Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Singles Berlin
2320 Mitglieder
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2217 Mitglieder
zum Thema
Singles: Beziehung oder Affäre?126
Kennt ihr es auch, dass ihr nicht wisst, ob ihr euch einfach nur Sex…
zum Thema
Als Single Beziehung zu einem verheirateten Mann / Frau274
Ich würde hier gerne Eure Erfahrungen lesen, wie ihr als Single mit…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Single sein: Vor- und Nachteile

********iebe Mann
9.827 Beiträge
Themenersteller 
Single sein: Vor- und Nachteile
Hi zusammen -

Seit jetzt 6 Monaten bin ich single. Nicht meine Entscheidung, sie wollte nicht mehr. Die ersten Gefühlstürme deswegen haben sich ausgetobt, ganz abgeschlossen habe ich aber immer noch nicht. Es gibt Zeiten, da fehlt sie mir ganz furchtbar, und in anderen Momenten bin ich dann doch ganz froh allein zu sein. Ich glaube, es wird jetzt einmal Zeit eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen ... ich muss dazu sagen, wir haben nicht zusammengelebt, es war keine klassische Beziehung, angefangen hat es als Freundschaft, dann kam Sex dazu, zum Schluss haben wir uns 2-3 mal in der Woche gesehen, miteinander spazieren gegangen, Karten gespielt, Kaffee getrunken, gevögelt ... auch die Urlaube haben wir miteinander verbracht. Das ganze hat nicht ganz 7 Jahre gedauert, mittelfristig war auch Zusammenziehen und -leben geplant, daraus ist ja dann nun nichts mehr geworden.

Als Single ist jetzt also ...
Besser geworden:
• Mehr Freizeit, kein Abstimmen auf das Leben einer anderen Person
• Kein Beziehungsstress, keine Eifersüchteleien
• Weniger (oder gar keine) Tage zu erinnern, Geschenke zu besorgen
• Keine früheren Geständnisse oder Fehltritte, die einem viel später noch um die Ohren gehauen werden
• Man muss niemandem gefallen, ist nur sich selber verantwortlich

Schlechter geworden:
• Kein Sex, keine Erotik (jedenfalls nicht mit fixer/m Partner/in - man muss sich jedes Mal dafür jemanden organisieren, an safer sex denken)
• keine körperliche Intimität außerhalb von Sex (Kuscheln, Streicheln, Massage, gegenseitige Körperpflege)
• Gefühl der Einsamkeit
• Niemand zum Anvertrauen und Austauschen
• Weniger bis keine Geschenke, Einladungen ...
• Urlaub macht allein weniger Spaß

Saldo für mich:
Ich kann grundsätzlich gut als Single leben, aber es fehlt definitiv etwas. Trotzdem möchte ich keine Beziehung mehr eingehen (für's erste), ein Fuckbuddy würde mir schon reichen. Alles mehr bringt mindestens so viele Nach- wie Vorteile. Aber so völlig allein, ohne irgendwen, ist auch nicht das Wahre.

Jetzt seid ihr eingeladen. Wenn ihr das Leben als Single dem in einer Beziehung gegenüberstellt, was hat welche Vorteile? Jetzt nicht auf einen speziellen Menschen bezogen, sondern allgemein - was ist euch lieber und warum?
Wenn ihr eine Trennung hinter euch habt, habt ihr den Zustand danach dann eher genossen oder betrauert?
**********lchen Mann
10.712 Beiträge
Das beste am Single-Sein: man hat das ganze Bett und die Bettdecke für sich *lach* *heia*
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von ********iebe:
Wenn ihr das Leben als Single dem in einer Beziehung gegenüberstellt, was hat welche Vorteile? Jetzt nicht auf einen speziellen Menschen bezogen, sondern allgemein - was ist euch lieber und warum?

Ich präferiere keines davon. Ich kann das tatsächlich nicht in Vor- und Nachteile einordnen, oder sagen, dass mir das Eine besser gefiele als das Andere.

Ich habe null Probleme mit dem Singledasein. Ich lebe ein für mich erfüllendes Leben, mir fehlt eine Beziehung nicht. Wenn ich in niemanden verliebt bin, fehlt mir auch keine Beziehung. Wenn ich niemand Spezifischen begehre, fehlt mir noch nichtmal Sex.
Ich werde als Single erst dann unglücklich, wenn ich in jemanden verliebt bin, aber keine Beziehung mit demjenigen führen kann. Ich werde in einer Beziehung erst dann unglücklich und sehne mich danach, Single zu sein, wenn die Beziehung für mich unerträglich geworden ist.

Eine Beziehung erfüllt mich nur dann, wenn es jemanden gibt, den ich liebe und mit dem ich zusammen sein will und zusammen sein kann.

Ob Single oder Beziehung, keines ist für mich besser als das andere, es ist einfach nur anders. Wonach ich mich sehne, kommt auf die Umstände an, ob es eben einen Menschen gibt, auf den sich diese Sehnsucht bezieht.

Als Single fehlt mir im Allgemeinen die Beziehung nicht, in einer Beziehung fehlt mir im Allgemeinen das Singledasein nicht.


Zitat von ********iebe:

Wenn ihr eine Trennung hinter euch habt, habt ihr den Zustand danach dann eher genossen oder betrauert?

Beides. Ich war einerseits erleichtert, andererseits aber immer noch verliebt und es hat mehr als zwei Jahre gedauert, mich emotional zu lösen.
****78 Frau
404 Beiträge
Für mich hat das Single Leben gar keine Vorteile.
Bin ein absoluter Beziehung Mensch.
********k_BW
775 Beiträge
6 Monate?! Und da macht du dir Gedanken?
Singel sein ist misst und wird nicht besser je länger es dauert.
*******070 Frau
1.136 Beiträge
ich bin seit ich mich von ex ehemann trennte vor nunmehr 12 jahren single ( bzw alleinerziehend).
und ich werde def. single bleiben.
ich bin mein eigener herr,unabhaengig, frei und niemand rechenschaft schuldig, zu nix verpflichtet und richt mich nur noch nach mir und meinem schichtplan.
das leben ist schlicht zu kurz um sich unnötigem zwischenmenschlichem stress auszusetzen weil jmd meint anspruch auf jmd zu haben und das noch exclusiv.
da verzicht ich liebend gern auf nähe und kuscheln bevor ich mein leben für jmd " aufgebe"

sexuell:
freundschaft plus reicht vollkommen.
wobei da freundschaft auch freundschaft ist. reine sexbekannte,....nein danke.
da vergeht die lust zu schnell. hab ich mal gemacht, war aber öde auf dauer.
*****nne Frau
3.178 Beiträge
JOY-Angels 
Ich lebe jetzt seit 5 Jahren alleine als Single-Frau. Bereut habe ich den Schritt, mich nach 39 Jahren von meinem Mann zu trennen, nie. Der Vorteil ist, ich kann tun und lassen, was ich will, bin niemandem Rechenschaft schuldig. Mein Leben ist sehr bequem hier in der Stadt, ich fühle mich wohl. Ich bin zwar alleine, aber nicht einsam. Der Nachteil ist, dass ich alleine um die Häuser ziehen muss, es sei denn, eine Freundin begleitet mich mal. Ich muss mit meiner Decke kuscheln, obwohl ich es lieber mit einem Mann tun würde. Das gleiche gilt beim Sex, ich muss es mir alleine machen, obwohl ich gerne Sex mit einem Mann hätte.
*******ssa Frau
5.025 Beiträge
Ich kann mich nicht entscheiden was toller wäre, Single zu bleiben oder eine Beziehung zu wollen, eben wegen gewisser hier auch genannter Vor- und Nachteile.

Ertappe mich dabei, dass ich einen Partner auf Fingerschnipps toll fände:
zack da wenn ich Gemeinsamkeiten brauche, zack wieder weg wenn ich es bevorzuge eine Zeit wieder alleine sein zu wollen.

Wenn das ginge natürlich nur so, dass der das nicht merkt mit dem her- und wieder wegschnippsen *lol*
*******n71 Frau
518 Beiträge
Zitat von *******ssa:
Ich kann mich nicht entscheiden was toller wäre, Single zu bleiben oder eine Beziehung zu wollen, eben wegen gewisser hier auch genannter Vor- und Nachteile.

Ertappe mich dabei, dass ich einen Partner auf Fingerschnipps toll fände:
zack da wenn ich Gemeinsamkeiten brauche, zack wieder weg wenn ich es bevorzuge eine Zeit wieder alleine sein zu wollen.

Wenn das ginge natürlich nur so, dass der das nicht merkt mit dem her- und wieder wegschnippsen *lol*

Das kann ich absolut nachvollziehen.
In einer guten Beziehung sollte es möglich sein, sich zurückziehen zu können, ohne dass der andere sich „weggebeamt ( *ggg* ) fühlt.

Finde es sehr wichtig, dass jeder seine Freiräume hat und sich auch entwickeln kann.
*******ssa Frau
5.025 Beiträge
Zitat von *******n71:
Zitat von *******ssa:
Ich kann mich nicht entscheiden was toller wäre, Single zu bleiben oder eine Beziehung zu wollen, eben wegen gewisser hier auch genannter Vor- und Nachteile.

Ertappe mich dabei, dass ich einen Partner auf Fingerschnipps toll fände:
zack da wenn ich Gemeinsamkeiten brauche, zack wieder weg wenn ich es bevorzuge eine Zeit wieder alleine sein zu wollen.

Wenn das ginge natürlich nur so, dass der das nicht merkt mit dem her- und wieder wegschnippsen *lol*

Das kann ich absolut nachvollziehen.
In einer guten Beziehung sollte es möglich sein, sich zurückziehen zu können, ohne dass der andere sich „weggebeamt ( *ggg* ) fühlt.

Finde es sehr wichtig, dass jeder seine Freiräume hat und sich auch entwickeln kann.

nein, ich meinte das schon so, dass ich den Single-Status an- und ausknippsen würde.
*******n71 Frau
518 Beiträge
Zitat von *******ssa:
Zitat von *******n71:
Zitat von *******ssa:
Ich kann mich nicht entscheiden was toller wäre, Single zu bleiben oder eine Beziehung zu wollen, eben wegen gewisser hier auch genannter Vor- und Nachteile.

Ertappe mich dabei, dass ich einen Partner auf Fingerschnipps toll fände:
zack da wenn ich Gemeinsamkeiten brauche, zack wieder weg wenn ich es bevorzuge eine Zeit wieder alleine sein zu wollen.

Wenn das ginge natürlich nur so, dass der das nicht merkt mit dem her- und wieder wegschnippsen *lol*

Das kann ich absolut nachvollziehen.
In einer guten Beziehung sollte es möglich sein, sich zurückziehen zu können, ohne dass der andere sich „weggebeamt ( *ggg* ) fühlt.

Finde es sehr wichtig, dass jeder seine Freiräume hat und sich auch entwickeln kann.

nein, ich meinte das schon so, dass ich den Single-Status an- und ausknippsen würde.

Ich denke das ist auch gar nicht so weit hergeholt. Kenne ein Pärchen, die fast gegenüber wohnen, jeder für sich und sich nicht auf der Pelle hocken. Beruflich ziemlich eingespannt wollen sie -so sagen sie es auch ganz offen- meist ihre Ruhe haben.

Als Paar exklusiv, aber kein 24/7 aufeinander hocken.
*******070 Frau
1.136 Beiträge
versteh ich.
an und ausknippsen waer ne option.

feste beziehung mit viel freiraum... nein danke. zu viel gedöns und family ist da dabei. " pflichtveranstaltungen" und ....
bin so froh, dass das so weit hinter mir liegt.

und ja, was am single sein eben schön ist: nach nem arbeitstag seine ruhe haben. tagelang.

zur eingangsfrage: trennung nie bereut. ab dem ersten tag genossen.
und das obwohl kids erst 6 und 8 waren.
haett schon jahre zuvor der zweckgeneinschaft ein ende bereiten sollen. für mich aenderte sich aber auch zu dem zeitpunkt wenig. nur 1 esser weniger; tiefe gefühle waren schon längst weg.
fühlte mich endlich wieder wohl zuhause, was den kindern auch gut tat. denn: glückliche eltern= glückliche kinder.
selbst ohne streit, ohne... , kinder spühren es, wenn es nicht mehr stimmt.
*******n71 Frau
518 Beiträge
Zitat von *******070:
versteh ich.
an und ausknippsen waer ne option.

feste beziehung mit viel freiraum... nein danke. zu viel gedöns und family ist da dabei. " pflichtveranstaltungen" und ....
bin so froh, dass das so weit hinter mir liegt.

und ja, was am single sein eben schön ist: nach nem arbeitstag seine ruhe haben. tagelang.

zur eingangsfrage: trennung nie bereut. ab dem ersten tag genossen.
und das obwohl kids erst 6 und 8 waren.
haett schon jahre zuvor der zweckgeneinschaft ein ende bereiten sollen. für mich aenderte sich aber auch zu dem zeitpunkt wenig. nur 1 esser weniger; tiefe gefühle waren schon längst weg.
fühlte mich endlich wieder wohl zuhause, was den kindern auch gut tat. denn: glückliche eltern= glückliche kinder.
selbst ohne streit, ohne... , kinder spühren es, wenn es nicht mehr stimmt.

Absolut!

Auf keinen Fall „wegen der Kinder„ zusammenbleiben.
*****ssA Frau
2.214 Beiträge
Ich teile den Beitrag von @****yn voll und ganz und hätte es besser nicht formulieren können.

Ich bin jetzt 3 Jahre Single und wirklich abgeschlossen mit meiner Ex-Beziehung hatte ich vor ca 1 Jahr...es hat also gute 2 Jahre gedauert, bis ich sämtliche Phasen durchlebt hatte...
JETZT gerade genieße ich es unheimlich "für mich" zu sein.
Ich habe so viele selbst gewählte "Projekte" und auch um die Ohren, dass ich mir gerade keine Gedanken um eine Partnerschaft machen möchte.
Davon ab, gibt es auch Niemanden, für den ich gerade romantische Gefühle hege.
Im Moment ist es ganz wunderbar so.
********chen Frau
3.272 Beiträge
Ich bin unfreiwillig Single geworden. Mein Ehemann ist vor 17 Jahren gestorben. Da habe ich zum ersten Mal in meinem Leben alleine gelebt.
Von der Trauer mal abgesehen, fand ich es prima, allein zu sein. Ich konnte kommen und gehen wann ich wollte, spontan Freunde besuchen und nach einer gewissen Eingewöhnungszeit habe ich beschlossen, nie wieder einen Mann bei mir wohnen zu haben, dem ich hinterherräumen, waschen und versorgen müßte.

Nach 4 Jahren bin ich eine Fernbeziehung eingegangen, mit der ich prima zurecht kam. Er wußte immer, dass nach max. 3 Wochen einer von uns wieder nach Hause fahren mußte. Fanden wir beide gut.

Leider ist auch er vor 3 Jahren plötzlich gestorben, so dass ich wieder Single bin.

Nachdem ich nun aber wieder in die alte Heimat zurückgezogen bin, komme ich mit dem Singledasein noch besser klar. Ich bin jetzt sehr viel mehr unterwegs und wenn ich nicht allein sein will, dann brauche ich das hier auch nicht.

Natürlich wäre es schön, mal mit jemandem abends einfach auf der Couch zu kuscheln und einen Film zu gucken, aber eben nicht jeden Abend
********onie Mann
132 Beiträge
Vorteile als Single, die mir damals vor einigen Jahren sofort aufgefallen sind, bzw. war nur ein einziger: ich war erstaunt und positiv überrascht wie toll das ist, wenn man auf die Toilette geht, und einfach die Türe offen lassen kann ohne das der dritte Weltkrieg ausbricht. 😅😂🤣

Das war es aber auch schon.
Bin absoluter Beziehungsmensch. Familie ist mir heilig. Sehe so viel mehr an Vorteilen, Stärken, und gemeinsamer, gegenseitiger Unterstützung zur weiteren Entfaltung, Wachstum und Verwirklichung seiner selbst, als vermeintliche Nachteile.

In einer Welt die versucht einem alles zu nehmen was man liebt, habe ich gelernt, das was ich liebe, zu beschützen.

Ich brauche keine Frau um glücklich zu sein..., trotzdem hätte ich sie gerne bei mir. 😊
Und wenn sie Ihr Herz für mich öffnet, dann schließe ich die Augen für andere Frauen. 😉

Für Menschen ohne Gesicht, für Worte ohne Bedeutung, Beziehungen ohne Ziel, habe ich keine Zeit mehr.
*******uld Mann
1.803 Beiträge
Zitat von ****yn:
...
Ob Single oder Beziehung, keines ist für mich besser als das andere, es ist einfach nur anders. Wonach ich mich sehne, kommt auf die Umstände an, ob es eben einen Menschen gibt, auf den sich diese Sehnsucht bezieht.
...
Das ist für mich der Kern des Ganzen. Allerdings nicht nur auf Sehnsucht bezogen, sondern auch darauf, sich gut zu tun, sich zu ergänzen, sich miteinander einfach besser zu fühlen.

Solange eine Beziehung nicht mindestens genauso gut ist, wie das Solosein, strebe ich sie gar nicht erst an.
****ot2 Mann
9.663 Beiträge
Was war denn der Trennungsgrund?

Vielleicht wollte die Dame ja:
• Heirat, und damit Absicherung durch Witwenrente im Todesfall sowie
• Erbe im Todesfall.

Es gibt, gerade im fortgeschrittenen Alter, Frauen, die diese Perspektiven im Blickfeld haben... *zwinker*
*******070 Frau
1.136 Beiträge
es gibt aber auch frauen,die kein finanzielles interesse haben.
mein ex wollte der finanziellen interessen wg eine wg mit mir beibehalten. DAS wae der letzte punkt, der zur trennung führte. und damit der arme kerl sich nicht ausgenommen fühlt, hat er null unterhalt für mich oder kids zahlen müssen.
frau hat immer gearbeitet und hat dann eben noch 2 nebenjobs angenommen.
finanziell unabhaengig. geld macht nicht glücklich sondern " freiheit" zaehlt.
und hab ich n " date" , so zahl ich für mich selber. halt aber auch niemand auf meine kosten aus. ab n gewissem alter erwarte ich, dass sich jeder selbst finanziert.
bevorzuge unabhaengige menschen, welche somit auch frei für sich entscheidungen treffen können.
hat jmd angst um sein hab und gut: dann soll er damit glücklich werden.
****769 Frau
2.197 Beiträge
Singles haben den Vorteil, dass sie einfach in die zweite Hälfte des Doppelbetts rollen und dort nochmal 8 Stunden weiterschlafen können. *g*

Nachteil: Sich totstellen, um den Abwasch nicht machen zu müssen funktioniert nur, wenn man kein Single ist. *roll*
********iebe Mann
9.827 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****769:
Singles haben den Vorteil, dass sie einfach in die zweite Hälfte des Doppelbetts rollen und dort nochmal 8 Stunden weiterschlafen können. *g*

Nachteil: Sich totstellen, um den Abwasch nicht machen zu müssen funktioniert nur, wenn man kein Single ist. *roll*

Ja ...
Vorteil: Man ist allein für den Haushalt verantwortlich

Nachteil: Man ist allein für den Haushalt verantwortlich *zwinker*
****769 Frau
2.197 Beiträge
*g* *zwinker*
********iebe Mann
9.827 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****ot2:
Was war denn der Trennungsgrund?

Vielleicht wollte die Dame ja:
• Heirat, und damit Absicherung durch Witwenrente im Todesfall sowie
• Erbe im Todesfall.

Es gibt, gerade im fortgeschrittenen Alter, Frauen, die diese Perspektiven im Blickfeld haben... *zwinker*

Nein, das war es sicher nicht. Sie war finanziell weit besser gestellt als ich.

In Kurzfassung: unsere Beziehungsform habe ich weiter oben schon beschrieben. Wenn wir eine gröbere Meinungsverschiedenheit hatten, dann war meine "Schutzformel" immer: Na gut, es ist eben eine Freundschaft Plus ... wäre es eine richtige Beziehung, dann hätten wir jetzt ein Problem, aber so zum Glück nicht.
So etwas gab es in diesem Sommer wieder, nur dass ich den Spruch mit der Freundshaft Plus Dritten gegenüber äußerte, was sie mitbekam und sie sehr kränkte. Wir sprachen uns zwar darüber aus, gingen sogar noch einmal ins Bett miteinander ... aber der Sprung war da, der Krug zerbrochen und nicht mehr zu kitten. Eine Woche später teilte sie mir per Whatsapp mit, dass sie einen anderen Mann kennengelernt und sich in ihn verliebt hatte - was sie ohne unsere Krise nie zugelassen hätte, aber so halt schon. Das war's.

Wie von einigen schon gesagt ... ich will diese Beziehungsgeschichten auch nicht mehr. Eine Frau nehme ich nur mehr ambulant, nicht mehr stationär. Wenn es einer zu wenig ist, dann soll sie es gleich sagen.
Leben will ich alleine, das passt schon. Da überwiegen für mich die Vorteile. Dann habe ich halt niemanden zum Kartenspielen, egal. Die Erotik, das Gefühl eines warmen, weichen weiblichen Körpers - das ist das einzige, was mir fehlt.
*******070 Frau
1.136 Beiträge
evtl waer da ne professionelle was, oder ne " untervögelte" ehefrau.
ne single frau wird von der idee , nur sex, wenig von halten.
kenn da aber natprlich nur die, die es wie ich handhaben.
ohne gewisse freundschaftliche basis, inkl. gemeinsamen aktivitäten ausserhalb des bettes, ist der reiz fast bei null.
evtl auch, weil das zu hauf, fast übetwiegend, im angebot ist. und für wirklich entspanntes sexualleben n gewisses " vorspiel" waehrend gemeinsamen unternehmungen mehr reizt.
**********erfly Frau
3.805 Beiträge
Ich bin jetzt auch schon 12 Jahre allein. Da die Beziehung davor die Hölle war, hab ich meine Single-Jahre sehr genossen. Mir ging es von Jahr zu Jahr seelisch und auch finanziell besser.
Als Paar sind (konnten) wir z.B nie in den Urlaub fahren, als Single hab ich das irgendwann gemacht. Erst nur ein paar Tage innerhalb von Deutschland, mittlerweile fliege ich allein ins Ausland. Vor 12 Jahre hätte ich mir das nie getraut. Mein Selbstbewusstsein ist auch mit den Jahren gewachsen, weil ich gemerkt habe dass ich mein Leben auch allein ichtig gut hinbekomme.
Ich bin auch wahnsinnig gern mit mir allein und genieße die absolute Stille in meinem Haus nach einem langen Arbeitstag mit vielen Menschen.

Ich bin mir sicher, dass ich keine "klassische" Beziehung mehr eingehen kann und will. Also dauerhaft zusammen wohnen. Trotzdem wünsche ich mir manchmal einen Partner an meiner Seite, allein sein ist nicht immer schön und manchmal brauch man auch einfach mal eine helfende Hand.
Sex könnte ich soviel haben wie ich will, aber ich stehe nicht auf ONS oder beliebigen Sex. Ich muss nicht verliebt sein im mit jemanden zu schlafen, aber ich brauch ein gewisses Grundvertrauen und viel Sympathie.
Mir fehlt die Schulter zum anlehnen, jemand der mit mir Essen geht oder sich eine Pizza mit mir bestellt (ja ich scheitere nämlich immer am Mindestbestellwert) der mit mir in unseren Urlaubserinnerung schwelgt und mir den Rücken streichelt beim Einschlafen.
Und dieser jemand sollte aber akzeptieren, dass ich eben auch mein Alleinsein brauche und ich würde ihm selbiges natürlich auch zugestehen.

Es hat alles sein für und wider ... ich glaube den Ideal-Beziehungs-Zustand gibt es nicht.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.