Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Videos - tipps&tricks
143 Mitglieder
zur Gruppe
Fotografie & Technik
1116 Mitglieder
zum Thema
Was hat Sex mit Liebe zu tun?449
In der Video-Reihe "Let's talk about Sex" haben wir unsere Talkrunde…
zum Thema
Hey..guck mal BLÖD in die Kamera |Teil 2|124
Hier gehts schon wieder weiter mit dem Eingangsfred, hey ihr na habt…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Video und Beleuchtung

*********ouple Paar
135 Beiträge
Themenersteller 
Video und Beleuchtung
Hallo liebe Videofreunde,
Wir haben sehr viel Spass daran mit unsere Kamera den einen oder anderen Videofilm zu drehen. Ein grosses Problem ist für uns aber das Filmen im Haus. Im Regelfall ist das Licht nicht ausreichend hell für eine gute Belichtung und die ISO schiesst nach oben, mit der entsprechenden Qualität im eigentlichen Filmchen. Außerdem fallen die Schatten oft so, dass das Hauptmotiv total absäuft.
Wie habt ihr das Problem gelöst? Taugen diese Aufsteck LED Lichter für den Blitzschuh was?
Wäre schön ein paar nützliche Tipps zu bekommen.
LG Bavariancouple
B&W TestaufnahmeB&W Testaufnahme
***ee Mann
64 Beiträge
Ich würde diese günstigen Aufstecklichter maximal zum aufhellen verwenden, da sie nicht wirklich viel Leistung bringen...
Viele Video-Amateure verwenden Halogen-Strahler wie sie auch im Baumarkt zu finden sind als günstige Alternative zu professionellem Dauerlicht.
Etwas professioneller sind die sogenannten Redheads, das sind 800 bis 1000 Watt Quartz Halogen Strahler.
Bei so viel Leistung spart man sich auch gleich die Heizung *ggg*
Etwas moderner sind Leuchtstoffröhren basierte Lampen und inzwischen gibt es auch große LED Strahler, die aber eher teuer sind für die selbe Lichleistung (gibts auch zum aufstecken).

Du solltest vorallem auch beachten, dass du möglichst nur eine Lichtfarbe verwendest (ausgenommen für Effekte). Für Innenaufnahmen hat sich da 3200K als Standard etabliert...
****97 Paar
501 Beiträge
Die "Baustrahlervariante" kann man auch, statt in der allgemein üblichen 300-500 W Variante, als kleinere Version mit geringerer Gehäusegröße mit 70-150 W Lampen erwerben.
Durch das kompaktere Gehäuse leichter zu verstauen und durch die geringere Leistung ist es möglich, mehrere Lampen aus verschiedenen Winkeln einzusetzen. Der Raum heizt sich dadurch nicht zu schnell auf und durch verschiedene Winkel der Lichtquellen zum zu beleuteten Objekt kann man Schattenbildung in den Zaum bekommen.

Eine andere Alternative sind warmweiße LED-Scheinwerfer aus dem Showtechnik-Bereich. Gibt es teilweise einigermaßen günstig. Bei diesen ist aber darauf zu achten, das diese, gerade falls sie gedimmt werden, evt. in dem Bild zu einem Flacken oder "pumpende" Helligkeit führen. Kommt drauf an, wie sie intern angesteuert werden. Im Zweifelsfall einfach ausprobieren.

Die Preisgünstigste Variante, falls nur im Heim und für den Hausgebrauch gedreht werden soll: Einfach mal Schreibtisch-, Lese-, Nachttisch-, und ähnliche Lampen zusammensammeln (sofern das Licht halbwegs gerichtet werden kann) und zusätzlich im Raum aufstellen.
Was den finanziellen Aufwand angeht, ist bei der Beleuchtung alles nach oben hin offen *zwinker*
Wollt ihr denn Geld in die Sache investieren? Die günstigste Alternative sind natürlich die erwähnten Baustrahler. Dazu noch ein paar Styroporplatten zur Aufhellung (Reflexion) und ggf. einfache Durchlichtschirme vom großen Fluss zur Diffusion des harten Lichts. Wenn ihr einfach einmal nach Video lighting basics googlet, findet ihr sicherlich viele gute Tipps!
Dann gibt es noch günstige Foto-Dauerlichtsets im Internet. Die Vorteile liegen in der einfachen Handhabung und dem von sich aus weichem Licht, nachteilig ist jedoch, dass ihr das Licht nicht kontrollieren könnt, sowie die geringe Lichtausbeute und die Farbtemperatur, durch welche sich die Leuchten nicht ohne weiteres mit Halogenlampen kombinieren lassen.
Die angesprochenen Redheads gibt es auch teils relativ günstig. Vorteil ist hier die Kontrollierbarkeit des Lichts sowie die Möglichkeit, einfach Filterfolien anzubringen. Viel mehr Licht als ein 500W Baustrahler geben die 800W Leuchten nicht her. Aber Vorsicht mit billigen China-Produkten! Die Lampen sind manchmal nicht richtig geerdet, was euch im schlimmsten Falle das Leben kostet.

Mit Led Lampen aus dem Bühnenbereich habe ich wegen des schlechten Spektrums keine guten Erfahrungen gemacht.
**********iche1 Paar
29 Beiträge
Videobearbeitung
Hat jemand hier Erfahrung mit Videobearbeitung?
**********iche1 Paar
29 Beiträge
Beleuchtung
Wie beleuchtet ihr so dass die Videos ausreichend hell sind und das Licht trotzdem nicht stört?
Hat jemand gute Tipps?
@zweizaertliche1
Hat jemand hier Erfahrung mit Videobearbeitung?
Was wollt Ihr denn wissen?
......
******oto Mann
180 Beiträge
ein ganz einfacher trick, ist es, die leistungsstarken lampen in die zimmerecken zu richten. damit erziehlt man ein sehr weiches (weil die ganze zimmerwand als diffusor genutzt wird) aber zugleich recht helles licht ohne harte schatten. und ihr könnt auch selbst noch die augen offen halten, ohne euch wie in einem amerikanischen polizeiverhör der 70er und 80er zu fühlen *zwinker*

ganz wichtig, da ich mal annehme, dass ihr mit einer dslr filmt, ist ein vernüftiger weißabgleich. dafür gibt es entweder grau/weiß karten, oder objektivdeckel-prismen (mal weißabgleich bei ebay suchen). wenn eure Kamera er zulässt, so könnt ihr die Farbtemperatur auch von hand einstellen. sollte hierbei ganz nützlich sein, da ihr eher mischlicht abbekommen werdet, wenn ich über die Wand bounced. sprich, blaue tapete macht das licht was ankommt eher blau, rote eher rot und von der schrankwand in eiche rustikal wollen wir garnicht erst reden *zwinker*
LED Ringlicht
Also ich nutze ein LED Ringlicht namens RotoLight.
Die ist genial. Man kann diverse Folien vor die LEDs legen und somit die Farbtemp. Anpassen (warmweiss, kaltweiss) oder auch richtig bunt.
Vor allem sind verschiedene Frost Filter dabei mit denen man das licht noch etwas soften kann.
Die Lampe wird mittels Halter auf den Blitzschuh gesteckt, man kann den aber auch auf ein Stativ schrauben.

Mit der rotolight macht man natürlich keinen kompletten Raum hell, aber im direkten Nahbereich der Cam erreicht man ein ganz gute aufhellung.
*********hile Mann
9 Beiträge
Die billigste Variante um "hell zu machen" ist sicher der Baustrahler mit einer streuenden Folie davorgeklemmt. Wie schon gesagt, das kann sehr schnell sehr heiss werden und es sollte eine Assistenz dabeisein, die die Brandgefahr eindämmt.

Wenn ihr die Wahl eines anderen Objektivs habt - z.B. bei einer Video-Spiegelreflex. - hilft es auch ein lichtstarkes Objektiv zu verwenden, das voll aufzumachen und einen langsamen Shutter zu nehmen, so dass möglichst viel Licht an den Sensor kommt. DAs Rauschen von der digitalen Verstärkung lässt sich auch zu einem Teil ausfiltern oder sogar als Stilmittel einsetzen. Achtet mal bei Filmem auf das "Korn", da rauscht es auch mitunter munter vor sich hin. *ggg*
Wenn es am Licht hapert, dann verlegt doch die Dreharbeiten auf einen sonnigen Tag - lasst ordentlich Licht in die Wohnung, und versucht vielleicht mit Alufolie (als Reflektor) oder einen Spiegel, dass Licht in die richtige Richtung zu lenken...
......
******oto Mann
180 Beiträge
seit kurzem habe ich auch eine Yongnuo YN-300 LED Leuchte.
Bei blende 1,4 1/50 und Iso 100 erhält man bis ca. 3 Meter perfektes Licht. Allerdings kommt man sich als Model damit vor wie ein Reh auf der schnellstraße, nachts um 3... Blendend helles Licht... abhilfe schafft da ein durchlichtschirm, oder ein 5 in 1 Reflektor ohne den Bezug (durchlicht-scheibe). jedoch verliert man dadurch 1-2 blenden locker. Damit sind wir schon bei iso 400. jetzt nehmen wir mal ein kit-objektiv, dass irgendwas wie f5.6 hat, also landen wir bei ISO6400... Auf kurze distant, auf niedrigster stufe kann man für nen blowjob sicher gute iso 800-1600 rausholen. Für die knapp 90€ mit Akkus, die das ganze gekostet hat, kriegt man aber auch 2-3 Foto dauerlichter mit Netzanschluss. und eine 100 Watt Equivalent energiesparleuchte in tageslicht-weiß (5500k-6500k) kostet um die 10€.. davon einfach 4-5 stück verbauen und man hat genug licht für jedes Video *zwinker*
*********ce_he Paar
8 Beiträge
Als Beleuchtung...
... für Videos oder Bilder verwenden wir Halogenstrahler an der Decke und Stehlampen. Die passive Beleuchtung macht eine angenehme Atmosphäre und kostet nicht viel. Hier sollte man darauf achten, dass die Schatten bei direkter Beleuchtung nicht Überhand nehmen. Passive Beleuchtung mit Styropor/Alufolie ist auch machbar und günstig, aber dauert beim Aufbau und der Effekt hielt sich bei uns in Grenzen.

Die Baustrahler-Alternative haben wir noch nicht getestet. Ich habe hier schon Videos in guter Qualität gesehen. Vielleicht kommen von diesen "Profis" noch ein paar Hinweise wie man eine gute und günstige Beleuchtung bekommt.
Beleuchtung
Man kann auch die Strahler Indirekt gegen die Decke Bouncen und somit alles aufhellen. Wäre ein Schnelle und einfachere Lösung.
********uest Mann
6 Beiträge
Immer mehr auf das WIE achten
Hallo,
was die Wahl des Lichtes angeht wurde schon viel gutes gesagt. Rotolight habe ich auch, sehr gut. LitePanel macht ebenfalls schöne LEDs, teilweise sogar fokussierbar. Baustrahler verwende ich nicht, sie sind heiß, gefährlich (Brandgefahr mit Folien) und haben ein schlechtes Spektrum. Günstig sind auch kleine Flächenleuchten aus dem Fotobereich (ca. € 80,--)

Wichtig ist aber, dass man mit Licht Tiefe erzeugt, das ist das Geheimnis. Also immer an die klassische Drei-Punkt Beleuchtung denken. Dazu gibt es viele Tutorials am Netz. Damit schafft man Stimmung. Einfach nur hell sieht immer schlecht aus. Siehe die unzähligen P Filme. Wackelkamera und hell. Und das soll dann anregend sein.

Was die Nachbearbeitung angeht,ich verwende EDIUS 7 oder Premiere CS6 bzw. After Effects CS6 und entsprechend Photoshop und für den Ton Audition. Damit geht fast alles. Wenn es um Farbbestimmung geht kann man DaVinci Resolve verwenden, das ist sogar umsonst.

Viele Grüße
Just a guest
******ank Paar
715 Beiträge
Bei meinem Camcorder (SONY HDR-XR500E) habe ich 3 Einstellmöglichkeiten für die Lichtverhältnisse. Einmal "Standart" für Aufnahmen draussen, dann "Low Lux" für Innenaufnahmen und "Nightshot" für Aufnahmen bei Dunkelheit. Bin echt zufrieden mit dem Teil, zumal es 'ne 240GB Festplatte hat und ich locker über eine Stunde filmen kann, ohne zusätzliche Memory-Card.

Gruß
Hank
******aar Paar
837 Beiträge
Taugen diese Aufsteck LED Lichter für den Blitzschuh was?
Uns reichen sie für unsere Amteurvideos vollkommen aus. Haben chinesische bei E-bay gekauft und benutzen seit 4 Jahren.

zB
Video "Ein GB." von aahbipaar
Hab mir ne deckenraster Leuchte gebracht für 25€ besorgt und hinten eine Aufnahme für ein Stativ befestigt. In der rasterleuchte sind 4 Röhren die für ordentlich Licht sorgen
Da die Fläche wesentlich größer als bei einem Baustrahler ist, ist die Ausleuchtung relativ weich
Zum bearbeiten nutze ich final cut
***nd Mann
155 Beiträge
Wie beleuchtet ihr so dass die Videos ausreichend hell sind und das Licht trotzdem nicht stört?
Hat jemand gute Tipps?
Flackerfreie Tageslichtfotoleuchten mit Softbox und alles wird gut.

VG
Empfehung: Amazon - Studiolicht
Wenn du das Bild an sich heller bekommen willst ist auch die Frage mit welcher Blende du aufnimmst und welche shutterspeed (Belichtungszeit).
Vorteilhaft kann auch ein Vollformatsensor sein, die Cams kosten dann aber auch etwas mehr.


Zur Belichtung an sich sind für den Amateur bzw. Sparfuchs, die normalen Lichtquellen wie Decken- und Stehlampen ausreichend.

Sonst finde ich die folgenden Lichter mehr als ausreichend:

http://www.amazon.de/Studiol … sr=8-1&keywords=studio+licht


Wenn man etwas investieren will, dann rate ich zu praktischen LED Panels.

Falls ihr Baustrahler habt, rate ich diese nie direkt auf die Personen zu richten...
1. Die Personen werden geblendet
2. Es können schnell Überbelichtungen entstehen
*******6000 Mann
21 Beiträge
Aus langjähriger Erfahrung mit Film und Fotografie schlage ich die Verwendung von LED-Panels vor. Sie werden nicht heiss, brauchen wenige Strom und sind zudem regelbar. Zudem kann man, je nach Position des oder der Panel(s) schöne Lichteffekte erzielen. Ist für Bildaufnahmen nur ein kostengünstiges Blitzgerät vorhanden, so sollte dieses wenn immer möglich für indirektes Licht verwendet werden, besonders für Detailaufnahmen. Ist auch dies nicht möglich, so kann es helfen, ein Taschentuch für das Blitzlicht zu kleben. Damit wird das Licht gebrochen, es wird weich.
SetSet
******rom Mann
38 Beiträge
mein tipp: experimentieren geht über studieren.
einfach erfahrungen sammeln, denn weniger ist manchmal mehr.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.