Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Offene Beziehung
529 Mitglieder
zur Gruppe
AngelofFantasy & friends
2727 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Unterschiedliche Reaktionen auf virtuelles vs. reales Ich

********er84 
Themenersteller2.002 Beiträge
Mann
********er84 Themenersteller2.002 Beiträge Mann
Unterschiedliche Reaktionen auf virtuelles vs. reales Ich
Hi zusammen,

passend zu anderen meiner im JC gestarteten Themen schiebe ich mal direkt noch eine Frage / ein Thema nach:

Bemerkt ihr unterschiede in der Art der Reaktionen auf euch selbst von virtuellen Begegnungen und realen Begegnungen?

wie sind eure Erfahrungen mit dem wie sich die Leute hier virtuell darstellen / geben und wie sie dann tatsächlich real sind.


Wenn ich jetzt rein von dem ausgehen würde was ich an Antworten auf Kennenlernanzeigen mengenmäßig erhalte und was sich daraus dann auch tatsächlich an mehr als nur ein kurzer smale Talke ergibt könnte in mir der Eindruck entstehen das ich ein für die meisten sehr unsympathischer Kerl bin.

Wenn ich mir hingegen anschaue wie auf mich bei Partys, Veranstaltungen und in Clubs reagiert wird und das ich da bisher immer tolle Abende hatte und sogar in den meisten Fällen sich auch ein irgendartiges + ergeben hat kann ich ja dann doch irgendwie nicht so unsympathisch sein.

Auch selber habe ich trotz recht guter Menschenkenntnis es selber auch schon mehr als einmal erlebt das jemand im RL ganz anders rüber kommt als hier in der Virtuellen Welt (positiv wie negativ)

wie sind da so eure Erfahrungen und woran könnte es evtl. liegen das sich virtueller und realer Eindruck so unterscheiden können?
Mehr anzeigen
****nny 
1.371 Beiträge
Paar
****nny 1.371 Beiträge Paar
wie sind eure Erfahrungen mit dem wie sich die Leute hier virtuell darstellen / geben und wie sie dann tatsächlich real sind.

Von mehr als positiv überrascht bis mega entsetzt/erschrocken war Alles dabei.

Etwa die Hälfte der Personen, die wir online kennengelernt haben, waren authentisch im Netz und genauso wie man sich das Gegenüber vorgestellt hatte.

Die andere Hälfte war dann eher das genau Gegenteil von dem wie sie sich online gegeben haben. Das war dann entsprechend mal mehr als positiv, aber eben auch teilweise sehr gruselig.
Dabei ging es nicht nur um geschönte Bilder , gut durchdachte Texte usw online , die mit derRealität so gar nichts zu tun hatten. Es ging eher darum, dass viele Charaktereigrnschaften so völlig anders waren als es online vorgespielt wurde.

Da man nie wissen kann ob virtuell mit dem realen Leben übereinstimmt, finden wir neutrale Treffen für uns im Vorfeld mehr als wichtig und richtig.
Mehr anzeigen
********geil 
232 Beiträge
Mann
********geil 232 Beiträge Mann
@ TE
Wenn ich jetzt rein von dem ausgehen würde was ich an Antworten auf Kennenlernanzeigen mengenmäßig erhalte und was sich daraus dann auch tatsächlich an mehr als nur ein kurzer smale Talke ergibt könnte in mir der Eindruck entstehen das ich ein für die meisten sehr unsympathischer Kerl bin.

1) ich denk mal Frauen haben viele Anfragen hier im JC bzw. die Qual der Wahl.

2) online ist alles anders als real: Hab mich schon X mal online begeistert und beim Treffen sagte ich dann "Was ist denn das für eine ?" Ich meine zwar, daß man beim Schreiben durchaus sieht, wer wie tickt und ich maile lieber ohne Bilder gesehen zu haben, weil man dann den Charakter besser sieht, aber der reale Eindruck zählt.

Aber emotionaler Streß vor dem 1. Date bringt nix - zu oft verlaufen die Kontakte anders und zu oft sind die Personen beim Treffen anders als virtuell vorgestellt. Deswegen gilt bei mir:

Keine Emotionen vor dem 1. Treffen.


3) Ich denk, Dein Weg ist der Richtige: du bist auf realem Leben gut unterwegs (ich beneide Dich drum). Mach im realen Leben so weiter und nutze den JC als Plus: Wer sich treffen will, den triffst und wer sich nicht treffen will, den triffst eben nicht. Alles andere würde dazu führen, daß Dich der nur virtuell bestehende Mißerfolg runter zieht, obwohl Du real Dich doch wohl fühlst.
Mehr anzeigen
********er84 
Themenersteller2.002 Beiträge
Mann
********er84 Themenersteller2.002 Beiträge Mann
danke erstmal für die schnelle Beteiligung.

aber keine sorge ich lass mich von virtuellen Dingen nicht runter ziehen dafür leb ich viel zu viel im realen hier und jetzt *zwinker*

Mich interessieren ganz allgemein einfach immer die Erfahrungen, eindrucke und Sichtweisen anderer Menschen und stell schon mal öfters etwas "außergewöhnliche" Fragen in den Raum um so eine gute Diskussion zu führen, was mir eben auch spaß macht.

Naja und vielleicht hat das Thema ja noch den netten Nebeneffekt das der eine oder die andere einmal über ihre virtuelle Darstellung nachdenken wenn ihnen erst einmal bewusst ist warum Dinge virtuell anders rüber kommen als real.

Hier soll es klar um die Unterschiede und woher sie kommen gehen und nicht um gut - schlecht, denn das ist individuelles empfinden.

wie auch mir wird vielen nicht bewusst sein das Sie virtuell anders wirken als sie sich selbst real wahrnehmen / sind und sowas kann man meiner Meinung nach eben nur verändern wenn man Bewusstsein und Wahrnehmung dafür entwickelt / bekommt.
Mehr anzeigen
*********ellte 
4.160 Beiträge
Frau
*********ellte 4.160 Beiträge Frau
Deshalb ist für mich die reale Begegnung so wichtig und zwar ganz am Anfang. Denn auf langes Getippe habe ich keine Lust, um dann nach Wochen vielleicht festzustellen, dass ich meine Zeit vertan habe. Bei einem ersten Telefonat höre ich auch schon ziemlich viel, ob es passen könnte oder eben nicht.
Im Netz wird alles Mögliche versprochen und beteuert, real verpufft das alles.
Mein Grundsatz steht schon in der Bibel: an ihren Taten werdet ihr sie erkennen!

Wenn ich mich mit jemandem traf, bei dem ich das Gefühl hatte, ich passe so gar nicht in seine Vorstellung, so war das immer sein eigenes Kopfkino was ihm da eine Erwartung beschert hat, die ich gar nicht geschürt hatte. Es sind immer die Erwartungen aus dem eigenen Bedürfnis heraus, was die Realität nicht erkennen lässt, die im Netz schon zu erkennen gewesen wäre. Um es einfach zu sagen: sie machen sich was vor, indem sie ihre geilen Gedanken in Erwartungen packen und so zum Date gehen.
Also immer schön die rosarote Brille abnehmen und trotz aller Geilheit den realen Blick behalten.
Mehr anzeigen
******los 
1.745 Beiträge
Mann
******los 1.745 Beiträge Mann
Ich hab manchmal bei Treffen den Eindruck, dass die Frauen erwarten, dass ich genauso viel plapper, wie ich schreibe. Wenn man sich aber mal meine Beschreibung durch liest, und darin liest, dass ich introvertiert bin, kann man darauf schließen, dass das eher nicht der Fall ist. Also nicht immer. Wenn das Gespräch gut läuft, kann ich auch viel reden (für meine Verhältnisse). Zudem erwähne ich das meist im Mailaustausch, dass ich nicht so viel rede, und erstmal ein bisschen Zeit brauche, um lockerer zu werden.

Ansonsten kann ich da nicht viel zu sagen. Wäre sicher sinnvoller, wenn sich die Frauen zu Wort melden, mit denen ich mich getroffen habe. Ich kann da meist nur mutmaßen, wie unterschiedlich die Wahrnehmung meiner Person ist.
*********erker 
2.229 Beiträge
Mann
*********erker 2.229 Beiträge Mann
Wer sich die Mühe macht, mich vor einem realen Treffen...
auch mal was näher kennenzulernen, der erlebt keine Überraschung.
Im Forum werde ich ja hin und wieder negativ empfunden, was ja auch an meinen oft polarisierenden Meinungen und auch dem oft unverstandenen Humor liegt. Ich sage und schreibe was ich denke. Kommt halt nicht immer an, auch nicht beim Support...
Aber im Reallife werde ich immer als überaus netter, witziger und durchaus höflicher Mensch wahrgenommen!
Keine Ahnung woran das liegt...
****pa 
127 Beiträge
Frau
****pa 127 Beiträge Frau
Kommunikationsverhalten +
woran könnte es evtl. liegen das sich virtueller und realer Eindruck so unterscheiden können?

Im Virtuellen sind wir hauptsächlich auf unsere schriftlichen Kommunikationsfähigkeiten angewiesen. Das heißt, sich schriftlich ausdrücken und Gelesenes interpretieren können. Da der schriftlichen Kommunikation u.a. zwei entscheidende Dinge fehlen (Stimme und Mimik), die zum richtigen Verständnis notwendig sind, gehen die Interpretationen des Gelesenen oft in die Hose und es entstehen Vorstellungen vom Gegenüber, die weit von der Person abweichen oder sie ganz und gar verfehlen.

Mein Großvater hat in seinem Leben vermutlich keine 100 Sätze zu Papier gebracht und fand es unnötig, ein einziges Wort über sich zu verlieren. Er war einer der klügsten Menschen, die ich kannte, und ein Mann, mit dem man stundenlang telefonieren konnte und vis à vis plaudern. Und großartig beredt schweigen!

Menschen, für die Schriftlichkeit keine Option ist, haben im virtuellen Leben die A-Karte und sind gut beraten, auf ein schnelles Telefonat und Treffen hinzuarbeiten.
Grundsätzlich ist es für uns alle in Zeiten des Virtuellen wichtig, immer im Hinterkopf zu behalten, dass ein Text lediglich einen winzigen Bruchteil einer Person darstellt, der Mensch dahinter nur im Real Life erfasst und erlebt werden kann.
Mehr anzeigen
****js 
247 Beiträge
Frau
****js 247 Beiträge Frau
Bei diesem Thema gehen die Erfahrungen und Ansichten offenbar sehr weit auseinander.

Ich habe bislang immer die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, jemanden eine Weile schreibend kennen zu lernen, wenn es in der schriftlichen Kommunikation passt, dann war der reale Eindruck danach auch immer positiv.
Die Erfahrung, es würde doch virtuell nur viel vorgegaukelt werden, habe ich ganz und gar nicht gemacht. Ich habe dann immer Männer getroffen, die real so waren, wie ich sie mir vorgestellt hatte.
Ich mag nicht ausschließen, dass es umgekehrt schon sein kann, dass ich sehr sympathische Männer eben nicht kennengelernt habe, weil denen eben die schriftliche Kommunikation nicht liegt. Vielleicht hätte ich die im realen Leben mit anderen Augen gesehen.
Andererseits: Mir ist schriftliche Kommunikation auch zu guten realen Freunden wichtig, und ich bin zu den Menschen, die mir wirklich nahe stehen, auch trotz häufigem Sehen quasi ständig im schriftlichen Kontakt über Messenger.
Daher ist es nunmal für mich ein wichtiges Kriterium für alles, was danach kommen soll.

Feedback das ich bislang bekommen habe: Real so, wie ich auch schriftlich rüberkomme. Nur hin und wieder habe ich schon gehört, dass ich virtuell auf manche wohl irgendwie etwas unnahbar und einschüchternd wirke, und dann war man überrascht, dass ich doch gar nicht so ne "harte" bin. WArum ich manchmal einschüchternd wirke, ist mir aber selbst noch nicht so ganz klar geworden.
Mehr anzeigen
******986 
1.244 Beiträge
Frau
******986 1.244 Beiträge Frau
Mind. Die Hälfte der Leute die ich in real kennen gelernt habe, waren viel schüchterner. Wo in der Mail noch gross getönt wird wer man ist was man kann, war in real oft viel leiser teilweise nichts sagender.

Viele bausxhen sich im jetzt total auf, sind sind im realen ebne doch auch ganz "Normale" Menschen.
*******unkt 
JOY-Team 5.069 Beiträge
Frau
*******unkt JOY-Team 5.069 Beiträge Frau
Blindtiger84:
Bemerkt ihr unterschiede in der Art der Reaktionen auf euch selbst von virtuellen Begegnungen und realen Begegnungen?

wie sind eure Erfahrungen mit dem wie sich die Leute hier virtuell darstellen / geben und wie sie dann tatsächlich real sind.

Was die Reaktionen auf mich selbst angeht kann ich von regelmäßiger Verwunderung berichten über die Tatsache, dass ich "klein und hübsch" bin und ansonsten eigentlich ganz normal und umgänglich. Wo die Diskrepanz zu meiner virtuellen Präsenz hier liegt, das weiß ich nicht so ganz genau - vielleicht darin, dass ich im richtigen Leben für Gewöhnlich mehr anhabe, mein Gesicht zeige und mich trotz der Tatsache, dass ich hier nichts suche und nicht gezielt date, sehr wohl gerne mit Menschen umgebe, mich unterhalte, was unternehme, feiern gehe und supergerne lache und mich amüsiere. *witz* *dance* *prost*

Die Menschen, die ich hier real näher kennengelernt habe sind allesamt so, wie mein Eindruck von ihnen anhand ihres Profils, ihrer Beiträge im Forum und vielleicht eines Clubmail-Austausches war *g*. Das mag daran liegen, dass ich ohnehin ausschließlich Interesse an Menschen hier habe bei denen ich den Eindruck habe, dass sie sich trotz aller Virtualität authentisch geben (Optik mal ganz außen vor - dass Bilder nicht zuverlässig was aussagen, das finde ich naheliegend). Ich mag mit Menschen zu tun haben, denen wie mir daran gelegen ist, hier nicht auf einem Level zu verharren, das einer Vorspiegelung von Dingen geschuldet ist, die mit der Wirklichkeit einfach nicht vereinbar sind. *nixweiss*

Dass man von mancher realen Begegnung enttäuscht sein kann, das glaube ich schon, denn auch wenn es zu den abgedroschensten Phrasen dieser Plattform zählt: Es gehört schon was dazu, sich selbst so treffend und ehrlich zu beschreiben, dass andere sich wirklich einen Eindruck von einem machen können. *ja*

Liebe Grüße,
Frau_EPunkt
Mehr anzeigen
*******_DA 
12.763 Beiträge
Mann
*******_DA 12.763 Beiträge Mann
So richtig enttäuscht war ich noch nie.
Im Gegenteil, fast alle Menschen, die ich durch den Joyclub kennen gelernt habe, waren sehr sympathisch.
Bei zwei Kandidaten hatte ich nur zu bemängeln, dass sie im Schriftverkehr den Mund etwas zu voll genommen hatten und als die dann da waren, ihre Versprechen nicht alle einhalten konnten.
Aber da ich grundsätzlich ein humorvoller Mensch bin, nehme ich sowas auch mit Humor.
Auch als sich die angekündigten 20 cm als 16 entpuppten, fand ich das einfach nur amüsant.

Ich hatte allerdings auch schon einige Ohne-Sex-Dates, aus denen sind zum Teil richtige Freundschaften entstanden.

Bisher hatte ich wirklich Glück gehabt, dass es zwischen dem virtuellen und realen Kennenlernen noch keine negativen Erfahrungen gegeben hat.
Mehr anzeigen
****js 
247 Beiträge
Frau
****js 247 Beiträge Frau
Linda1986:
Mind. Die Hälfte der Leute die ich in real kennen gelernt habe, waren viel schüchterner. Wo in der Mail noch gross getönt wird wer man ist was man kann, war in real oft viel leiser teilweise nichts sagender.

Viele bausxhen sich im jetzt total auf, sind sind im realen ebne doch auch ganz "Normale" Menschen.

Hmm...Ich reagiere ziemlich allergisch auf angeberei, überzogenes Ego und pfauengehabe.
Aus diesem Grund wohl fallen Männer, die sich aufbauschen, bei mir schon während des Schreibens früher oder später durch's Raster. Die lerne ich dann real erst gar nicht kennen.
********er84 
Themenersteller2.002 Beiträge
Mann
********er84 Themenersteller2.002 Beiträge Mann
GROßES DANKE!
für die doch schon zahlreichen und aussagekräftigen Beiträge.

Meine Grundsätzliche Fragestellung sollte jetzt nicht auf total toll wird zu total doof gezielt sein sondern ganz allgemein auf bemerkbare Unterschiede von Virtuell zu Real.

Und zu mindest mir sind aus den bisherigen Postings schon zwei Gründe aufgefallen welche auf jeden Fall mit diese Unterschiede verursachen.

1. virtuelles und reales Selbstbewusstsein

2. eher Schreiber oder Redner

Ich glaube wenn wir hier durch den Austausch von Erfahrungen und Meinungen es schaffen etwas mehr Verständnis für die Gründe der Unterschiede zu schaffen können vielleicht zukünftig ein paar mehr Leute erfolg bei ihrer Suche haben und die Zahl der miss Dates wird vielleicht auch noch mal etwas sinken.

Also DANKE nochmal und auf viele weitere gute Beiträge
Mehr anzeigen
*********** 

***********  
wie sind eure Erfahrungen mit dem wie sich die Leute hier virtuell darstellen / geben und wie sie dann tatsächlich real sind.
Vorweg, zu dieser Seite hier kann ich nichts sagen, zu sonstigen Treffen nach virtueller Bekanntschaft hingegen schon.
Die Unterschiede im Verhalten waren in meiner Erfahrung oft groß.
Wobei das in den allerwenigsten Fällen negativ war.
Virtuell stille Mäuserl haben sich als gar nicht so still, eher als vorlaut entpuppt (also genau das, was ich mag).
Virtuell unrealistische Träumer und -Innen hatten im echten Leben plötzlich doch ganz handfeste Ansichten und waren überhaupt nicht so verplant wie es mein Eindruck aus dem Forum war.
Auch schüchterne Schreiber und -Innen waren meist im echten Leben gar nicht so schüchtern.
Grundsätzlich war ich in der Tat immer sehr zufrieden mit den Diskrepanzen die sich zwischen Virtuali- und Realität ergeben haben.

Eine Frau, die habe ich dann auch ziemlich bald geheiratet, war in "meinem" Forum immer sehr vorlaut, unverschämt und oft nicht sehr freundlich.
Die hat mich gereizt, weil ich damals wissen wollte wie sich sowas "in Echt" äußert.

Hm, was soll ich sagen, die Freundlichkeit in Person, vom ersten Augenblick an, mitfühlend, verständnisvoll dabei durchaus laut und in der Lage ihren Standpunkt vehement zu vertreten. Von der teils recht unverschämten Person aus dem Forum ist allerdings wenig übrig geblieben.
Grund war, das hat sie mir natürlich schon am ersten Abend erklärt, dass sie sich mit diesem virtuellen Verhalten unter anderem schützen wollte. Schützen vor teils wirklich zudringlichem Verhalten mancher Mitforisten.

Auch die eine oder der andere, die ich sonst so kennen gelernt habe, waren im echten Leben aus ähnlichen Gründen nicht ganz so drauf, wie virtuell.
Manche weil sie eine Rolle spielen oder eine bestimmte Klientel anziehen wollten, manchen war das gar nicht so bewusst, dass sie in der Realität "anders" sind.

Das ist mir gerade vor ein paar Wochen wieder (natürlich im nichtsexuellen Kontext) passiert.
Ein eher nicht so spannender Mann, man könnte fast sagen ein virtueller Langweiler, der sich für meinen Beruf interessiert hat und sich unbedingt auf ein paar Bier mit mir treffen wollte um mehr darüber zu erfahren.
Letztlich haben wir kaum über den Beruf gesprochen, dafür aber über so viele andere spannende Dinge, dass wir diese Treffen inzwischen schon mehrfach wiederholt haben und wir schon auf dem Weg sind Freude zu werden. Und langweilig war es nie, hätten wir nicht die letzte Straßenbahn erreichen müssen wär keines unserer Treffen schon kurz nach Mitternacht zu ende gewesen.

Mir hat das jedenfalls immer Spaß gemacht, natürlich auch wegen der sehr wenigen negativen Erfahrungen. Wer hingegen im echten Leben genau so war, wie online, der war meistens schon nah dran für mich langweilig zu sein.
Mehr anzeigen
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.