Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Dominante Männer & Subs
2836 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM
22255 Mitglieder
zum Thema
Dom/Sub-Beziehung über eine Session hinaus?160
Da ich in einem anderen Forum damit am Thema vorbei gelaufen bin und…
zum Thema
Als Dom eine Beziehung mit der Sub führen?132
Hallo liebe Doms, Ich war hin und weg nach dieser Nacht, und habe…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Habt ihr einen Vertrag mit eurem/r Dom/Sub abgeschlossen?

Habt ihr einen Vertrag mit eurem/r Dom/Sub?

Dauerhafte Umfrage
Habt ihr einen Vertrag mit eurem/r Dom/Sub abgeschlossen?
Mein Herr und ich wollen bald zusammen einen Vertrag machen. Und da wollte ich euch fragen ob ihr auch einen Vertrag in eurer Beziehung habt und was bei euch so drin steht. Was habt ihr besprochen?

Ich bin sehr aufgeregt deswegen und würde mich über eure Antworten freuen.
****i2 Mann
11.405 Beiträge
JOY-Angels 
Bei uns gibt es keinen Vertrag. Irgendwie hat das etwas Bürokratisches, was für mich so gar nicht in eine Beziehung passt. Natürlich sehe ich aber auch den Aspekt, der das ganze so reizvoll macht. Ich würde mich deshalb nicht dagegen sträuben, sollte meine Lady sowas wollen. Es würde mir aber sicher weniger bedeuten, als ihr. Mir ist das Gefühl zwischen uns viel wichtiger. Kein Vertrag wäre in der Lage, das stärker zu machen.

Dazu kommt echt die Frage: was genau schreibt man da denn rein? Dinge, die sowieso selbstverständlich sind, braucht es ja irgendwie nicht. Und Dinge, die man zusätzlich einführen will, kann man auch einfach so als Abmachung festlegen. *nixweiss*

Ich bin auf jeden Fall auch gespannt, was andere so in ihrem Vertrag stehen haben. Interessant finde ich das Konzept schon *ja*.
Hört sich interessant an...
Es entstehen Regeln, Rituale, beides gibt Sicherheit was wie zu tun ist und getan wird.

*ja*und das ist auch gut so.

Ich schließe nicht mal nen Mietvertrag mit einem Mieter ab, weil ich sowieso das zu erfüllen hab, was im Gesetz steht und wenn sich das Gesetz ändert ist selbst das, was der Vertrag anders regelt nicht mehr gültig .

Ich möchte in der Situation mit einer ( in meinem fall ) Frau spielerisch, experimentell das in dieser Situation gefühlt machbare und erwünschte erleben, nicht nachdenken, erfüllt das den Vertrag oder geht das darüber hinaus, ach ich muss strafen, sie hat dies und das nicht..

" Du hast mir heute drei mal auf die Scham geschlagen, deswegen brauch ich dir keinen zu blasen..Das war alternativ so ausgehandelt..." stell ich mir grad vor..Und das erstaunte Gesicht nach den Ohrfeigen, ist mir auch vor Augen...Und die waren doch tabu...Mist Mist Mist..
Was mach ich nur...keine Verträge jedenfalls.
*********xFour Paar
394 Beiträge
nur in der Anfangsphase
Mein Herr und ich hatten tatsächlich in der Anfangsphase, als wir noch richtige Neulinge waren, einen Vertrag. Er hat ihn aufgesetzt, mit mir besprochen und dann haben wir beide unterschrieben. Inhalt waren eher so allgemeine Sachen, wie "Der Herr hat uneingeschränkten Zugriff auf die Geschlechtsteile" "Der Sub ist es untersagt ihre Muschi in jeglicher Art zu berühren, mit Ausnahme des Toilettengangs und während ihrer Tage". Offensichtlich Dinge, die nach kurzer Zeit selbstverständlich sind/werden, oder die der Top einfach als Regeln aufstellt.

Je mehr wir unsere Leidenschaft ausgelebt haben, desto nichtiger wurde der Vertrag. Eigentlich war der ganz schnell vergessen und es wurden halt mündlich Regeln und Vereinbarungen getroffen. Statt Vertrag mit eventuellen Tabus haben wir uns auf ein Safeword geeinigt, macht für uns mehr Sinn. Grenzen können sich nun mal auch mit der Zeit verschieben *zwinker*

Je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird für mich, dass der Vertrag bei uns in der Anfangsphase nur aus Unsicherheit und Unerfahrenheit zustande kam *g* vor einiger Zeit habe ich das Stück Papier, was sich "Vertrag" nannte, wiedergefunden. Mein Herr und ich haben einmal laut drüber gelacht und dann ist es ins Altpapier gesegelt *ggg*
******oDs Paar
618 Beiträge
nein...
...warum auch - zumindest für uns.
Wir geben und nehmen aus der jetzt sehr intensiven D/s heraus. Dinge, die einem wichtig sind werden besprochen und dann liegt es am jeweiligen Adressaten, dieses aus Eigeninteresse auch umzusetzen, allein schon um den anderen nicht zu enttäuschen (und klar ist das etwas einseitig ausgeprägt zu seinen Vorstellungen und Erwartungen hin).
Da braucht es keinen Vertrag, da reicht das gegenseitige Versprechen und Vertrauen.
****ix Frau
624 Beiträge
Jeder so wie er mag
Ich brauche das nicht und mich könnte es auch nicht auf- oder erregen....
Einen Vertrag?
Ist die Bürokratie schon so weit das man auch für solche Sachen einen Vertrag braucht?
Wo bleibt die Spontanität? Die Lust aufeinander?
Und zu wessen Vorteil ist so ein Vertrag?
Vllt habe ich ne rosarote Brille auf...aber wozu?
Einen Vertrag gab es bei mir nie.
Ich hab mich in meinen Anfangszeiten damit beschäftigt und hab öfters mal den Kopf schütteln müssen.
Das macht es meiner Meinung nach künstlich und würde sich wie "gespielt" anfühlen.
D/s und zum Teil auch SM gehört zu mir dazu, lebe ich, liebe ich, dazu bedarf es dann keinen Vertrag.
********iebe Mann
10.341 Beiträge
NEIN
Einmal und nie wieder.
Es war ein schöner Vertrag. Seitenlang und mit der Hand geschrieben (von subbie natürlich). MIt jeder Menge toller Formulierungen, gegenseitiger Verpflichtungen usw.
Und er war nicht das Papier wert, auf dem er geschrieben stand. Es war ein Teil des Spiels, nicht mehr.

Daher: mit mir wird es keinen Vertrag mehr geben.

Drachenliebe / Er
********chen Frau
3.312 Beiträge
Einen Vertrag?
Wofür? In meinen Augen völlig überflüssig. Ich habe schon einige gelesen und mich jedesmal beömmelt, was da so alles gefordert wird. In meinen Augen zum großen Teil wirklich ... na ja, ich sags lieber nicht.
Meine Formel ist: reden. Aber ich weiß ja, dass viele heute mündliche Kommunikation nicht mehr beherrschen *fiesgrins*
Profilbild
**********Musik Frau
483 Beiträge
Zwischen meinem Herrn und mir gibt es keinen Vertrag. Es gibt nur Regeln, Absprachen und gute Erziehung. Hätte ich Vertrag gehabt wo es steht, dass die sub pünktlich zu erscheinen hat, hätte ich es gefolgt und nicht lernen müssen, dass der Herr es nicht mag, wenn schlampe zu spät kommt. Lernen durch Schmerzen!
Wunderbar!
Mit einem Vertrag wären mir solcher wunderbare Momente entgangen.....

LG Anouschka
*******bes Paar
46 Beiträge
Ja, ich habe einen Vertrag mit meiner Sub.

Einen Ehe Vertrag. *rotfl*
*********cken Mann
173 Beiträge
Nein.

Früher nicht, heute nicht und mit Sicherheit auch nicht morgen.

Sollte ich oder meine Partnerin einen Vertrag für dieses herrliche Spiel brauchen, dann würde ich mich fragen, was da falsch läuft.
********iebe Mann
10.341 Beiträge
@ dark_vibes:
Ja, ich habe einen Vertrag mit meiner Sub.

Einen Ehe Vertrag. *rotfl*
Wow. Gleich so hardcore. *ggg*

Gruß vom Drachen
Liebe TE,

ich kann verstehen das du aufgeregt bist und unsicher was auf dich zukommt.

Ich selbst kenne solche Verträge nur von Erzählungen, selber habe ich noch nie einen unterschrieben.

Ich würde es auch nicht von der typisch bürokratischen Seite aus sehen sondern eher als psychologischer Kick *fiesgrins*
Würde das bei mir mal zur Debatte stehen, würde mich das sicher aus dem Gesichtspunkt her reizen einen solchen Vertrag zu unterschreiben.
********iebe Mann
10.341 Beiträge
@ HautSchmecken:
Ich sage nicht, dass es gar keinen Vertrag geben dürfte!
Er kann das Spiel beschreiben, wie es ist. Oder sogar Teil des Spiels sein.

Nur, wenn das Spiel sich verändert oder ganz aufhört, dann ist er Geschichte. Im Unterschied zu echten Verträgen hat er keine Wirkmächtigkeit, kann nichts bewirken, nichts gestalten.

Das widerspricht sich natürlich mit dem üblichen Begriff des Vertrages, der ja beide Vertragspartner bindet. Ich würde daher eher von einem “Vertrag“ sprechen.

Gruß vom Drachen
****az Mann
4.356 Beiträge
Bei mir gibt es keinen.

Aber ich mag den Gedanken, all diese kleinen "Abmachungen", "Regeln" und "Vereinbarungen" die man so miteinander bespricht, schriftlich festzuhalten und für beide irgendwie gut einsehbar zu machen. Bzw. so, dass sie einem öfter mal ins Auge springen. Je nachdem ob sie mehr für den Alltag oder für eine Session sind halt. Unterschreiben muss da auch keiner was.

Für mich wäre auch nicht klar, was genau ich ausser dem oben genannten rein schreiben würde, und vor allem WIE. Es wäre nicht sowas wie: "Wenn Sub mich in einer Session nicht jedes Mal mit "mein Herr" anspricht oder antwortet, kriegt sie eine Ohrfeige.". Das würde das Spiel für mich irgendwie zu starr machen und auf gewisse Weise einschränken. Deshalb lieber etwas allgemeiner halten und vllt schreiben: "In einer Session hat Sub ihre Sätze und Antworten stets mit "mein Herr" zu beenden."

Auch wenn das dann irgendwann ein Automatismus wird, würde ich das trotzdem weiter einsehbar machen, um es beiden öfter mal ins Gedächtnis zu rufen. Und sowas erweitert sich ja meist auch mit der Zeit.
********2012 Paar
5.998 Beiträge
Wir
haben ein recht umfangreiches Regelwerk, dass Pflichten des/ der Sub, Rechte des/ der Top, Tabus, Safeworte, Abgrenzungen zum Alltag und Vieles mehr enthält. Wir haben das zwar nie Vertrag genannt, aber im Prinzip wurde es wie ein Vertrag in langen Gesprächen ausgehandelt, auf Grund von Erfahrungen später noch mehrfach nachverhandelt und natürlich schriftlich festgehalten.

Mittlerweile spielt das alles praktisch keine Rolle mehr, weil wir uns selbst und gegenseitig gut genug kennen und wunderbar aufeinander eingestellt sind. Es 'läuft' einfach auch so. Allerdings haben wir die Regeln nie außer Kraft gesetzt, sondern sie sind uns zum Großteil einfach zur Selbstverständlichkeit geworden, weil sie sowieso das enthalten, was wir im Wesentlichen beide wollen und was uns wichtig ist oder kickt.

Es hat aber unheimlich Spaß gemacht, sich so intensiv damit auseinanderzusetzen, in sich selbst hineinzuhören und die eigenen Wünsche und Vorstellungen dann auch klar ausformulieren zu müssen. Wir haben dabei nochmal viel über uns selbst gelernt und auch viele neue Ideen entwickelt und so manches Thema erstmals wirklich erschöpfend ausdiskutiert, obwohl wir auch da schon lange ein Paar und keine Anfänger mehr waren.

LG, Fix & Foxy
Ja,aber unnötig
Ja,wir haben einen. Aber der geriet schnell in Vergessenheit. Denke,heute weiß gar keiner mehr,was da drinsteht.

Heute würde ich sagen: total überflüssig. Rechtlich bindend ist er sowieso nicht. Wer nicht Sub ist,wird es durch den Vertrag auch nicht.

Wenn man sich enger verbunden fühlt,sollte man sich aber nicht abhalten lassen.

Ich habe inzwischen eine Tätowierung. Die fällt mir täglich auf und die hat für jeden mehr Bedeutung als das Papier,was irgendwo verschwindet.
Nein
Wir haben keinen und das war auch nie Thema. Wir wissen genau, was ich zu tun habe. Und unsere Grenzen ändern sich ja auch dauernd, weil es ein Prozess ist.
********isir Paar
276 Beiträge
Kann helfen ....
Wir haben vor einigen Jahren einen Vertrag für uns aufgesetzt und uns hat es sehr geholfen.
Der Vertrag ist 5 vollgeschriebene Seiten lang und wir haben sowohl alle für uns wichtigen allgemeinen Grundsätze aufgenommen, als auch spezielle Regeln zu Themen wie Kleidung und Verhalten und auch die harten Tabus.
Wir haben den Vertrag bisher zweimal erneuert/geändert und unserer sich weiterentwickelten Sexualität und neuen Spielpraktiken angepasst.
Allein die Tatsache, dass wir die Dinge zu Papier gebracht haben hat uns zu stundenlangen Diskussionen geführt, die für uns beide sehr hilfreich waren. Wir haben dadurch weitere Dinge über den Partner erfahren, die uns jetzt bei unseren Sessions helfen.

Es ist nicht so, dass wir jetzt immer den Vertrag genau einhalten, aber er hat uns einen Rahmen gegeben, der durch die vielen Sessions sich gefestigt hat, so dass wir beide im Spiel die notwendige Sicherheit haben, uns vollkommen in das Spiel zu begeben und fallen zu lassen. Das war uns insbesondere wichtig, da in den Sessions ja auch immer wieder Grenzen getestet werden.

Einige Beiträge haben ja bereits erwähnt, dass es hilfreich sein kann, wenn man noch nicht so erfahren ist. Das denken wir auch. Am Ende ist sowas immer persönliche Geschmacksache.
Viel Erfolg und Spaß für Euren eigenen Weg.
Liebe Grüße
*****eny Paar
959 Beiträge
Ja!!
Wir haben auch einen Vertrag ausgehandelt. Am Anfang unser Erfahrungen mit BDSM half er uns über unsere Ängste, Erwartungen und Wünsche zu sprechen. Es umfasst genau eine Seite.

Es wurden Tabus, Pflichten der Sub und des Herren festgehalten.

Es war ein sehr intensiver und lehrreicher Abend, den ich nicht missen möchte.

Heute hat der Vertrag keine Anwendung mehr, da sich unser BDSM gewandelt hat. Aber dieses schriftliche Stück unser Beziehung wird wie Fotos mit Nostalgie und Liebe behandelt.

LG
Peny
@ Peny
Sehr schön beschrieben *love*
*********1954 Frau
5.031 Beiträge
Wir wollten anfangs auch einen Vertrag aufsetzen. Doch wir hatten von Anfang an ein inniges vertrautes Verhältnis, so dass Wie darauf verzichtet haben. Wir haben Tabus, die wir hatten dem anderen zuliebe gebrochen. Liebe überwindet viele Hindernisse und BDSM und Liebe ist einfach das Beste, was einen Paar passieren kann.
Ja... aber einen sehr spartanischen.
Meine Sun und ich haben einen Vertrag, der stammt aber noch aus einer Zeit wo es eher eine Spielbeziehung war... Mittlerweile sind wir verheiratet und die meisten Punkte sind obsolet.
Sie beruft sich allerdings gerne darauf, dass sie mir jederzeit eine Freude (welcher Art auch immer) machen darf.
Unter anderem waren dort auch Dinge wie 228 StGB und Freiheitsberaubung angesprochen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.