Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Sauna Young Men for Women
5347 Mitglieder
zur Gruppe
Schlanke Männer
276 Mitglieder
zum Thema
Was trägt Frau am liebsten nachts im Bett??449
An alle Frauen hier, was tragt ihr am liebsten nachts im Bett?
zum Thema
Wie das Vertrauen im Bett wiederherstellen?104
Vor zwei Jahren hatte mein Mann mich betrogen. Mehrmals, mit einer…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Ne Schlanke zum zeigen, die griffige fürs Bett...

******nee Mann
94 Beiträge
Ist nicht generell so
Ich steh weder auf magersüchtig noch auf übergewichtig.

Deshalb normalgewichtig für Beziehung wie Sex.
So einfach kann es manchmal sein *smile*
******sex Paar
690 Beiträge
die ferres
gehört auch dazu. wir meinten die christine neubauer (das moppel-ich), eine sinnlich erotische frau. jetzt hamers wieder.
*****48m Mann
70 Beiträge
neubauer
hallo
ganz genau das was man sucht für alles sogar zum dauerhaften gemeinsamen zusammensein
gruss michi

die Ferres ist zu gross
****un Paar
14.774 Beiträge
michi
die Ferres ist zu gross

stimmt genau, sonst hätte sie doch bestimmt genommen!
*******o_nw Frau
44 Beiträge
Also ob ich griffig bis dick bin so in etwa ja und deshalb weiss ich das auch das vielle Männer ne kräftige im Bett mögen aber nicht in der Lage sind dazu zu stehen, das ist oft nicht so toll................. meist zeigt man sich lieber mit einer mit Idealgewicht.................. tja einige Männer schaffen es dann ja doch dazu zu stehen einige wennige.............
****ato Frau
332 Beiträge
@****ato
Ist doch klar: Frauen haben die Macht!
Meiner Meinung nach eine nicht unrealistische Einschätzung.
Aha, das liest Du also aus diesem osteuropäischen Text heraus? Okay, selbst wenn Du es richtig übersetzt, was hat es mit fett oder dünn zu tun?
Und wenn wir schon mal beim klugscheissen sind, was hat Christine Neubauer mit Susanne Fröhlichs Buch "Moppel ich" zu tun?
Also ich hätte ein Problem mit einem Mann, der in meiner Begleitung sogar das durcheinander bringt, was man beim Friseur in "Frau ohne Bildung" lesen kann. Und Formulierungen benutzt wie "jetzt hamers wieder".
Vielleicht wäre ein Thread angebracht: Mann mit großem Pimmel der einem aber ausserhalb des Bettes tödlich peinlich ist"...
Frauen,

also für mich gibt es die zum Ausgehen,
die fürs Bett,
die zum Unterhalten,
jede für die richtige Situation.

Und dann gibtes noch die Eine -
die alle anderen ersetzt.

Sie ist mein Topmodel mit oder ohne 90-60-90,
sie ist meine charmanten Unterhaltung mit oder ohne Büchner Preis,
sie ist mein bester Freund auch ohne Geschlechtsumwandlung,
sie ist meine compagne de jeu im Bett und Außerhalb.



Beste Grüße,
SinnesAbenteur
****un Paar
14.774 Beiträge
SinnesAbenteuer
für das finden der liebe deines lebens bist du noch sehr jung. drücken dir aber die daumen, weil du die besten vorsätze hast *g*
****ato Frau
332 Beiträge
kein Wunder dass Du noch Single bist...
kein Wunder dass Du noch Single bist...
Das war jetzt gemein *g*

Diese Typ Frau gibt es, man muss nur mit offenen Augen durchs Leben gehen. Und dann mutig sein ... das ist die eigentlich Schwierigkeit *g*

Aber eine Unterschied zwischen schlank und griffig würde ich nicht machen. Es gibt eben für mich attraktive Frauen und weniger attraktive Frauen. Und mit einer Frau mit der ich mich öffentlich nicht zeigen kann, will ich auch nicht schlafen. Andersrum mit einer Frau die ich vorzeigen kann will ich trotzdem nicht unbedingt schlafen.
@ SinnesAbenteur
Diese Typ Frau gibt es, ....

Du bist zwar noch wirklich sehr jung, aber lass dir den Mut nicht nehmen, denn ja *ja* - diese Frau gibt es - auch für dich *zwinker*

Aber eine Unterschied zwischen schlank und griffig würde ich nicht machen. Es gibt eben für mich attraktive Frauen und weniger attraktive Frauen. Und mit einer Frau mit der ich mich öffentlich nicht zeigen kann, will ich auch nicht schlafen.


Und ganz genau diese Aussage traf mein Mann, als wir uns vor ein paar Tagen über dieses JC-Thema unterhielten .... und wir sind nicht mehr in Jahren so jung wie du, aber dafür im Geiste jung geblieben *grins*
Grüße
True_L0ve (w)
******ose Frau
1.246 Beiträge
ach
der lieben männerwelt kann man es nie so recht machen *lol*

manche mögen eben schlanke und manche mollige!ist doch jedem seine entscheidung oder nicht?

in deutschland ist das nun mal so das am besten jede frau und jeder mann schlank sein soll und soit spielte sich das ein das schlanke frauen zum vorzeigen sind *fluch*

aber ich versteh nicht, wenn männer auf griffige frauen stehen,das sie das auch nicht den anderen leuten zeigen!?

egal ob schlank oder mollig-mir muss der mensch gefallen und ich muss mich wohlfühlen in seine arme und in seiner gegenwart *basta*
und was die anderen sagen, das interessiert mich gleich ne runde null
*******s_hh Mann
7 Beiträge
ich hab da was, was mich brennende interessiert...
Warum mögen Männer griffige Frauen im Bett würden aber nie eine Bindung mit ihr eingehen?
Warum ist das so lieber Männer...

Naja ich gehe schon Beziehungen mit "griffigen" Frauen ein, alleine weil einige von denen auf mich stehen.
**S Frau
1.409 Beiträge
hab jetzt nicht alle beiträge gelesen... also ich denke, dass dieses schlanke schönheitsideal bei frauen vor allem aus der modewelt kommt, die zum großen teil von homosexuellen männern geprägt ist. und die mögen eben keine weiblichen rundungen. heterosexuelle männer meistens schon, aber ihr statusdenken bewegt sie dann doch dazu, sich eine dünne zu zu suchen, die dem offiziellen schönheitsdiktat entspricht. finde ich ein bisschen schräg, dass das so läuft - also ich hab selbstverständlich nicht im geringsten was gegen homosexuelle, finde es aber eher absurd, wenn frauen sich deren schönheitsideal unterwerfen und sich sämtliche weiblichen rundungen weghungern - und heterosexuelle männer das auch noch unterstützen, indem sie runde frauen zwar für sexy, aber für nicht vorzeigbar halten.
also ich denke, dass dieses schlanke schönheitsideal bei frauen vor allem aus der modewelt kommt, die zum großen teil von homosexuellen männern geprägt ist.

wie kommst du denn auf so ein schmales brett??*umpf*

mann mann,is echt interessant,was für wilde theorien hier immer wieder preisgegeben werden,warum frauen so aussehen,wie sie eben aussehen *gg*
**S Frau
1.409 Beiträge
hast du ein inhaltliches gegenargument?
ja....deine zugegebenermassen sehr plakativen vorurteile gegen modedesigner,schwule und schlanke frauen *g*

wenn man genauso plakativ mal deine aussagen filtern würde,dann kämen folgende statements dabei heraus:
-fast nur schwule männer machen mode
-schwule männer mögen nur androgyne frauen (weil sie dann männlicher aussehen und so sexuell attraktiver für einen schwulen mann sind?)
-alle schlanken/dünnen frauen unterwerfen sich einem modediktat
-alle heterosexuellen männer stehen auf mehr frau

wenn man das jetzt auch noch richtig böse auslegen würde,dann käme man zu folgenden erkenntnissen:
-schlanke/dünne frauen mögen keine heterosexuellen männer (sonst würden sie ja ihre rundungen da lassen,wo sie sind)
-heterosexuelle männer,die schlanke frauen mögen sind doof,weil sie sich indirekt dem modediktat eines schwulen mannes unterwerfen (indem sie sich ne schlanke "halten")
-schlanke/dünne frauen sind für einen heterosexuellen mann nur prestigeobjekt

indirekt sprichst du so heterosexuellen männern und schlanken wie dicken frauen die eigenbestimmung über ihren körper und die fähigkeit zu denken ab und drückst allen homosexuellen den klischeestempel des eitlen pfaus auf die stirn *g*

mir fiele bestimmt noch viel mehr interpretation deiner aussagen ein,aber das war erstmal das,was mir am meisten ins auge stach *g*
**S Frau
1.409 Beiträge
und ein gegenargument? du wiederholst zum teil was ich gesagt habe, dichtest ein paar dinge dazu, die ich nicht gesagt habe, ziehst daraus ein ergebnis, das dir nicht gefällt, und dieses aus der luft gegriffene ergebnis soll dazu herhalten, zu belegen, dass meine aussage falsch ist. argumentieren geht anders.
na,dann fang doch mal an *g*

vielleicht kann ich ja noch was lernen
heterosexuelle männer meistens schon, aber ihr statusdenken bewegt sie dann doch dazu, sich eine dünne zu zu suchen, die dem offiziellen schönheitsdiktat entspricht

Also eigentlich bräuchten wir Männer ja nichts mehr auf der Welt sagen.
Manche Frauen wissen es eh schon oder haben es schon immer gewusst*lach*

Aber interessant, was so in manchen Köpfen vor sich geht.
**S Frau
1.409 Beiträge
ok *g* kleinpflücken will ich das ganze jetzt auch nicht, aber soweit es die zeit erlaubt.

• fast nur schwule machen mode: ist mein statement, ich hatte einige jahre ziemlich intensiv mit der branche zu tun und die meisten modemacher, die ich dabei kennengelernt habe, waren tatsächlich schwul (außerdem ist meine beste freundin modedesignerin, die bestätigt dieses klischee, dazu kommen die bekannten lagerfelds etc - wobei ich das klischee bei friseuren übrigens nicht für zutreffend halte). ein gegenargument wäre: es gibt unter den männlichen modemachern nicht mehr schwule als in anderen berufen. ist das so? wenn ja, woher weisst du das?

• schwule männer mögen nur androgyne frauen: ganz so allgemein würde ich das nicht sagen. aber ich würde sagen, dass schwule mit weiblichen reizen weniger anfangen können als heterosexuelle männer. und ich würde sagen, dass die meisten models auf den laufstegen eher sehr schlank als weiblich und ausladend sind. ein gegenargument wäre: schwule haben sehr wohl ein gefühl dafür, wie man weibliche reize in szene setzt, ein gutes beispiel dafür sind transexuelle. dazu würde ich sagen ja, nur weshalb sind dann die models auf den laufstegen nicht fülliger?

• alle schlanken/dünnen frauen unterwerfen sich einem modediktat: das habe ich nie behauptet, ich bin selber dünn, esse aber nicht bewusst wenig, das ist bei mir veranlagungssache. eher würde ich behaupten, dass viele fülligere frauen sich dem modediktat unterwerfen und versuchen abzunehmen. ebenso würde ich behaupten, dass es so manche frau gibt, die darunter leidet, dass sie nicht schlank ist.

• alle heterosexuellen männer stehen auf mehr frau: das ist nicht meine these, sondern der beitrag sagt, männer wollen eine schlanke zum zeigen und eine griffige fürs bett. angenommen, das stimmt, dann stellt sich für mich die frage, warum sich männer nicht mit der frau zeigen wollen, mit der sie gern ins bett gehen - und eben die frage, woher dieses schlankheitsdiktat überhaupt kommt. ein gegenargument wäre: die meisten männer stehen auf schlanke frauen, die im beitrag genannte diskrepanz zwischen sexuellen vorlieben und gesellschaftlich akzeptierter partnerin gibt es gar nicht. dann macht der beitrag als solches aber keinen sinn. ich glaube, er macht sinn, das sieht man ja auch an den vielen postings, die es dazu gibt.

und nein, ich find heterosexuelle männer, die schlanke frauen mögen nicht doof, ich bin froh, dass es die gibt, sonst hätte ich ja nie einen abbekommen. und ich hab auch nichts gegen schwule modemacher, die machen wunderbare klamotten. wogegen ich was habe ist, dass dicke diskriminiert werden, und gegen den zwang, schlank sein zu müssen - das nimmt den leuten nämlich die eigenbestimmung über ihren körper, ich tu das bestimmt nicht.
******sex Paar
690 Beiträge
@jcs
das nennen wir sauber argumentiert. da ist schon was dran wenn man sich die mode / modelszene mal genauer anschaut.
und hat ja auch was mit zeitgeist zu tun.
zu zeiten könig ludwig 14. (sonnenkönig) waren bei frauen die barocken formen angesagt. und die wurden auch gerne hergezeigt, nicht nur in der kiste.
****lin Mann
364 Beiträge
Ideal???
Hallo,

also die Frage, woher nun welches Schönheitsideal kommt, ist für mich hier eher nebensächlich.

Die These, dass griffige Frauen nicht zum herzeigen taugen halte ich für Blödsinn.
Fette, unförmige Frauen sind nicht zum Herzeigen für die breite Masse geeignet. Aber für alles und jeden gibt es Liebhaber.
Ich für meinen Teil hatte immer griffige Frauen, die allerdings auch schlank waren. (Kurven bei Hintern und Busen und nicht an dem Kinn, den Oberarmen, dem Bauch, den Knien...)
Was aber eher daran lag, dass ich sehr viel Sport treibe. Sport gehört zu meinem Leben und eine Partnerin, die kein Sport treibt, käme für mich nicht in Frage, allein schon aus dem Grund, dass man dann nur sehr wenig Zeit gemeinsam nutzen könnte. (Zusammen morgens joggen, zusammen Schwimmen (nicht planschen), zusammen Radfahren (nicht radeln), usw.).
Abgesehen von der einen oder anderen Problemzone ist der Körper eben doch Aushängeschild der eigenen Einstellung zum Leben.

Ich gehe auch nicht in einen Laden, der mir von aussen nicht gefällt.
JCS
....und so haben wir durch ein bisschen provokation und äußerst weiblichem rumgezicke (im positiven sinne zu verstehen *zwinker*)herausgefunden,daß wir beide ziemlich ähnlich ticken *gg*

dann will ich mal auf deine gegenargumente antworten:

ein gegenargument wäre: es gibt unter den männlichen modemachern nicht mehr schwule als in anderen berufen. ist das so? wenn ja, woher weisst du das?
weiß ich nicht.ich kenne nur ne menge unklischeehafte friseure,die zwar sehr gepflegt auftreten(was ja gemeinhin schon als "schwul" bezeichnet wird...warum auch immer),aber alles andere als schwul sind.

ein gegenargument wäre: schwule haben sehr wohl ein gefühl dafür, wie man weibliche reize in szene setzt, ein gutes beispiel dafür sind transexuelle. dazu würde ich sagen ja, nur weshalb sind dann die models auf den laufstegen nicht fülliger?
DAS frage ich mich auch seit langem *g* zum glück geht der trend mit den jahren endlich mal dahin,daß auch frauen mit formen und sogar dicke frauen modedesigner zu tragbaren kollektionen hinreisen......mein aktuelles lieblingsbeispiel: beth ditto,sängerin der band "The Gossip" und neuerdings muse von von dir benannten herrn lagerfald.die frau ist 1,55m hoch und wiegt irgendwas bei 95kg.ein weiteres beispiel war vor jahren maíte keller (?),die in paris auf den schauen gelaufen ist.

eher würde ich behaupten, dass viele fülligere frauen sich dem modediktat unterwerfen und versuchen abzunehmen. ebenso würde ich behaupten, dass es so manche frau gibt, die darunter leidet, dass sie nicht schlank ist.
da allerdings möchte ich entgegnen,daß ich es genau umgekehrt kennengelernt habe.ich kenne mehr schlanke frauen,die ihren körper nicht akzeptieren,ihn kasteien und quälen,damit eben kein gramm zu viel dran ist.als beispiel: der "größe 0"-wahn,der aus den USA teilweise auch zu uns herübergeschwappt ist.ich persönlich bin ne dicke,die sich zwar ab und zu ärgert,daß ein stück,das mir gefällt einfach doof an mir aussieht,was aber eher mit dem schnitt,als mit der größe zu tun hat.genauso kenne ich persönlich mehr schlanke frauen,die sich einen enormen leistungsdruck auferlegen,damit sie schlank BLEIBEN,als dicke frauen,die eine diät nach der anderen mehr oder weniger erfolglos durchhecheln.und ebenso kenne ich sehr schlanke frauen,die mit aller macht versuchen mehr auf die rippen zu kriegen,bei denen das aber auch nicht klappt,weil sie eben der typ mensch sind,bei dem alles "durchrutscht".

ich selbst würde behaupten,daß es sehr viel schwieriger ist für eine sehr schlanke frau etwas zuzunehmen,als für eine dicke,etwas abzunehmen.ich habs jedenfalls so kennengelernt (zwei freundinnen von mir kämpfen um jedes gramm,daß sie zunehmen können)

ein gegenargument wäre: die meisten männer stehen auf schlanke frauen, die im beitrag genannte diskrepanz zwischen sexuellen vorlieben und gesellschaftlich akzeptierter partnerin gibt es gar nicht.
ich würde nicht so weit gehen zu sagen,daß es diese diskrepanz GAR NICHT gibt,aber meiner erfahrung nach eher selten.
mir ist es noch nie passiert,daß ich entweder als vorzeigepüppi oder als fickhäschen herhalten sollte,insofern habe ich entweder immer glück gehabt,daß meine männer entweder auf moppel standen oder so charakterstark sind,daß sie wirklich meine inneren werte zu schätzen und lieben wussten *g*

wogegen ich was habe ist, dass dicke diskriminiert werden, und gegen den zwang, schlank sein zu müssen - das nimmt den leuten nämlich die eigenbestimmung über ihren körper, ich tu das bestimmt nicht.
ich habe gegen diskriminierung im allgemeinen etwas.egal,ob sie gegen dicke,dünne,menschen mit einer bestimmten religion,hautfarbe oder sonstwas gerichtet ist.ich mag es weder,wenn ich auf der strasse höre "boah,guck mal,is die fett" noch "meine güte,gebt der frau mal was zu essen,die bricht ja gleich in der mitte durch".
von unterschiedlichen schönheitsidealen der verschiedenen kulturkreise dieser welt will ich jetzt gar nicht erst anfangen.

ich denke weiterhin,daß wir alle irgeneinem genetisch vorbeidingten figurtyp mit in die wiege gelegt bekommen haben,gegen den wir nunmal nichts können.natürlich kann man sich bemühen darauf zu achten,daß man sich gesund ernährt und seinem körpertyp entsprechend entweder auf wenig kohlenhydrate und fett oder eben viel davon achtet.

viel wichtiger sind andere dinge an einem menschen,da sind wir uns aber weitestgehend alle in diesem thread einig *g*


dicke grüsse an dich dünne *smile*


*omm*
Wegen Überfüllung geschlossen
Dieses Thema hat die maximale Länge erreicht und wurde daher automatisch geschlossen.

*geschlossen*


Wir möchten uns an dieser Stelle für die rege Beteiligung bedanken.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.