Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
24/7 BDSM als Lebensstil
761 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Baden-Württemberg
1327 Mitglieder
zum Thema
TPE und 24/7 - Ist es machbar?495
Der Begriff 24/7 geistert immer mal wieder durch die Communitygruppen…
zum Thema
Beim Fisten onanieren95
Ich habe heute eine interessante Erfahrung gemacht.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

TPE oder EPE was ist das?

TPE oder EPE was ist das?
Gestern habe ich ein Treffen mit einem "potentiellen" Dom gehabt.

Ich selber bin ziemlich am Anfang meiner Erfahrungen in Szene und hatte bisher nur ein Verhältnis über 3 Jahren, das ich zu TPE einordnen würde.
Obwohl mein Dom und ich nicht zusammen lebten, übte er die Kontrolle über fast alle Bereiche in meinem Alltagsleben und natürlich auch auf meine Person aus.
Meine Sexualität war nur ein Teil Aspekt davon. Deshalb für mich TPE und diese Form von Beziehung wünsche ich mir auch zukünftig.

Der Dom von gestern tat sich mit der Vorstellung sehr schwer.
Er meinte, sowas sei in Bdsm nicht üblich, da in einer Machtgefälle hauptsächlich um die Kontrolle der Sexualität der Sub ginge.
Mich überraschte das sehr, da ich darunter eher EPE verstehe (und das auch mit viel Anstrengung ) oder eine Art Spielbeziehung, die nur auf das sexuelles reduziert ist.

Eine Machtgefälle fängt für mich auf mentale Ebene an und setzt eine starke emotionale Bindung zwischen Dom und Sub voraus, die weit über die Auslebung und die Befriedigung von sexuellen Neigungen hinaus geht.

Ich bin übrigens stark Maso veranlagt und bin auf harte und schmerzhafte Sessions angewiesen, mit oder ohne Sex, um auf meine Kosten zu kommen.
Mit sexuellen "Aufgaben" auf Distanz, die mit Fotos oder Videos dokumentiert und anschließend an den Dom übersendet werden sollen, kann ich überhaupt nichts anfangen.
Dabei ging es um SB und Fisten zum Beispiel, und das ganze hörte sich für mich wie Sexting an, doch nicht als Ds oder SM in jeglicher Form.
Wie seht ihr das?

Mein ehemaliger Dom erteilte mir ganz normale Aufgaben im Alltag zu erledigen, wofür ich ich anschließend in der Session entweder belohnt oder bestraft würde.
Sex und Sessions fanden immer real statt, die wurden auf keinen Fall durch "Sex Chats " ersetzt.

Darüber hinaus meinte der potentieller Dom er sei kein "ausgeprägter Sadist", sondern eher in "Ds" beheimatet, von daher würde auch die SM Komponente größtenteils wegfallen.
Ich war von dem ganzen sehr skeptisch und verwirrt. Im allgemein gar nicht begeistert, da ich mich letztendlich als Wünscherfüllerin seiner sexuellen Gelüste vorkam.
Wie würdet ihr das ganzes einschätzen?

Was ist nach eurem Sicht der Unterschied zwischen TPE und EPE?
Wie sieht es bei Euch mit "Ritualen" und "Aufgaben" im Alltag aus?
Vielen lieben Dank für eure Antworten!
*******r_73 Mann
3.992 Beiträge
TPE hatte ich als Dom schon 2mal, ist eine riesen Verantwortung, aber wär Machtgeil ist, wird es lieben.
*****n_N Mann
9.298 Beiträge
Zitat von ****_75:
Wie würdet ihr das ganzes einschätzen?
Passt nicht.
Das war's auch schon.

Natürlich könnte man jetzt noch einwerfen was für ein "DummDom" er wäre, weil er kein Bock hat deine Bedürfnisse zu befriedigen oder das du wohl nicht "devot genug bist" weil dir nicht reicht was dieser Dom dir bietet....aber ist jetzt nicht so meine Art, es würde eh nix an dem Fakt ändern, dass es nicht passt.

Zitat von ****_75:
Was ist nach eurem Sicht der Unterschied zwischen TPE und EPE?
Wurde schon oft genug definiert und kann man überall nachlesen.
Eine abweichende Definition für einen definierten Begriff hab ich nicht, wäre auch "komisch".

Zitat von ****_75:
Wie sieht es bei Euch mit "Ritualen" und "Aufgaben" im Alltag aus?
Ja, gibt es passend zu meinen Bedürfnissen, mal sexueller Natur und mal nonsexuell, wie es mir gerade beliebt. Gepaart mit ihren Bedürfnissen.

Ganz allgemein....für mich entwickelt sich mit der Zeit eine Beziehung zum 24/7, TPE, CIS oder was auch immer, hin. TPE zum ersten Date klingt ähnlich cool wie ein Heiratsantrag zum ersten Date und daher auch für mich etwas darüber.
Da sollte erstmal die Basis passen und die Chemie stimmen und dann kann es ggf. ein Ziel sein...wenn es beide reizt.
**********hen70 Frau
14.052 Beiträge
@****_75
Du hast das schon ganz gut aufgeschlüsselt.
Mein Eindruck ist du möchtest TPE und/oder dauerhaftes Machtgefälle mit SM bei realen Treffen, aber auch D/s, er möchte EPE und nur zeitweise D/s gerne per Cam oder Bild/Video.

Bei mir erweckt das den Eindruck, dass ihr zu unterschiedliche Vorstellungen habt, als das es passen könnte.
Zitat von *****n_N:
... Ganz allgemein....für mich entwickelt sich mit der Zeit eine Beziehung zum 24/7, TPE, CIS oder was auch immer, hin. TPE zum ersten Date klingt ähnlich cool wie ein Heiratsantrag zum ersten Date und daher auch für mich etwas darüber, da sollte erstmal die Basis passen und die Chemie stimmen und dann kann es ggf. ein Ziel sein...wenn es beide reizt.
Das das nicht mit dem ersten Treffen in der Endstufe bereits vorhanden ist, sondern erst wachsen muss, ist doch wohl üblicherweise so.
Wichtiger finde ich den Hinweis, dass es beide reizen muss und das scheint im geschilderten Fall halt nicht so zu sein.
Ich persönlich finde es völlig legitim auch beim ersten Treffen abzuchecken wie weit Zwei da ähnliche Vorstellungen haben. Das hat doch nix mit Heiratsantrag zu tun. Wenn einer sagt, er kann nur monogam und der andere ist das genau Gegenteil und kann sich eine monogame Beziehung überhaupt nicht vorstellen, ist es doch gut das möglichst schnell zu klären.
********iebe Mann
10.085 Beiträge
@****_75
Ich schließe mich @**********hen70 an, sie hat das sehr schön beantwortet, wie ich finde.

Natürlich kann man über Begrifflichkeiten immer trefflichst streiten. Was für den einen TPE ist, ist es für die andere noch lange nicht oder umgekehrt.

Wobei die Frage ist: Sind die Begriffe so wichtig? Ihr habt Gelegenheit gehabt, eure Wünsche und Befindlichkeiten abzusprechen. Ich würde auch sagen, dass ihr nicht zusammenpasst. Das sollte es eigentlich beantworten. Ob es dann TPE, EPE oder was auch immer ist - sch...egal. Aber das könnt nur ihr beide wissen.

Wobei bei dir dazu kommt, dass dein früherer Dom offenbar noch sehr stark präsent ist, zumindest hast du den direkten Vergleich. Da schneidet der "neue" eher schlecht ab. Du willst es wieder so haben, wie der "alte" war, habe ich das Gefühl.
Ich kann dir nur den Rat geben: Beschränke dich von Anfang an nicht auf ein paar Dreibuchstaber, stattdessen solltest du gleich Tacheles reden: Das stellst du dir vor, und dafür bist du nicht zu haben. Mag sein, dass du manchen dann zu zickig bist, aber das sind dann eh nicht die, die du willst.
Allerdings, jeder Mensch ist anders, jeder Dom auch. Einen Klon deines früheren wirst du wohl schwer finden können.

Alles Gute bei der Suche!
Er schrieb
*****_EN Frau
381 Beiträge
Jeder hat doch seine Bedürfnisse und Phantasien, Dom wie Sub, die sehr unterschiedlich sein können und manchmal einfach nicht kompatibel sind. Dein potentieller Dom würde hervorragend auf die Vorstellungen einer anderen Sub passen, auf deine überhaupt nicht. Verabschiede dich höflich und such weiter.
*******e222 Frau
8.017 Beiträge
@****_75

Die Überschrift, die du für dein Thema gewählt hast lautet:
Zitat von ****_75:
TPE oder EPE was ist das?
sowie deine Frage
Zitat von ****_75:
Was ist nach eurem Sicht der Unterschied zwischen TPE und EPE?
vermittelt mir den Eindruck, dass dich die Erklärungen die du bislang gelesen hast nicht zufrieden stellen.
Du möchtest noch mehr darüber lesen
Zitat von ****_75:
Wie sieht es bei Euch mit "Ritualen" und "Aufgaben" im Alltag aus?
um einordnen zu können, ob dein Bild von TPE und EPE dem anderer entspricht.
So verstehe ich deinen Thread.

Auch ich würde sagen, es sollte für dich nicht entscheidend sein wie andere TPE oder EPE leben, sondern dass du jemanden findest, der zu dir und zu deinen Wünschen von TPE passt.
Wie ich in deinem Tread gelesen habe, passte dein gedateter potentieller Dom nicht zu deinen Wünschen und da hllft nur weiter suchen. Du machst das schon richtig, wenn du von Beginn an sagst, wie du dir eine TPE Beziehung mit einem potentiellen Dom vorstellst. Dass es nicht einfach sein kann, einen kompatiblen Partner zu finden, kennen sicher viele hier. Andere hatte Glück und trafen direkt beim ersten Date einen passenden Partner. Solange du deinen letzten Dom mit jedem potentiellen neuen Dom vergleichst, stehst du dir halt auch selbst im Weg. Wobei ich gut verstehe, dass so etwas geschieht. Er hat dir gegeben was du gebraucht hast und willst das natürlich mit dem nächsten genauso wieder haben.

Zitat von ********iebe:
Allerdings, jeder Mensch ist anders, jeder Dom auch. Einen Klon deines früheren wirst du wohl schwer finden können.

Ich wünsche dir auch viel Erfolg bei deiner Findung.
**********hen70 Frau
14.052 Beiträge
Zitat von *******e222:
...
Die Überschrift, die du für dein Thema gewählt hast lautet:
Zitat von ****_75:
TPE oder EPE was ist das?
sowie deine Frage
Zitat von ****_75:
Was ist nach eurem Sicht der Unterschied zwischen TPE und EPE?
vermittelt mir den Eindruck, dass dich die Erklärungen die du bislang gelesen hast nicht zufrieden stellen.
Du möchtest noch mehr darüber lesen
Zitat von ****_75:
Wie sieht es bei Euch mit "Ritualen" und "Aufgaben" im Alltag aus?
um einordnen zu können, ob dein Bild von TPE und EPE dem anderer entspricht.
So verstehe ich deinen Thread.

...
Dafür schreibst du dann aber aus meiner Sicht recht wenig dazu.

Meine Interpretation des Eingangsposts war eine andere, aber als Inspiration zum Thema mal einige Threads in der Richtung:
TPE-Total Power Exchange: TPE und Safeword?
BDSM: Wer ist mit TPE oder vergleichbar unglücklich/ geworden?
https://www.joyclub.de/groups/das_d_s_atelier/forum/t2662037.tpe_update_und_erstes_fazit.html
Unterschied TPE und 24/7?

EPE für mich Akronym für Erotic Power Exchange.
Spannend fand ich persönlich den Thread zu 24/7 und TPE und hab da für mich auch noch mal reflektiert.
Was die TE im Eingangsposting beschreibt und als Wunsch nach TPE beschreibt, empfinde ich aus meiner Sicht da schon als geeignete Definition in einer Kennenlernenphase um deutlich zu machen, was sie möchte. Die Details bzw. Ausbuchstabierung ist wohl in jeder Beziehung ein Stück weit anders.
Und irgendwie haben wir wohl größtenteils schon den Eindruck, dass auf dem weiten Feld des BDSM bei den beiden die Vorstellungen wohl zu weit auseinander sind, als dass die Wünsche des Anderen Erfüllung finden könnten. Persönlich finde ich das gar nicht so ungewöhnlich, mir scheint das eher die Norm zu sein als die Ausnahme. Es ist nicht einfach einen passenden Gegenpart zu finden.
****s_H Mann
4.854 Beiträge
Zitat von ****_75:
Er meinte, sowas sei in Bdsm nicht üblich, da in einer Machtgefälle hauptsächlich um die Kontrolle der Sexualität der Sub ginge.
Mich überraschte das sehr, da ich darunter eher EPE verstehe (und das auch mit viel Anstrengung ) oder eine Art Spielbeziehung, die nur auf das sexuelles reduziert ist.
Klingt nach "Ich weiß wovon ich rede, auch wenn ich keine Ahnung habe"
Deine Vorstellungen von TPE/EPE sind schon das was man im Allgemeinen so definiert, wenn er damit nicht zurecht kommt oder es wohl eher zuviel Arbeit ist ist er der falsche...

Zitat von ****_75:
Darüber hinaus meinte der potentieller Dom er sei kein "ausgeprägter Sadist", sondern eher in "Ds" beheimatet, von daher würde auch die SM Komponente größtenteils wegfallen.
Ich war von dem ganzen sehr skeptisch und verwirrt. Im allgemein gar nicht begeistert, da ich mich letztendlich als Wünscherfüllerin seiner sexuellen Gelüste vorkam.
Wie würdet ihr das ganzes einschätzen?
Gerade im Bereich von D/S ist doch TPE angesiedelt *nachdenk*
Wenn also auch dein Masotierchen nicht seine Erfüllung findet ist das nicht der passende Kandidat...

Zitat von ****_75:
Wie sieht es bei Euch mit "Ritualen" und "Aufgaben" im Alltag aus?
Für mich steht beides, insbesondere bei einer Fernbeziehung ganz weit oben, allerdings mag ich auch Rituale im allgemeinen sehr gerne...
*******e222 Frau
8.017 Beiträge
Zitat von **********hen70:
Zitat von *******e222:
...

Dafür schreibst du dann aber aus meiner Sicht recht wenig dazu.

Vielleicht kann die TE dennoch etwas aus meinem Beitrag ziehen.
Ich wünsche der TE viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden Partner für die Erfüllung ihrer Wünsche.
Ich hab den Eindruck, DU weißt genau was Du braucht ..und der jetzt liefert nicht..
.. change user… @****_75

Das abklären der Unterschiede TPE und EPE ..hilft ggf bei der Vorauswahl; die Realität
Ist da aber maßgeblich .. was wer erwartet und was wer liefern kann
Vielen lieben Dank an alle für eure Antworten.
Mir ging es nicht um Begrifflichkeiten und es ist mir klar dass sowohl für TPE als auch für EPE verschiedene Abstufungen in der praktischen Umsetzung gibt's.

Ich wollte nur eine grobe Einschätzung haben, in welcher Richtung meine Vorstellungen und die von dem "Kandidaten" gehen. Weil ich für mich TPE als ideale Beziehungsform auswählen würde , aber was nützt es, so zu sagen, wenn darunter ganz was anderes verstanden wird...
Nur deshalb meine Frage...
Das Gespräch mit dem Dom hat mich tatsächlich verwirrt, im Nachhinein wusste ich nicht mehr wie, wo, was.
*******r_73 Mann
3.992 Beiträge
Bleib bei deiner Auslegung. Dein möchtegern Dom, weiss nicht so recht was er mit dir soll. Glaube es überfordert ihn.
Grundsätzlich sollten beide es gleich sehen, und damit glücklich werden. Zuviel Kompromisse von einer Seite ist auf Dauer schädlich.
*********cher Mann
6.990 Beiträge
Zitat von ****_75:
Das Gespräch mit dem Dom hat mich tatsächlich verwirrt, im Nachhinein wusste ich nicht mehr wie, wo, was.

Spätestens als du dir deiner Verwirrung bewusst wurdest, hattest du dir die Antworten auf deine Fragen gegeben, denn bisher kenne ich dich nur als scharfsinnigen sehr reflektierten Menschen zu welchem Verwirrung nicht wirklich passt.
Du möchtest Verantwortung und Kontrolle abgeben und er sah sich nicht im stande, oder war nicht willens selbige ausserhalb des Spiels zu übernehmen, hiermit war letztlich das wesentliche gesagt.
********noxx Frau
3.636 Beiträge
Zitat von ****_75:
TPE oder EPE was ist das?

Wie würdet ihr das ganzes einschätzen?

Ganz einfach... Ihr habt unterschiedliche Auffassungen des ganzen (er eher im D/S Bereich, für Dich ist alles ohne SM und Dauerkontrolle nix) und Ihr passt nicht zusammen, sondern solltet Euch anderweitig umschauen.
Kurz, einfach...

noxx
********noxx Frau
3.636 Beiträge
Zitat von *******r_73:
Bleib bei deiner Auslegung. Dein möchtegern Dom, weiss nicht so recht was er mit dir soll. Glaube es überfordert ihn.
.

Wieso ist er denn möchtegern, nur weil er andere Auffassungen von BDSM, hat als das bei ihr der Fall ist?

noxx
*******r_73 Mann
3.992 Beiträge
Weil er sich falsch verhalten hat und sie total verunsichert hat. Man hört sich beide Seiten an, und gibt dann zu oder an was man will oder überhaupt kann.

Aber ja, vielleicht war der Ausdruck Möchtegern zu drastisch.
*****n_N Mann
9.298 Beiträge
Zitat von **********hen70:
Das das nicht mit dem ersten Treffen in der Endstufe bereits vorhanden ist, sondern erst wachsen muss, ist doch wohl üblicherweise so.
Jeder macht unterschiedliche Erfahrungen, meine beruhen darauf, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass Menschen mit BDSM-Erfahrung möglichst schnell da abgeholt werden wollen, wo sie zuletzt stehengeblieben sind, wenn es ihnen da gut gefallen hat.
Das Ziel oder die Absicht ist daher möglichst schnell die "Endstufe" wieder zu erreichen...da bleibt erfahrungsgemäß nicht viel Zeit fürs wachsen.
Wie gesagt, nur meine Erfahrung.

Zitat von **********hen70:
Ich persönlich finde es völlig legitim auch beim ersten Treffen abzuchecken wie weit Zwei da ähnliche Vorstellungen haben.
Ich habe nicht behauptet, dass es nicht legitim ist, lediglich dass ich TPE als gesetztes Ziel etwas drüber finde. Es ist sehr speziell und lässt eigentlich null Freiraum durch das absolute.
Ich persönlich würde es eher schätzen, wenn erstmal 24/7 als erwünschtes Ziel genannt werden würde.
Es lässt mir deutlich mehr Freiraum von bedürfnisorientierten 24/7 bis TPE und co.

Da die Te ihre gesamten Erfahrungen aus einer einziegen Beziehung zieht, hat sie keinen wirklichen Vergleich, was ihr ggf. reichen und dennoch guttun würde.

Meines Erachtens sollte man unterschiedliche Marmeladen probieren bevor man sich festlegt, welche am besten schmeckt.
Jede Beziehung ist nun mal anders...was bei dem einen gut und richtig ist, ist es beim anderen nicht automatisch.
Zitat von ****_75:
Was ist nach eurem Sicht der Unterschied zwischen TPE und EPE?
Wie sieht es bei Euch mit "Ritualen" und "Aufgaben" im Alltag aus?

Wir sind beide SMer und führen eine EPE 24/7 Beziehung. D/s im Beziehungsalltag spielt für uns keine Rolle, zumal das durch unseren Metakonsens im EPE, dann auch schon TPE (für uns) wäre. Als Top bestimme ich alleine über das wann, wie und wo unserer Sessions - wobei Sie gerne Ihre Vorstellungen und Wünsche einbringen darf. Was so einige als SM Sex beschreiben ist bei uns einfach gelebte Sexualität, was wir jedoch nicht als Session bezeichnen.

In dem von uns definierten Rahmen bestimme ich damit alleine über Ihre Sexualität, wobei Ihr Maso-Tierchen auf Dauer nicht zu kurz kommen darf.

Wir haben zurzeit ein einzige Regel - Sie darf mich morgens nicht ansprechen, bevor Sie ihren ersten Kaffee getrunken hat. Eine Aufgabe, an der sie allzu gerne scheitert.

Wir bedienen uns in unserem EPE ganz bewusst einiger D/s Rituale, einfach, weil es uns gefällt. Sie trägt z.B. gerne mein Halsband im Alltag, nicht weil sie es als Sub muss, sondern weil es ihr oft ein Bedürfnis ist. Kurz gesagt, haben wir die D/s Rituale, die zu unseren oft pragmatischen Beziehungsalltag passen.

*my2cents*
*******e222 Frau
8.017 Beiträge
Zitat von *******r_73:
Weil er sich falsch verhalten hat und sie total verunsichert hat. Man hört sich beide Seiten an, und gibt dann zu oder an was man will oder überhaupt kann.

Aber ja, vielleicht war der Ausdruck Möchtegern zu drastisch.

Das Treffen fand, wenn ich den EP der TE richtig verstanden habe, auf Augenhöhe statt um auszuloten, ob dieser Mann ihr Dom werden könnte. Deswegen schrieb die TE von potentiellem Dom. Diesen Mann als >Dein möchtegern Dom< zu betiteln ist für mich daneben.
Neben dem, wie es von der TE beschrieben wurde.

Dass er sich deiner Meinung nach falsch verhalten hat, resultiert woraus?

Ich lese im EP, dass sich das Date mit der Vorstellung wie sie TPE kennt und leben möchte sehr schwer tat. Er meinte, sowas sei im BDSM nicht üblich, da es in einem Machtgefälle hauptsächlich um die Kontrolle der Sexualität der Sub ginge. Das ist seine Vorstellung von BDSM und dem was er bislang kennt.

Was war deiner Meinung nach sein falsches Verhalten?
*******r_73 Mann
3.992 Beiträge
Ich lese und stelle fest, wie du es auch tust, und wir kommen nicht zum gleichen Schluss. So sei es.

Darüber uns hier zu unterhalten, bringt die TE nicht weiter.
******amp Mann
1.059 Beiträge
Darum sage ich jeder Sub immer im Vorfeld bereits, sag mir Dinge die Dir wichtig sind und ich erkläre Dir dann meine Begrifflichkeit.

So kommt jeder angebliche Dom der sich nur Dinge angelesen hat, extrem schnell ins Schwimmen.

Lass sie daher reden und man kann auch mit rosaroter Brille alles erkennen.
Zitat von *****n_N:

Ich habe nicht behauptet, dass es nicht legitim ist, lediglich dass ich TPE als gesetztes Ziel etwas drüber finde.

Vielleicht weil Du anders angefangen hast. Ich kenne nur das, und tatsächlich tue ich mir schwer, mich mit weniger zufrieden zu geben, als was ich schon kenne und für mich richtig fand.

EPE ist für mein Verständnis eine "schwache" Form von Machtaustausch.
Es reduziert sich lediglich auf den erotischen Kontext.
Aufgrund meiner Erfahrung weiß ich, dass es mich nicht erfüllen kann.
Zitat von ****_75:
EPE ist für mein Verständnis eine "schwache" Form von Machtaustausch.
Es reduziert sich lediglich auf den erotischen Kontext.

Ja, entspricht zumindest der "offiziellen" Umschreibung, was EPE ist:

Das Beziehungskonzept EPE ist in weiten Teilen mit D/s (Dominanz und Unterwerfung) gleichzusetzen, dabei wird der erotisch-sexuelle Aspekt betont, die Partner sind ansonsten gleichberechtigt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erotic_Power_Exchange
*****n_N Mann
9.298 Beiträge
Zitat von ****_75:
Zitat von Gordon_N:Ich habe nicht behauptet, dass es nicht legitim ist, lediglich dass ich TPE als gesetztes Ziel etwas drüber finde.
Vielleicht weil Du anders angefangen hast. Ich kenne nur das, und tatsächlich tue ich mir schwer, mich mit weniger zufrieden zu geben, als was ich schon kenne und für mich richtig fand.
Damit hast du sicherlich recht!
Wollte nur zu bedenken geben, dass 24/7 basierend auf beiderseitigen Bedürfnissen auch eine Alternative sein könnte.
Dafür müsstest Du lediglich die Bedürfnisse benennen können, die Dir wirklich was geben.

Bei dem Kandidaten mit dem EPE war ich nach "Passt nicht. Das war's auch schon" gedanklich gar nicht mehr. Der passte ja offensichtlich nicht.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.