Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
KINKY | sexpositive Party
19503 Mitglieder
zur Gruppe
Von Akt bis Porn
644 Mitglieder
zum Thema
Was sagst du deinem 10 Jahre jüngeren Ich, wenn du könntest?157
Liebe Langzeitreflektierte und Ü-28 Mitglieder, In der letzten Zeit…
zum Thema
Mit Dir ins Bett,jeder Zeit,mit Dir eine Beziehung? Nein.66
Ich habe vor kurzem eine Dame kennengelernt von der ich nach langer…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Findet ihr die deutsche Sprache im Bett erotisch?

Findet ihr die deutsche Sprache im Bett erotisch?
Vor einiger Zeit sah ich einen Beitrag eines Künstlers aus dem Poetrie-Slam zum Thema der deutschen Sprache im Bett und merkte endlich, dass ich nicht alleine bin. Als ich so manche Threads durchstöberte (z.B. die Frage wie zum Teufel der Herr seine beiden Jungs unterm besten Stück noch betiteln könnte) wollte ich es dann endgültig wissen.

Manch einer findet ein "Fick mich" einfach unerotisch oder gar abtörnend, andere werden dabei spitz wie sonst was, das nur als kleines Beispiel.
Warum turnt es euch an oder ab, was genau löst es aus? Ist es die lüsterne Sprache die die Lust direkt auf den Punkt bringt oder seid ihr doch komplizierter gestrickt?
Denn ganz ehrlich, so viel Kreativität lässt die deutsche Sprache im Bett dann doch nicht zu.
"Ich will dich ficken." und "Ich möchte mit dir schlafen." bis hin zum "Ich möchte mit dir Beischlaf praktizieren." sind dann doch, je nach Vorliebe, sehr seltsam.

Vielleicht werden andere Sprachen zum Teil bevorzugt? Vielleicht bricht da mal der Italiener oder Franzose aus, vielleicht wird Englisch im Bett gebraucht?

Also..
Wie findet ihr die deutsche Sprache im Bett?
Gibt es andere Sprachen die, je nach Wissensstand, mit einbezogen werden?
Drückt ihr euch eher sallop oder "gehoben" aus?


Ich hab eine Leidenschaft für die Linguistik (Sprachwissenschaft) und will das endlich wissen, denn mich macht das fertig. *wua*
*****011 Frau
2.467 Beiträge
Ob eine Sprache auf mich erotisch wirkt, hängt nicht von der Sprache ab, sondern von ihrem Benutzer.
Warum sollte die Sprache, in der ich denke und träume, auf mich im Bett unerotisch wirken....?
Deutsch ist die Sprache, die ich mit großem Abstand am besten spreche, bei der ich mich sicher fühle in Nuance und Bedeutung.
Natürlich ist es dann auch meine Sprache beim Sex, sofern da Sprache überhaupt erforderlich ist.

Ob eine andere Sprache, gesprochen von meinem Gegenüber, erotisch auf mich wirkt...hängt von der Person ab. Da das Gesamtpaket die Anziehungskraft bestimmt.
****sS Mann
1.111 Beiträge
@Meriba
Warum sollte die Sprache, in der ich denke und träume, auf mich im Bett unerotisch wirken....?

Sprach ist hier wohl komplett gemeint und nicht nur die Landessprache. Sondern auch Wortwahl etc. und da kann es schon sehr große Abturner geben denke ich Von mir weiß ich es.
Fndet ihr die deutsche Sprache im Bett erotisch?
Ich erinnere mich noch gut an meine ersten Gehversuche in Sachen "Dirty Talk". Mensch, was war ich da manchmal verlegen ... Und da sind wir fürs erste tatsächlich auf Englisch ausgewichen.
Doch inzwischen finde ich die Idee, im Bett nicht meine Muttersprache zu sprechen, albern. Genauso wie die Vorstellung, beim Sex noch lange überlegen oder gar nachfragen zu müssen, was in welcher Fremdsprache wie heißt. Oder im Wörterbuch nachzuschlagen.
Ach nööö - in derselben Zeit könnte ich in meiner Muttersprache mit dem Besitzer des Wörterbuches so viele andere schöne Dinge tun ... *zwinker*
******376 Frau
1.394 Beiträge
Eine Fremdsprache würde mich abtörnen bzw belustigen ...
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Ich stelle
die Gegenfrage Findet ihr andere Sprachen erotischer als Deutsch und habt ihr euch schon mal gefragt, warum?

Ich finde den Hang zu fremden Sprachen nicht nur im Bett "seltsam", gelinde ausgedrückt. Deutsch ist meine Muttersprache und die meiner Vorfahren, also rede ich selbstverständlich in dieser. Kein Franzose käme auf die Idee, eine solche Frage zu stellen für Französisch.

Komisch wirkt Deutsch nur als Dialektsprache zwischen zwei Menschen mit verschiedenen Idiomen, also wenn zum Beispiel ein Sachse auf einen Plattdeutsch (ist übrigens eine eigene Sprache, kein Dialekt) Sprechenden trifft. Daraus lassen sich lustige Sketche zaubern.

Es gibt eine Ausnahme: wir hatten schon internationale Gäste, die nicht Deutsch sprachen. Da wechselten wir dann zu Englisch.
******376 Frau
1.394 Beiträge
@ fesselnd
bin da bei dir - denke ich ähnlich ....

hab im Studium immer wieder Praktika im Ausland gemacht und habe bemerkt, dass ich nach Wochen fast ausschließlich englischer Kommunikation angefangen habe auch englisch zu träumen, mich in der Sprache zuhause gefühlt habe.
Wenn ich heute in meiner deutschen Muttersprache lebe fällt es mir unglaublich schwer auch nur kurz englisch zu sprechen. Fühle mich wie ein Trottel - hey, ich bin Deutsche, ich habe die deutsche Sprache als Muttersprache, es ist die Muttersprache meines Mannes und meiner Kinder. Meine Heimat. Welche Sprache soll schöner sein?
*****011 Frau
2.467 Beiträge
Am schönsten ist immer genau die Sprache, in der ich mich mit meinem Gegenüber verständigen kann. Und wenn neben dem Bett zwei Wörterbücher für Englisch liegen, weil das unsere gemeinsame Sprache ist, hat das auch seinen erotischen Reiz *g* .
*****lnd:
Kein Franzose käme auf die Idee, eine solche Frage zu stellen für Französisch.
Diese Behauptung verstehe ich nicht.
STOLZ auf die deutsche Sprache sein, aber im gleichen Atemzug zum Ausdruck bringen, dass nur der Deutsche solche (dummen?) Fragen stellt *hae*

Bei uns in *bayern* sagt man Bix, Schniedel, schnackseln u. ä. *kopfkino*

Das findet bestimmt mancher komisch, andere finden es gemütlicher als das Hochdeutsch. *snob*

Ich konnte mir noch nie einen fränkischen oder sächsischen Liebhaber vorstellen;
wenn der im Bett in seinem Dialekt "schmutzig reden" würde, müsste ich nur noch lachen *haumichwech* *rotfl*

Vor einem Date kann man sich ja schriftlich und telefonisch darüber verständigen in welcher Sprache/welchem Dialekt der Dirty Talk stattfinden soll, so dass er nicht abturnend wirkt. *schiefguck*

*my2cents* (Sie)
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Deshalb
erwähne ich Franzosen, weil die von vornherein ein anderes Verständnis für ihre Sprache haben und daher Franglisch gesetzlich einen Riegel vorgeschoben haben. No go und andere schwachsinnige Nachplappereien sind dort somit so gut wie ausgeschlossen. Ich habe das bei meinen vielen Urlauben in Frankreich sehr geschätzt. Auch bei den Franzosen, die wir im Bett hatten.
ja es wäre erotischer.
wenn mir ein süss Französin flüstert....cherie ......ich hatte mal eine französich- sprechende Freundin und ich muss sagen alles was die an deutscher Sprache mit Ihrem Akzent liebevoll sagte klang für mich wunderbar.
Ich denke wenn der/die einen schöne Stimme hat und je nach Plaisier mal eher vulgär..fordernd oder zärtlich säuselt passt es doch oder?
Hier wird sich etwas zu sehr auf das Thema Fremdsprache versteift wie mir scheint.. *umpf*
Erster Ausgangspunkt war ja der, dass manche Ausdrücke der deutschen Sprache auf den ein oder anderen sehr vulgär wirken mögen, aber an anderer Stelle ist Deutsch dann, trotz aller Vielfalt, auch recht steif (keine Zweideutigkeit), sodass es keine großen Alternativen gibt. Ob da eine andere Sprache, bzw. nur ein paar Ausdrücke von da, mit einbezogen werden wäre optional und da muss man sich kein Kopfkino drum machen wenn man es selbst nicht so macht, ist ja okay.

Ich zum Beispiel habe jemanden mit dem ich schlafe, und er steht sehr auf den dirty talk wie "Fick mich" usw., aber ich selber habe damit totale Schwierigkeiten, weil das für mich nicht sexy sondern herabwürdigend ist. So haben die kleinen asozialen Plagen bei mir auf der Straße geredet, wie kann mich das dann im Bett antörnen oder mich dazu bewegen mich selbst so zu artikulieren.
Oder vielleicht ist es eine Sache die man sich ganz emotionslos antrainieren muss bis es mit den Stimmbändern flutscht? *gruebel*
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
In den threads
über Schmutzigsprechen erkennt man die Unterschiede ziemlich gut. Ich selbst habe immer nur Frauen als Subs (oder ....) gehabt, die vor allem Ohhhh mein Gott ist das geil und auch, ja fick mich, ich brauch das stöhnten. Wörter wie Mist-, Fick-, Bückstück wurden zwar aufgegriffen, verfehlten auch ihre Wirkung nur selten, aber ativ nicht benutzt. Nur wenn man fragte Bist du mein Miststück oder willst du ein Fickstück sein, wurde es bejaht.

Ich denke aber, dass es keine Notwendigkeit gibt, etwas anzutrainieren, was einen der Authentizität beraubt.
Mich macht im Bett ausschließlich tirolerisch scharf, alles andere macht mich nicht an.

Allerdings nur, wenns von Herzen kommt, wenn das nur Sprüche sind, von denen jemand glaubt, dass sie erotisch wären, dann kann ich drauf verzichten.
Ach Du Sch.....! Jetzt reicht es schon nicht mehraus, in Deutschen Landen in Deutsch zu kopulieren! Wie abgefahren und versnobbt ist das denn?! Voulezvouscouchezavecmoicesoir oder WAS?

Wenn sich die Deutschen jetzt darüber auch noch Gedanken machen - ganz ehrlich, dann wird es Zeit für mich auszuwandern.
Hier wird niemand kritisiert oder verurteilt, mal ganz ruhig. Aber nicht jeder tickt gleich. Und mir persönlich fallen nach bereits genannten Artikulationsvarianten im Deutschen nicht grade weitere Möglichkeiten ein seine Erregung auszudrücken ohne total schwülstig zu klingen. Deutsch ist eine unglaublich vielfältige Sprache, aber eben nicht überall.
Vielleicht sollte man vor dem Tippen nochmal nachdenken, ob man den Tenor des Ausgangsthreads tatsächlich begreift (falls nicht, dann hab ich Verständnis dafür).
Vielleicht sollte man vor dem Tippen nochmal nachdenken, ob man den Tenor des Ausgangsthreads tatsächlich begreift (falls nicht, dann hab ich Verständnis dafür).

Oha - tut mir leid, dass ich diesem Thread intellektuell wohl nicht gewachsen bin. Man möge es mir verzeihen!
Wer sich grundlos direkt persönlich beleidigt/verletzt fühlt sollte in der Tat woanders hingehen.
"Denn ganz ehrlich, so viel Kreativität lässt die deutsche Sprache im Bett dann doch nicht zu."

Na ja, Eloquenz und Wortakrobatik im Dirty Talk ist auch ein bisschen mehr als nur die Verwendung von ein paar synonymen Begriffen für`s Ficken ...
Oha - tut mir leid, dass ich diesem Thread intellektuell wohl nicht gewachsen bin. Man möge es mir verzeihen!

Sei dir verziehen!
Meine Muttersprache ist deutsch, habe aber auch in Frankreich oder Australien gelebt.
Was ich an Sprachen generell interessant finde, sind Ausdrücke, die eher unbekannt sind oder aus einem anderen Jahrhundert stammen.
Eine gewisse Wortgewandtheit auch in anderen Bereichen finde ich sehr sexy.

Die deutsche Sprache hat ja vieles aus dem Englischen übernommen, also finde ich es ganz nett, wenn man mal auch das deutsche Wort benutzt oder eben regionale Ausprägungen wie zB. im Süden "schnackseln" statt ficken.
Manche Dialekte reizen mich allerdings eher zum Lachen.
Ich verkneife mir jetzt Beispiele.
**********henkt Frau
7.372 Beiträge
Ich mag meine deutsche Sprache eigentlich wirklich sehr gerne, muss aber dennoch zugeben, dass ich als Slash-Fan lieber englischen Slash lese. Das bedeutet nicht, dass ich im Bett auf einmal anfangen würde, in Englisch zu parlieren, aber zumindest in den Slash-Stories liest es sich viel flüssiger (und geiler) auf Englisch als in deutscher Sprache.
*****y_I Frau
7.682 Beiträge
... ich werde weder Suaheli noch Roma Wörter beim Sex aussprechen
denn ein einfaches leise gehauchtes "ich fick dich" finde ich für mich okay

und ganz ehrlich... beim Sex rede ich wenig, da ist der Mund anderweitig beschäftigt
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.