Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Das erste Mal
249 Mitglieder
zur Gruppe
SchattenSpringer
389 Mitglieder
zum Thema
Als Frau das erste Mal allein im Swingerclub6
Ich bin seit heute hier angemeldet und habe schon länger überlegt in…
zum Thema
Erster Swingerclubbesuch...Alleine oder mit anderem Paar ?91
Wir wollen in Kürze zum ersten Mal einen Club besuchen, sind uns aber…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie war euer erstes Mal im Swingerclub?

Wie war euer erstes Mal im Swingerclub?
Darf ich mal fragen wie euer erstes mal im Swinger war?
Ich würde nämlich gerne mal gehen aber kann mich nicht so richtig überwinden,
da ich alleine bin.
********9112 Mann
60 Beiträge
Hallo,

für mich war es super. Anfangs war ich etwas nervös, aber mein Date hat das super gelöst, mich entspannt und wir hatten einen super schönen Abend. Seitdem gehe ich auch regelmäßig in Clubs. Vielen lieben Dank dafür an @******iyo
Das klingt gut mal schauen wann ich mich mal überwunden bekomme ;D
****l82 Mann
2 Beiträge
Wir waren heute das erste mal in einem Swinger Club, ich , wie fanden es für das erste mal echt richtig gut. Ist auf jeden Fall Suchtpotenzial da. War absolut geil..
**********true2 Paar
7.748 Beiträge
Schau mal ganz oben hier im Swingerforum

Erster Besuch im Swingerclub: Wie läuft das vor Ort ab?

Dort sind schon viele Fragen gestellt und beantwortet worden.
******nee Frau
3.511 Beiträge
Mein erstes Mal war nicht so berauschend.
Ich ging aus Neugierde mit süssen 19 Jahren alleine in einen Swinger-Sauna-Club.
Ich habe mich beobachtet, begafft und eingeengt gefühlt. Ich hatte ständig rubbelnde, sabbernde alte Säcke um mich herum, die sich nicht abwimmeln liessen.
Habe aber auch nette Menschen kennen gelernt.
Aus irgendeinem mir immer noch unverständlichen Grund habe ich mit irgendeinem Typen (und anderen) noch den BDSM-Raum getestet und eine kleine Fantasie von mir verwirklicht. Ich denke nicht gerne daran zurück, auch wenn zum Glück passiert ist. Aber es war dennoch nicht richtig.

Seit dem war ich nie mehr in einem Swingerclub. Habe es aber noch(mals) auf meiner To do Liste. Weil ich es immer noch spannend finde.

Und wie war dein erster Swingerclubbesuch @**********true2 ?
*******ker Mann
6.615 Beiträge
Der erste Clubbesuch war vollkommen langweilig.
Das erste Mal Sex im Swingerclub später fühlte sich dreckig und eklig an, weil es überhaupt nicht so zustande kam, wie ich es mir vorgestellt habe.

Ich verstehe, dass jeder gerne lesen möchte, dass Swingen sofort vom ersten Besuch an wunderbar war oder dass man nach einem Clubbesuch schon wusste, dass Swingen nichts für einen ist. Aber bei mir fing es miserabel an und beim 6. oder 7. Clubbesuch hatte ich meinen ersten wunderbaren Abend. Danach kamen noch viele langweilige Clubbesuche...
**********true2 Paar
7.748 Beiträge
@******nee : Wir sind vor über 6 Jahren eigentlich recht spontan hingefahren. Den Joyclub kannten wir nicht. Hat 2 Wochen gedauert vom ersten Gespräch bis zur Umsetzung. Mit dem Club gemailt, im Internet Klamotten bestellt und los. Ohne Regeln und Gebote, was im Nachhinein auch zu Problemen geführt hat.

Angekommen sind wir sehr nett aufgenommen worden an der Bar. Sind auch gleich ins Gespräch gekommen und der Joyclub wurde uns von anderen Gästen empfohlen.
Dann mit mehreren Leuten in den Pool und dann was gegessen.
Dann sind wir ganz unbedarft zu zweit auf eine öffentliche Matte und plötzlich lag ein Solomann neben uns. Eine völlig neue Situation. Was machen wir? Weiter? Hören wir auf? ......Wir haben weiter gemacht. Bis der Mann anfing mit Berührungen, aber auf unseren Hinweis aufzuhören, hat er dann auch gehört und hat an sich weiter rumgespielt. War eine tolle Erfahrung, sich mal zusehen zu lassen.
Dann sind wir nochmal in den Pool und Bar und essen und dann nach Hause.

Ein paar Tage später sind wir wieder gefahren.
Ich fand's SEHR SEHR gut! War damals im Chateau Ines mit einer guten Freundin zusammen! Es waren ca 300 Leute anwesend und Onkel Beule hat aufgelegt! Ein super toller Abend und Nacht!
****eee Paar
539 Beiträge
Wir sind erstmal zum Gucken hingefahren und hatten das Ziel miteinander Sex vor Zuschauern zu haben. Das hat soweit auch gut funktioniert und war kein Problem.

Als wir dann nochmal "richtig" hingefahren sind um Sex mit einem anderen Paar zu haben hatten wir das Problem, dass wir überhaupt nicht in Kontakt kommen da wir beide ziemlich schüchtern sind. Entsprechend lief dann auch nichts. Da haben wir bis heute keine gute Lösung gefunden.
****ia Mann
578 Beiträge
Mein erster Besuch war interessant, geil und lustig.
Interessant, weil ich viele unterschiedlichste Leute getroffen habe, geil, weil es so ungezwungen ablief, wie ich mir es vorgestellt hatte, und lustig, weil einer laut schnarchend auf einem Sofa neben dem Pool lag, während um ihn rum andere richtig Spaß hatten.
*****ard Frau
3.693 Beiträge
Mein erster Solobesuch im Club war natürlich super aufregend und ich war nervös ohne ende, aber es war völlig unbegründet, denn der Abend verlief supwer gut, echt nette Gäste und ich hatte viel Spaß an diesem Abend auf der Spielwiese.
**********ire69 Frau
9 Beiträge
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier; aber das Thema hat mich angesprochen, weil ich gerade erst zum ersten Mal in einem Club war und für eine Freundin einen Erfahrungsbericht schreiben musste *g*
Der ist aber seeehr lang... ich würde ihn dennoch gerne hier einstellen, wenn es okay ist.

@*******019 Für mich war es super, mit einem erfahrenen Begleiter hingehen zu können und kann dir das nur empfehlen.
Zitat von *******019:
Wie war euer erstes Mal im Swingerclub?Darf ich mal fragen wie euer erstes mal im Swinger war?
Ich würde nämlich gerne mal gehen aber kann mich nicht so richtig überwinden,
da ich alleine bin.

"fast" würde ich Dir einen paare-abend mit bi-frauen empfehlen
wenn
Du nur mal gucken willst...

ich meine, aufgrund Deines alters und Deiner unerfahrenheit könntest Du mit der
traube an solo-männern evtl. überfordert sein...
(das musst Du selbst beurteilen)

das gleiche gilt eigentlich auch hier, wenn Du ein date für einen club-besuch schaltest
da wirst Du eine menge anfragen bekommen
ob es letztendlich die richtige wahl war,
entscheidet sich erst im club...

und da stehst Du dann u.u. auch alleine da...
*******iron Mann
8.938 Beiträge
JOY-Angels 
Lustig und erotisch. Ein versehen in der Handhabung mit der Dusche erfrischt eine Dame auf sehr überraschende Weise.
Ich entschuldigte mich dafür in aller Form. Mir war dass irre peinlich.
Wir kamen ins Gespräch. Wir beschlossen dann das Sie, ihr Swingerpartner und ich gemeinsam auf die Matte zu gehen um heraus zu finden ob das mit dem nass spritzen nicht auch anders ginge. Klappte hervorragend :-).
Nein das ist nicht meine "Wassermasche" und ist nicht zur Nachahmung empfohlen.
Den Bildern deines Profils nach würde ich dir empfehlen dir die Veranstaltungen der lokalen Clubs genauer unter die Lupe zu nehmen.
Du musst nichts machen was dir nicht gefällt. Dein Körper dein Spaß deine Regeln.
Nein heißt auch Nein das Recht gilt aber auch für alle anderen.
Erwarte nichts sondern siehe gelassen dem entgegen was der Abend für dich bereithält. Naklar kannst du die Leute ansprechen und höflich fragen kein Thema.
Aber Hechtsprung auf die belegte Matte ist nicht drin.
Wenn du bammel hast allein da rein zu gehen, dann erstelle ein Date in dem konkret das Datum und Veranstaltung sowie ( optional ) die gewünschte sexuell Ausrichtung angibst. Letzteres muss aber nicht sein wenn es dir nicht wichtig ist.
Wenn du dich bei der über den JOYclub anmeldest gibt es dort auch die Möglichkeit ein Date für genau diese Veranstaltung speziell zu posten.
Das kribbeln im Bauch gehört dazu. Das muss so
Ich wünsche dir jetzt schon viel Spaß.
Wie man es im Club empfindet, oder dort mit anderen in Kontakt kommt ist nicht nur von jedem selbst sondern auch von dem Club bzw dem Event abhängig.

Wir kennen inzwischen vier Clubs. Und in jedem hat man andere Erfahrungen gemacht was das Wohlfühlen und die Kontaktmöglichkeiten angeht.

Es gibt darunter zum Beispiel einen der wirklich sehr hochwertig ist und man sich dort eigentlich sehr Wohlfühlen kann. Aber das Publikum ist eher so das es Gruppen sind welche sich halt kennen. Da ist es relativ schwierig in Kontakt zu kommen.
Im Gegensatz dazu gibt es auch regelrecht familiäre Atmosphäre in einem anderen. Dort kommt man sehr leicht in's Gespräch und somit auch in Kontakt.

Ist also schwierig deine Frage für dich befriedigend zu beantworten.
*******1205 Frau
515 Beiträge
Sehr sehr geil war unser erster Clubbesuch!!!

Anfangs waren wir nervös und ängstlich...aber neugierig!
Mit unserem Begleiter, mit dem wir übrigens immernoch in Clubs unseren Spaß haben, war's dann letztes Jahr im Mai soweit...der 1. Clubbesuch stand vor der Tür!
Wir haben uns für eine Rubensparty entschieden, da mein Mann und ich keine Modellfigur haben und noch die ein oder andere Hemmung hatten *grins*
Geplant war das auf was wir total abfahren ein *mmf* mit Genuss.
Ich hätte da noch nicht einmal daran gedacht, dass ich innerhalb von 0,2 Sekunden den Schalter umlege und mit 5 Männern Spaß auf der Matte haben kann!
Letztes Jahr war's der *mmf* auf den wir so abfahren...heute dürfen es auch mehrere Männer sein *sabber*
Aus babygirl wurde dann SEINE HOTWIFE!
**********ire69 Frau
9 Beiträge
Nehmt jemanden mit, der sich gut auskennt...
So, dann trau ich mich mal und setze meinen Bericht hier rein, auch wenn es ziemlich lang geworden ist...

Ich habe mich mit einem Begleiter (nennen wir ihn C.) verabredet, mit dem ich mich schon einmal getroffen hatte, ich kannte ihn also schon etwas. Aber mir haben echt die Knie gezittert. C. hat mich aber die ganze Zeit ans Händchen genommen – ihm hat es richtig Spaß gemacht, mir alles zu zeigen und zu erklären und seine Novizin einzuführen. Er hatte mir auch diese spezielle HÜ-Party für das erste Mal empfohlen.

Wir sind zum Eingang und haben bezahlt; man hat gefragt, ob wir zum ersten Mal da wären und wir haben unseren Spindschlüssel bekommen, sind zur Umkleide gegangen. Wenn ich meine Mimik nicht unter Kontrolle gehabt hätte, wäre ich die ganze Zeit mit offenem Mund rumgelaufen, weil ich schon ganz zu Anfang gemerkt habe: ganz normale Leute, nur mit weniger Klamotten (größtenteils nett, manche sehr cool und heiß, manche geht so) und vor allem offen, lustbereit, in freudiger Erwartung. Sehr gemischte Altersstruktur, ich habe viele Leute zwischen Mitte zwanzig und Mitte vierzig gesehen, aber auch nicht wenige, die sicher schon übers Rentenalter waren. Ich fand es richtig schön zu sehen, dass da auch weißhaarige Damen im Netz-Catsuit herumliefen und sich pudelwohl gefühlt haben.

Die Atmosphäre war wie bei einer großen Hausparty – viele Räume, eine Bar, Treppen, Keller, Buffet, Tanzfläche und alles ziemlich dunkel, immer wieder Leute, die in Grüppchen zusammenstanden, Männer, die Anschluss suchten, Paare, die eine horizontale Ebene suchten, so etwa 200 Leute werden da gewesen sein... Ich habe mir die Augen ausgeguckt und gestaunt. Wir sind nach einem kurzen Rundgang an die Bar gegangen und haben etwas getrunken; er hat mich die ganze Zeit an der Taille festgehalten, mich gestreichelt, geküsst. Ich war da schon ziemlich scharf, aber auch wirklich überfordert und blieb das auch den ganzen Abend; aber das akzeptiere ich. Ich brauche halt länger, bis ich ganz aus mir herausgehen kann, das ist einfach so – Wünsche, Phantasien und Sehnsüchte treffen auf die Erkenntnis, dass ich jetzt wirklich, wirklich da bin und fahren zwischen Kopf und Möse Karussell…

Wir sind danach in die erste Etage gegangen, wo hauptsächlich Räume mit jeweils einem großen Bett darin (und Sitzgelegenheiten für Zuschauer) waren, aber auch das Orgienzimmer – war mir zu dunkel... Im Flur stand ein großes Sofa, auf das wir uns gesetzt und uns unterhalten haben. C. hat mir viel erzählt, wie es zugeht in so einem Club, wie die unterschiedlichen Partys ablaufen, und er hat mir zwischen Knutschen und Fummeln erzählt, was er mit mir machen will und wie viel Lust er auf mich hat. Mir lief wortwörtlich die Vorfreude die Schenkel hinunter. Und schon da habe ich gemerkt, dass es mir extrem gut gefällt, wenn ich angesehen, angeglotzt werde. Wenn mir Leute beim Vorbeigehen zwischen die Beine, die ich natürlich absichtlich etwas gespreizt habe, sehen können. Wenn sie sehen können, wie C. mir in die Nippel kneift. Dass das voll mein Ding ist, ich hingegen dem Zuschauen wenig abgewinnen kann. Ich habe mir das schon vorher gedacht und oft davon geträumt, aber das hat sich jetzt im Live-Experiment bestätigt. Von der ersten Etage konnte man auf die Tanzfläche im Erdgeschoss sehen, dort lief der Show-Act: Eine Frau kniete dort von Männern umringt und hat sich ausgiebig an den dargebotenen Schwänzen bedient. Habe ich mir ein paar Sekunden angesehen, dann war meine Neugier gestillt. Eher so: "Aha, so was läuft hier auch ab. Interessant. Was machen wir jetzt?" Und nicht: "Oh, ich will gucken. Wie geil. Was machen die da?" Einfach total spannend, herauszufinden, was einem selbst einen Kick gibt und was nicht so...

Wir haben uns dann in einen freien Raum zurückgezogen (was der falsche Ausdruck ist, denn man ist ja nie alleine 😊); haben langsam mit Knutschen und Fummeln und Ausziehen begonnen. Der Sex war natürlich der Hammer. Ich habe ab und zu gemerkt und teilweise auch nur gespürt, dass Männer hereinkamen und entweder nur geschaut oder wohl auf eine Einladung zum Mitmachen gewartet haben. Das Gefühl war für mich absolut atemberaubend. Hingesehen habe ich nicht, weil mich das überfordert hätte – versteht der andere das als Einladung, und was mach ich dann? Als wir fertig waren – im wahrsten Sinne des Wortes, wir waren völlig verschwitzt und ich zudem so nass, dass ich hätte wegschwimmen können –, warteten schon die Nächsten auf das freiwerdende Bett... wir sind dann erst mal nach draußen in die Raucherecke zum Pause machen gegangen. Dieses herrliche Gefühl, frischgevögelt herumzulaufen und alle wissen, dass du frischgevögelt bist...

C. hat viel über seine Erfahrungen und Erlebnisse erzählt und für mich war es super, dass ich von ihm lernen konnte. Ich fühlte mich richtig gut – energiegeladen, neugierig, sowieso happy nach geilem Sex, aber tatsächlich auch überfordert. Er hat ein schönes Bild verwendet: Es ist, als ob du bisher alles nur in schwarzweiß erlebt hast und auf einmal ist alles bunt. Genauso war das für mich, und so wie ein Blinder erst mal nicht so einfach damit klarkommt, plötzlich sehen zu können, war ich randvoll mit den Eindrücken und kam nicht ganz hinterher mit Verarbeiten. Das habe ich kurze Zeit später gemerkt, als wir wieder oben waren. Ich stand im Flur mit dem Rücken zur Wand, er stand direkt vor mir und hat sich ausgiebig um meine Brüste und Nippel gekümmert. Ein Mann kam dazu, guckte ein bisschen und sagte ein paar Nettigkeiten, C. unterhielt sich etwas mit ihm (was haben die geredet? Keine Ahnung!), hörte aber nicht auf mit dem, was er gerade tat... und ich? Habe das überhaupt nicht einordnen können. Es gefiel mir, mehr konnte ich gar nicht denken – wohl auch, weil ich vergangen bin vor Lust... Wollte der mitmachen? Hätte ich was sagen sollen? C. hat das natürlich so interpretiert, dass ich nicht wollte (was auch gut und richtig war) – und ich hätte in dem Moment auch nicht sagen könnten, ob ich gewollt hätte. Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich etwas darüber, denn ich hätte schon gewollt – aber es war eben so. Als ob meine Festplatte voll wäre und beim besten Willen nichts mehr drauf gepasst hat. Aber da ich das definitiv noch öfter machen werde, ist es nicht so schlimm :-p

Wir hatten dann noch eine zweite, ziemlich lange Runde in einem der anderen Räume, natürlich wieder supergeil – und als wir dann wieder runter gingen, merkte man, dass sich die Party schon langsam auflöste. Noch eine Zigarettenpause, noch mehr Reden. Noch einmal auf die Couch zum Quatschen und Gucken: Der kleine Dünne, der stundenlang durch das ganze Haus lief und seinen Schwanz aus der Hose hängen ließ. Der Dicke mit der unfassbar hässlichen Unterhose und offenem Hemd. Die zierliche Silver Lady mit Corsage und glänzenden Augen. Die Pärchen, bei denen das Mädel ihren Typen nicht aus den Augen ließ. Noch einmal an die Bar für einen Absacker, bis die Hocker auf den Tresen gestellt wurden und wir auch gegangen sind.

Fazit: Einfach himmlisch, genau mein Ding. Ich hatte den großen Vorteil, mit dem perfekten Begleiter dort sein zu können, davon habe ich sehr profitiert und kann das allen nur empfehlen. Es kann sein, dass ich noch ein bisschen brauche, um mich ganz einlassen zu können, aber mein Wunsch nach mehr ist da…
******rah Paar
3.178 Beiträge
Wir sind einfach so reingestolpert......


Homepage "Sklavenmarkt ....." von Tom_Zarah

Im Nachhinein war das gar nicht so schlecht.

Nach unserer Erfahrung ist es nämlich so, dass man umso eher enttäuscht ist, je mehr Erwartungen und Vorstellungen man sich vorher aufbaut.

Und nach einem Clubbesuch kann man eh noch nicht wirklich vergleichen oder sich ein echtes Urteil bilden.

Also, einfach hingehen und sich in die Szene einfühlen.

Läuft.

*hi5*

Tom & Zarah
Aufregend... Überflutet von Eindrücken.. Aber auch sehr anregend! Wiederholung muss sein
Wir waren das erste mal als Paar in einem eher alternativen Club, nur gucken. War spannend, lustig, interessant. Da wir als SMler nie in einen Swingerclub gehen, um mit Fremden Sex zu haben, war es auch nie langweilig.

Da ich unfuckable bin, gehe ich nicht als Solustin in Swingerclubs. Auf Schütteläffchen im Verfolgungswahn habe ich nämlich keine Lust, das frustriert die Männer und mich (umsonst verfolgen/verfolgt werden ist kein nettes Spiel). Allein unterwegs in SM Clubs ist kein Problem, die Männer können sich da deutlich rollengerechter Verhalten und mich in meiner Person auch entsprechend würdigen.

Wenn Du einen Hybriden wählst, es gkbt erotische Tantveranstaltungen, mit SMlern geht es deutlich lockerer zu als mit "ich muss für den hohen Eintritt als Solomann unbedingt auch sexuell tätig werden, sonst lohnt es sich nicht". Der Eintritt bei SM-Erotik-Parties ist für Männer meist gleich wie für Frauen oder nur unwesentlich höher. Und nicht gleich ein Hunni weg. Finger weg von Billigkaschemmen im Swingerbereich, wer da billig wählt, bekommt auch billig.

Sie
****100 Mann
3.238 Beiträge
Meine Freundin haben damals nur geschaut...uns Appetit geholt und dann noch in der Tiefgarage vor lauter Lust gefickt:-)...?
*******y_74 Mann
505 Beiträge
Wenn du eher der zurückhaltende Typ bist, der auf Frauen nicht so zugehen kann, dann ist die Wahrscheinlichkeit mehr als groß, dass außer bissl zugucken nicht viel passieren wird. Die Frage ob es dir das wert ist.
Frauen machen vermutlich ganz andere Erfahrungen in Clubs als Männer, ähnlich wie hier im Joy.
**********Humor Mann
1.030 Beiträge
Nun, ich bin ein recht lockerer Typ aber das erste Mal in einem Club würde ich nicht alleine machen. Es sind halt viele Eindrücke, die auf einen nieder prasseln. Es ist ganz angenehm, jemanden dabei zu haben um bissel zu quatschen. Am besten jemanden, der den Club kennt und öfter in solchen Läden unterwegs ist. Nur meine Meinung.
********tt75 Paar
53 Beiträge
Unser erstes Mal im Club war unbeschreiblich schön und ist jetzt schon einige Jahre her...
Wir kennen uns schon unser halbes Leben und irgendwie war da immer diese Fantasie, wie es wäre, beobachtet zu werden, mit einem weiteren Paar, einem zusätzlichen Mann. Irgendwann hat sie dann gesagt: "Ich glaube, wir müssen das einfach mal ausprobieren!" Er hat dann noch eine ganze Weile recherchiert (was schwierig war, denn den joyclub kannten wir damals noch gar nicht). Seriöse Infos waren schwer zu bekommen. Was man Nachts auf RTL2 sieht, wollten wir definitiv nicht kennen lernen und wir hatten riesige Angst vor ekligen Clubs mit klebrigen Fußböden. Irgendwo hat Er dann den Tipp gelesen: Wenn Ihr Euch schon einen Swingerclub anschauen wollt, sucht den teuersten, exclusivsten Club, am besten mit einer Paarveranstaltung für das erste Mal. Nach einigem Suchen sind wir dann beim Schloss Milkersdorf gelandet, suchten uns eine passende Veranstaltung einige Monate später aus - und haben dann vor lauter Neugier doch gleich für das nächste Wochenende gebucht.
Es war kurz vor Weihnachten und der Club für sonstige Verhältnisse ausgesprochen leer (was für uns Neulinge ganz gut war). Wir waren total fasziniert von der stimmigen Atmosphäre, das gedämpfte Licht, der Geruch, die anderen Paare insgesamt sehr angenehm und stilvoll. Im Erdgeschoss erst mal nur festliche Kleidung, nur die Damen trugen bereits Dessous (So war das Motto der Veranstaltung). Wir fanden auch sofort angenehme Gesprächspartner.
Irgendwann sind wir dann auf die Spielwiesen im oberen Stockwerk gewechselt und haben ein ruhiges ungestörtes Zimmer mit vielen Spiegeln gewählt. Was wir nicht wussten: auf der anderen Seite gab es die Möglichkeit, das Geschehen in diesem Raum zu beobachten und da Sie schon immer sehr heftige feuchte Orgasmen hatte, gab es wohl viele Beobachter...
Wir blieben dann auch nicht lange alleine, ein weiteres Paar gesellte sich zu uns und es war total faszinierend, plötzlich fremde Hände an intimen Stellen zu spüren, mit Unbekannten zu küssen. Sie war irgendwann total geflasht und sagte "Ich muss jetzt sofort hier raus". Okay dachte er, das wars jetzt, das wird sie nie wieder mitmachen, aber weit gefehlt. Sie war nur so überwältigt. Wir haben uns am Tag danach noch sehr intensiv über unsere Eindrücke ausgetauscht: Was war schön, was hat gefallen, wo hat sich einer nicht ganz wohl gefühlt. Und so halten wir das bis heute.
Wir haben in den letzten Jahren sehr viele neue Eindrücke gesammelt, unseren Horizont erweitert, sehr liebe, interessante Menschen kennengelernt und viele verschiedene Clubs gesehen und auch private Dates gehabt. Unsere Neigungen haben sich dabei auch verändert (und verändern sich wohl immer noch). Es ist tatsächlich so, als hätte jemand eine geheime Tür geöffnet. In unseren "Erstclub", nach Milkersdorf kommen wir immer wieder gerne zurück und fasziniert sind wir jedes Mal, wenn wir dort ein anderes "Neulingspaar" treffen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.