Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1506 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
281 Mitglieder
zum Thema
Offene Beziehung oder Monogamie?435
Wie seht ihr offene Beziehungen? Sind sie alltagstauglich?
zum Thema
Welche Form der Beziehung lebt ihr oder wünscht ihr euch?179
Ich würde mich in diesem Thema freuen, wenn ihr erzählt, wie ihr eure…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Erzählt ihr am Anfang einer Beziehung von euren Vorlieben?

Erzählt ihr am Anfang einer Beziehung von euren Vorlieben?
Ich lese recht viele Beiträge im Forum.
Dadurch bin ich auf die Frage gestoßen, erzählt ihr euren Partnern am Anfang der Beziehung von euren Vorlieben und Neigungen, outet Ihr euch oder wartet ihr wie es sich entwickelt?

In jüngeren Jahren habe ich mich mit Fantasien und Erfahrungen erstmal zurück gehalten um die Dame nicht zu erschrecken.
In meinem jetzigen Alter haue ich es raus. Offen, ehrlich und direkt.

Wie ist das bei euch?


Und bitte, seid nett zueinander! *fiesgrins*

VG Bee *wink*
Ich (er) würde nicht direkt am ersten Tag mit der Türe ins Haus fallen, jedoch aber schon recht früh aufklären wie ich denke und fühle -und dazu gehören eben auch wie benannt die Vorlieben.
*******ust Paar
5.626 Beiträge
ein bißchen Taktgefühl ist immer ok...
aber sich verstellen und taktieren bringt gar nichts,
denn letztlich muß das Gegenüber
mit dem Menschen klar kommen,
so wie er ist.
*********uest Mann
2.132 Beiträge
JOY-Angels 
Ich bin auch lieber von Anfang an...
... ehrlich und verstelle mich nicht.

Erschreckt habe ich dabei noch keine Frau. Im Gegenteil: Es kam immer gut an, wenn klar war, worauf ich so stehe.

Allerdings heißt darauf stehen ja nicht gleich darauf bestehen. Wenn einer Partnerin etwas Bestimmtes nicht liegt, dann muss ich das auch nicht unbedingt erzwingen. Es gibt so viele verschiedene schöne Dinge, dass man nicht immer alles haben muss *zwinker*
**********esign Mann
2.972 Beiträge
Ich denke, es hängt davon ab wo man sich begegnet.
Hier bin ich relativ direkt. Schließlich erwartet man hier schließlich dass es sexuell passen sollte.
In freier Wildbahn lernt man erst den Menschen kennen.Ob man ihm dann die Vorlieben und Neigungen "ob die Ohren haut", ist situations- und umgebungsabhängig. Mal passiert es praktisch von selbst, mal nicht ...
**********libre Mann
217 Beiträge
Anstatt darüber zu reden, sollte man den Partner kennenlernen, dazu gehören natürlich auch seine sexuellen Vorleiben. Ich bin da ziemlich tabulos und probiere einfach aus, was mir gefällt oder nicht.
****yn Frau
13.442 Beiträge
Ich erzähle nicht alle auf einmal, das würde den ein oder anderen vielleicht verunsichern. Eine bestimme Vorliebe von mir ist derart ungewöhnlich, dass sie auch für mich schwer auszuleben ist und ich bisher nie geeignete Partner dafür gefunden habe.
Die wichtigen Vorlieben, die meine Sexualität bestimmen, erzähle ich aber von Anfang an und dann häppchenweise die Details.
Klar wird geredet, nicht dass er Panik schiebt, wenn er erstmalig im Spielzimmer steht und mein Spielzeug sieht und ahnt, was ich mit ihm anstellen möchte. *ggg*

Schreibt Sie
Ich bin ...
... ebenfalls von Anfang an ehrlich und teile relativ schnell mit, worauf ich stehe.

Allerdings ging es mir in meiner offenen Beziehung natürlich auch darum, meine Vorlieben, die ich in meiner Ehe nicht ausleben kann, dann in einer Zweitbeziehung auszuleben und da ist es mir auch wichtig, diese mitzuteilen, um zu sehen, ob es denn passt. *zwinker*

Allerdings habe ich auch leider einige Male die Erfahrung gemacht, dass meine Vorlieben "natürlich" kein Problem seien und Man(n) dies auch so möchte ... in der Realität allerdings war es dann leider nicht so und das finde ich wiederum sehr traurig. Da nützt MEINE Ehrlichkeit dann auch wenig. *g*

Selbst vor 22 Jahren mit meinem Mann habe ich ziemlich schnell das Thema Sexualität angesprochen ... damals wusste ich bzw. wir nur noch nicht so genau, wie sich unseres Vorlieben so entwickeln *floet* ... aber wir waren immer sehr experimentierfreudig und uns war beiden klar, wie wichtig uns der Sex in einer Beziehung ist.
*******otti Frau
790 Beiträge
Nicht gleich am ersten Tag
aber schon recht frühzeitig. Und wenn es denn eine Beziehung ist, dann weiss der Partner schon einiges über mich. Eine Begegnung entwickelt sich ja erst zu einer Beziehung und bis man dann von einer Beziehung reden kann, sind dann schon ein paar Wochen ins Land gezogen und man sollte sich kennengelernt haben,.
Als ich meinen Mann vor 30 Jahren kennenlernte, wusste ich noch nichts von meinen Vorlieben und dementsprechend haben wir da erst einmal nicht drüber gesprochen...

Nach und nach haben wir dann, auch durch den Sex natürlich, festgestellt, was uns eventuell gefallen würde, viel darüber gesprochen und dann ausprobiert... So haben sich dann gewisse Vorlieben entwickelt, bei beiden ..

Wäre ich alleine und heute in der Situation und ich würde einen Mann kennenlernen, dann würde ich trotzdem nicht sofort damit rausrücken... Und erstmal den Menschen richtig kennenlernen... Was später passiert,sieht man dann...Entweder passt es, oder eben nicht... Kommt ja auch darauf an, um welche Vorlieben es sich handelt *zwinker* Nicht jeder mag alles und ich denke, da braucht es unter anderem auch viel Vertrauen, Verständnis und Empathie... Und das muss doch erst aufgebaut werden...


Wenn man sich hier kennenlernt ist es ja nicht zu vermeiden, steht doch schließlich alles schon im Profil und erleichtert vielleicht einiges.. Aber generell? Nein, ich würde es nicht sofort erzählen, beim dritten oder späteren Date reicht auch noch...Kommt man jedoch eher auf das Thema, dann könnte man aber schon mal vorsichtig und behutsam darauf eingehen....


Letztendlich muss aber jeder für sich entscheiden, was er und vor allem zu welchem Zeitpunkt er es erzählt... Er wird es wissen, wenn der oder die Richtige vor ihm steht, immer *g* ....




Schreibt „Sie"
Sicher , muss das jeder selbst für sich entscheiden und wir outen uns meist nicht beim ersten Treffen.

Aber mir würde es ja ähnlich wie bluevelvet gehen. Wenn ich nix sage, blicke ich irgendwann in entweder große neugierige Augen oder fragwürdige mit hochrotem Kopf.

Im EP habe ich ja berichtet dass es früher anders war. Irgendwann kommt es halt raus, das eine oder andere. Da hörte ich dann meist: hättest du auch früher schon sagen können.

Ja nachher sind wir immer schlauer.

Ich frage mich jedoch, wenn ich mich noch zurück halte und erst den Menschen kennenlernen will. Verpasse oder verzichte ich dann nicht zu sehr? Steht eine mögliche Beziehung über Vorlieben, Fantasien, Neigungen?

Übrigens *danke* für eure Beiträge. Bin gespannt was meine Gattung noch so beizutragen hat. *gruebel*
******986 Frau
3.098 Beiträge
Na klar! Woher soll man sonst wissen obs passt!?

Erst ewig rumdaten und dann wenns fest wird mit irgendwas um die Ecke kommen wo der andere sagt ähmm nö 😂 das muss ich mir nicht geben.

Hab bei all meinen Partner von Anfang an offen geredet. Also schon bei den ersten drei dates! Kann mann das nicht ab is es eh nix.

Ausnahme sind dates von dem klar ist es wird nur was sexuelle oder so
*******otti Frau
790 Beiträge
***12:


Ich frage mich jedoch, wenn ich mich noch zurück halte und erst den Menschen kennenlernen will. Verpasse oder verzichte ich dann nicht zu sehr? Steht eine mögliche Beziehung über Vorlieben, Fantasien, Neigungen?

Übrigens *danke* für eure Beiträge. Bin gespannt was meine Gattung noch so beizutragen hat. *gruebel*

Aber das Kennenlernen an sich beinhaltet doch auch das Kennenlernen und Herausfinden der Vorlieben des Anderen. Oder täusche ich mich da? Läuft doch normalerweise so.
Da hast du wohl recht *top*

Abgrenzen kann man aber Dinge die evtl für andere nicht passen.

Nehmen wir das Beispiel bisexuell, ich kann mein Gegenüber Kennenlernen und verschweigen dass ich bisexuell bin. Beides ist Kennenlernphase.
****ni Mann
2.082 Beiträge
JOY-Angels 
Also ich muss jetzt nicht gleich entsprechend in die Tür fallen: "Hallo, ich bin Alex, schlage gern mal zu, habe ab und an Lust drauf mich mit anderen Frauen zu vergnügen und möchte, dass du dich jetzt mal direkt nackig hier hinkniest. Und du so?!" *smile*

Dennoch finde ich es sehr, sehr wichtig, einer Beziehung von Anfang an reinen Wein einzuschenken, ansonsten ist es doch direkt zum Scheitern verurteilt. Natürlich macht man das nett, dosiert, tastet sich langsam voran und neckt mit dem einen oder anderen Thema ein wenig "geheimnisvoll". Sexualität ist für mich ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung und daher ist es doch auch richtig, wenn ein neuer Partner davon weiß, oder? Ich habe schon erlebt, dass eine Beziehung aufgrund völlig unterschiedlichen Ansichten in Sachen Sex den Bach runter geht - und das kann dann auf beiden Seiten sehr schmerzhaft sein. Ist es da nicht fair dem neuen Partner UND auch sich selbst gegenüber, wenn man das direkt "klärt"? Ja, möglicherweise passt es dann nicht und ja - fühlt sich auch doof an...

Aber mehr nicht, denn die großen Gefühle entwickeln sich erst. Ein neuer Partner muss auch nicht alles gut finden, was ich sexuell mag. Meine Frau teilt auch nicht alle meine Interessen, aber es funktioniert dennoch wunderbar. Ein offener und ehrlicher Umgang ist hier sehr wichtig und wenn man einen für beide gangbaren Weg findet, ist alles prima. Nur eben würde ich nicht monatelang mit Dingen hinterm Berg halten, die mir einfach wichtig sind. Da kläre ich dieses Risiko lieber am Anfang und beide wissen, woran sie sind...
*******otti Frau
790 Beiträge
Sowas sollte
auf jeden Fall in der Kennenlernphase zur Sprache kommen. Wenn alles auf eine Beziehung hinauslaufen sollte, sollte jeder wissen, worauf er sich einlässt.
**********ets93 Mann
7 Beiträge
Interessante Frage
ja ich habe mir diese Frage auch schon des öfteren gestellt und würde sagen das dies jeder für sich selbst entscheiden muss. Ich muss jedoch auch meinen vorrednern zustimmen, sich zu verstellen bringt auf dauer nichts aber sofort mit der Tür ins Haus fallen ist auch nicht die feine Englische Art. Den genauenen Zeitpunkt zu finden ist schwer.
*******ssa Frau
5.199 Beiträge
Erzählt ihr am Anfang einer Beziehung von euren Vorlieben?

Ja natürlich, weil sonst käme eine Beziehung gar nicht zustande, wenn man nicht voneinander weiss wie derjenige auch im Bett tickt.
*frage*
Und die Beziehungen, in denen ein Teil nicht weiß was der/die andere so treibt haben gar keine Beziehung? *gruebel*
*******xty Frau
1.387 Beiträge
Mal so- mal so...
Wenn es um " Beziehung" geht,

geht es ja um mehr als nur um Sex, da muss man - denke ich- über alle Vorlieben und Abneigungen reden können, das betrifft auch Essgewohnheiten, Schlafgewohnheiten, Oper versus Fussball, etc.. etc..

So richtig mit der Türe ins Haus fallen find ich nicht sooo dolle, selber hab ich schon auch Vorlieben, die für mich nicht konstitutiv für "Beziehung" sind, die ich nicht unbedingt mit jedem ausleben muss.

Andererseits habe ich zum Thema "Beziehung" auch Ansprüche an das Gegenüber, die unverzichtbar sind.

Also die Basics sollten schon offen angeprochen werden. In die Details kann man sich auch später vertiefen.
*******ssa Frau
5.199 Beiträge
@ BG612
Ich verstehe die Frage oder diesen Thread nicht *skeptisch*

Wenn ich eine Beziehung suche, dann lege ich doch komplett offen wie ich auch sexuell ticke und erwarte das auch von meinem neuen potentiellen Partner. Es soll doch passen und keine Überraschung werden, dass es da Diskrepanzen gibt mit denen einer von beiden nicht umgehen kann. Grad wenn man spezielle Neigungen auslebt und auf diese auch nicht verzichten möchte.

Und eine Beziehung eingehen, sich später outen, dann hier einen Thread zu starten à la "Hilfe, mein Partner will mich nicht fesseln!" und dann Ratschläge bekommen mir das ausserhalb der Beziehung zu suchen?

Kann man alles vorher klären.
****an Mann
1.807 Beiträge
Schwierig
Unter anderem deswegen suche ich ja auch hier im Joy nach einer Beziehung - weil da von vorn herein übers Profil schon ein erster Abgleich möglich ist - oder aber aufgrund der Kennenlern Plattfform sich diese einfacher zu Beginn klären lassen.

Nun habe ich aber außerhalb Joy einen vielversprechenden Kontakt - da wird das Thema schon heikler, gerade weil sich aif den seriösen Partnervermittlungen zu viele Affärensucher rumtreiben, die letzten Endes nur Sex wollen. Da läuft man dann schnell Gefahr, trotz ernsthafter Absichten schnell im gleichen Topf zu landen.
*****one Frau
13.323 Beiträge
Ich verstehe die Frage oder diesen Thread nicht *skeptisch*

Wenn ich eine Beziehung suche, dann lege ich doch komplett offen wie ich auch sexuell ticke und erwarte das auch von meinem neuen potentiellen Partner. Es soll doch passen und keine Überraschung werden, dass es da Diskrepanzen gibt mit denen einer von beiden nicht umgehen kann. Grad wenn man spezielle Neigungen auslebt und auf diese auch nicht verzichten möchte.

Und eine Beziehung eingehen, sich später outen, dann hier einen Thread zu starten à la "Hilfe, mein Partner will mich nicht fesseln!" und dann Ratschläge bekommen mir das ausserhalb der Beziehung zu suchen?

Kann man alles vorher klären.

das unterschreibe ich vollumfänglich!
Das läuft bei mir so automatisch im Zuge der ersten paar Ficks, da packe ich so nach und nach aus. *ggg*

Aber wir sind ja hier im Joyclub und wenn sich da was auftut, dann hat man ja (hoffentlich) vother des Anderen Profil gelesen oder man hat sich über die Vorlieben ausgetauscht.

Ich frage mich aber, warum sind die Menschen so verstockt, dass sie bei einem ersten Date (ohne Joyclub-Hilfe) nicht einfach sagen können: Übrigens liebe ich das, das und das?

Ich habe einmal im Leben ein Mädel kennen gelernt, die, nachdem sie sich mit Namen vorgestellt hatte, als nächstes sagte: Du, ich sag's dir gleich, ich rede gerne über Sex. Meine Antwort: Ich auch.
Ich fand das grandios!
Warum wird um Sex immer so ein Gedöns gemacht?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.