Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Katzenliebhaber
3175 Mitglieder
zur Gruppe
Ehefrauensitting
617 Mitglieder
zum Thema
Neigung nicht ausleben/offene Beziehung59
Ich frage mich aus eigenem persönlichen Interesse: Kann man wohl auch…
zum Thema
Neigung ausleben oder unterdrücken ?150
Ich weiss nicht wie Ihr drüber denkt oder ob Ihr Rat wisst?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was tut ihr, wenn ihr eure Neigung nicht ausleben könnt?

Evtl hat er auch PhantAsien?
So eine ähnliche Situation hat ich auch Mal.
*nachdenk*
Doch,ein heimliches Profil hier....ist das es dann wert?
Wenn deine Phantasien,deiner Meinung nach,schon eure Beziehung gefährdenden könnten,was,wenn er mitbekommt,dass du heimlich hier diese "befriedigt",wenn auch nur irreal?

Wieso es mir ähnlich ging?
Auch ich war in ner Beziehung,wo ich wusste,er will 0815, nicht mehr.
Meine sehnsuechte erwachten aber auch wieder.
Ich hielt sie lang zurück, zu lang. Irgendwann sprachen wir darüber,denn er merkte,dass in mir etwas brodelte.
Nur erwartete er als Antwort etwas in Richtung Lebensgestaltung allgemein .
Sexuell könnte und wollte er keine Änderung.in keiner Art und Weise .

Ich hatte die Wahl zwischen meiner und unseren lebenserwartung.
Letztlich entschied ich mich für meine,da ich nicht glücklich war mit dieser strikten Situation. Merkte aber,dass es dabei nicht nur um sexuelles ging.
Unsere Familie (2 Kinder) hatte zu sein,wie er es wollte.nicht anders.
Kinder in Vereinen ,Frau sozial engagiert.

Welteinstellungstechnisch lagen wir plötzlich weit auseinander.

Heute: ich bin Alleinerziehend und kann über meine Sichtweisen und Gedanken frei reden.ohne bedenken.
Lebe mein Leben,welches auch irgendwann vorbei sein wird und ich nicht rückblickend sagen möchte "haett ich nur"

Für mich: in ner Partnerschaft muss ich über alles reden können. Allein,wenn das nicht möglich ist,bezeichnet für mich ein ende.
Betone aber: reden, nicht alles tun.
*******dsee Paar
3.050 Beiträge
es kommt auf die neigung an
und auf die umstände, diese nicht ausleben zu können. wie heißt es da noch, wo ein wille ist da ist auch ein gebüsch.
Ist es auch für euch so schwer, wenn man quasi ausgehungert zu Hause sitzt, die Bedürfnisse schwer auszuhalten sind ?
Das was ich zuhause nicht bekomme, sei es in der Häufigkeit oder in besonderen Dingen, hole ich mir bei eine jungen Hure meiner Wahl. Klar kriegt man auch da nicht alles, aber zusammen wird alles gut.
Den Zustand ausehungert zuhause zu sitzen, kenne ich nicht.
****_69 Mann
161 Beiträge
Bigundsexy2018
Ich weiß genau, was Du meinst.

Die Gefahr im Umsetzen Deiner Pantasien wird aber sein, dass es nie wieder so sein wird wie vorher.
Sprich, wenn man die durch Dich beschriebene Probleme in der Ehe hat, seine Neigungen aber, so gut es geht, trotzdem innerehelich umsetzt, kann man sich immer noch einbilden, dass es auch überall anderes Probleme gibt/alle Anderen irgendwelche Probleme haben.

Wenn man den Schritt heraus aber mal vollzogen hat, dann kommt man mit seiner Einbildung nicht mehr weiter.

Und was wird sein, wenn Du auf das Ausleben Deiner Neigungen nicht mehr verzichten kannst/willst?

Dann kann das verflixt schwer werden, mit dem Erhalt Deiner ansonsten glücklichen Ehe.

Zumindest habe ich das so erfahren, auch, wenn man unsere Situationen nicht ganz vergleichen kann, was ich aber nicht weiter ausführen möchte.

Darüber solltest Du Dir, meiner Meinung nach, im Klaren sein!


LG
****yn Frau
13.442 Beiträge
*********y2018:
Berechtigte Frage ..
Aber er ist sexuell eher normal und wird nie das sein ,was ich mir vorstelle..Meine Fantasien waren all die Jahre in den Hintergrund gerückt..eben Fantasien..Dachte ich ..aber nun sind sie wieder da..Und ich weiß ,wie er reagieren würde ,wenn ich ihn von meinen Neigungen erzählen würde..Das würde alles kaputt machen..Ist es das wert?Ich weiß es nicht ..Meinungen anderer würden mich da auch brennend interessieren, die in solch einer Situation sind bzw.waren...

Bist du sicher, dass du weißt, wie er reagieren würde? Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir lange eingeredet habe, zu wissen, was mein Partner angeblich über meine Fantasien denken würde, weil das ein bequemer Weg ist, einen Konflikt zu vermeiden und Beziehungsarbeit zu umgehen.

Mein Freund weiß mittlerweile, was ich mir im Bereich D/s wünsche und wir beide wissen, dass wir in dieser Richtung wenig kompatibel sind. Und ja, das hat nun zu ziemlich großen Problemen in unserer Beziehung geführt, obwohl ich meine Fantasien überhaupt nicht auslebe und noch nichtmal konkret nach einem Spielpartner suche.

Es kommt wohl darauf an, um welche Neigungen es sich handelt und sie sehr man sie ausleben möchte, aber wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, wo wir eine professionelle Paar- und Sextherapie in Anspruch nehmen, wo ich auch vorhabe, ihm von einem Fetisch zu erzählen, den ich ihm immer verschwiegen habe, aus Angst davor, wie er reagiert.

Man kann gewisse Spielarten auch erst einmal ganz neutral ansprechen, ohne von sich zu erzählen. Einfach fragen, was er von XY hält, ohne dabei zu erwähnen, dass es sich um die eigene Fantasie handelt. So habe ich meinem Freund zum Beispiel erklären können, dass es durchaus Menschen gibt, die sadistische/masochistische/dominante/devote Neigungen nicht mit oder an ihrem Partner ausleben können. Zum Beispiel gibt es Sadisten, die ihrem Partner einfach nicht wehtun können. Dominante, die ihren Partner nicht in einem devoten Kontext sehen wollen. Es gibt Devote oder Submissive, die ihren Partner diesbezüglich nicht richtig ernstnehmen können, weil sie ihn im Alltag mit all seinen Schwächen und Toilettengewohnheiten kennen und das nicht vergessen können. Gibt es alles.

Die Objektivierung im Gespräch kann manchmal helfen, dass der Partner sich mit einem Sachverhalt neutral auseinandersetzt, ohne dabei durch den Gedanken an seine Frau oder seinen Mann Vorurteile zu entwickeln.
Natürlich kann auch das Gegenteil der Fall sein, nämlich dass sich jemand eher mit einer Thematik befasst, wenn sie einen geliebten Menschen betrifft. Am Ende wirst du es aber nur herausfinden, wenn du es ansprichst.
Neigung
um welche Neigungen geht es bei Dir ?

Also ich möchte gern mit meiner Frau einen Dreier machen und auch gern Sex mit anderen Frauen haben, doch leider ist das nur meine Fantasie, daher muß ich das allein durchstehen.

Es geht mir auch so das ich darauf verzichten muß und aushalten muß
**********henkt Frau
7.372 Beiträge
"Was tut ihr, wenn ihr eure Neigung nicht ausleben könnt?"

Ich akzeptiere es und lebe damit. Ich lass mich nicht zum Sklaven meiner eigenen Neigungen oder nennen wir es halt Wünsche machen. Ich bin mein Chef, nicht mein Körper.

Und neidisch auf andere, die (angeblich) alles ausleben, was sie wollen?
Nö, überhaupt nicht.

Hab auch schon viel zu oft erlebt, dass Menschen, die alles kriegen, umso tiefer fallen, wenn das mal nicht der Fall ist.
*******nly Mann
152 Beiträge
*********y2018:
Berechtigte Frage ..
wir sind glücklich und haben auch guten Sex.Aber er ist sexuell eher normal und wird nie das sein ,was ich mir vorstelle..Meine Fantasien waren all die Jahre in den Hintergrund gerückt..eben Fantasien..Dachte ich ..aber nun sind sie wieder da..Und ich weiß ,wie er reagieren würde ,wenn ich ihn von meinen Neigungen erzählen würde..Das würde alles kaputt machen..Ist es das wert?Ich weiß es nicht ..Meinungen anderer würden mich da auch brennend interessieren, die in solch einer Situation sind bzw.waren...Erwarte auch nicht ,das jeder meine Gedanken oder handeln nachvollziehen kann..Gratulation an alle ,die sexuell und beziehungstechnisch glücklich sind und ihre Fantasien miteinander teilen und ausleben !!!

Hey BigundSexy2018,
ich kenne das. Habe auch eine glückliche Beziehung aber es gibt Sachen die man trotzdem ausleben will.
Alles macht der eigene Partner leider nicht mit und so schaut man über den Tellerrand oder das Bett hinaus.

Ich finde es ok und so lange das Herz zu Hause bleibt kann man es machen 😊

Liebe Grüße aus dem Nord- *berlin*
**********light Mann
58 Beiträge
Die meisten Sachen, die ich ausleben will, kann man physisch gar nicht umsetzen. Die erlebe ich dann nur im Kopf. Wenn ich unbedingt etwas Umsetzbares ausleben will, gibt es dafür monetäre Lösungen. Früher habe ich öfters mal eine Dame bezahlt, um ein wenig meine Exzesse zu befriedigen, jedoch bin ich aus dieser Phase raus. Jedenfalls wenn es darum geht, jemanden dafür zu bezahlen. Wenns jetzt keine mit mir machen will, halte ich es eher wie die ollen Stoiker und sage mir, dass ich bereits alles erlebt habe, was ich machen wollte.
*********esome Mann
405 Beiträge
Wenn es nur um Neigungen geht, davon habe ich viele. Ansprüche an eine Partnerin zu stellen diesen allen gerecht zu werden, würde ich als sehr unfair empfinden.
Eintopf ist lecker, weil da so viele gute Sachen drin sind. Wenn es Leute gibt, die die Karotten nicht essen wollen oder nur das Fleisch rauspicken, dann ist das eben so. Jedem das seine. Ich mag aber den Eintopf als solchen und würde mich nicht beschweren, wenn ab und an kein Sellerie drin ist.

Deswegen neidisch auf andere Menschen zu sein, würde mir nicht in den Sinn kommen. Wenn ich eine Neigung habe, die momentan nicht ausgelebt wird, ich dieses aber unbedingt möchte, dann liegt es doch ausnahmslos in meiner Verantwortung dies zu tun. Ich bin dann doch lieber glücklich für die Menschen, die sich wohl fühlen und ihr Ding durchziehen dürfen. *g*

Mit Fetischen und dergleichen sehe ich das aber etwas enger. Ich habe einen Fetisch, der für JC-Verhältnisse noch als sehr vanilla einzustufen ist, könnte wohl aber in keiner Beziehung längerfristig glücklich sein, in der ich diesen nicht ausleben dürfte. Andersrum kann ich selbst aber mit vielen Dingen nichts anfangen, und sollten diese in einer Beziehung verlangt werden, dann muss ich diese wohl auch beenden. Als Beispiel fallen mir hier Polys oder KV-Liebhaber ein. Keine Vorwürfe an alle, die das gut finden, aber ich bin dann eben raus. *g*
******eep Mann
902 Beiträge
mal eben soooo ? besser nicht!
Also ich glaube nicht, dass Frau sich mal eben irgendeinen Dom greifen kann um sich aus zu leben?

BD und SM haben beide viel mit Vertrauen zu tun, das bringt keine Frau die ich kenne mal eben irgendwem entgegen. Und ohne dies - wird das nix!

Daher glaube ich der TE schon ,dass es schwierig ist, auch als Single.
Aber dafür gibts ja die lokalen Stammis *zwinker*
******015 Mann
136 Beiträge
Ich kann das Problem durchaus nachvollziehen. Ich persönlich habe eine leidenschaftliche Spanking-Neigung, mag diese allerdings sowohl von der aktiven als auch von der passiven Seite.
Meine erste Freundin hatte mich damals aufgrund meiner Neigung verlassen.
Wir waren damals ca. ein Jahr zusammen als ich sie irgendwann einmal fragte, ob ich sie über´s Knie legen dürfte. Ich wollte ihr "spielerisch" wirklich nur einige leichte Klapse verpassen und später vielleicht auch mal umgekehrt. Sie sah mich sehr vorwurfsvoll an und meinte, ob ich wohl "was an der Klatsche hätte". Sich gegenseitig zu mögen und zu verhauen? Wie soll denn das funktionieren? Ich kann doch niemanden verhauen, den ich mag und ich lasse mich unter keinen Umständen verhauen.
Ich sagte ihr damals, dass dies alles wirklich nur in spielerischer Absicht geschieht, wirklich absolut
keine Gewalt, kein wehtun dem anderen gegenüber.
Okay, ich verstehe natürlich, dass sie die Neigung zum Spanking nicht hatte. Und eine Neigung, die man nicht hat, lebt man auch nicht aus. Ich hatte sie auch in keinster Weise bedrängt, aber irgendwie war in unserer damals wirklich guten Freundschaft ein Riss, obwohl ich nichts von ihr verlangt hatte, was sie nicht wollte. Irgendwie kam ich mir damals selber schuldig und dumm vor.
Irgendwann trennte sie sich von mir. Eine erotische Veranlagung welche man nicht mag, lebt man auch nicht aus, verstehe ich vollkommen.
Ich war seinerzeit mit meiner Neigung allein geblieben, konnte mich niemandem anvertrauen.
Mir war damals klar, dass ich meine Neigung einer anderen Partnerin gegenüber nie und niemehr offenlegen würde. So hatte ich über Jahre hinweg meine Spanking-Neigung unterdrückt.
Erst Jahre später, durch das Internet und einige Foren nahm ich an einigen Spanking-Veranstaltungen teil und habe auf solchen Veranstaltungen viele sympathische und nieveauvolle Menschen mit der gleichen Neigung kennen gelernt. Solche Gleichgesinnte dort zu treffen ist immer wieder schön.
Aber eine/n Partner/in finden der die gleiche Neigung teilt, kann u.U. zu einer Lebensaufgabe werden.
Ich weis, wie es ist seine Neigung über lange Zeit zu unterdrücken.

Aber es heißt natürlich nicht, wenn Menschen ihre Vorlieben in einer Partnerschaft gemeinsam ausleben, dass dort immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Diese Leute haben auch irgendwo
ihre Sorgen, nur halt irgendwoanders.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.