Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
12686 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
105 Mitglieder
zum Thema
Shag Bands Blacklight zeige deine Neigung - Söhnstetten (055
Sex - Armbänder zeigt eure Neigung Shag Bands zeig deine Neigung Sex…
zum Thema
Shag Bands Blacklight zeige deine Neigung - Söhnstetten (163
Sex - Armbänder zeigt eure Neigung Shag Bands zeig deine Neigung von…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sind Halsbänder/Reifen bei Männern auf Events akzeptiert?

******uja Frau
JOY-Angels 
Die Vielfalt der Antworten zeigt ja schon, dass es heutzutage keine einheitliche "Tradition" gibt, was die Bedeutung von Halsbändern betrifft. Es mag schon sein, dass das Tragen eines Halsbands früher in bestimmten Kreisen streng kodifiziert war – und in denselben oder anderen bestimmten Kreisen immer noch ist. Das lässt sich jedoch nicht für die gesamte BDSM-Szene verallgemeinern. *g*

Für mich persönlich ist das Tragen eines Halsbands oder -reifens erstmal nur ein Indiz dafür, dass die Person wahrscheinlich lieber unten spielt und möglicherweise auch in einer festen BDSM-Beziehung ist – da lohnt es sich, bei Interesse nachzufragen. Ein relativ sicheres Zeichen für ein "Besitzverhältnis" wäre es allenfalls, wenn das Halsband mit einem Vorhängeschloss gesichert wäre. Das gilt für Männer ebenso wie für Frauen.
*********tist Mann
Offenheit
ist immer gut....
**********
Ich war einige male auf Veranstaltung,mit hunderten Leuten,und bin nackig-bis auf Halsband,Hand und Fussfesseln,oder Kg-eigentlich immer gut angekommen...
**********ain79 Frau
Ein Halsband ist für mich ein Zeichen auf welcher Seite sich mein Gegenüber befindet. Nicht immer ist es so offensichtlich...

Selbst ich wurde mal auf einer Veranstaltung angesprochen .. charmant fragend auf welcher Seite ich wohl stehe?

Natürlich trug ich kein Halsband und wartete auf meinen Sub, der den Koffer mit dem Spielzeug gerade herbei holte..

Allgemeingültige Regeln gibt es nicht und man muss sich auf andere Dinge verlassen um nicht ins "Fettnäpfchen" zu treten...
********iebe Paar
Das stimmt. Mit Halsband ist es schon ziemlich offensichtlich, und dafür ist es ganz dienlich.
Den Rest muss man dann halt erfragen. Immer noch. Trotzdem.

Er schrieb
********chaf Mann
JOY-Angels 
Vorteil des Halsbandes: Du signalisierst klar, dass du auf der submissiven / devoten Seite "zuhause" bist.
Nachteil dessen: Viele, vielleicht gerade die an dir Interessierten, könnten bereits auf die Ferne denken, dass du bereits vergeben bist und du könntest deswegen von ihnen nicht "gefunden" werden.

Hat halt alles zwei Seiten, diese Medaille. *ja*
*****ahl Mann
schwarzschaf:

Nachteil dessen: Viele, vielleicht gerade die an dir Interessierten, könnten bereits auf die Ferne denken, dass du bereits vergeben bist und du könntest deswegen von ihnen nicht "gefunden" werden.


Auf sogenannte "Doms", die sich selbst etwas zusammen dichten, anstatt die Faktenlage zu klären,
kann man leicht verzichten. Vor allem wenn man auf der Subseite steht.
Diese Herrschaften sind auch immer sehr kreativ, wenn es darum geht irgendeinen Blödsinn als "völlig ungefährlich" zu deklarieren.
****i2 Mann
JOY-Angels 
schwarzschaf:
Vorteil des Halsbandes: Du signalisierst klar, dass du auf der submissiven / devoten Seite "zuhause" bist.

Nicht zwingend. Sie könnte auch Switcher sein und ausserdem ist ein Halsband nicht zwingend ein Indikator für die Subseite. Im Grunde sagt ein Halsband echt wenig aus...
**********thing Mann
Themenersteller 
Ich finds echt toll wieviele Antworten bisher hier gepostet wurden. Super von Euch *zwinker*
Das Thema Halsband beschäftigt mich schon sehr lange, vor allem weil es bei mir noch zusätzlich ein Fetisch ist - was mich anfangs enorme Überwindung gekostet hat, damit auf Events zu gehen. Mittlerweile aber nicht mehr, da ich einfach offener geworden bin.

Mein Fazit daher: Es ist vollkommen in Ordnung eines zu tragen, selbst in der Öffentlichkeit. Aber man muss sich bewusst sein, dass es für manche auch ein Zeichen sein kann - entweder dass man im BDSM-Bereich unterwegs und/oder devot ist. Auch spielt das Material eine Rolle: ein Edelstahl-Halsband ist einfach auffälliger als ein dezentes Leder/Choker-Halsband - vor allem wenn es einen Ring dran hat.

Allerdings habe ich bisher noch keine Doms/Sadisten getroffen, die Halsbänder getragen haben. Die hatten max. nen Ring der O am Finger, aber ausschließen würde ich es nie.
********iebe Paar
@ TE:
Ja, ich würde es auch so sehen. Halsband bei Männern - kein Problem, aber es markiert dich relativ deutlich als sub. Wenn das für dich passt, ist es ok.
Und dann gibt es mehr oder weniger deutliche. Ring dran macht es immer auffälliger. Das klassische Hundehalsband aus Leder schreit sowieso: "Häng mir eine Leine dran und führ mich!" Da ist Stahl noch unauffälliger, vor allem ohne Ring, das geht glatt als Schmuck durch.
Aber auf Events kannst du sowieso alles tragen, das gehört dann zu deinem Fetisch dazu. Wer sollte es dir verbieten? Und wer die genaue Bedeutung erfahren will, der muss halt fragen.

Er schrieb
*****_HH Mann
Ich trage meine Triskele stets um den Hals am Lederband, und würde es auch nicht auf einem Stammtisch abnehmen warum auch? ich stehe dazu und wer mich anspricht und Fragen hat der bekommt sie auch beantwortet.
Und ab und an trage ich auch einen Ring am Finger ... denke nicht das ich Ihn verstecken muss, jedes Jahr ist CSD in Hamburg wo sich alle öffentlich outen und wir leben in einer Zeit wo selbst Männer ander Männer und Frauen andere Frauen heiraten dürfen- warum soll ich dann auf meine Zeichen meiner Neigung verzichten?
********gger Mann
Sehr interessante Antworten.

Ich glaub im Kern ging es ja wohl speziell um die Frage, als männlicher Sub ohne Herrin ein Halsband zu tragen.

Ich stimme der großen Masse der Antworten zu. Es ist ein Zeichen für die Subseite und eben noch Schmuck oder Fetisch.

Erheiternd aber auch die kleine Minderheit, der ewig alles viel besser Wissenden, die im großen schwarzen Koraktor des BDSM gelesen haben, dass MANN DAS NUR TRAGEN DARF, WENN MAN EINE HERRIN hat.

Und DASS DAS GENAUSO WIE MIT EHERINGEN ist. Weil das nun mal so sei.

Ich glaub, die haben das Buch vermutlich sogar geschrieben. *zwinker*

Allein ein kleines Abzählen der Antworten hier, ergibt, dass es die 'Regel' offensichtlich nicht gibt.

Tja- und wer dich dann tatsächlich deswegen nicht anspricht, die willst du auch gar nicht. Das wird nicht der einzige Punkt sein, in denen sie BDSM Wahrheiten mit Löffeln gegessen haben.

*my2cents*


Edit: Vorsicht in welchen Szenen ihr euch bewegt. Unter Gothics und Punks sind Halsbänder als Schmuck durchaus beliebt, ohne irgendetwas auszusagen.
Der ein oder andere Dom hat sich da früher in Mannheim schon mal eine verbale Schelle eingefangen. (Der SM Club war direkt im Keller der Gothicdisko und hatte einen gemeinsamen Parkplatz.) *lach*
**********hen70 Frau
MANN darf alles, MANN könnte nur Signale aussenden, die so von ihm nicht gewollt sind *zwinker*
Einzig das sollte eine Überlegung wert sein... wenn's eh egal ist noch nicht mal das.

Have fun!
*****ahl Mann
squarerigger:

Tja- und wer dich dann tatsächlich deswegen nicht anspricht, die willst du auch gar nicht. Das wird nicht der einzige Punkt sein, in denen sie BDSM Wahrheiten mit Löffeln gegessen haben.

Exakt. Eigentlich sogar ein Grund mehr einen Halsreif zu tragen *zwinker*
********e_Me Frau
Ich bin überrascht, dass die geschilderten Cluberfahrungen so gar nicht zu meinen passen. Was ich auf Partys bisher gesehen hab ist, dass ich von einem Halsband auf gar nichts schließen kann. Da gab es so viele Pärchen, bei denen beide ein Halsband tragen, bei denen die Leine alle fünf Minuten die Richtung wechselt, Menschen, die Halsbänder einfach nur optisch schön finden oder aber ihre Szenezugehörigkeit (egal auf welcher Seite) zeigen möchten uvm.

Gleichzeitig muss ich aber zugeben, dass ich mit einem geschlossenen Edelstahlreifen immer noch eine feste BDSM-Beziehung verbinde, was ich bei (Kunst-)leder und Stoff längst aufgegeben habe.
****i2 Mann
JOY-Angels 
Adorkable_Me:
Ich bin überrascht, dass die geschilderten Cluberfahrungen so gar nicht zu meinen passen. Was ich auf Partys bisher gesehen hab ist, dass ich von einem Halsband auf gar nichts schließen kann. Da gab es so viele Pärchen, bei denen beide ein Halsband tragen, bei denen die Leine alle fünf Minuten die Richtung wechselt, Menschen, die Halsbänder einfach nur optisch schön finden oder aber ihre Szenezugehörigkeit (egal auf welcher Seite) zeigen möchten uvm.

So erlebe ichs auch.
********iebe Paar
Also, als Dom mit einer sub würde ganz sicher sie ein Halsband tragen und ich nicht!
Wenn sich die Richtung der Leine bei einem Paar ändert, dann würde ich mal davon ausgehen, dass es sich um Switcher handelt, die gerade die Rolle gewechselt haben.
Rein als Schmuckstück würde ich persönlich ein Halsband nicht tragen, schon gar nicht in einer Szene, in der es eine bestimmte Bedeutung hat.
Aber jeder, wie er mag, natürlich.

Er von Drachenliebe schrieb
****era Frau
Ich persönlich kenne auch massiv viele Leute die gerne Halsbänder tragen ohne explizit „Sub“ zu sein.
Gerade in der Goth Szene.
Oder Mädchen/Frauen die mit dem „Kinki Image“ kokettieren ohne wirklich Sub zu sein.

Aber auf klassischen Bdsm Veranstaltungen (nicht Kinki Dancefloors oder so) kann man schon fast immer davon ausgehen, dass Halsband = Bottom Seite.

Ob gebunden oder nicht ...
Das allerdings eher nicht.

Ja, es gibt viele Paare, die das Halsband oder den Halsreif als Zeichen ihrer Verbindung (meins) sehen, oder zusätzlich, dass sie jetzt vollständig im „Spiel“, „in der Rolle“ sind (bei Paaren die nicht 24/7 TPE leben) ... wir gehören da auch dazu ...

Aber genau so gibt es Paare, bei denen Bottom nicht immer, auch nicht auf Veranstaltungen Halsreif trägt ... viele Rough Bodyplayer z.B oder Rigger und Bunnies

Und genauso gibt es ungebundene Bottoms mit Halsschmuck

(und ja, auch Ehepaare ohne Ring *mrgreen*)

Es gibt sie einfach nicht, die grosse goldene Regel *mrgreen*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.