Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
12880 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
102 Mitglieder
zum Thema
Anilingus als Strafe - Wie fühlt ihr euch als Sub dabei?54
Seit 7 Monaten führe ich mit meinem Dom eine BDSM online Beziehung.
zum Thema
Ist Dom immer Sado und ist Sub immer Maso?41
Ich wage da mal ein neues Thema. In der Antwort einer Herrin, die ich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Masochistisch oder nicht Maso - Bestrafung oder nicht?

****
Spiel
Ja es wird oft ein Spiel genannt vielleicht leben viele dies auch genauso aus.

Doch an sich ist es ja nicht nur eine Rolle (ja Ausnahmen gibt es genug aber bei mir ist dies halt nicht so)Dass bin ich in diesen Momenten kann ich einfach ich selbst sein es kommt von ganz alleine und ich habe nun mal wenig Einfluss darauf dass Handlungen von der Dom Seite genau dies bei mir auslösen.

Ich kann nicht sagen... So ab heute ist Schluss ich will dies nicht mehr ich bin nicht mehr devot und es verschwindet aus mir und meinem Leben.
Ich habe dies wirklich mal gehofft und wirklich versucht doch es hätte mich stattdessen fast "zerstört"

Für mich ist es einfach viel mehr echtes als ein Spiel. Oder sagen wir zu mindest Gefühle und Emotionen sollten einfach bei beiden echt sein und ob jemand nur dominant zb. Spielt merkt man einfach auch.
*******rion Mann
Masochistisch oder nicht Maso
ist der einfache Teil der Fragestellung - man ist maso oder nicht maso je nach dem ob man Schmerz als lustvoll empfindet oder nicht - dabei muß nicht jeder Schmerz als lustvoll empfunden werden - auch bei Schmerzen macht die Dosis die Wirkung positiv oder negativ und das Maß dafür ist bei jeder Person individuell.
*******rion Mann
Bestrafung oder nicht Bestrafung
Das ist eine viel komplexere Fragestellung.

Was ist eine Strafe - wenn Strafen durchaus von manchen erwünscht von anderen nicht erwünscht ist?
Was ist eine Strafe - wenn daraus Lust gezogen wird?
Was ist eine Strafe - die zwar nicht gewünscht aber Teil der gewünschten Erziehungsarbeit ist?
Was ist eine Strafe - die gewünscht ist und genossen wird?

Wie bei vielen Fragen in Sachen BDSM ist das Problem nicht die Antwort sondern die Sichtweise der Fragestellung. Das ODER ist schlicht eine zu einfache Art mit dem Thema umzugehen bei dem es nicht zwei Kategorien gibt die sich durch ein ODER abgrenzen lassen. Es gibt da noch das UND - sowie noch weitere Möglichkeiten die Optionen was Bestrafung / Strafe im BDSM Kontext sein kann.

Einen Teil der Antwort gibt sich die TE selbst wenn Sie die Überschrift des Thread durch die Fragen erweitert:
Ich frage mich dann jedoch, warum das dann eine Strafe sein soll und frage mich weiterhin, ob dieser Dom dann eigentlich sadistisch ist?

Warum nicht und warum sollte er nicht sadistisch sein wenn er sich einschränkt auf dieses Spektrum und trotzdem aus dem Schmerzbereiten und Strafen Lust zieht.

Und was das mit Dominanz zu tun hat?
Nichts oder viel je nach dem inwieweit der Sadist oder Dom seine Dominanz einbringt. Von 0-100 % gibt es viele Stufen... bei 1 beginnt die Applikation von Dominanz

Dann es gibt ja auch nicht masoistische Frauen, dazu gehöre ich auch, denen der Schmerz keine Lust verschafft, die sich aber dennoch als Zeichen der Unterwerfung oder als Bestrafung schlagen lassen. Natürlich bei weitem weniger stark, als eine masoistische Frau.

Ich frage mich, ob Doms, denen das gefällt, nicht viel sadistischer sind, als oben genannte?
Und vor allen aber, sind diese Doms dominanter?
Nicht unbedingt.

Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen?
Meine Erfahrung ist nach der Begegnung mit vielen Paaren und nach der Korrespondenz mit sehr vielen Paaren und Einzelpersonen - BDSM ist viel bunter und vielfältiger als Entweder-ODER Fragekategorien es erfassen können.
Viele suchen mit solchen Fragen Orientierung um Dinge einordnen zu können.
Dabei bringt das wenig - viel besser ist es sich mit den eigenen Neigungen zu beschäftigen und diese zu leben - sie ordnen sich dann nach und nach ganz von selbst ein.
*******
Ich frage mich, ob Doms, denen das gefällt, nicht viel sadistischer sind, als oben genannte?

Aus meiner Sicht:
Ja. Mein Partner wird erst warm, wenn ich meine Komfortzone verlasse ^^.
*******ieTS Mann
Ich bin sagen zu dürfen extrem devot und masoistisch veranlagt
Ich liebe es extrem gedemütigt und geschlagen zu werden
Die Bullenpeitsche am Körper zu spüren ist ein hoher Genuss
Gerade der Schmerz danach auch über Tage hinaus ist für mich die Vollendung des Masoismus
Eine Bestrafung bedeutet für mich über Tage keinen Schmerz ausgesetzt zu sein.
Wobei ich Schläge mit dem Holzpaddel auch evtl als Bestrafung ansehe irgendwie mag ich diesen nicht
*******rion Mann
Entweder ODER
Man muss nicht für eine der beiden Optionen votieren.

Ich bin dominant mit einer devoten Seite.

Bereitet Lustschmerz Lust füge ich ihn gerne zu und das kann mich sehr erregen.

Bereitet eine schmerzhafte Strafe den Willen zur Unterwerfung vor oder intensiviert diesen füge ich auch eine Strafe gerne zu.

Auf der devoten Seite unterscheide ich zwischen Lustschmerz - immer in der Kombination mit sexueller Erregung von mir erwünscht und ersehnt.
UND dem Schmerz einer Strafe - die mich z. B. "erdet" oder gefügig macht.

Bei mir persöhlich ist als kein Entweder ODER gegeben, sondern ein sowohl als auch.
*********rHerr Mann
Schläge - Strafen - dabei Lust empfinden - oder keine Lust empfinden

Zwar keine Antwort auf Deine Frage, aber mit den Erfahrungen versuche ich es mal:

Strafe ist nicht gleich Strafe:
Wenn sub (eventuell absichtlich) ungezogen ist, dann darf auch mal die Pussy mit meiner Hand so richtig versohlt werden.
Wenn ich enttäuscht wurde, dann kann die Strafe ein einziger Schlag mit dem Rohrstock auf den Hintern sein.

Schläge sind nicht gleich Schläge:
Wohl dosierte Schläge mit dem Rohrstock auf die Klit können sehr sehr förderlich bei der Stimulation sein.
Oder können eine Antwort auf die Frage der sub sein: "Darf ich bitte kommen?". "Nein!"; mit anders dosierten Schlägen auf die Pussy, um den Orgasmus zu verhindern.

Strafe - nehmen und geben:
Sub war wirklich unangemessen. Sie muss den Gürtel aus meiner Hose ziehen und selbst entscheiden, mit welcher Seite (Schnalle oder Lederende) ich ihre Pussy versohle.
Es ist oft genug vorgekommen, dass sub die Schnalle gewählt hat.
Wenn ich dann aber trotzdem das Lederende nehme und sub auffordere laut bis 20 mit zu zählen,
sub aber nur jedes zweites oder drittes Klatschen mitzählt,
und die Tränen nur so kullern, dann ist dies für mich etwas sehr sehr Besonderes...

Oder Folgendes:
Die ersten 10 Schläge mit dem Rohrstock auf die Nippel der sub.....schmerzhaft und lustvoll...
Die nächsten 20 bis 30 Schläge.... schmerzhaft und lusttötend...
Weitere 30 Schläge.... sehr schmerzhaft ....
...und weitere Schläge... (na, wann werden wohl die Phine ausgeschüttet?)



Wohlgemerkt darf man diese Erfahrungen nicht als übertragbar für alle subs, masos, usw. sehen.
Jeder Mensch ist anders, jede Beziehung funktioniert anders, jede Session ist anders.
**********d_Sal Paar
Keine Bestrafung, purer Genuss
Sie schreibt:

In einem anderen Forum habe ich diesen Beitrag so ähnlich schon mal geschrieben. Es gibt ihn, den Masochismus ausserhalb von DS, meiner Meinung und meinem jetzt jahrzehntelangem Empfinden nach. Wie ja auch schon mehrfach geschrieben wurde, muss diese Form absolut nichts mit “Bestrafung“ zu tun haben.

Für mich gilt:

Ich halte keinen Schmerz aus, für nichts und für niemanden.
Ich fordere ihn.
Ich lasse mich fallen, sobald der erste Schlag kommt.
Ich hasse das sogenannte "Anwärmen".
Ich ziehe aus dem Schmerz einen fast unendlichen Lustgewinn.
Ich kann sehr unangenehm werden und breche sofort ab, wenn am anderen Ende des Schlaginstruments ein Nicht-Könner agiert.
Ich muss hinterher nur deshalb aufgefangen werden, weil mir die Beine versagen.
Ansonsten ziehe ich mich in mich zurück und spüre und GENIESSE.
Hinterher bin ich entspannt, fröhlich und schlafe gut.
Ich grinse in den folgenden Tagen, wenn ich mich genüsslich auf meinen glühenden Hintern setze.

Und ja, richtig quälen können mich die Viel-zu-früh-Aufhörer *fiesgrins*
Daran hat dann aber niemand wirklich Spaß *gelbekarte*
*******ieTS Mann
Schmerz oder Lust
Ich bin masoistisch durch und durch.
Ich liebe es hemmungslos ausgepeitscht zu werden
Dieser Schmerz ist für mich eine Befreiung oder wie ich zu sagen pflege " die Festplatte reinigen "
Aber es gibt auch Schmerz der Bestrafung
Da hat mein Herr einen Strafkatalog erstellt die ich bei Verfehlungen ausgesetzt werde der kaum zu ertragen sind
Z.B 20 Stockschläge jeweils auf beide Fußsohlen
Das sind Schmerzen die ich keinen Wünsche gerade am Freitag erleben müssen
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.