Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Single-Urlaub
5117 Mitglieder
zur Gruppe
Singles Hamburg
1756 Mitglieder
zum Thema
Alles neu und Angst vor Ablehnung - suche Rat95
Hey zusammen :) ich komme mit einem eher ungewöhnlichen Anliegen bzw.
zum Thema
Single --- alleine oder einsam ?445
Wo liegt die Grenz zwischen Alleinsein und Einsamkeit?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Alleine kann einsam sein

***o1 Paar
219 Beiträge
Themenersteller 
Alleine kann einsam sein
*janein*
Jetzt im Sommer *sonne* scheinen alle um einen herum nur paarweise *knuddel* aufzutreten. Da kommen manche sich vielleicht komisch vor *traurig* , alleine im Lokal *essen* zu sitzen oder solo spazieren *3tagewach* zu gehen. Für die einen ist es das normalste, vielleicht sogar das schönste *love3* der Welt, alleine zu sein. Sie fühlen sich nicht einsam und genießen es *wolke7* . Viele Single fühlen sich überhaupt nicht einsam, sondern frei *juhu* und nutzen diese Lebensphase für schöne Aktivitäten *lach* . Andere finden es unerträglich *heul* , die Zeit nicht mit anderen *friends* teilen zu können. Sie leiden *snief2* und rufen *megaphon* sofort jemanden an, *hilfe* wenn mal keiner für sie da ist. Wie ist deine Erfahrung und Empfindung zum Thema Single sein *tipp* ?
*******ssa Frau
5.200 Beiträge
ich meide Orte wenn mir nicht nach Paaridylle ist, fühl mich aber nicht einsam, weil mir so langweilig gar nicht sein kann jemanden zu brauchen.
Als Single kann ich mir das aussuchen: bin ich jetzt lieber alleine, oder nicht.
Einsam fühle ich mich nie. Ich bin auch gern alleine unterwegs.
****oha Mann
956 Beiträge
Bin gerne für mich, aber ab und zu ziehts mich doch an die belebteren Orte um dann dort zu lesen/ zu schreiben und einfach das Leben zu genießen. Einsam werde ich nur, wenn ich nichts mache was mich bewegt / gammle.

Manchmal ists halt einfach die Aktivität / die Atmosphäre , die die Stimmung macht.
Ein Tipp von einem "gefühlten" Single: Wer die Einsamkeit fürchtet, sollte nicht heiraten *mrgreen*

Ist natürlich nicht von mir, sondern von Anton Tschechow.
*****nne Frau
3.225 Beiträge
JOY-Angels 
Ich hab es ja für mich entschieden vor reichlich 3 Jahren, dass ich Single sein möchte. Ich gehe noch voll arbeiten, in der Woche vermisse ich kaum was. Ich genieße auch die Zeit und komme gut mit mir alleine klar. Außerdem hab ich Familie und Freunde, mit denen ich mal was unternehmen kann. Nichtsdestrotrotz muss ich zugeben, dass ich gerne einen Mann an meiner Seite hätte, mit dem es menschelt usw.
****go Mann
944 Beiträge
In meiner letzten Beziehung, war ich einsamer als ich alleine je sein könnte.
Ich habe einfach beschlossen, dass das Singledasein für mich die schönste Lebensweise ist.
Ich genieße einfach das jetzige Singledasein. Es ist einfach ein Wahnsinnig schönes Gefühl nur auf sich gestellt zu sein und ALLES, was man tun will und kann, nur für einen Selbst gemacht wird.
Wenn ich so zurückblicke, waren die Jahre bei denen ich Single war schöner als die Jahre, bei denen eine Beziehung zu Ende ging.
Wenn ich Pärchen durch die Lande ziehen sehe, freut mich das für die. Da ist kein Neid und keine Wehmut nach solchen Zeiten. *omm*
*****ssA Frau
2.239 Beiträge
Zitat von ****go:
In meiner letzten Beziehung, war ich einsamer als ich alleine je sein könnte.

... So empfand ich es die letzten Monate meiner letzten Beziehung auch...und trennte mich dann folglich sehr bewusst.
Nach Trauer und auch Wut folgte ein Gefühl von "Stress der aus dem Körper fließt"
Es war und ist befreiend.

Ich freue mich für Paare, die glücklich sind und freue mich auch für mich, die sich nicht annähernd einsam fühlt.
Im Moment genieße ich den "Zustand" sehr und blühe gerade auf.

IdS *victory*
*****nne Frau
3.225 Beiträge
JOY-Angels 
Wenn ich alleine um die Häuser ziehe und in Restaurants Paare sehe, die sich so gar nichts mehr zu erzählen haben, die sich schweigend gegenüber sitzen und mit ihren Handys spielen, dann sag ich mir immer wieder, da kannst du auch alleine sein. Und ich kenne auch das Gefühl, wie es ist, gemeinsam einsam zu sein. Einsam bin ich als Single wirklich nicht.
*****r73 Mann
432 Beiträge
Wow, danke für das Thema.

Ich kenne das auch, dass man in einer Beziehung sehr alleine sein kann. Und als Single ist man oft all-eins, also mit allem vereint.

Beziehung ist aber immer auch ein Lernen. Wenn ich mich denn dem stelle. Wenn ich nicht vor der Einsamkeit davonlaufe, bekomme ich dafür Erfahrung und Erkenntnis.

Mit alleine allein sein hab ich keine Probleme. Zu zweit alleine ist hart. Sehr hart.
****_up Frau
2.314 Beiträge
Danke für das Thema.

Es gab Zeiten in denen ich bewusst und gewollt Single war. Das waren die Zeiten, in denen ich etwas zu verarbeiten und abzuschließen hatte. Da war ich so mit mir beschäftigt, dass ich keine Einsamkeit wahrgenommen habe.

Aktuell wünsche ich mir einen Partner. Viele Sachen mache ich einfach nicht, weil ich alleine keinen Spaß daran habe. Ich finde es müßig immer erst X Telefonate zu führen oder ne mega Orga auf die Beine zu stellen, bevor sich jemand findet, der/die Lust und Zeit hat mit mir ins Kino, Theater, in die Sauna oder essen zu gehen. Ganz zu schweigen von spontanen WE-Trips oder Urlauben. Ich bin in meinem Freundes- und Bekanntenkreis von Paaren "umzingelt" und fühle mich manchmal nicht dazugehörig.

Ich hoffe darauf, dass wir bald wieder mehr Gelegenheiten haben werden Leute kennen zu lernen...
****rah Frau
280 Beiträge
Mir geht’s mal so, mal so.

Es gibt Zeiten, wo ich mein Single Leben sehr genieße: meine Ruhe und mein Frieden. Es macht mir nichts aus alleine was zu unternehmen, essen zu gehen usw.

Es gibt aber auch durchaus Tage wo all meine Sehnsüchte akut präsent sind: dann tut es weh. Da ziehe ich mich zurück und wünsche mir, es wäre anders.

Einsamkeit zur zweit habe ich auch mal erfahren und ich habe es mir vorgenommen, nie wieder so lange mitzumachen. Eine sehr bittere Erfahrung.
Lieber Single und offen für Neues. *g*
*****ron Mann
1.402 Beiträge
Ich reise sehr gerne alleine und finde es viel entspannender sowie intensiver, abgesehen davon dass ich dann jeweils Abends auch selten ohne Gesellschaft bin. Essen gehe ich nicht alleine, da ich dies nur dem sozialen Faktor wegen mache und dies nicht der Mahlzeit geschuldet ist. Da ich nur noch sehr selten Filme sehen möchte, gehe ich auch nicht alleine ins Kino. Eine Bar suche ich zwecks Alkohol auch nicht auf, da steht bei mir daheim genug rum. Für mich passt mein Singledasein sehr gut, kann mich nicht beklagen.
****769 Frau
2.288 Beiträge
Allein sein zu müssen ist das Schwerste,
allein sein zu können das Schönste *g*
Hm….für mich ist es herrlich alleine zu sein….
Das sind die Momente wo ich am effektivsten auftanken kann.

Um dann gestärkt wieder unter die Menschen zu gehen
*********ebell Mann
2.535 Beiträge
Zitat von ***o1:
Wie ist deine Erfahrung und Empfindung zum Thema Single sein *tipp* ?

Ich mag Emojis. Ich steh' voll drauf. Aber das ist jetzt sogar für meine Verhältnisse zu viel.

Ich habe da gemischte Gefühle - aber das ist vermutlich ganz normal.

Einerseits:
Ich lebe ganz gern allein. Ich habe ein ganz brauchbar geregeltes Leben, mache alltägliche Dinge. Arbeiten, einkaufen, Haushalt führen, zocken, Abende mit Netflix verbringen oder mit Sport. Im Grunde funktioniert das alles ganz wunderbar.
Genau da ist aber auch der Haken. Es funktioniert. Denn...

Andererseits:
Eigentlich reicht mir dieses "funktionieren" nicht. Eigentlich fühle ich mich schrecklich allein. Und da der Mensch das einzige Tier ist, dass in der Lage ist sich selbst zu belügen, glaube ich auch ziemlich oft, dass ich allein ganz gut klar komme. Funktional ist das richtig. Aber dennoch ist "allein sein" manchmal einfach schwer zu etragen. Manchmal ist dieses "allein sein" nämlich einfach nur eine leere Wohnung, in der niemand ist, den ich in den Arm nehmen kann, wenn ich das eigentlich brauche. Niemand zum reden, lachen oder sich vielleicht auch streiten.
Und das vermisse ich wirklich hart. So richtig, richtig hart.
Aber ich kann mir und der Welt ja immerhin einreden, dass alles in bester Ordnung ist und ich total meine Freiheit genieße. Mache ich ja auch einerseits. Andererseits ist das, zumindest in meiner Empfindung oft eher eine negative Freiheit - nämlich eine Freiheit von menschlicher Nähe.
Ich komme damit klar - aber schön ist das eben nicht.
****_up Frau
2.314 Beiträge
@*********ebell danke *guterbeitrag*
Du hast auch meine Situation auf den Punkt beschrieben.
**af Mann
3.048 Beiträge
Zitat von ***o1:
Alleine kann einsam sein
*janein*
Jetzt im Sommer *sonne* scheinen alle um einen herum nur paarweise *knuddel* aufzutreten. Da kommen manche sich vielleicht komisch vor *traurig* , alleine im Lokal *essen* zu sitzen oder solo spazieren *3tagewach* zu gehen. Für die einen ist es das normalste, vielleicht sogar das schönste *love3* der Welt, alleine zu sein. Sie fühlen sich nicht einsam und genießen es *wolke7* . Viele Single fühlen sich überhaupt nicht einsam, sondern frei *juhu* und nutzen diese Lebensphase für schöne Aktivitäten *lach* . Andere finden es unerträglich *heul* , die Zeit nicht mit anderen *friends* teilen zu können. Sie leiden *snief2* und rufen *megaphon* sofort jemanden an, *hilfe* wenn mal keiner für sie da ist. Wie ist deine Erfahrung und Empfindung zum Thema Single sein *tipp* ?

Ich mache mir ehrlich gesagt nie so ein Kopf wie es wohl wäre wieder jemanden zu haben. Als Single komme ich damit sehr gut klar alleine zu sein oder überall Paare zu sehen. Nicht selten werde Ich dank fremder Paare auch daran erinnert wieso gerade eine Frau in meinem Leben ehr suboptimal wäre. Also alles in allen Lebe und Erlebe ich zur Zeit als Single nichts wo ich persönlich sagen würde das Ich was vermisse. *happy*
Alleine zu sein ist vielleicht mal ganz schön, aber wir werden alle Älter, irgendwann sitzt man alleine vorm Fernseher, niemand der mit einem spricht usw.. Ich habe einige gekannt dier vergrämten, einsam waren und nur noch mit Hund oder Katze gesprochen haben bis sie starben, zuletzt eine Bekannte mit grade mal 62 Jahren
*********_2015 Frau
903 Beiträge
Ich bin nach einer Trennung inzwischen seit 6 Jahren Single und lebe seitdem das erste Mal in meinem Leben allein.
Nach der Stresstrennung habe ich meine Wohnung als Paradies und Zufluchtsort gesehen und war glücklich.
Bin ich meistens auch immer noch.
Ich möchte auch nicht mehr mit einem Mann zusammenleben und WG-tauglich bin ich eh nicht *lol*.
Beziehung gerne, aber in getrennten Wohnungen.

Im ersten Lockdown hatte ich aber ein Riesenproblem damit, weil ich auch Familie, Freunde und Bekannte nicht mehr sah und dann noch Homeoffice - also nicht mal Kollegen.
Da war ich eindeutig seeeehr einsam und mir fehlte jemand, an den ich mich abends einfach mal ankuscheln kann.
Aber ob ich mit Paarauflauf Probleme habe oder nicht, hängt bei mir von der Tagesform ab.
Manchmal juckt mich das überhaupt nicht und an anderen Tagen frage ich mich schon, warum alle einen Partner haben und nur ich allein rumeier.
*******ter Frau
4.525 Beiträge
Da bin ich sehr ambivalent.
Es gab mal eine Zeit da war ich so eingebunden, dass mal ein paar Stunden am Tag für mich ganz allein, purer Luxus waren. Und wie das dann so ist, zack kommt einer, der gar nicht verstehen kann, dass man allein sein möchte. Und der einem dann erklärt, was man alles mal tun müsse.

Seit einiger Zeit schaue ich voller Neid auf die Jugendlichen die sich abends am See treffen und wünschte mir, es würde mehr Jugendliche in meinem Alter geben.

Tischtennis, Frisbee, einfach mal abhängen, Quatschen ...

Familie, Kinder, Partner werden gern und oft als Ausrede benutzt, um nicht aktiv werden zu müssen.
Davon haben Singles natürlich keine Ahnung denn: Singles müssen ihre Wohnung nicht sauber machen, nicht Wäsche waschen, kochen oder einkaufen.
In einem Singlehaushalt macht sich das alles von ganz allein. Und darum verstehen Singles nicht, dass andere keine Zeit haben.

Und wenn ich mir dann wieder eine Stunde lang angehört habe, wie schrecklich anstrengend Familie ist, bin ich froh allein zu sein!
*****ssA Frau
2.239 Beiträge
Zitat von *******ter:

Familie, Kinder, Partner werden gern und oft als Ausrede benutzt, um nicht aktiv werden zu müssen.
Davon haben Singles natürlich keine Ahnung denn: Singles müssen ihre Wohnung nicht sauber machen, nicht Wäsche waschen, kochen oder einkaufen.
In einem Singlehaushalt macht sich das alles von ganz allein. Und darum verstehen Singles nicht, dass andere keine Zeit haben.

Und wenn ich mir dann wieder eine Stunde lang angehört habe, wie schrecklich anstrengend Familie ist, bin ich froh allein zu sein!

Das versteh ich gerade nicht.
Ich bin Single, habe aber ein Kind zu Hause...und bin gerade verwirrt.
Es geht doch um das Thema Partnerschaft...(oder habe ICH was falsch interpretiert!? *skeptisch*)
**af Mann
3.048 Beiträge
Zitat von *******ter:
Da bin ich sehr ambivalent.
Es gab mal eine Zeit da war ich so eingebunden, dass mal ein paar Stunden am Tag für mich ganz allein, purer Luxus waren. Und wie das dann so ist, zack kommt einer, der gar nicht verstehen kann, dass man allein sein möchte. Und der einem dann erklärt, was man alles mal tun müsse.

Seit einiger Zeit schaue ich voller Neid auf die Jugendlichen die sich abends am See treffen und wünschte mir, es würde mehr Jugendliche in meinem Alter geben.

Tischtennis, Frisbee, einfach mal abhängen, Quatschen ...

Familie, Kinder, Partner werden gern und oft als Ausrede benutzt, um nicht aktiv werden zu müssen.
Davon haben Singles natürlich keine Ahnung denn: Singles müssen ihre Wohnung nicht sauber machen, nicht Wäsche waschen, kochen oder einkaufen.
In einem Singlehaushalt macht sich das alles von ganz allein. Und darum verstehen Singles nicht, dass andere keine Zeit haben.

Und wenn ich mir dann wieder eine Stunde lang angehört habe, wie schrecklich anstrengend Familie ist, bin ich froh allein zu sein!

Tief sitzender Sarkasmus und leckere Ironie. I Love it. *lach*
Ja dieses "Singles haben doch keine Ahnung wie stressig irgendwas ist" kenne Ich auch sehr gut. Oft genug selbst um die Ohren geklatscht bekommen. *kaffee* *happy*
*******e24 Frau
2.284 Beiträge
Ich kenne beide Seiten.

Als ich sehr lange Single war, habe ich mich nach einem partner gesehnt. Jetzt wo ich in einer Beziehung bin, sehne ich mich danach wieder Single zu sein, zumal ich auch Höllenjahre hinter mir habe.

Heute, mit Joy, wird mir (so denke ich) bestimmt nicht mehr langweilig als Single. Ich kenne einige Leute, lerne immer neue kennen, war schon auf einigen Veranstaltungen und in Clubs/PK's und finde, das das eine der vielen schönen Dinge sein kann, die man auch alleine machen kann.

Und ich denke als Frau hat man es doch etwas leichter bei anderen Anschluss zu finden.

Also momentan wäre ich gerne Single *top2*
*******en67 Frau
2.325 Beiträge
Single bin ich ja schon lange, aber ich habe jetzt auch sturmfrei. Die Kinder sind ausgezogen. Ich muss gestehen, dass ich es total genieße, meine Ruhe zu haben
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.