltet und das dann innerhalb von Sekunden magnetartig sämtlichen Staub anzieht. Staubwischen ist so ziemlich die größte Lebenszeitverschwendung, die es gibt. *putz*

Ich hoffe, irgendein Technikfreak hat da bald mal eine glorreiche Idee, ich würde für so ein Dingens jedenfalls gut was ausgeben.
****ot2 Mann
10.356 Beiträge
Als positive Vision hielte ich es für sinnvoll, wenn große Konferenzen, Davos, G7, G20, usw. viel mehr auf Monitore und digitale Kommunkation setzten und es nicht mehr nötig wäre, dass Personen resourcenverschwendend um den Erdball jetten.
Alle Eindrücke wie Stimme, Sprache, Gesichtsausdruck sind heutzutage virtuell vermittelbar.
Das einzige, was nicht geht, ist Hautkontakt.
Aber ich gehe nicht davon aus, dass Hautkontakt eine vordringliche Absicht ist, wenn Staatenlenker sich zum Meinungsaustausch treffen...
****Tat Mann
1.365 Beiträge
Pipi-Entsorgung während der Autofahrt - frag mich nicht , wie!
*****ite Frau
8.976 Beiträge
SETI empfängt eine Nachricht.

Flächendeckendes 3D-Drucken.

Virtuelles Reisen

Fleischprodukte ohne Tierhaltung


Was ich gerade echt gerne hätte:
Wolkenwegmachdingsbums und großflächigen Solarreflektor für trübe Tage.


Wettermaschine wäre echt nicht schlecht *nachdenk*
****Tat Mann
1.365 Beiträge
Zitat von *****ite:

großflächigen Solarreflektor
Irgendwo muß natürlich Sonne scheinen, damit man sie spiegeln kann. Aber dann:
https://www.spiegel.de/reise … onne-im-winter-a-930901.html
🦚. Ich komme nach Hause, habe da ein kleines Zimmer mit schöner Liege. Per Maus such ich mir meinen Sexpartner aus und welche Spiele ich jetzt möchte. Klick mich in das Programm. Bin dann mal weg.
Vorteil, muss niemand real suchen, meine Bedürfnisse werden direkt befriedigt, mein Typ Mensch steht zur Verfügung ohne Rumbuhlerei.
🦚 Nie wieder kochen
🦚 Diäten gibt's nicht mehr, endlich wurde ein Mittel gefunden um dauerhaft schlank zu bleiben
🦚Homeroboter ist selbstverständlich
🦚Alle Formen von Zusammenlebens sind liberalisiert, stört niemanden mehr
🦚Volksverblödung wurde ausgerottet, gibt's nicht mehr
🦚Geburtenreglungen ist das normalste auf der Welt
********oy91 Mann
89 Beiträge
Ein schönes Thema, zu dem ich gerne meinen Senf beitragen möchte *g* Mal sehen, ob ich meine Gedanken verständlich in Worte fassen kann *ggg*

Alle Systeme weltweit einheitlich:
Durch die Globalisierung ist es wichtiger denn je geworden, dass nicht mehr jeder sein eigenes Süppchen kocht, sondern an einem Strang gezogen wird. Weltweit einheitliche Systeme vereinfachen die Abwicklung von Prozessen.

Weltfrieden:
Auch wenn es eine Utopie ist, ist es für mich erstrebenswert, dass die Menschheit aufhört sich zu bekriegen, andere Nationen/Gruppierungen/etc. für untergeordnet zu halten und Meinungsverschiedenheiten mit Gewalt zu lösen. Stattdessen müssen wir anfangen, miteinander zu reden und Kompromisse finden.

Reformierung des Schulsystems (mein persönliches Lieblingsthema):
In meiner Perfekten Welt bekommen die Schüler in den ersten Schuljahren Allgemeinwissen beigebracht, lernen rechnen, lesen, schreiben und so weiter. Danach findet ein Dreiergespräch zwischen Eltern, Lehrer und Schüler statt, bei dem ermittelt wird, wo seine Stärken, Schwächen, Interessen und Fähigkeiten liegen. Anhand dessen bekommt der Schüler Pflicht- und Wahlpflichtkurse zugeteilt. Er kann selber aussuchen, wann er welchen Kurs belegt, muss aber bedenken, dass manche Kurse den Abschluss eines anderen Kurses voraussetzen und alle Kurse innerhalb eines bestimmten Zeitabschnittes abgeschlossen sein müssen. Danach findet erneut ein Dreiergespräch statt und der Schüler hat die Möglichkeit, die Richtung, die für ihn vorgesehen ist, zu ändern. Erneut werden ihm Kurse zugeteilt, die er bis zum Ende seiner Schullaufbahn abgeschlossen haben muss.

Weitere wichtige Änderungen:
• Alle Fächer, die für seine schulische Ausbildung nicht relevant sind, werden in dem Fach "Allgemeinbildung" in reduzierter Form zusammengefasst.
• Fächer wie Ernährung und Sport sollten eine viel höhere Bedeutung beigemessen werden.
• Die Schüler sollten ab einem gewissen Alter auch den Führerschein in der Schule machen können.

Neues Wirtschaftssystem:
In Anbetracht der zunehmenden Technisierung, die immer mehr Arbeitsplätze ersetzt, halte ich es für unumgänglich, dass ein neues Wirtschaftssystem her muss. Aktuell sieht es so aus, dass man einen Job ausübt, dafür Geld bekommt und sich davon Güter und Dienstleistungen kauft. Wenn aber immer weniger Menschen Arbeit finden, weil Maschinen/Roboter/etc. diese übernehmen, bedeutet das, dass immer mehr Menschen keine Bezugsquelle für Geld mehr haben. Dem muss entgegengewirkt werden.

Weniger Menschen:
Ich denke, dass die meisten Probleme, die es momentan gibt, ihre Ursache darin haben, dass es viel zu viele Menschen auf diesem Planeten gibt. Eine ethisch vertretbare Lösung dieses Problems, ist jedoch nicht so einfach zu finden.

Mehr fällt mir nun nicht mehr ein. Aber das reicht ja auch *g*
*********erker Mann
11.801 Beiträge
Meine persönliche Zukunftsvision....

wir werden uns selbst zerstören... erst wird es die Armen treffen und am Ende werden die Reichen sterben, weil ihnen keiner mehr das verstopfte Klo gangbar machen kann...
****tte Frau
23.762 Beiträge
Themenersteller 
Ich hatte das ja hier nochmals spezifiziert, welche Gedanken ich mit diesem Thema hier gerne näher beleuchten möchte:

Eure persönliche Zukunftsvision

Der Weltuntergang ist definitiv nicht das, was ich als Vision der Zukunft hier behandeln möchte, ebenso wenig Überbevölkerung, Kriegszenarien... ich bin interessiert an Phanatasie zu abgefahrenen (technischen) Entwicklungen, heute noch nicht vorstellbarer Zukunftsmusik, wie wir leben werden und von mir aus auch, ob Raumfahrttourismus in 100 Jahren dem Ballermann den Rang abgelaufen hat. Alles das, was so crazy ist und zu schön, um wahr zu sein - und wenn es nur die exakt gleiche Ladebuchse für alle Handytypen ist.

Schwarzmaler, Weltuntergangstouristen, Kriegsphrophezeiern, eure Visionen sind hier nicht gefragt. Bitte wendet euch anderen Themen zu. Lieben Dank *knicks*

Falls das mit dem beamen noch nicht ganz so klappen will, wird Mobilität weiter ein zentrales Thema der Zukunft sein. Beschaffung ebenfalls. Wird es in 50 Jahren noch Supermärkte geben oder bedienen wir uns aus Online-Warenhäusern, um 30 min später unsere Wochenend-Einkäufe per R2D2 vor der Tür stehen zu haben? Gekühlt, im Frischepack mit Ankunftsnachricht auf dem Wohnungsdisplay "Ihre Lieferung kann jetzt an der Haustür abgeholt werden" ?

Schaue ich mir die laufenden Versuche mit Auslieferungs-Robotern in den Umkreisen einiger Elektromärkte an (Reichweiten sind noch ein größeres Thema), könnte ich mir vorstellen, dass langwierige Parkplatzsuche vor dem Supermarkt, Tüten schleppen, etc. in absehbarer Zeit der Vergangenheit angehören könnte. Denkende Kühlschränke scannen die Inhalte laufend, haben MHD und Mengen im Blick (man kann Bedarfslisten, Grundnahrungsmittel, Luxusartikel programmieren und der Kühlschrank löst automatisch auf Wunsch die Bestellung aus? Wahlweise erhält man eine Einkaufsliste auf sein Smartphone, die man verändern oder ergänzen kann und dann direkt online per click&pay absenden kann).

In meiner Heimatstadt laufen ganz aktuell Versuche mit neuartigen Laternenmasten, welche außerdem über Sensoren verfügen, welche die Umgebung scannen. Langfristig sollen über diese Scans zb. in frequentierten Innenstadtlagen freie Parkplätze über eine Art Leitsystem eingespeist werden.

Oder rufen wir uns in Zukunft unser Auto von einem Peripherieparkplatz außerhalb der Stadt einfach ab, wenn wir es benötigen - gehört es dabei noch uns oder poolen wir uns einfach ein passendes Modell per click & pay aus einem für Jedermann verfügbaren Zentralangebot?

Wie wird der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen? Fahren wir alle noch weitestgehend täglich in eine Firma oder wird Homeoffice zumindest für Office Berufe mit multimedialer Anbindung das Modell der Zukunft? Bereits heute ist ein Großteil von physischer Geschäfts-Reisetätigkeit eigentlich obsolet, denn Video Calls bieten eine kosten- und zeiteffiziente Meetingkultur abseits von Zeitzonen und Reiseplänen.

Oder werden Firmenzentralen durchdesignete High-Tech-Gebäude sein mit Supermarkt, Fitneßstudio, Pool, Garten, Terrasse, um dem Work-Life-Balance Gedanken noch mehr Rechnung zu tragen?

Ich hoffe, ich habe nun verständliche Beispiele gebracht, was ich vor Augen hatte, als ich das Thema eingestellt habe.

@*****ite: wie stellst du dir das genau mit dem virtuellen Reisen vor, das interessiert mich. Lass mal hören *anmach*

@*******eder, @********oy91 die Idee "Ausrottung der Volksverdummung" würde ja dem Konzept der vereinheitlichten Bildungskonzepte entsprechen. Gleiches Bildungsangebot für ALLE. Nur: IQ und Lernfähigkeit wird sich wahrscheinlich nicht ändern, so dass es weiterhin unterschiedliche Ansätze von Bildungsniveau und Fähigkeiten des (Er)lernens geben wird. Was wäre da die Messlatte bzw. Definition? Ist das Ziel eines Lernkurses wirklich für JEDEN in der vorgebenen Zeit und mit den vorgegebenen Inhalten möglich?

Liebe Grüße
lynette - die tatsächlich ein technisches Spielkind ist...
Die virtuelle Welt wird immer mehr Raum im Alltag einnehmen.

Eine Brille (oder sonstiges Projektionstool) wird Einfluss nehmen unser Blickfeld: Eingebettete Informationen, Überblendung von Unschönem


Einschränkung individueller Freiheiten Aufgrund Verknappung von Resourcen und negativer Umweltfolgen.

Dezentrale/lokale Wirtschaftskreisläufe.

Dezentrale Energiegewinnung, -versorgung und -speicherung.

Mobilität verliert an Wichtigkeit, weil man sich via VR und WWW:
• mit Leuten unterhalten kann,
• Konferenzen,
• Sightseeing,
• Selbstversorgung
• Bildung
• Homeoffice
• usw.

3D Drucker ermöglichen es auf grosse Anteile des Kaufkonsum zu verzichten, weil man viele Dinge des Alltags wird selbst herstellen können.

Mieten in Metropolen werden sinken, weil man mit besserer Infrastruktur (Glasfaser/LTE/Satellit) auch wieder in der preiswerteren Provinz sich mehr Unternehmen ansiedeln wollen und ein angenehmes Auskommen für Arbeitnehmer ermöglichen und damit deren allgemeine Lebensqualität steigen wird.

usw usw.
*********rHexe Paar
881 Beiträge
Ich glaube, im Bereich der künstlichen Intelligenz kommt einiges auf uns zu. Viele Aktivitäten könnten von Avataren übernommen werden, während der Realmensch Zeit für andere Dinge hat...

LG Maik
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.