Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1510 Mitglieder
zur Gruppe
EROTOPIA
1373 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Nachrichten schreiben: Wie viel "Schmalz" darf es sein?

@Der_Sternenwind
Hätte ich nicht besser formulieren können. *top*
**********obian Mann
1.514 Beiträge
oh man oh Männer ............
geht es hier wieder mal um die ach so falsch verstandenen Exemplare Eurer Gattung?

Himmel, dieses Geheule geht mir sowas von................

Aber bitte.

Wenn's schee macht. *zwinker*
Nein, um die geht's überhaupt NICHT.
Für Dich vielleicht nicht so einfach zu verstehen.
**********obian Mann
1.514 Beiträge
Nö, für mich gar nicht zu verstehen.....
ebensowenig wie die Tatsache, dass Du hier im Thread mein Verständnis in Frage stellst und mir andererseits eine PN mit Kompliment für meinen Beitrag schickst.

Na, was denn nu?

Ach lass man stecken. Is' mir nicht wichtig.

*raeusper* *grins*
Mir auch nicht, das Kompliment war ein Versehen, ich bitte um Nachsicht.
So deeeeeermassen viiiiiiel Schmalz packe ich in meine honigsüssen JC-Mails, dass die Damen meines Herzens der flammenden Begierde meines Werbens kaum zu widerstehen vermögen, um paralysiert von Amors Pfeile im Gleichklang unserer sehnenden Seelen ....


!! STOP !!!

Hier spricht die Diabetes-Polizei !! Bitte nicht mehr als 3 überzuckerte Phrasen pro Nachricht....

...ok.... sorry ...


p.s.
am rande: witz ist viel effizienter beim anbaggern als sülz
Ich
bin noch nicht lange im JC angemeldet, aber musste bereits feststellen, das die Damenwelt hier außerordentlich hohe Ansprüche stellt. Beim wahllosen Blättern durch Frauenprofile konnte ich aber in den meisten Fällen keine Rechtfertigung dafür erkennen. Vielen Damen würde es sicher gut tun, sich mal wieder kritisch im Spiegel zu betrachten. Ich meine das jetzt nicht mal vordergründig auf Äußerlichkeiten bezogen.

Wer Forderungen stellt, muss auch bereit sein Angebote zu machen.

Die meisten hier sind wohl keine geübten Aufreißer. Wenn jemand etwas unbeholfen, meinetwegen auch schmalzig rüberkommt, bin ich mir sicher, das Er oder Sie es vielleicht einfach nur nett gemeint hat. Um so verwerflicher ist es, ohne den Menschen überhaupt zu kennen, ihn rüde und von oben herab abzuservieren. Das lässt wohl auf keine gute Kinderstube schließen. Man sollte Menschen immer so behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte.
Ich glaub nicht,
dass das nett gemeint ist. Es ist einfach so dahergeschrieben, ohne überhaupt zu überlegen...
Ich habe mein altes Profil hier
vor ca. einem jahr gelöscht und bin seit 2 Tagen wieder hier. So viele Mails, die ich bekommen habe, kenne ich schon. So vieles, das schleimt, ist Copypaste. Viele schreiben seit jahren in jedem Forum den selben Text...sowas wie "ich möchte mit meinen Fingerkuppen den zarten Rundungen deines Körpers nachfahren". Sowas provoziert mich zu einer sehr bösen Antwort.
Die schlimmste Schleimerei ist aber "ich liebe es, dich mit meiner flinken Zunge zu verwöhnen"..ich bin ja noch aus der Lassie-Generation!
*******_LE:
musste bereits feststellen, das die Damenwelt hier außerordentlich hohe Ansprüche stellt. Beim wahllosen Blättern durch Frauenprofile konnte ich aber in den meisten Fällen keine Rechtfertigung dafür erkennen. Vielen Damen würde es sicher gut tun, sich mal wieder kritisch im Spiegel zu betrachten. Ich meine das jetzt nicht mal vordergründig auf Äußerlichkeiten bezogen.

Wer Forderungen stellt, muss auch bereit sein Angebote zu machen.

Echt jetzt?
Wer nicht optimal in Aussehen und Präsentation ist, darf keine Ansprüche stellen?
Ich finde es putzig, dass die Wahllosigkeit mancher Männer (!!) mal wieder zum Vorwurf an die Frauen wird - die das eben nicht so handhaben, sondern sich herausnehmen (hört, hört...) trotz eigener "Mängel" tatsächlich nicht einfach "zu nehmen, was sich anbietet", sondern auszuwählen, ob oder ob nicht.

Achso... übrigens... die meisten Frauen hier lesen bei einer Kontaktaufnahme, was ein Herr hier schon so alles im Forum von sich gegeben hat... *engel*

Zum Thema:
Schmalz geht gar nicht.... never. Nicht beim ersten Anschreiben, nicht beim späteren Mailen, nicht mal innerhalb einer Beziehung. Ehrlich, klar, ohne drumherum Gerede...
Und das sag ICH, die an und für sich das Reden in Metaphern liebt.
Aber bitte ohne aufgesetztes Schleimhäubchen.
das schlimmste für mich
sind die devoten Männern, die mir ihre Vorlieben unterjubeln wollen. Ich darf ihnen dann Nadeln durch die Brustwarzen jagen und ich darf ihnen "meinen"Dildo in den Arsch schieben...Das ist das schlimmste Gesülze, das es gibt. Wer will denn schon einem unbekannten Menschen Nadeln durchs Gemächt jagen? Das ist eine Nische und die verdient damit gutes Geld!
Ja, und dann darf ich ihn an meine zahlreichen Freundinnen ausleihen, darf ihn beim Kaffeekränzchen unter dem Tisch lecken lassen. Welche Frau hat solche freundinnen und welche Frau braucht sowas? Sehr, sehr wenige....
Wie wäre es mit vorsichtig antasten, ob man ev. aufnahmefähig für solche Gedanken wäre...?
ich komme nicht dahin...
...warum man jemanden hier anders anspricht, als man es real macht.
OK..real ist es amüsant die augenverdrehenden Frauen zu beobachten...hier sagen sie, was sie denken...
im realen Leben
wird wohl keiner beim Kennenlernen in der Bar zu einer Frau sagen: Mensch bist du süss, komm, piss mich von oben bis unten voll!
nicht?...
Lol...genau.
Aber das raffen viele Leute nicht, weil sie real es auch nicht schaffen.
Altes Thema...
ich habe so oft nachgefragt,
ob den Männern ernst ist mit diesen Anfragen. Oft war es Kopfkino, oft mal eine Erfahrung vor langer Zeit, die sie halt wieder erleben wollten. Meist aber haben sie grosse Erfahrung in Bordellen und Studios. Wollen es aber mal "echt" erleben. Da dreht sich das Gesülze schnell um, denn welche normale Frau ist dann Ersatz für eine Prostituierte?
Ich denke schon,dass er Pornokonsum die Männer einfach überfordert. Sie wollen das und das erleben, wissen halt nicht, wie sie es anstellen sollen...
Einspruch... ;)
Das trifft auch auf Frauen zu... *zwinker*
Die sind aber in der Lage, es halbwegs subtil zu verpacken...
Sehr viel Schmalz? Nein, bitte nicht.
Zu sachlich? Nein, bitte nicht.

Die goldene Mitte? Ideal, aber schwer.

So ein Anschreiben, die ersten Worte beim Flirt, die Interessensbekundung.
Während draußen die ersten Worte nur ein Teil sind, von Mimik und Gestik begleitet, vielleicht auch schnell von den nächsten überlagert sind, gar nicht sooo entscheidend sind, da man ja ein Gesamtpaket vor sich hat, das die Sinne beschäftigt...

Hier in der CM stehen sie.
Der Empfänger kann sie lesen, immer wieder, jedes Wort interpretieren (und damit seine Sicht in die Worte eines Unbekannten legen).
Da ist die "Entschlüsselung " eines Schreibens bei manchen aufwändiger, als das Schreiben selbst.

Und manchmal passt es und man weiß am Ende gar nicht mehr warum. Vielleicht hat man ähnliche erste Sätze schon zig Mal gelesen und für ...neeee...befunden, und diesmal war dasselbe eben doch anders.

Einfach isses nich😂😂
mit Frauen
kommuniziere ich hier nicht. Aber du hast recht, sie verpacken das subtiler...aber die Verpackung macht es aus!
Der Gesamtfocus bei der Schmalzerei liegt IMO auch zu stark auf emotional gefärbte Äußerungen. Zum Profil und Bildern fast automatisch....weil bei sehr Vielen die Kombination die Fantasie anregt.
Zu emotionalen Dingen fehlen aber bekanntlich alle anderen Sinne, um real zu sein.
Der Trugschluss, persönliche Emotionen mit EINER Mail erzeugen zu können, ist immer falsch.
Was passiert, ist: es werden unpersönlich Emotionen angesprochen und Empfänger mag die reinen Impulse...wird getriggert...möchte mehr davon...und mit mehr Mails wird es, je nach Inhalt, egal, ob sexuell oder sonst was, immer persönlicher.

Das trifft IMO auch nur auf die Erstanschreiber zu, die im Forum nicht vorab selektieren intuitiv.
Schreiber kommen ganz anders in Kontakt.
shakespeare hätte es heute sehr, sehr schwer... *traurig*

...ein schmutzig beiwort... *haumichwech*

********nate Frau
213 Beiträge
Themenersteller 
@****bor

danke ... Dein wohlfeiler Beitrag bringt uns in vortrefflicher Art und Weise nahe, in welchen Nöten sich die Männer oftmals befinden, wenn sie die Gunst der Damen erringen wollen *zwinker*

Die vorherigen Beiträge übrigens auch. Ich finde jetzt nicht dass das Angebot oder die Wünsche eines devoten Mannes etwas Schmalziges an sich haben! Aber immerhin ist die Schreiberin so ihren aufgestauten Frust los geworden *zwinker*
Deniz
Also meins ist es auch nicht diese rum geschmalze weil mit der zeit würde es mich richtig nerven ... mich hat mal ne ex Freundin mausi genannt das war der Anfang vom Ende der Beziehung *g* Gruß deniz
Auch wir nutzen gerne Schmalz... -entweder direkt aufs Brot oder zum zubereiten von Rotkohl, Grünkohl, etc.pp.

Im Anschreiben wählen wir den Nicknamen oder (wenn direkt erkenntlich bzw später benannt) den Vornamen. Alles Andere empfinden wir als Rumgesülze -und denken hierbei direkt an die Zubereitung mit Bratkartoffeln, Ei und Remoulade *lol*
******_nw Frau
383 Beiträge
Ich mag es überhaupt nicht schmalzig. "Engel", "Süße" und alles ähnliche, wo ich merke, dass der Mann mich als "Püppchen", des Mannes Zubehör oder Sexobjekt für sich ansieht, das alles widert mich an, sorry. Ich empfinde das als distanzlos.

Ich mag Ansprachen, bei den ich mich als interessanter Mensch wahrgenommen fühle. Komplimente für das Aussehen gehen bei mir seeehr wohldosiert, wenn es denn sein muss. Lieber sind sie mir bei Personen, die mich länger kennen, zum Beispiel als "Anerkennung" wenn man sich für den Abend besonders schick gemacht hat.
****r07 Mann
19 Beiträge
wenn man(n)´s halt immer richtig machen würde....
Hach, mal wieder ein Thema, dass mir so richtig Lust zum Schreiben macht!

Wieviel Schmalz soll´s sein? Wohl eher die Frage, was wird denn erwartet. Sicher trifft nicht jeder immer den richtigen Ton zur richtigen Zeit (wär auch schlimm...Alle würden Alles immer richtig machen!). Liegt bestimmt auch an den jeweiligen Erfahrungen des Schreibers und den jeweiligen Erwartungen des Angeschriebenen (bitte hier jetzt keine Genderdebatte anfangen! gilt auch für "Schreiberinnen und Angeschriebene!).

Meine Erfahrung ist da, je wertneutraler man schreibt, desto weniger Antwort hat man zu erwarten! Witzig muss es allemal sein, aber nicht platt! Ein bisschen verrucht, aber nicht zu anzüglich! Usw, usw.

Die Erwartungen sind hoch, man ist ja wer, etwas Besonderes(!), also kann man auch ordentliche Mühen erwarten, oder? Was aber, wenn der Adressant nicht so eloquent ist wie man es erwartet, was, wenn der Adressat die Feinheiten eines geschliffenen Anschreibens nicht zu würdigen weiß?

Natürlich filtern wir die jeweiligen Nachrichten unbewußt nach bestimmten Mustern und wenn der Adressant sich im Ton vergreift, dann fällt er durchs Raster. Auch haben wir ja trotz der vielgepriesenen Gelichberechtigung immer noch sehr archaische Vorstellungswelten, auch bei aufgeklärten, modernen Menschen! Manchmal muss man halt auch eintönige Vielfalt ertragen...geht mir jeden Tag so, nicht nur hier im JC *omm*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.