Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Leben mit Handicaps
368 Mitglieder
zur Gruppe
Black and White Sex
797 Mitglieder
zum Thema
Club mit SM-Raum im Raum Köln/Düsseldorf etc4
Ich suche einen Club im Großraum Köln/Düsseldorf etc, der - unter der…
zum Thema
Köln/Bonn - wohin geht ihr für frivole Dates?
Wer hat eine Idee wo man in köln oder Bonn frivol ausgehen kann?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hörbehindert

*********te_53 Paar
501 Beiträge
@ Grossefrau und @ homrubens vielen Dank schonmal für Eure Hinweise, denn ... ich bin etwas verunsichert ...

Zu meinen Ohren ...
2014 hat mein HNO das erste mal eine Verordnung ausgestellt, der anschließende Test ging nach ein paar Tagen dann gründlich schief.
Beide Ohren waren entzündet, eines sehr und es folgte die Behandlung mit Tropfen und Salbe.
Neuer Versuch bei dem gleichen Akustiker, wieder das gleiche Problem, bei einem Ohr noch schlimmer und während des einwöchigen Besuches der Caravanmesse in Düsseldorf hat mein Mann mich in das Universitätsklinikum Düsseldorf/HNO-Klinik gebracht. Eigentlich wollte man mich wegen der extremen Entzündung direkt dabehalten und nur weil ich versprochen habe am nächsten Tag zu Hause direkt in die HNO Klinik Bielefeld zu gehen, hat man mich fahren lassen.
Eine Woche Klinik mit modellieren des Ohres (es war riesig geworden), Hörgeräte verbot, immer wieder Entzündungen und laufen der Ohren und ständig beim HNO.
Jetzt nach Jahren wieder erneuter Versuch mit zunächst einem Allergietest und dem Ausschluss von zwei Materialien.
Die Geräte von Si.... waren gut hatten teilweise guten Komfort mit einer modernen App und hatten aber auch eine Zuzahlung von mindestens 1.500,- € bei einem Akustiker am Ort ...
Jetzt bin ich bei der "Kette", habe auch dort die Si.... Geräte getestet und probiere jetzt Geräte die zuzahlungsbefreit sind, aber wohl hochwertiger sein sollen als die von der zuzahlungbefreiten Geräte bei dem "kleinen Akustiker" vor Ort.

Mal schauen ... manchmal sind die Ohren immer noch etwas feucht und ich benutze eine Salbe, aber nur für das Außenohr.

Liebe Grüße aus Bad Oeynhausen
Marlies
******ens Frau
1.137 Beiträge
Hallo Marlies,
ich wünsche dir das du für dich das richtige Hörgerät findest, nur wenn du es gerne trägst ist es eine Bereicherung und kein störendes Teil.
Auch wenn du mit diesem Hersteller gut zurecht kommst, würde ich dir trotzdem empfehlen einen anderen Hersteller auszuprobieren damit du den Vergleich hast.
LG und ein schönes WE
Für die KK ist des eh Pflicht
drei Geräte auszuprobieren, davon mind. 1 zum Festbetrag der KK.
******ens Frau
1.137 Beiträge
ok wusste ich nicht bin Privatversichert
*****r22 Mann
8 Beiträge
Liebe Lisa,
Ich kenne das Problem sehr gut , auch ich bin Schwerhörig ( höre auf dem einen Ohr nichts und auf dem anderen Ohr 60%). Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht das manche damit Probleme haben, oder es irgendwie immer hinten überfällt, wenn ich nichts verstehe und man in eine bestimmte Schublade gepackt wird. Die Ortung ist halt um einige schwieriger und vor allem, wenn viele unterschiedliche Personen reden.
Ich mache gute Erfahrungen damit die Leute aufzuklären was ich brauche um gut zu verstehen. Meist sind die Leute dankbar dafür. Sie sind verständlicherweise ratlos und unsicher.
Aber bei vielen Personen hilft irgendwann nur die Resignation und freundlich lächeln.
Es ist ja nicht böse oder rücksichtslos
gemeint.
*******_77 Paar
63 Beiträge
Ich hatte, bis auf eine Ausnahme, immer normalhörende Partner. Ons hatte ich durchaus auch mit Hörgeschädigten. Da war es mir egal. Aber für eine Beziehung war/ist mir das zu anstrengend u das, obwohl ich selbst an Taubheit grenzend schwerhörig bin. 😃 Ich behaupte aber, dass ich durch meine Hörgeräte so gut versorgt bin, dass es kein Problem ist.
Meine Erfahrung ist da einfach dass Hörgeschädigte oftmals in ihrer eigenen Welt leben. In dieser wird fürchterlich getratscht. Jeder über jeden u jeder weiß alles. Nee, das brauche ich nicht. Daher habe ich mich eher in die „Normalhörenden-Welt“ orientiert.
**********Erika Mann
318 Beiträge
Das wird wahrscheinlich nicht an der Schwerhörigkeit liegen, sondern an Deiner Person. Ich bin selbst an Taubheit grenzend schwerhörig, lebe glücklich in einer Partnerschaft mit einem normalhörenden und tratsche weder noch lebe ich in einer eigenen Welt. Wie kann man nur derartige Vorurteile haben.
*******_77 Paar
63 Beiträge
Glaub mir @**********Bernd , ich habe in einem Internat einer Schule für Hörgeschädigte gelebt... Das sind keine Vorurteile. Das war u ist Fakt. Nur deswegen schreibe ich das ja so, weil ich es selbst erlebt habe.
Sorry ... aber ich war auch in so einem Internat die letzten beiden Schuljahre.
Da tratschen Jugendliche genauso wie Normalhörende auch.
Ich war sowohl mit einem Hörgeschadigten als auch mit einem Guthörenden verheiratet.

Und kann deine Vorurteile ebenfalls nicht bestätigen.

Schwerhörige haben meist überwiegend ein guthörende Umfeld.

Gehörlose mit Gebärdensprache leben verständlicher Weise gerne unter sich.
Einfach wegen der leichteren Kommunikation.
Es gibt auch genug "normalhörende " die in ihrer eigenen Welt leben , das kann tausend gründe haben wie Charaktereigenschaften , übernatürliche Ängste , Komplexe (körperlich, seelisch),familiäres und persöhnliches Umfeld
Behinderungen gibt's viele- einige stecken Sie locker weg, Andere brauchen(zig) Jahre, um sich selbst zu erkennen.
ich war mal in einem Forum für gehandicapte Liebessuchende -Glück und Unglück liegen bekanntlich nahe beieinander. Fazit: unter Hörbehinderten gibt's gehörige klassenunterschiede *snief*
Klassenunterschiede?
Du meinst wohl Schweregrad der Hörschädigung?
Klassifizieren lasse ich mich nicht !
Ja, sorry wollte Hörschädigende nicht in Schubladen stecken
Ja , ich meine Schweregrad der Hörbehinderung-dachte , dort gibt's über den Schweregrad gewisse Solidarität,aber Pustekuchen *witz*
Nun ich bin seit 24 Jahren im Deutschen SchweerhörigenBund auf verschiedene Weise in OV und SHG aktiv auch in Vorständen .
Auch in der DCIG.
Auf Seminaren , Veranstaltungen.

Und alle genießen den Austausch unter Gleichbetroffenen. Es herrscht ein respektvoller Umgang.
Ausnahmen gibt es überall.
Aber Pauschalisierungen sind wenig hilfreich.
*********n_84 Mann
20 Beiträge
Ich bin ebenfalls hörgeschädigt und mit Hörgeräten versorgt.

Das Zwischenmenschliche, also auch das DAting wird dadurch natürlich sehr erschwert. Einfach eine Frau in einer Bar ansprechen kommt für mich nicht in Frage, weil die Umgebung zu laut ist und ich die Hälfte nicht verstehen würde.

Die meisten Hörgeschädigten, die ich kenne (und das sind so einige), sind auch mit einem Hörgeschädigten zusammen. Zumindest, die, die mehr als leichtgradig hörgeschädigt sind.

Die Kommunikation mit Normalhörenden ist immer eine Herausforderung, sie müssen lernen deutlich (teilweise auch etwas langsamer) zu sprechen und das Gesicht uns zuzuwenden.
Die Aussage das Hörgeschadigte mit anderen Brtroffenen zusammen sind kann ich nicht bestätigen.
Ich arbeite seit 25 Jahren in der Szene ehrenamtlich auf Orts Landes und Bundesebene.
95 Prozent aller Hörgeschadigten haben einen Guthörenden Partner.
Ausgenommen Gehörlose.

Ich vermisse es die leisen Zwischentöne in der Klangfarbe zu hören.
Unbeschwert überall zu kommunizieren, flirten zu können. Das Sexgeflüster im Ohr...

Beim Sex selbst genieße ich deshalb gerne mit geschlossenen Augen. Ich muss ihm nicht ständig in die Augen schauen um Verstehen zu können.
Das reißt mich aus dem Flow. Wenn er mit was versautes zuflüstert oder sagt, stört es ihn nicht wenn ich es nicht verstehe.
Hauptsache beide genießen den Sex auf ihre Art.

So hat jeder etwas was er vermisst.
Ein anderer vermisst vielleicht den Geruchsinnn dabei den er nicht hat.
*********n_84 Mann
20 Beiträge
Es gibt sicherlich Unterschiede. Ich kenne fast ausschließlich Hörgeschädigte von entsprechenden Schulen. Diese sind also meist seit Geburt oder jungem Alter Hörgeschädigt. In meinem Bekanntenkreis haben wirklich nur die wenigsten einen hörenden Partner.

Die Ungehinderte Kommunikation fehlt mir auch. Auch wenn sich alle viel Mühe geben, alles bekommt man einfach nicht mit. Gerade auhc bei Gruppen im Lokal ist es schwierig.
*******s66 Mann
1.071 Beiträge
Zitat von *********n_84:
Es gibt sicherlich Unterschiede. Ich kenne fast ausschließlich Hörgeschädigte von entsprechenden Schulen. Diese sind also meist seit Geburt oder jungem Alter Hörgeschädigt. In meinem Bekanntenkreis haben wirklich nur die wenigsten einen hörenden Partner.

Die Erfahrung habe auch ich gemacht.
Ich war auf der Realschule für Hörgeschadigte. Dort hat niemand einen hörgeschädigten Partner.

Abgesehen von den Gehörlosen die gerne unter sich bleiben.
*******s66 Mann
1.071 Beiträge
Ja, alle die Gebärdensprache nutzen, bleiben gerne unter sich. Ist nachvollziehbar und verständlich. Kenne keinen anderen Fall, wo ein Gebährender einen normal hörenden Partner hat, der die Gebärdensprache (für ihn) erlernt hätte.
Man kennt halt nicht soo viele. Aber ja auch die gibt es.
GL die Abitur machen studieren und einen Guthörenden Partner haben.
*******s66 Mann
1.071 Beiträge
Ja, sicher gibt es das.
Du bist jedoch der erste Mensch, der mir sagt, dass er so einen Fall persönlich kennt.
*******_bw Frau
273 Beiträge
Mein Bruder ist mit einer Hörenden Frau Verheiratet und hat eine inzwischen 13 Jährige Tochter.
Die beiden sind Toll, weil sie beides haben hörende und nicht hörende Freunde.
Das war beiden sehr wichtig, so konnte ich auch eine Menge lernen.

Lg Sky
Zitat von *******s66:
Ja, sicher gibt es das.
Du bist jedoch der erste Mensch, der mir sagt, dass er so einen Fall persönlich kennt.

Es kommt wohl darauf an in welchem Umfeld man sich selbst bewegt.
*******s66 Mann
1.071 Beiträge
Ja, wenn man vorwiegend mit Hörenden zu tun hat, mag es so sein.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.