Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Dreamlight - Die Gruppe
3740 Mitglieder
zur Gruppe
Bi Schweiz
987 Mitglieder
zum Thema
Deine schönsten Erfahrungen mit bisexuellen Männern?193
Unser jetziges Beziehungskonzept entspricht einer geschlechtsspezif…
zum Thema
Bi bei Männern- wieso ist das in Swingerclubs so schwer?449
Wir haben schon jede Menge Beiträge im Forum gelesen und desöfteren…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie ist eure Wahrnehmung bi-sexueller Menschen in Clubs?

*****a42 Frau
13.654 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
Wie ist eure Wahrnehmung bi-sexueller Menschen in Clubs?
Neulich hatte ich ein Gespräch über die Wahrnehmung von bi-sexuellen Menschen im Swingerclub.

Aus meiner Sicht schaut es so aus, dass man recht häufig Frauen sehen kann, die miteinander aktiv sind. Dies scheint allgemein anerkannt und wird ausgelebt. Habe auch das Gefühl, dass gerade Männer sich am Anblick erfreuen.

Aktive Männer hingegen habe ich persönlich bisher noch nicht bewusst erlebt.

Mich interessieren die Gründe, woran kann das liegen?
Könnte dies einfach auf meine subjektive Wahrnehmung zurückzuführen sein?
Oder warum warum sieht man so selten Bi-Sex zwischen Männern?

Halten sich Bi-Männer bewusst zurück?
Sind wir hier im JOY und in der Swingerszene möglicherweise weniger tolerant, als man es glauben könnte?

Bin gespannt auf eure Meinung!
sandra42 *blume*
Ich glaube, dass eine bisexuelle Veranlagung bei Frauen einfach häufiger vorkommt, als bei Männern. Ich kenne viele Frauen, die sich zumindest was vorstellen können mit einer Frau, aber keinen einzigen Mann, mich eingeschlossen, der freiwillig einen Mann sexuell berühren würde.
Micha
*******na57 Frau
22.196 Beiträge
JOY-Angels 
Ist es nicht eher so, dass es eher akzeptiert wird, wenn Frauen sich berühren, umarmen, küssen ... und dass Männer dann schnell als "unmännlich" gelten ?
Glaube ich eigentlich nicht. Jeder soll leben und lieben wie er will, solange seine Partner das auch so wollen. Ich kenne auch schwule Männer! Klar die sind anders, aber mindestens die Hälfte sind durchaus männlich!
Zumindest in der Großstadt Berlin spielt das kaum eine Rolle und außerhalb des privaten Umfelds schon garnicht.
Micha
*******na57 Frau
22.196 Beiträge
JOY-Angels 
Ja, aber ich denke, dass es im Allgemeinen immer noch so ist und vielleicht schlägt sich das auch auf Clubs nieder.

Ich selber bin stock-hetero, finde aber Berührungen von Frauen (auch intime) nicht unangenehm. Warum wehren sich Männer so - ist das wirklich eine Sache der "Veranlagung" und nicht eher eine des "Images" ?

Ich weiß es nicht, ich frage mich nur.
*******ust Paar
5.668 Beiträge
Bei Männern
erscheint es oft als:
gemacht.

hat mehrere Gründe:
männliche Sexualität wird weniger ästhetisch empfunden.
Männer müssen deshalb eine größere Hürde überspringen.
Gefühle (z.B. tiefe Augenblicke) zwischen Frauen werden voraussgesetzt
und wirken bei Männern eher abstoßend.

Da ist bei Männern und Frauen noch viel Entwicklung nötig
bis alle die gleichen Möglichkeiten haben,
ihre Bi-Ader zu entdecken.
Ich habe im Club noch NIE bisexuelle Handlungen zwischen Männern gesehen. Dabei würde mich das wirklich anmachen. Dass das unästhetischer sein soll, als zwei Frauen, finde ich überhaupt nicht. Das ist sicher auch so eine über die Medien eingeübte Sichtweise.

Ich glaube keinesfalls, dass es Bisexualität mehr unter Frauen gibt, als unter Männern. Nur die Angst unter Männern ist größer, weil die Ablehnung ja auch sehr viel lauter und vehementer geäußert wird.

Genau, wie Katharina schreibt, dulden und genießen manche Frauen Berührungen untereinander ohne auch nur einen Funken Bi zu sein. Männer dagegen reagieren fast panisch, wenn sich mal eine männliche Hand verirrt. (Gesehen habe ich das ja, wie gesagt, noch nie. Aber aus den Schilderungen der Hetero-Männer in verschiedenen Threads lässt sich das wohl als Tatsache ableiten.)

Jungs, traut euch. Ich glaube, nicht wenige Frauen würde der Anblick echt anmachen.
Liebe Damen!
Ihr könnt in uns Männer hinein interpretieren, was Ihr wollt! Es ist nun mal so, dass schon in der Schulzeit sich die Mädchen mit Küsschen begrüßen, Hand in Hand gehen und Jungs das eher nicht machen. Für die meisten Männer, sind Männer absolut nicht erotisch anziehend. Auch wenn Ihr es nicht wahr haben wollt. Es ist keine Schwäche oder mangelndes Selbstbewusstsein. Es wäre für mich beispielsweise einfach unangenehm, mich von einem Mann berühren zu lassen. Wenn es einer versuchen würde, würde ich ihn mindestens sehr bestimmt zurückweisen.
Versucht doch bitte zu akzeptieren, dass Männer und Frauen grade was Zwischenmenschliches betrifft völlig anders ticken als Frauen! Warum sollte das grade die Erotik aussparen.
Empfehlenswertes Theaterstück: Caveman
Liebe Grüße
Micha
Ich als Frau finde Frauen auch absolut nicht erotisch anziehend. Dennoch faulen mir nicht die Brüste ab, wenn eine Frau sie berührt. Es gibt also keinen Grund, da laut zu werden. Ich unterstelle keinem Hetero-Mann, dass er sich heimlich Bi-Kontakte wünschen würde, aber dennoch könnten die Männer einfach etwas entspannter sein.

Wenn es so ist, das in etwa die gleiche Anzahl Männer, wie Frauen bisexuell sind, dann muss es doch einen Grund geben, warum in einem Club so wenige bisexuelle Handlungen unter Männern zu beobachten sind.

Ich vermute doch nur, dass Männer, die vielleicht gern würden, Angst vor der möglichen Reaktion eines Mannes haben.
Woher weißt Du, dass ungefähr die gleiche Zahl Männer bisexuell veranlagt sind wie Frauen?
Übrigens - laut werden, würde ich nicht! Sehr Bestimmt geht auch leise.
Micha
****ne Frau
8.413 Beiträge
Woher willst du wissen das dem nicht so ist?
Du kannst für dich sprechen aber doch nicht für andere Männer.

Meine Erfahrung ist das es in vielen Clubs einfach nicht gern gesehen wird.
Warum weiß ich auch nicht.
Woher weißt Du, dass ungefähr die gleiche Zahl Männer bisexuell veranlagt sind wie Frauen?

Ich weiß es nicht, ich vermute es. Warum sollte es anders sein?

In den Männerprofilen hier sind erstaunlich viele, die Bi-interessiert angegeben haben. Und dass man in Clubs eben nur Frauen sieht, die sich befummeln, heißt nicht, dass die alle wirklich bisexuelle Bedürfnisse haben. Manchmal ergibt es sich einfach so.
********1981 Frau
355 Beiträge
Ich denke auch, dass Männer es eher als unmännlich ansehen. Es gibt jedoch durchaus einige Männer, die sich vorstellen können von einem anderen, sympathischen Mann berührt zu werden und ggf geblasen zu werden, also eher passiv sind.

Ich habe bereits einen MMF erlebt in einem Club mit zwei bi- interessierten Männern.;-)
*******na57 Frau
22.196 Beiträge
JOY-Angels 
Wenn mich eine lesbische Frau anfassen würde, würde ich ihr einfach sagen, dass ich nicht lesbisch bin, aber eine Umarmung mit ihr nicht ablehnen. Männer haben - jedenfalls habe ich das öfter so erfahren - panische Angst davor, dass ein schwuler Mann sie "anpacken" (="anstecken"? ) könnte. Den Eindruck, auf Männer zu stehen, möchte ein Hetero-Mann in der Regel nicht erwecken.

Frauen ist es in der Regel egal - Zärtlichkeiten mit dem eigenen Geschlecht haben keinen großen Einfluss auf ihr Ansehen als "Frau".

Meine Beobachtung ist, dass sich deutsche Hetero- Männer mit Berührungen von Männern immer noch schwer tun und das halte ich für "kulturell erworben". Denn in anderen Kulturen umarmen sich Männer auch und begrüßen sich mit Küsschen, ohne dass ihre "Männlichkeit" in Frage gestellt wird.

Also vielleicht scheuen sich Männer deshalb, in Clubs ihre Bi-Seite zu zeigen.
***44 Paar
1.698 Beiträge
Er schreibt
Wenn man der Forschung von A. Kinsey glaubt, dann sind fast die Hälfte der Männer mit bisexuellen Fantasien gesegnet oder haben zumindestens einmal in ihrem Leben homosexuelle Handlungen probiert. Dies ist nicht weniger als bei dem Report über Frauen aus der gleichen Quelle. Es gibt also keinen Grund zu glauben, dass Bisexualität unter Männern und Frauen eine unterschiedliche Verbreitung hat. Dies spiegelt sich aber keinesfalls in der Selbsteinstufung in den Joyclub Profilen wieder. Ich habe keine Zugriff auf die Joy Statistik. Aber die gefühlte Häufigkeit des coming outs bei Frauen ist ein Mehrfaches von der bei Männern. Hier handelt es sich also eher um eine sexuelle Orientierung, die wegen der äußeren Verhältnsse nicht zugegeben wird. Darum müsste die Frage eigentlich heißen:

"Hat ein großer Teil der Öffentlichkeit und speziell der Frauen ein Problem mit bisexuellen Männern?"

Offen ausgelebte Bisexualität unter Männern in Clubs habe ich persönlich schon erlebt und auch dass der Club Betreiber per Lautsprecher dagegen eine diskriminierende Durchsage gemacht hat. Originalton: "Geht jetzt mal nicht auf die kleine Spielwiese, da sind die Schwulis zugange."

Ich habe es auch erlebt, dass bisexuelle Frauen ihren Männern bisexuellen Sex mit anderen Männern verboten haben. Begründung:"Das ist eklig und unästhetisch." Wie kann eine Frau homosexuellen Sex unter Frauen praktizieren und unter Männern ablehnen? Eine derartige Haltung ist mit der Vernunft und dem Grundsatz der Gleichbehandlung nicht vereinbar.

Aber das ist die Realität in der Swingerszene, wie ich sie erlebe und wahrnehme. Die Szene steht der gleichgeschlechtlichen Aktivität unter Frauen eher positiv gegenüber während das gleiche Verhalten unter Männern in breiten Kreisen auf so starke Ablehnung stößt, dass viele Männer ihre wahre sexuelle Orientierung verheimlichen.

Die Ursache für die Ungleichbehandlung männlicher Bisexualität liegt m.E. in der gesellschaftlichen Wahrnehmung. Und diese Wahrnehmung kann man nur beeinflussen oder verändern, wenn man das Thema kontrovers und offensiv bewusst macht und vorgeträgt.
*****neu Mann
629 Beiträge
Bi-Männer
Das ist ein sehr Interessantes Thema wie es scheint, warum schreiben hier eigentlich keine Männer außer "Seehund". Ich finde die Äußerungen von Seehund sehr einseitig. Ein Beispiel, man geht ein Pornokino was sieht man da, ja da lassen sich Männer von anderen Männer einen blasen oder handanlegen. Das hat nichts mit Schwul sein was zu tun, sondern einfach etwas seiner Befriedigung hinzugeben. Mir ist es egal welcher Mund mich befriedigt, solang er mir nicht unschimpatisch ist.
Auch letztens im Swingerclub in Frankfurt, es war nichts los nur noch drei Männer also ab in die Sauna und danach mit einem Mann auf die Matte.
Im Club wollen natürlich alle Männer mit einer Frau sex haben, aber ich denke das es einfach auch im Club an der Offenheit fehlt für Sex oder Zärtlichkeiten unter Männer.
Wie ist es in Swingerclubs wo man Armbänder trägt mit Farben für die Veranlagungen, ist da mehr Bi Aktivitäten zu sehn?
Bin jetzt gespannt was für antworten kommen. Also Männer schreibt mal los.

Liebe Grüße
Fonsi
***44 Paar
1.698 Beiträge
@ Fonsi
Also ich habe in Clubs bisher nur Armbänder für bisexuelle Frauen gesehen, damit die sich leichter finden. So etwas auch für Männer anzubieten hat sich bisher noch niemand getraut. In welchem Club hast Du das schon einmal gesehen?
*****neu Mann
629 Beiträge
@two
Habe ich nur gelesen bei Veranstaltungen die gemeldet sind, weis aber nicht ob da unterschiede für bi gemacht wurden.
Gruß Fonsi
Die meisten Clubs akzeptieren bi unter Frauen, da gibt es dann auch Bänder. Männer ist oft nicht erwünscht, mein Partner wurde auch schon ermahnt, da er sexuelle Handlungen mit einem anderen Mann vorgenommen hat.er wurde darauf hingewiesen, dass dies nicht erwünscht ist.

Bi unter Frauen ist gesellschaftlich mehr anerkannt und als erotisch angesehen. Da hinkt die Gleichberechtigung leider ziemlich hinterher *troest*
Diskriminierung
.. ist die Bezeichnung dafür, was in Swingerclubs geschieht. Anknüpfend an den Beitrag von Hope81 möchte dazu erwähnen, das Single-Männer im Joy und im Swingerclub schon "igitt" sind. Single Mann und dann noch bi? Das ist das no goste "no go" der no go's! DAS GEEEHT JAAA GAAAAAARNICHT ! *haumichwech*
Wenn ich mal in solch Etablissement gehe, will einen entspannten Abend verleben und werde die Spießer nicht provozieren - obwohl mir das sonst ein Bedürfnis ist. Als bi-Mann leb ich mich in den wenigen aufgeschlossenen Clubs wie z.B. dem Insomnia in Berlin aus.
Da ich nur bi-interessiert bin, würde ich zwar nicht Sex mit einem Mann haben (also konventionellen nicht) aber hätte keine Scheu davor im Club einen schönen Ständer zu *blowjob*. Aber wenns nicht erwünscht ist, wärs schon schade..
**********true2 Paar
7.829 Beiträge
Sie schreibt:
Man sieht äußerst selten BI-Handlungen unter Männern in Clubs. Selbst auf BI -Partys ist es eher eine Ausnahme.
Aber dass Männer ermahnt wurden, das zu unterlassen, haben wir noch nicht erlebt. Das ist wirklich diskriminierend. Gerade in einem Swingerclub, wo jeder seine Vorlieben und Neigungen ausleben sollen dürfte.
Ich finde, es ist schonmal ein Hingucker und sehr erregend, wenn Männer miteinander was haben. Ich sehe gern zu.
**********nerin Frau
4.795 Beiträge
Ich denke, Seehund hat da einen Punkt:

Schon als Kinder, spätestens aber als Teenies gibt es Sehr große Unterschiede was den Körperkontakt zwischen gleichgeschlechtlichen Freunden angeht... So haben Mädchen/Frauen auch viel eher die Möglichkeit sich auszutesten... Welches Mädel hat nicht als Teenie mal mit der Freundin das küssen ausprobiert? Bei Jungs wird das sicher fast nie vorkommen?

Ich habe meine Liebe zu Frauen als Teenie entdeckt... Als fließenden Übergang von Küsschen und Umarmung, Massagen für geplagte Rücken oder auch gegen Menstruationsschmerzen... Diese Möglichkeit wird es so für Jungs weniger geben...

In Clubs wird auch dazukommen, dass die meisten Männer es sehr erregend finden, zwei Frauen beim Spiel zu beobachten- vor allem wenn es "echt" ist, als nicht 2 Hetero-Frauen. somit habe auch andere etwas davon, wenn sich 2 Frauen vergnügen
*******ber Frau
1.279 Beiträge
Es ist nun mal so, dass schon in der Schulzeit sich die Mädchen mit Küsschen begrüßen, Hand in Hand gehen und Jungs das eher nicht machen.

Das ist eine durch und durch kulturelle Sache! Hast du mal auf dem Schulhof oder irgendwo draußen beobachtet, wie sich die Jungs aus mediterraneren Kulturkreisen begrüßen? Handschlag UND Umarmung, Wangenküsschen, freundschaftliche Boxereien, man legt die Hand um die Schulter von jemandem und zieht den kurz mal ran, um ihn jemand anderem vorzustellen ...

Welches Mädel hat nicht als Teenie mal mit der Freundin das küssen ausprobiert?

Viele. In meiner Teenagerzeit hätte das niemand gemacht, weil die Angst dank der allgegegenwärtigen medialen Aufklärung viel zu groß war, dann als "lesbisch" zu gelten oder es zu sein.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.