Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
565 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
100 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Er meldet sich nicht mehr

****aba Frau
@g_aquarius:

Natürlich! Als Single ist das doch auch eine ganz andere Situation. Egal, ob F+, Affaire oder ONS...warum da nicht den Moment oder die Jahre genießen?

Nur in einer festen Beziehung darf -für mich- eben die Affäre nicht einen höheren Stellenwert haben als der eigene Partner. Wenn ich das erkenne, sollte ich mich doch wirklich mal ehrlich mit mir und meinem/n Beziehungskonstrukt/en auseinandersetzen.
******ool Frau
Danke
Catuaba:
Ja, es ist nicht leicht. Es schmerzt, macht traurig, wütend und verletzt.

Aber:
Alles weg!
Das ist leider nicht so leicht.....die Bilder und die Erinnerungen bleiben!
Weiter leben ist selbstverständlich, Spaß haben, andere Männer kennen lernen und sich neu einlassen.
Eher eine halbherzige Lösung, weil man eigentlich das gefunden hat, was man wollte ....
....und meistens geht es nicht gut weil das Herz einfach nicht frei ist

Wir reden hier immer noch von einer Affäre und nicht vom geliebten Ehemann, oder?

Es geht mir hier nicht um den moralischen Aspekt des Betrügens! Nur, wenn ich "das gefunden habe, was ich wollte" frage ich mich allen Ernstes, ob ich das nicht doch lieber über meinen Partner sagen sollte? Für mich verschieben sich hier eindeutig die Prios: über die verlorene Affäre darf getrauert werden, der eigene Partner und damit der Knorks in der Beziehung werden gedeckelt. Für mich gilt es allenfalls, meine eigene Beziehung zu betrauern und mir klarzuwerden, wohin mein Weg eigentlich gehen soll, hier aber der Affäre eine fast schon größere Bedeutung als dem langjährigen Partner zuteil werden zu lassen, lässt mich nur den Kopf schütteln.

@catuaba
Genau das ist das Fazit zu dieser Affäre.

Wie kann gesagt werden, die TE habe „eigentlich das gefunden, was sie wollte“?

Zum einen schrieb sie in einem ihrer Beiträge, sie habe das nicht gewollt, es sei ihr einfach so passiert, etc.

Tja - und das ist das, was einer Person geschieht, die nicht über sich selber nachdenkt, sich darüber klar wird, was sie will (oder auch nicht will).
Sie begibt sich in eine Situation, die sie von Anfang an nicht kontrolliert/nicht kontrollieren will.
Denn es ist ja so angenehm auf *wolke7*, der Sex ist überirdisch und die Gespräche und *tel* streicheln das Ego ach so angenehm.
Und sie ist ja „eigentlich“ auch gar nicht schuld an gar nix —> es hat sie einfach so überrollt, ohne ihr Zutun.

Und jetzt zum - vielleicht (keiner *nixweiss* genaueres) möglichen Ende, bleibt sie weiter ausgeliefert: dem warten, den Umständen, diesem einem Menschen.

Was für eine Möglichkeit hätte sie?
Verantwortung für sich und ihr Leben zu übernehmen.
Nothing Else!

Ubd *ja* dazu gehört auch, sich über den Zustand der tatsächlich noch existierenden Beziehung und mögliche Konsequenzen diesbezüglich klarzuwerden.

Und *ja*
Eine fairere, menschlich annehmbarere Art des Handelns wäre, eine Beziehung zu klären, sich zu einigen, ob man daran festhalten will oder nicht und je nach Entscheidung, mit oder ohne Hilfe wieder einen Weg zueinander zu finden oder sich zu trennen und dann neue Beziehungen zu suchen.

You can‘t eat the cake and keep it
***************
@catuaba
Das sehe ich genauso!

Für einen Fremdgänger stimmt die eigene Beziehung nicht mehr und er sollte seine Beziehung klären bevor er potenzielle Geliebte immer wieder abserviert.

Nichts desto trotz habe ich den Mann geliebt und er war es mir wert
******one Paar
wenn
man sich verliebt, dann passiert es doch einfach

da kann man doch nicht mehr steuern, ob es jetzt der Partner oder die Affaire ist

dann sollte es wohl so sein
*********kend Paar
Aber wenn eine Affaire in eine Polyamourie übergeht sollte spätestens zuhause reinen Wein eingeschenkt werden. Eine Affaire ist eines eine höchst emotionelle Nebenbeziehung was anderes.

Vielleicht war es auch ganz gut dass sich der Affairenmann aus der Affaire gezogen hat. Wenn es am schönsten ist, Freunde, sollte man gehen.

G/w
****tey Frau
...die gründe...
liebe TE,

eigentlich spielt es doch keine rolle, warum sich deine affaire nicht mehr meldet.

wer schreiben will, der schreibt.
wer anrufen will, der ruft an.
wer kontakt will, der bemüht sich.
wer interesse hat, der zeigt dies.

er will nicht. er will nicht mehr.

klar tut das weh. klar ist das vielleicht "gemein". klar hinterlässt das spuren und fragen. aber trotzdem ist eins klar, wenn er wollen würde, dann würde er sich melden. so einfach ist das.

was ich an deiner stelle tun würde? schreib ihm eine letzte mail. in der du dich verabschiedest. in der du ihm alles gute wünscht. in der du dich für die gemeinsame zeit bedankst. ohne vorwürfe. ohne erwartungen. ohne druck.

das wird dich freigeben und ihn auch. vielleicht kommt er dann ohne den druck wieder zurück. vielleicht auch nicht. aber du hast dann deinen seelenfrieden.

und ansonsten - ich weiss nicht warum du deinen mann betrügst, aber du wirst deine gründe haben. vielleicht schlägt er dich, vielleicht wirst du vernachlässigt, vielleicht lässt er dich links liegen, vielleicht hat er selber eine affäre, vielleicht ist er aber auch nur langweilig geworden oder du hast dich sexuell in einenandere richtung orientiert.

so oder so - rede mit ihm. wenn ihr euch liebt findet ihr eine gemeinsame lösung. sei es offene beziehung oder trennung, oder ihr findet sogar wieder besser zueinander.

dann brauchst du nichts mehr heimlich hinter seinem rücken machen. und kannst dein leben wieder authentisch und ohne schlechtes gewissen leben.

alles gute! *troest*
******ool Frau
Tatsächlich?
gunni_one:
wenn
man sich verliebt, dann passiert es doch einfach

da kann man doch nicht mehr steuern, ob es jetzt der Partner oder die Affaire ist

dann sollte es wohl so sein

Wenn Mann/Frau Eine Beziehung hat, auf deren Fortbestehen er/sie Wert legt, ist er oder sie nicht, wie hier geschildert

Kokos81:

Vor ziemlich genau einem halben Jahr habe ich beim Onlinedating einen Mann kennengelernt, mit dem ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. Wir sind beide in Beziehungen (Ich bitte darum, das nicht zu verurteilen und nicht zum Thema zu machen) und haben sehr schnell eine Affäre begonnen. Wir haben täglich geschrieben, morgens mit Guten Morgen begonnen und Abends mit Gute Nacht beendet. Getroffen haben wir uns etwa einmal in der Woche. Wir haben tollen Sex gehabt und uns unterhalten. Ein wenig Schmetterlinge hatte ich schon im Bauch und habe die Zeit sehr genossen.

Im Internet unterwegs und flirtet und begibt sich in eine Situation, die zu einer Affäre oder Nebenbeziehung führt.

„Verlieben“ ist doch nix, was wie in einem Hollywood-Märchen oder in ner Soap opera mal eben so passiert oder etwas, das einem so geschieht wie Schicksalsschläge wie ein unverschuldeter Autounfall oder ein Tsunami im Asien-Urlaub, sondern etwas, wofür man emotional offen sein muss.

Und wenn ich in meiner Beziehung unzufrieden bin, kläre ich das mit meinem Partner oder trenne mich von dem, bevor ich mir das nächste Problem ins Haus hole.

Und *ja*, Mann oder Frau kann sich auch im Zustand höchster emotionaler Verblendung und hormoneller Verblödung fragen, was mache ich da eigentlich mit mir und den Menschen, die ich mal versprochen habe, zu lieben, bis das der Tod uns scheidet.

Vielleicht ist ja der hier so sehr geschmähte Affären-Counterpart der TE gerade mal so schlau und tut das?!
*****
wenn man sich verliebt, dann passiert es doch einfach

Da passiert überhaupt nichts "einfach so".
Sich zu verlieben erfordert ein aktives zutun!

In diesem Fall:
• Anmeldung beim Online Dating (trotz Beziehung)
• Kontakataufbau mit dem Kerl (trotz Beziehung)
• Treffen mit dem Kerl (trotz Beziehung)
• tägliche Schreiberei mit dem Kerl (trotz Beziehung)
• wöchentliche Sextreffen mit dem Kerl (trotz Bezuehung)

Nennst du dies dann "einfach so verlieben"?
Das ist eine aktiv, selbst gestaltete Handlung. Jede einzelne davon.
In vollem Bewusstsein was daraus resultieren kann.

Würde man auch nur einen Bruchteil dieser aufgewendeten Energie in die Beziehungsarbeit stecken (mit all den möglichen Ausgängen) stände die TE jetzt nicht da wo sie steht.
********nroe Frau
Ich bin da sehr pragmatisch:

Er mag nicht mehr.
Es wäre nett, reif und einfühlend von ihm, dir die Gründe mitzuteilen, aber ganz offensichtlich kann oder will er das nicht.

Es tut mir sehr leid für dich!
******ons Paar
CallMeElisa:


Es wäre nett, reif und einfühlend von ihm, dir die Gründe mitzuteilen, aber ganz offensichtlich kann oder will er das nicht.

Wir kennen ja nur die Erzählung der geehrten Frau TE, nicht jedoch die Sichtweise der Affäre.
Im EP kann man schon eine gewisse Hartnäckigkeit der TE erkennen, er unternahm scheinbar mehrere Versuche sich rar zu machen, warum wohl?
Sie aber versuchte wiederkehrend die Affäre aufrecht zu erhalten, bzw. lt. ihrem EP eine Erklärung zu erhalten!
Vlt. ist ihm diese Hartnäckigkeit oder wie man das auch immer nennen mag, schon zu viel gewesen. Wer weiß schon, vlt. verschweigt uns die TE wichtige Infos, vlt. ist sie zu aufdringlich, zu fordernd, zu vereinnahmend, zu besitzergreifend? Ist sie womöglich eine Art Stalkerin?
Wie erwähnt, wir kennen nur die Variante der TE.
Menschen mit verletzten Stolz und Gefühlen sind zu Dingen im Stande, welche sie im Normalzustand nie andenken würden.
Wenn sich eine Affäre verdünnisiert, wird er/sie seine Gründe haben, und jeder Mensch versteht die Signale und lässt den anderen frei, Reisende soll man nicht halten. *zwinker*
********nroe Frau
Tannylons:
CallMeElisa:


Es wäre nett, reif und einfühlend von ihm, dir die Gründe mitzuteilen, aber ganz offensichtlich kann oder will er das nicht.

Wir kennen ja nur die Erzählung der geehrten Frau TE, nicht jedoch die Sichtweise der Affäre.
Im EP kann man schon eine gewisse Hartnäckigkeit der TE erkennen, er unternahm scheinbar mehrere Versuche sich rar zu machen, warum wohl?

Dann hätte er sagen können: „Weil du mir zu sehr klammerst.“ Ich verstehe, dass es offensichtlich Gründe für ihn gab, weshalb er sich aus der Affäre zurückzog. Das kreide ich ihm nicht an.

Aber dann kann man(n) sagen: „Ich mag nicht mehr.“
*********t6874 Paar
Was spricht dagegen, daß ich so massiv reagiere.
Ich habe zwei Jahre alles mitgetragen und mein Leben auf ihn eingestellt
Nie habe ich ihn unter Druck gesetzt seine Beziehung zu beenden

Es ist unter deiner Würde, dann Drama zu inszenieren. *zwinker*

Ich habe es so ähnlich auch erlebt, dass er erst von friedlicher Trennung und wir bleiben Freunde sprach und dann plötzlich sauer reagierte, als ich die Schwierigkeiten, die entstandenen waren reflektieren wollte, die uns auseinander brachten und seine Anteile daran sichtbar wurden. Der Mann war einfach nicht konfliktfähig und neigte zum Lügen in Form von Verschweigen. Und dann meinte er plötzlich, mich würde sein Leben als gute Freundin nichts mehr angehen.

Klar ist so ein Verhalten dumm, aber es war sein Verhalten und er nimmt sich mit in seine nächste Beziehung. Und das wird ihn immer wieder einholen.

Und somit ist das nicht mehr mein Problem. Warum sollte ich da weiter insistieren? Ich kann doch froh sein, erstens eine gute Zeit gehabt zu haben und dann noch rechtzeitig zu merken, dass im Ernstfall der Mann beziehungsunfähig war und ist. Bevor ich noch mehr auf ihn einging und verständnisvoll und das ganze Zeug, was halt so gegeben wird, wenn man liebt. Da hat er mir zum Glück gezeigt, dass jede weitere Minute Zeitverschwendung gewesen wäre.

Und ich habe wieder dazugelernt, worauf ich in Zukunft achten kann. Dafür kann ich sogar rückblickend dankbar sein.

Abgesehen davon gibt es auch für solche Menschen Partner, die damit gut klarkommen. Ich kann es so sehen, dass ich genausowenig dir Richtige für ihn gewesen bin.

So zu denken nimmt sein Verhalten nicht in Schutz, ich kann dafür viel besser loslassen und schmolle viel kürzer darüber, dass ich das nicht früher gesehen und gehandelt habe.

Schreibt Sie
********2010 Frau
liebe TE,

er ist eine Affaire..."nur" eine Affaire...wenn ich dich so lese, lese ich eine Erwartungshaltung raus bei dir...und du klammerst...beides nicht kompatibel und nicht tragbar...laß ihm seine Zeit oder lass ihn gehen...du hat kein Recht auf ihn....willst du wieder ausbrechen, suche dir eine neue Affaire...Asche auf mein Haupt, aber so läuft es nun mal....entwickeln sich mehr Gefühle bei dir, mußt du dich selbst mit deinen Wünschen hinterfragen....hör auf, dir Gedanken um ihn zu machen und unternehme wieder etwas, was dich auch ablenkt...lebe wieder leidenschaftlich und mit Freude...


*hutab*
********s_63 Frau
JOY-Angels 
Danke für die Zusammenfassung
Wir sind halt
Menschen, jeder hat seine bisherigen „gelebten“ Erfahrungen im Gepäck...deshalb sehen und fühlen wir ähnliche Situationen völlig anders..

Natürlich ist es möglich, einfach los zulassen...hart zu bleiben...aber die Frage ist auch hier für die TE...will sie es auch so?

Nicht jede Nebenbeziehung ist belanglos und zeugt von fehlender Tiefe...das ein Hauptpartner vorhanden ist...interessiert das *herz* nicht...ich glaube , es gibt mehr Menschen die sich mit sich selbst und ihren begonnenen Beziehungen zu anderen Menschen recht wenig auseinander setzen...deshalb liest man auch immer wieder so herablassende Worte...
Menschen die Intimität miteinander teilen, ob mit oder ohne *herz* sollten auch miteinander reden können...sollte es nicht sofort möglich sein...(emotional zu angespannt) dann sollte es später nach geholt werden.
Das ist für mich
ein adäquates menschliches Miteinander, dieser Gesamtsituation auch angepasst und dann können beide verstehen und aufarbeiten, über sich lernen, um nicht wieder den Balast...mit in die nächste Beziehung zu bringen.

Und nicht jede Liebesbeziehung, muss in eine Lebenspartnerschaft münden...das hat nichts mit fehlender Zuneigung oder Liebe zu
tun...dafür kann es viele Gründe geben... auch Lebensumstände können sich ändern...nicht immer haben wir Einfluss darauf..

Liebe TE, lass ihm Zeit und gönne dir inneren Frieden in dem du dich achtsam und fürsorglich erstmal um dich kümmerst...“du bist der Hauptdarsteller in deinem Lebensfilm“...vielleicht hilft dir dieses Bild...kannst dein Drehbuch jederzeit ändern, neu schreiben...was DU willst.. *zwinker*
***fz Mann
JOY-Team 
Liebe Diskutierende,

die Diskussion geht an dieser Stelle gänzlich am Thema vorbei.

Wir haben den Thread geschlossen um weiteren Verstößen gegen unsere Spielregeln vorzubeugen.

Vielen Dank an alle Beiträge, die darauf ausgelegt waren der TE bei ihrem persönlichen Problem mit Rat zur Seite zu stehen.

Liebe Grüße,
Inveigler.
JOY-Team
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.