Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Das erste Mal
250 Mitglieder
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2255 Mitglieder
zum Thema
BDSM und tiefe emotionale Liebe123
Wir haben ein Problem bzw. Ich. Kurz zu uns. Wir haben uns vor 6…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Jungfrau mit fast 30: Wie beginne ich?

**********aer89 Mann
6 Beiträge
Themenersteller 
Jungfrau mit fast 30: Wie beginne ich?
Guten Abend liebe Nachtschwärmer...oder gar guten Morgen?^^

Eine etwas schlaflose Nacht wie viele in letzter Zeit. Ist was Zeit vergangen, seit ich mich hier vorgestellt habe und ich ging durch einige Beiträge...und bin furchtbar verunsichert.XD

Nun gut. Einmal durchatmen.

Dabei stieß ich auch auf den Beitrag vom "PatrickmitBart" Mein Problem: Leben ohne Liebe, Sex und co. und ich fand vieler seiner Probleme in mir selbst auch wieder. Ich wollte nun aber wirklich kein Fass in seinem Thema aufmachen, weil es nunmal sein Thema ist und der Fokus daher auf ihn gerichtet bleiben sollte. Das ist zumindest meine Meinung. Auch der Grund, warum ich zu meinem Fall ein eigenes Thema aufmachen möchte.



Um meine Problematik auf den Punkt zu bringen:

Ich bin nun bald 30 Jahre alt...immer noch Jungfrau und noch nie in einer Beziehung gewesen.

Seit meinem 17ten Lebensjahr habe ich eifrig versucht, eine Freundin zu finden. Ich war auf Veranstaltungen, kam unter Leute, war sehr beliebt bei vielen. Auch bei dem anderen Geschlecht. Für einige Mädchen war ich in vergangener Zeit Seelenverwandter, großer Bruder, starke Schulter und in seltenen Fällen sogar Partnerberatung sei es im sexuellen oder nicht-sexuellen.
Gerade Letzteres belastete mich sehr, weil mein Wunsch nach Liebe immer weiter wuchs und ich immer mehr vereinsamte, je mehr Freunde ich mit Freundinnen gesehen habe. Ich hatte im Laufe meines Lebens nur wenige Mädchen um mich, für die ich wirklich was empfunden habe fernab vom sexuellen. Wir teilten gemeinsame Hobbies, verbrachten viel Zeit miteinander, schrieben uns stundenlang und teilten viele emotionale Erinnerungen. Allerdings fehlte immer der letzte Schritt: Der Schritt zu einem glücklichen Ende. Oftmals gingen diese Personen Bindungen mit anderen Jungs ein, bekam am Ende den Korb. Wie allzuoft hatte es mir das Herz gebrochen. Ich habe sie vermisst, habe immer mehr gemerkt, dass ich keine Verwendung mehr hatte und letzten Endes habe ich den Kontakt immer mehr abgebaut. Aber sehr oft denke ich an all die schönen Momente, die ich mit ihnen hätte haben können, ich durchfuhr nunmal den Liebeskummer. Doch folgte nach dieser Erfahrung gleich die nächsten. Ich finde nach Jahren eine Person, für die ich wirklich etwas empfinde, ich verliebe mich, ich öffne mich über Wochen oder Monaten langsam und dann folgt entweder die Abfuhr oder es taucht plötzlich ein neuer Typ aus dem Nichts auf und kommt mit ihr zusammen. Mein letzter Versuch liegt 2 Jahre zurück. Dort ging es sogar so weit, dass ich ihr immer näher kam, sie aber auch keinen Rückzieher und mir nen Korb gab. Was allerdings geschah ist, dass sie hinter meinen Rücken nen Anderen hatte und es nur durch Zufall aufgeflogen ist. Ob man es als Betrug sehen will, ist frei von Interpretation, aber ich habe mich sehr hintergangen gefühlt.

All die Jahre verbrachte ich mein Leben damit, soziale Kontakte zu knüpfen, Freunde zu gewinnen, Freundinen zu finden und endlich meinen Topfdeckel zu finden. Paralel dazu verkuppelten sich immer mehr Leute und befanden sich auf einer anderen "Liga", könnte man sagen. Ich wurde durch die Jahre immer verzweifelter, verbitterter und verfiel in tiefliegende Depression. Dahezu jeder Mensch konnte sich verlieben, wurde erwiedert und lebte seitdem ein glücklicheres Leben. So sehr mir Leute gesagt haben, dass ihre Beziehung selten so toll ist, wie ich sie mir vorstelle, so zeigen mir ihre Taten was anderes. Sie liebten sich, hatten ihre Gemeinsamkeit, sie waren nicht mehr alleine. So sehr ich es versucht habe, so habe ich nie ein Mädchen für mich begeistern können und ich verlor immer mehr an Selbstbewusstsein. Ich habe nie gelernt, wie man flirtet und auch, wenn ich einige gute weibliche Freunde habe, so scheitere ich immer am letzten Schritt. Ist es mein Aussehen? Ist es mein Wohlstand? Oder ist es was an meinem Charakter? Ich bekam nie wirkliche Antworten, nur die Gewissheit, dass egal was ich unternehme, ich am Ende zusehen muss, wie gefühlt irgendwer dahergelaufen kommt und mit ihr davonspaziert.
In manchen Fällen muss ich immer sehen, wie mein Schwarm auf Veranstaltungen mit ihrem Freund da ist, ich ihnen beim Küssen zusehen muss und oftmals muss ich intime Dinge von ihnen hören, so dass ich Veranstaltungen sogar verlassen habe und auch nicht mehr besucht habe seither. Und diese Art von Leben erdulde ich nun seit gut 12 Jahren.

Inzwischen bin ich psychisch so weit kaputt, dass ich Probleme habe, in die Öffentlichkeit zu gehen, einfach weil viele Paare unterwegs sind, die gerne mal offen rummachen oder es zumindest raushängen lassen. Ich bin in Behandlung, aber keine Therapie kann mir die jungen Lebensjahre zurückgeben, die ich nie mehr auskosten kann. Das ist eine Bürde, die mich mein Leben lang verfolgen wird...

Und nun bin ich hier.

Klar suche ich auch und natürlich suche ich auch nach der Erfüllung der Erfahrungssuche. Aber gerade weil in diesen Kreisen so offen über das Thema Liebe&Sex gesprochen wird, sehe ich viele Möglichkeiten...aber auch eine Menge Wissenslücken.

Ich möchte mich mit diesen Post an die Leute richten. Ich bin erfüllt von Sehnsucht aber ich weiß auch, dass ich bei 0 anfangen muss.

Ich entschuldige mich, dass ich mich hier als 2ten Post so öffne, aber ich möchte mich nicht als super Obermacker geben oder vieles durch Avatare oder irgendwelche Screenshots verschleiern. Ich bin, wie ich bin und diese Probleme würden so oder so hochkommen. Ich bin nicht perfekt.

Habt ihr Tipps oder Erfahrungen für mich?

Ich bin gerne für ein Gespräch offen. *g*
******usB Mann
725 Beiträge
Moin,
sei mir nicht böse, aber ich glaube, dass dieses das falsche Forum für dich ist. Hier muss der Frust ja noch grösser werden.
In Therapie bist du, welches anscheinend auch wichtig ist. Versuch die Vergangenheit zu akzeptieren und Blicke in die Zukunft. Das ist das Einzige, was du beeinflussen kannst und somit verändern.
Zudem sei vorsichtig mit zu grosser Ehrlichkeit in Bezug auf Probleme am Anfang. Du wirst keine Frau finden, die Bock hat, deine Erfahrungen aus der Vergangenheit mit dir aufzuarbeiten, wenn du Sie gerade kennen lernst! Viel Glück!
*********eres Mann
251 Beiträge
Moin!

Die netten beißen die Hunde. Ich kenne das. Allerdings habe ich bei den wenigen, wo es mirwichtig war, mich vorsichtig herangetastet und dan früher vorsichtig, jetzt direkter meine Wünsche und Bedürfnisse geäußert. In Deinem Fall und den ich bei mir meine, geht es um Resonanz. Der Wunsch auch über die Nettig- und Verbindlichkeiten hinaus begehrt zu sein. Dafür braucht es Mut und die Stärke DURCHSCHNITTLICH 5 bis 10 Absagen zu erhalten, bevor ein positives Ergebnis kommt. Weil es normal ist.
Fehleinschätzung.
Falscher Zeitpunkt.
Gegenüber traut sich genauso wenig wie Du.
Gegenüber hat ein genauso zu geringes Selbstwertgefühl.
Normal halt *zwinker*
Und plötzlich passt alles.

Live is a bitch until you marry one *lol*.

Habe noch eine flauschige Zeit *huhn*. Auch Deine kommt *blumenwiese*
******nee Frau
3.511 Beiträge
Hoi @**********aer89

Danke für dein Thema und vorallem danke für deine Offenheit. Ich denke es ergeht sehr vielen so wie dir und es können viele von deiner Offenheit profitieren. Und hoffentlich auch vom Auseinandersetzten damit in diesem Thema.

Das Thema ist ja eigentlich einfach: Du wartest zu lange.

Du verliebst dich, lernst die Frau immer mehr und mehr kennen und dann findet sie einen anderen oder wenn du es endlich sagst kriegst du einen Korb. Richtig?
Von welchem Zeitraum reden wir da? Über ein paar Wochen, ein paar Monate oder gar Jahre?

Egal welcher Zeitraum - du wartest zu lange.

Weisst du, wenn man sich verliebt, dann muss man das zeigen. Man muss dem anderen die Chance geben sich auch zu verlieben und einem mit anderen Augen zu sehen. Das kann nicht geschehen, wenn du es nicht zeigst. Und ja, Wochen, Monate, oder Jahre zu warten ist zu lange.

Oder in den meisten Fällen läuft es eher so rum: beide mögen sich, man tauscht intime Dinge aus, kommt sich nahe und wenn man dann aber wartet und keine Anzeichen gibt, dann verflüchtigen sich die Gefühle langsam aber stehtig. Oder man denkt, der andere fühlt anders und orientiert sich um.

Beginne also damit mutiger zu werden und direkt den Frauen deine Zuneigung zu gestehen. Nicht erst wenn du schon tief verliebt bist, sondern dann wenn ein erstes Bauchkribbeln entsteht. Und dann könnt ihr es gemeinsam entwickeln und schauen was daraus wird, wenn sie auch das Bauchkribbeln gefühlt hat.

Ich denke du wartest schlicht und einfach zu lange. Sei mutiger und erwarte keine tiefen Gefühle von Anfang an. Sondern lass sie zusammem wachsen und entwickeln.

Und ganz wichtig: erwarte keine Perfektion und die Liebesbeziehung deines Lebens von Anfang an. Das passiert den wenigsten. *zwinker*

Ich wünsche dir ganz viel Mut, viele tolle Versuche und ein neuer Lebensabschnitt mit guten Beziehungen. *blume*

Liebe Grüsse,
Dechainee
******tes Paar
568 Beiträge
Da ist guter Rat schwer, da ich selbst nie in so einer Situation war.

Kopf in den Sandstecken macht die Sache wohl nicht besser. Ich bleibe davon überzeugt, einen potentiellen Partner findet man am ehesten, je größer das soziale Umfeld. Ich habe z.B. nie eine völlig unbekannte in einem Club gehabt. Alle Frauen kamen über Freunde oder Bekannte mit und dann ging's los.

Wie? Da bin ich bei @******nee. Wenn mir eine Frau gefallen hat, habe ich nicht lange gefackelt und das gezeigt und das ich auch mehr will als nur reden. In den meisten Fällen hat das funktioniert.

Ich glaube ebenso, dass das viel mit Selbstvertrauen und Außendarstellung zu tun hat. Trete ich selbstsicher auf, ist das anziehend.

Wenn du das nicht hast, weil du eben keine Erfolgserlebnisse hattest, dann musst du auf einem anderen Weg die Selbstsicherheit gewinnen und lernen mit der Angst vor einer Ablehnung/ einem Korb umzugehen.

Durch Freunde weiß ich, dass es Flirtratgeber gibt und sogar Foren, in denen sich ausgetauscht wird, wie man das am besten anstellt. In den Ratgebern wird meistens zu Übungen angeregt, etwas zu tun, was erstmal aus der Norm fällt. Damit man das Gefühl lernt, es ist mir peinlich, aber egal. Denn das gleiche Gefühl haben wir, wenn wir einen Korb bekommen.

Allzuweit habe ich mich allerdings nicht in die Materie vertieft, da ich ohne Flirtratgeber Erfolg hatte. Ich kann aber bestätigen, dass sich bei den Freunden, die da intensiv unterwegs waren, durchaus Erfolge und Verhaltensänderungen vorweisen lassen.

Le Sybarite
*******_man Mann
4.375 Beiträge
Bist du in der "Kumpel-Schublade" gelandet, hat die Frau von dir (!) nicht das Signal gefühlt, dass du sexuell (!) an ihr interessiert bist. Dann bist du einfach supernett, aber kein potenzieller Lover. Und da wieder rausbekommen, ist so gut wie unmöglich.

Daher musst du frühzeitig dein sexuelles Interesse kundtun. Am besten, indem du auf ihre Signale reagierst und den Ballon aufnimmst. Flirten eben. Das Erkennen von Signalen kann man lernen. Wenn man sich bewusst macht, wie einfach die zu lesen sind, fragt man sich, warum nicht alle Eltern ihren Söhne sie beibringen.

Bleiben die nicht adäquat beantwortet, nimmt die Frau das als erotisches Desinteresse - also wirst du Kumpel.

Stürmst du los ohne oder trotz gegenteiliger Körpersprache, wirkst du übergriffig und damit inakzeptabel, auch kein Kumpel.

Suche einen solchen Kurs, bist du in Therapie frage dort danach, kauf dir ein passendes Buch, etc. Und dann heißt es üben. Am lebenden Objekt.

Schüchternheit basiert auf Angst vor Ablehnung und führt zu zu langem Warten. Am Ende wartest du als Mann aber vergeblich auf ihr ausgesprochenes Wort. Steinzeit lässt grüßen. Du musst mutig werden. Es hilft nichts.
******w85 Frau
27 Beiträge
Es wurde ja schon viel gesagt, vielem stimme ich zu. Aber eins muss dir klar sein:

Du wirst nie eine Frau glücklich machen, wenn du frustriert bist!
Du musst erst mit dir selber glücklich sein und im Reinen, Du musst dich erst selbst Lieben, bevor du das von jemandem anderen erwarten kannst!
Sonst übetzrägst du das nur...

Und da spreche ich aus eigener Erfahrung!

Therapie ist ein guter Ansatz, allerdings muss es auch die richtige Therapie sein.
Verhaltenstherapie wäre hier hilfreich... Aber mit Übungen. Jemand der dich in Situationen bringt und darin begleitet und später mit dir bespricht.

Weiß ich auch aus eigener Erfahrung!

Steck den Kopf nicht in den Sand! Das reitet dich nur noch tiefer rein....


Drück dir ganz fest die Daumen, das du es für Dich schaffst!

Und wie gesagt in erster Linie musst du alles erst einmal für dich machen und dich dabei wohlfühlen, dich selbst akzeptieren und dich selbst lieben, dann wirst du merken dass es sich auch auf andere Menschen widerspiegelt...


Viel Glück!
Lass mich dir einfach eine Geschichte erzählen, um dir etwas Mut zu machen.

Ich hatte mal eine Zeit, da war ich 8 Jahre am Stück Single und hatte keinerlei sexuellen Kontakt zu Frauen. Das war nach meiner zweiten Beziehung.

Irgendwann lies ich mich auch total gehen, hab die Menschen auf der Straße gehasst, wie sie alle rummachen und glücklich sind. Ich hatte 10 Kilo zugenommen und nicht mehr auf mich geachtet.

Vorm Spiegel gestanden und meine verlorenen Haare bedauert.

Ich dachte, dass ich nie mehr Sex haben werde. Und vor allem nicht schönen, attraktiven, begehrten Frauen.


Aber weißt du, ich bin aufgestanden und habe mir gesagt, das Leben ist noch so lang und ich will einfach wieder Sex und Leidenschaft.
Ich habe mir online erstmal ein paar neue Freunde gesucht und viele neue Dinge probiert.
Und wieder mehr auf mich geachtet. Meine Haare abrasiert, weil ich inzwischen einen Scheiß darauf gebe.

Irgendwann hat es dann auch wieder geklappt.
Ich hatte Sex mit wundervollen Frauen, dabei hab ich weder viel Kohle oder sehe aus wie ein Model.

Deshalb so als Mutmacher für dich:

„Wenn der Typ ohne Haare das packt, dann kann ich das auch.“

Wenn du Hilfe brauchst wieder hoch zu kommen, dann lass dir notfalls professionell helfen.

Und wenn du mal wieder ein Mädel kennenlernst, dann frag hier notfalls nach ein paar Tipps, wie du sie rumkriegst *zwinker*
Vielleicht kann man Dir hier helfen:
Das erste Mal
**********aer89 Mann
6 Beiträge
Themenersteller 
Verzeiht meine lange Abwesenheit.
Ich habe Zeit für mich gebraucht und musste selbst erstmal so wieder an Ruhe finden. Paralel dazu habe ich die Beiträge beobachtet und erstmal mehr im Geheimen gelauert.

Ich bedanke mich auf jeden Fall für die freundlichen Hinweise und die Hilfsbereitsschaft. Auch werde ich mein Glück auf dem anderen Bereich versuchen. *g*

Genauere Antwort zu den Posts folgt, nur hab ich derzeit viel zu tun und ich muss früh raus.
*******f67 Mann
129 Beiträge
Nun mein guter Lieblingsbaer89. Ich habe mal dein Profil etwas angeschaut. Auch wenn ich jetzt Kritik an dir etwas verüben werde. Bitte nicht persönlich nehmen. Ein Liebe ist etwas anderes als nur Sex... Frauen und Männer suchen, wenn Menschen die sie beim Sex, etwas erotisch Erregen. Mit 150 kg wie bei dir, ist es weniger bei dir Vorhanden. Ich bin selbst etwas Mollig mit 110 kg und 180 cm. Versuch mal dein Gewicht zu reduzieren. Evtl klappt es ja dann auch mit dem Sex. Ich selbst habe heute,,auch meine Probleme, mit den Pfunden. Im Gegensatz zu früher, aber ich hatte meine erste Sex mit 16 Jahren. In deinen eigenen Profil steht du magst keine mollige Menschen. Merkst du die Ironie dabei. . Bei mir bzw bei meiner Sex Partnerin damals. Es war gegenseitig erotisches Interesse aneinander und auch unsere Neugier. Der erste Schritt ging dabei seinerzeit von ihr aus ( Wichtig) . Genau diese dürfte dein größtes Problem sein. Das andere diese nicht bei dir erkennen. Auch wenn du sicher der beste Kumpel bist, in deinem Freundeskreis. Beliebt usw. Sex ist keine Liebe und Liebe kein Sex. Noch eines Menschen die innerlich Frustration besitzen, strahlen diese auch aus. Was evtl Partner abstoßen. PS. Auch ich mag schlanke Frauen, sie sind sportlich und können sich besser bewegen. *lol*. Wie auch immer wer krampfhaft sucht, findet nur einen Krampf....
*****sin Mann
8.184 Beiträge
Ich verstehe dich. Ich verstehe dich sehr gut. Ich habe Kumpels, die sind weit über 30 (vier an der Zahl) und zwei schon mehr als 40 Jahre alt.

Wo der eine mir das gesagt hatte musste ich sogar heulen wegen ihm, da er in der Zeit meinen Höllentrip mitmachen musste)

Und meine Eigene Situation war bis 24 auch so.

Ich fand diesen Zustand schrecklich und da teile ich deine Meinung: die Zeit kriegt man leider nicht mehr wieder.

Aber es geht.

Das mit der Kumpelschiene kenne ich auch. ich brech bei so einer Wahrnehmung meiner selbst den Kontakt zu der Frau auch ab, um mich vor Leid zu schützen.

Ich hab auch noch andere schlimmere Sachen in der Zeit (durch Frauen) erlebt und andere Begriffe und Angriffe von denen erlebt, die echt nicht gingen.

Ich versteh auch deinen Leidensdruck aus eigener Erfahrung.

Das Signale lernen ist sone Sache: hier gibts zwei geeignete Gruppen für dich: die "Das erste Mal" und die "Flirthilfe" Bei der letzteren hab ich auch ein Thema wegen den mehrdeutigen Sprache angeschnitten, da ich sowas nicht gut übersetzen kann (War schon immer so. mit 16 wusste ich nichts von meinem Autismus)

Im krassen Notfall, wenn du es finanziell kannst: eine Sexualbegleiterin kann auch helfen. (Den Rat gab ich meinem Kumpel und ein anderer ihm auch)

Ich hab mir auch 2012 von einer Frau erklären lassen und vormachen lassen, wie Frauen sich verhalten, wenn sie interesse haben.

Ich mag die Neurotypische nonverbale Soße zwar nicht, aber ich musste sie eben lernen, damit ich auch meine Chancen nutzen konnte.

Wichtig ist auch: verbieg und verstell dich für keine (ich wiederhole: keine!!) Frau.

Bleib wie du bist, das ist auch ok so.

Wer dich mag, bleibt wer nicht sei froh wenn sie nicht bleibt. *zwinker*

Kannst mich auch anschreiben, wenn magst.


P.S.: Mir hat damals auch nix genützt dass ich schlank und drahtig schon immer war. XD Also optisch wars nicht was die damals so abgeschreckt hatte. Jetzt weiß ich einen Namen dafür. *zwinker*
@**********aer89

Diese Problematik wurde vor langer Zeit hier schon einmal ausführlich diskutiert. Hier findest Du bestimmt Anregungen:

25 Jahre - noch nie Sex, noch nie eine Beziehung

LG
t.
Das kenne ich doch irgendwo her... *floet* Früher wurde ich oft gemobbt und ausgegrenzt. Über eine längere Zeit brennt sich das ein. Daher lebe ich oft auch an Frauen vorbei. Meine Erfahrung hält sich arg in Grenzen. Aber es gibt wohl mehr Menschen, als man glaubt, die das betrifft. Seit einer gewissen Zeit bin ich wieder kontaktfreudiger. Eine Beziehung fehlt mir nur, weil es vorgelebt wird. Was wäre, wenn vorgelebt wird, jeder ist Single und unerfahren? Dann wär's wieder kein Problem. Also, die Werbung macht's. Nun habe ich mir vorgenommen, die Werbung auszublenden. Aber meine Neugierde lässt mich dann doch wieder z. B. auf gewissen Plattformen mit Beziehungs- und Sexziel rumturnen. Es ist immer ein Spagat zwischen akzeptieren und Körbe einsammeln. Ich bin jetzt nicht direkt frustriert, halten mich doch z. B. meine Hobbys über Wasser, aber ich mache mir schon manchmal Gedanken, was wäre wenn. In jedem Fall versuche ich mein Leben zu leben wie's ist. Das würde ich Dir auch empfehlen. Nicht zu viele Gedanken machen. Da Du in Therapie bist, nehme ich an, dass sich für Dich vielleicht Türen öffnen können.
Zitat von *******020:
Da Du in Therapie bist, nehme ich an, dass sich für Dich vielleicht Türen öffnen können.
Das Wort "Therapie" finde ich in diesem Zusammenhang völlig abwegig! Was gibt es denn hier zu "Therapieren"? Etwa, sich den Wunsch nach einer Beziehung mit Medikamenten auszutreiben? Oder ist damit ein Flirtkurs gemeint?

t.
*******ker Mann
6.614 Beiträge
Einen Flirtkurs vielleicht nicht, aber einen Kommunikationskurs.
Was erzähle ich von mir?
Was könnte mein Gegenüber an mir interessieren?
Wie wirke ich auf andere Menschen?
Welche Erwartungen habe ich?
Wie flexibel oder festgefahren bin ich in meinem Denken?

Wenn jemand klar wird, was er will und wie er auf andere wirkt, dann merkt er auch Erfolge. Frauen wollen starke Typen, Männer auf Augenhöhe oder jemand, dem sie helfen können. Manchmal auch deswegen, weil diese Frauen merken, dass sie selbst nicht so perfekt sind und selbst gerne Hilfe hätten. Nur man muss sich als Mann auch eingestehen, dass man keine Vorzeige-Frau braucht, sondern eine, die gut zu einem passt.
@*******ker

Schön, daß es Dich nach so langer Zeit hier auch immer noch gibt. Dabei haben mir Deine Einschätzungen zu heiklen Themen immer gut gefallen.

Hier aber muß ich feststellen, daß es doch zu dieser Problematik immer noch zu viel klischeehaftes Denken gibt, mit welchem den Betroffenen gar nicht geholfen ist.

Wenn jemand klar wird, was er will und wie er auf andere wirkt, dann merkt er auch Erfolge. Frauen wollen starke Typen, Männer auf Augenhöhe oder jemand, dem sie helfen können.

Genau, und diese Frauen wollen einen solchen Mann als guten Freund, an dessen Schulter sie sich ausweinen können. Aber noch lange keine körperliche Beziehung!

t.
*****sin Mann
8.184 Beiträge
Wie man auf andere wirkt ist ne zweischneidige Geschichte. Manchem hilfts, manchen nicht, wie mir.

Wichtiger ist, sich selber so anzunehmen, wie man ist. Das ist besser, als sich für andere zu verbiegen.
*******ker Mann
6.614 Beiträge
Verbiegen ist auch falsch. Aber wenn ich merke, ich bin der Guter-Freund-Typ, dann nutze ich das. Ich mache einer Frau Komplimente, wie toll sie ist. Das wirkt dann auch nicht plumb, weil ich ja wie ein guter Freund wirke. Komplimente hört jeder gerne, und es dreht sich nicht ständig um einen selbst, wie verzweifelt man selbst sei.
Ich finde, man muss einer Frau auch die Gelegenheit geben, sich für den Mann zu begeistern. Manchmal geht so etwas innerhalb von wenigen Stunden, manchmal innerhalb von Tagen und manchmal innerhalb von Wochen. Nur Monate sollten es nicht sein.
Ich habe bei deinem Beitrag das Gefühl, dass du dich für eine Frau selbst aufgibst und dir selbst nicht wichtig bist. Die Frau muss auch für dich da sein. Auch für dich ein offenes Ohr haben. Ich selbst hatte meinen ersten Sex mit fast 28. mit meinem späteren Ehemann. Jetzt exmann. Das einzige Auswahlkriterium war, dass er eine große und gerne dicke Frau suchte. Da dachte ich: Bingo. Das bin ich. Aber ich bin mehr und du bist auch mehr, was wohl bisher keine zu schätzen wusste. Ich glaube du „verkaufst“ dich womöglich unter Wert und machst dich kleiner als du bist. Auf keinen Fall solltest du die Erste nehmen, bei der du eine Chance bekommst! Sei schlauer als ich!
****dat Frau
3.549 Beiträge
Zitat von **********aer89:
Verzeiht meine lange Abwesenheit.
Ich habe Zeit für mich gebraucht und musste selbst erstmal so wieder an Ruhe finden. Paralel dazu habe ich die Beiträge beobachtet und erstmal mehr im Geheimen gelauert.

Ich bedanke mich auf jeden Fall für die freundlichen Hinweise und die Hilfsbereitsschaft. Auch werde ich mein Glück auf dem anderen Bereich versuchen. *g*

Genauere Antwort zu den Posts folgt, nur hab ich derzeit viel zu tun und ich muss früh raus.

Dieser Post scheint für dein Leben zu stehen.
Du stößt etwas an, gehst dabei in die Vollen und engagierst dich. Und verfällst dann in Passivität. Hast Entschuldigungen, warum du just im Moment nicht agieren kannst und lässt den anderen stehen.

In deinem EP wirkst du auf mich, als würde dir das Leben eine sexuelle Beziehung schulden. Schließlich bist du da. Du stehst (passiv) für Sexualität bereit - tadaaaa - und erwartest... ja, was eigentlich?

Wenn du so intensiven Kontakt mit Frauen hattest, dass sie dir sogar von ihren partnerschaftlichen Problemen erzählt haben, wäre das eine verdammt gute Möglichkeit gewesen, direkte Informationen von der Quelle zu zapfen: Du wirst gehört haben, was diese Frauen annervt, was sie glücklich macht, was sie dazu bewogen hat, mit ihrem Freund zusammen zu kommen und was sie auseinander gebracht hat. Du hättest sie auch bitten können, dir zu zeigen, welche Signale sie aussenden, wenn sie flirten, um daraus für die nächste Begegnung zu lernen und das vielleicht mal auszuprobieren.

Ich habe nie gelernt, wie man flirtet und auch, wenn ich einige gute weibliche Freunde habe, so scheitere ich immer am letzten Schritt. Ist es mein Aussehen? Ist es mein Wohlstand? Oder ist es was an meinem Charakter? Ich bekam nie wirkliche Antworten, nur die Gewissheit, dass egal was ich unternehme, ich am Ende zusehen muss, wie gefühlt irgendwer dahergelaufen kommt und mit ihr davonspaziert.

Du hast die - meiner Meinung nach - falschen Fragen gestellt. Du hast gefragt, woran es liegt, dass du keine Beziehung hast und dabei dein Aussehen, deinen Wohlstand, deinen Charakter in den Topf geworfen? Welcher Freund / welche Freundin antwortet denn da: „Ja, stimmt, jetzt, wo du es sagst. Du bist zu dick, zu schwerfällig, zu mürrisch.“ Auf solche Fragen wird man keine Antworten bekommen, denn sie verlangen vom Gegenüber eine Offenheit, die er - wenn er dich mag - nicht leisten will. Sie ist unbequem, könnte dir wehtun und damit möchte sich niemand belasten.

Fragen, die gestellt werden könnten, sind: Wie kommt es eigentlich, dass wir nicht zusammen sind, wo wir uns so gut verstehen? Oder: Ist dir eigentlich zu Beginn unserer Freundschaft aufgefallen, dass ich verschossen in dich war? Oder: Woran erkennst du eigentlich, dass ein Mann Interesse an dir hat?
Und dann kann man im Gespräch erwähnen, dass man frustriert ist, weil man das Gefühl hat, die falschen Signale auszusenden (bzw. keine) - ich kenne wenige Frauen, die ihrem Kumpel da nicht gerne hilfreich zur Seite stehen würden.

Aber man kann natürlich auch die Freundschaft zu einer Frau, die man toll findet, lächerlich machen, diese Art der Beziehung verächtlich Kumpelschiene oder Friendzone nennen. Wer zu Frauen nur Kontakt haben möchte, um sie (in Beziehung oder ohne) zu vögeln, ärgert sich natürlich über das unkooperative Weibsvolk.

Ich denke nicht, dass du diesen Post lesen wirst, aber vielleicht ist er jemand eine gedankliche Hilfe.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.