Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Rough Sex
2109 Mitglieder
zur Gruppe
Casual Sex/Freundschaft +
2222 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Gemeinsamer Wunsch nach Schwangerschaft trotz Impotenz

********** 

**********  

Gemeinsamer Wunsch nach Schwangerschaft trotz Impotenz
Hallo,

mein Freund und ich hatten ein schönes Sexualleben. Leider ist er seit einem Unfall impotent und sitzt im Rollstuhl. Seitdem gibt es keinen Sex mehr.

Er möchte jedoch, dass ich schwanger werde und möchte ihm diesen Wunsch erfüllen.

Meine Frage ist zudem, ob ich ihn darauf ansprechen soll, auch sonst Sex mit anderen Männern haben zu dürfen oder nur, um mich schwängern zu lassen.

• Wie würdet ihr das Thema angehen?

Freue mich auf Tipps und Anregungen
******364 
845 Beiträge
Paar
******364 845 Beiträge Paar

Man sollte Wünsche und Bedürfnisse immer offen aussprechen und darüber reden....
ansonsten hält das die Beziehung eh nicht aus *zwinker*
******015 
443 Beiträge
Mann
******015 443 Beiträge Mann

Sex
Wie gehst du denn überhaupt mit deinen sexuellen Bedürfnissen um?
********1982 
10 Beiträge
Mann
********1982 10 Beiträge Mann

Hallo und guten Tag,

da ich selbst nach einem Unfall im Rollstuhl sitze kenne ich mich ein wenig mit dem Thema aus und das was du bis jetzt geschrieben hast, ist aus meiner Sicht nicht ausreichend.

Bezieht sich die "Impotenz":
a) auf die Erektion an sich, sprich Härte?
b) darauf einen Samenerguss zu bekommen?
c) tatsächliche Zeugungsunfähigkeit?

Dieses muss man ja als erstes klären um Hilfe zu bekommen.

LG Robert
*********** 

***********  

Entschuldigt, dass ich erst jetzt schreibe.

fritz, mir bleibt nur die Selbstbefriedigung. Er möchte von allem, was mit Sex zu tun hat, nichts mehr wissen. Nur küssen ist noch drin.

rolli, es bezieht sich auf die Erektion. Da geht überhaupt nichts mehr. Nachdem der Kinderwunsch aufkam, haben wir verschiedene Möglichkeiten durchgesprochen. Eine Adoption lehnt er ab. Nach 2 Hodenbiopsien (nennt man das so?) ist auch sicher, dass wir auf die künstliche Befruchtung verzichten müssen/können. Ich sprach dann das Thema Samenspende per Becher an, das lehnt er ebenfalls ab. Ich meinte, er könne mir den Samen mit der Spritze einführen. Er möchte, dass ich mit einem Mann schlafe.

Mein Problem. Ich hatte noch nie Sex ohne Liebe, wenn ich aber in der fruchtbaren Zeit bin, könnte ich es mir vorstellen. Außerhalb dieser Zeit ist es ein sonderbares Gefühl. Ich bin schüchtern, Übergewichtig und weiß nicht, wie das ablaufen sollte. Möchte ja nicht mit jemandem schlafen, der es mit Jeder ohne Kondom macht und ich noch einige Krankheiten deswegen bekomme. Also ich weiß nicht, ob das was für mich ist. Da merkt man, dass mein Startpost in der gewissen Zeit stattgefunden hat, denn jetzt könnte ich mir Sex nur aus Spaß gerade nicht vorstellen.

Habe übrigens mit ihm gesprochen wegen Sex mit anderen Männern aus Spaß. Das lehnt er auch ab. Er wünscht sich aber, dass ich mit einem Mann schlafe, um mit ihm ein Kind zu zeugen. Ich war schon in der 1. Ehe schwanger, aber er möchte sehen, wie ich dicker werde, und möchte bei der Geburt dabei sein und es aufwachsen sehen. Es wäre auch sein Kind, jedenfalls auf dem Papier.

Mal sehen, wie ich in einigen Tagen darüber denke. Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung.
********1982 
10 Beiträge
Mann
********1982 10 Beiträge Mann

Neuer User?
Hallo,
ich bin jetzt ein bisschen verwirrt, wer jetzt hier geantwortet hat !!!

Kannst du das einmal klären bevor wir ggf. weiter diskutieren...

LG
*******dsee 
3.001 Beiträge
Paar
*******dsee 3.001 Beiträge Paar

fremdschwängerung wäre eine alternative
und die wird häufiger in anspruch genommen, als man denkt und warum auch nicht, wenn alle beteiligten einverstanden sind...
*** 

***  

paarnordsee:
fremdschwängerung (...) und warum auch nicht, wenn alle beteiligten einverstanden sind...

....weil man nicht "alle Beteiligten" vorher fragen kann?
Ich würde nämlich mal sagen, auch das dabei gezeugte Kind ist ein Beteiligter.
******ost 
429 Beiträge
Mann
******ost 429 Beiträge Mann

*gruebel*

Müsste man dann nicht jedes Kind vorher fragen ob es einverstanden ist, gezeugt zu werden? *nachdenk*

Achherrje, der Thread ist ja schon uralt und die TE weg. Nunja... *autsch*
*** 

***  

FireGhost:
Müsste man dann nicht jedes Kind vorher fragen ob es einverstanden ist, gezeugt zu werden?

Wohl kaum.
Aber jeder hat das Recht, seine Herkunft und seine biologischen Eltern zu kennen.
Natürlich kann man das verschweigen und einfach so tun, als ob beide Elterteile die biologischen sind - aber: Falls man irgendwann im Leben in eine Situation kommt, in der das herauskommt, ist das Vertrauensverhältnis wohl dahin. Mit so einem Damoklesschwert möchte wohl keiner leben.