Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotografie & Technik
891 Mitglieder
zur Gruppe
Fotografie für Anfänger
83 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Frage an die Profis

********ons2 Paar
Themenersteller 
Frage an die Profis
Hi,

meine Frau und ich wollen mal ein paar nette Fotos in privater Lokation machen. Gibt es Tips und Tricks, um mit eher normalen Kameras trotzdem nette Bilder zu machen? Hintergrund? Posen? Hilfsmittel? usw......

Danke für die Unterstützung
Wer mag, darf sich auch gern privat melden

LG
Michaela & Sven
*****ler Mann
Für eine 'normale' Kamera (was auch immer das ist) kann Licht nicht schaden.
Idealerweise ein großes Fenster mit einer Gardine davon von der Seite, nicht gerade wenn die Sonne da reinknallt. So bekommt ihr ein weiches Licht, was den Körper schön moddeliert ohne harte Schatten. Viel Licht ist wichtig, damit die Kamera nicht rauscht oder die Belichtungszeit so lang wird, dass es verwackelt.

Hintergrund: Je weniger, desto besser. Requisiten sollte man bewusst in die Bildaussage mit einbauen. Die Schrankwand im Hintergrund oder der Schlüsselbund auf dem Wohnzimmertisch stören und lenken den Blick des Betrachters ab.

Fred
*****_06 Mann
Licht ist das a und o
...ich kann Euch leider nicht anschreiben, weil ich keinen Premiumstatus habe. Ihr müsstet mich also anschreiben.

Bildaufbau vorher genau überlegen. Lichteinfall ebenso. Weiße Tücher oder Styroporblöcke für indirektes Licht. Bei der Kamera müsste ich wissen welche Programme zur Verfügung stehen - Bildrauschen ist schöner als verwackeln...
Beispielbilder im Netz heraussuchen hilft auch.
LG
*******jour Mann
Besten
Ja ein tip :
Auslöseknopf drücken!
*****
Das Wichtigste an einem Bild überhaupt ist die Bildgestaltung. Ihr solltet euch daher zuerst überlegen, was ihr zeigen wollt und wie das Bild aussehen soll. Hier hilft es vielleicht sich die Aktfotografien diverser Fotografen im Netz anzuschauen und einfach zu kopieren, also was Posen und Bildaufbau angeht.

Ansonsten sorgt für indirektes, weiches Licht. Zum Beispiel indem ihr einen hellen Gegenstand anstrahlt (Zimmerdecke, aufgehängtes Bettlaken o.ä.).
Da bei Kompaktkameras häufig das verfügbare Licht ein Problem darstellt, wenn man nicht Blitzen möchte, sollte es hell genug sein. Ansonsten macht ein Taschentuch über dem Blitz das Licht auch etwas weicher.

Falls die Möglichkeit bei der Kamera besteht eine Zeitautomatik anzuwählen (Modus A bzw Av?!?), wählt eine möglichst große Blende (kleine Blendenzahl) um die Tiefenschärfe zu begrenzen. Hier sind den Kompakten aber meist Grenzen gesetzt. So könnt ihr den Fokus bewusst nur auf den Körper legen.
*******hil Mann
licht
"normale Kamera" meint wohl eine übliche Kompaktkamera.

Mit Zoomobjektiv und Belichtungsautomatik.

Das Wichtigste wurde ja bereits gesagt.

Das Licht ist sehr entscheidend. Am besten diffuses, also nicht hartes Licht. Was mit Blitz recht schwierig ist.

Problematisch kann es sein, wenn mehrere Lichtquellen gleichzeitig vorhanden sind.
Die kleinen eingebauten Blitzgerätchen richten das Licht sehr hart weil frontal. Was besonders die Haut unschön erscheinen lässt.
Da Blitz und Lampen (auch untereinander, je nach Art) verschiedene Farbtemperaturen haben, kann dies der Weissabgleich nicht mehr richten und auch hier wirkt sich dies besonders auf Haut störend aus. Falls aber trotzdem nicht anders möglich, könnte man solche Fotos halt in SchwarzWeiss umwandeln lassen (besser später am PC anstatt gleich von der Kamera).

Zur Gestaltung . ja "weniger ist mehr" *g*
Auch darauf achten, dass der Hintergrund einigermassen aufgeräumt ist, nicht vom Hauptmotiv ablenkt und störend wirkt.

Zum Zoom :
Sehr übel kann's wirken, wenn mit starkem Weitwinkel fotografiert wird. Proportionen werden verfälscht, verzogen.
Gerade in (besonders : kleinen -) Räumen kann das aber schon mal zum Problem werden, gerade bei Ganzkörperaufnahmen.
Hierfür also das Objekitv möglichst, von der Zoom-Wippe gebrauch machen.

Was Unschärfe betrifft : wie bereits erwähnt, ist Vewackeln das Schlimmste und kann sich verheerend auswirken. Abhilfe : abstüzen. Kamera, Arme. Ein Stuhl kann sich da sehr praktish erweisen. Auf das Sitzteil abstützen um von tieferer Position/Perspektive und auf Lehne abstützen um von etwas höher fotografieren zu können.
***dl Mann
Die Zeiten wo jedes Foto Geld kostete sind vorbei. Einfach ran an den Auslöseknopf und Spass haben. Das Bild von Großmutter an der Wand fällt dir dann beim ansehen auf und beim nächsten Mal wirst es wegnehmen.
**********stain Frau
Tutorials nutzen
Auf der Seite von Dreamnude findet ihr viel Nützliches:

Links nur für Mitglieder

Denn neben den Hauptkriterien Licht und Bildgestaltung (Hintergrund) sind auch die Posen (Bildgestaltung) wichtig. Hier findet ihr viel Auswahl.

Viel Spaß beim Probieren!

Gruß, shimmer
**********RAS2E Paar
Mit Smartphone?
Ich weiß nicht, was ihr als "normale Kamera" bezeichnet aber ich zum Beispiel mache meine Bilder alle selbst mit meinem Handy. Manchmal "Selfies" manchmal mit Selbstauslöser.
Was ich euch raten kann ist, dass ihr viel mit Licht arbeitet, heißt viel mit Lampen ... aber nicht mit Blitz! Bei den ... auch kleine Kameras ... ist dieser ... meiner Meinung nach ... schrecklich.

Bei meinem Smartphone kann ich noch ein wenig das Bild bearbeiten ...

Bin zwar kein Profi, aber ich hoffe, ich konnte euch auch helfen *g*

Liebe Grüße
Aiko
*******n69 Mann
Kamera?
Es wäre gut wenn Ihr schreiben könntet was für eine Kamera Ihr habt.

Denn je nach Funktion, kann man diese z.B. auf Timerfunktion stellen und dann kann man
in Ruhe agieren. Natürlich ist dafür ein fester Standpunkt oder Stativ wichtig.
Hat die Kamera keine Timerfunktion kann man eventuell eine kaufen, sofern ein Anschluss dafür vorhanden ist oder aber man kann auch mit einem Fernauslöser arbeiten.
Tutorials gibt es genug bei youtube wenn man ein Suchwort eingibt.
Gruß
Peter
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.