Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
FETISCH FOTOGRAFIE
4827 Mitglieder
zur Gruppe
Fetisch Trans & Friends
2807 Mitglieder
zum Thema
Lack-Leder-Latex nur dem Partner zuliebe?80
Wir lesen gelegentlich von unerfüllten Fetischträumen.
zum Thema
Flüssiges Latex: Tipps für die Fleckenentfernung?2
Ich konnte bei der Suche nichts finden… habe gestern das erste mal…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Flüssiges Latex

Flüssiges Latex
Ich wollte mal fragen was ihr von folgender idee haltet bzw. ob es so etwas schon gibt:

Flüssiges Latex

damit streicht man dann den Partner ein und gibt ihm eine schöne glitschige latex hülle...
Liquid Latex Liquid Latex
Art.Nr. 17090

Flüssiges Latex in schwarz, rot, gelb, blau, transparent

*zwinker*
**ke Mann
56.852 Beiträge
JOY-Team 
o_O
..joa mag sein, dass es fluessiges latext gibt.. aber den koerper damit einreiben? mhh.. [u]g[/u]

..erstens vermute ich mal, dass es eine riesen sauerei wird, wenn man mit fluessigem latex rumhantiert.. und zweitens kann ich mir nicht vorstellen, dass es auf dauer so gut fuer die haut ist, wenn man komplett mit latex eingerieben ist, da die haut durch latex wohl nicht mehr so gut atmen kann..

..wirklich wissen tu ichs aber auch nicht^^
Flüssiger Latex ist richtig schön,und es macht Spass.
Nun ich mag sowas und finde das Geil *ggg*
Flüssiges Latex gibt es schon lange zu kaufen. Wird in farbdosenähnliche Behälter abgefüllt und mit Schwamm, Pinsel usw. aufgetragen. Gibt beim Trocknen Ammoniakgeruch ab. Atmen kann die Haut darunter nicht, daher nicht den ganzen Körper bemalen. Und eine Latexallergie sollte die Person auch nicht haben.

Damit das optisch etwas hermacht, sind mehrere Schichten notwendig. Dazwischen imemr wieder trocknen lassen. Evtl. kann man das Flüssiglatex ja auf dünne hautenge Textilkleidung auftragen? Das würde auch das Ausziehen erleichtern. Normalerweise zieht man es in Fetzen wieder herunter. Keine Ahnung, wieviele Schichte notwendig wären, damit es so stabil wie käufliche Latexbekleidung ist.
klingt sehr interessant!
Leider habe ich zwei linke Hände.

Was müssen wir noch alles beachten? Wie lange dauert das Trocknen der einzelnen Latexschichten? Gibt es sonst noch Tricks und Kniffe beim auftragen? Gibt es Unterschiede was die Qualität des gekauften Liquid Latex angeht?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Danke für Eure Hilfe
Schichten trocknen lassen?
Hi,

Ich kann mir schon ganz gut vorstellen, sowas mal auszuprobieren. *zwinker* Was ich mir nicht so ganz vorstellen kann, ist:
Wenn ich jetzt eine Schicht Liquid Latex aufgetragen habe und die so richtig austrocknen lasse, kann sich dann die nächste Schicht mit der ersten noch verbinden? Denn ich denke mal, dass da nur so ein Kleidungsstück "aus einem Guss" herauszubekommen ist. Ich würde glatt sagen, dass es demnach vielleicht nicht ganz anzuraten ist, das Latex komplett durchtrocknen zu lassen, es sei denn, man möchte mehrere Einzel-Schichten haben, die dann vielleicht auch noch voneinander abblättern.

Aber wie gesagt, hab ich das noch nicht ausprobiert... *roll*
*******ter Paar
1.307 Beiträge
Latex
wichtig zu wissen:

es gibt verschiedene Arten von Latex....

den billigen aus dem Baumarkt für Gipsmodelle und so.... (bitte auf keinen fall auf Haut verwenden...ist ätzend und schädigt die Haut!!)

den teueren aus dem Sex-Shop... (ist wohl der Bekannte, wird direkt auf Haut aufgetragen, kann meistens nicht ohne kaputtzugehen abgenommen/wiederverwendet werden)

den auch teuren aus der Film Special-Effects Welt.... wird normalerweise auf gips-abgüssen mehrschichtig aufgetragen und kann somit zur Herstellung von mehrfach verwendbaren Outfits verwendet werden..... ist aber leider ein riesen Aufwand.....

wichtig bei beiden Varianten: vorher gut eincremen und latexallergie abklären.....
*********bber Mann
13 Beiträge
kommt vielleicht auch eher drauf an, was ihr damit so vorhabt:

wenn es um das Abformen von [u]details[/u] geht, ist LiquidLatex eine prima Sache, ein Bikini ist bestimmt auch noch drin, aber wenn ihr tatsächlich gut sitzende Kleidung damit [u]erzeugen[/u] wollt, rate ich euch, das Geld besser in gute Latex-Kleidung von der Stange zu investieren.

1. Ihr bräuchtet ohne Ende von dem LiquidLatex, und soooo billig ist das ja auch nicht.

2. Die Ausfallquote durch Risse beim Abziehen ist ziemlich hoch.

3. Nicht ohne Grund wird qualitativ hochwertige Latexbekleidung aus dickerem Latexmaterial geschnitten und dann in Teilen geklebt. Nur die günstigeren Teile sind aus getauchtem Latex. Das hat keine Naht, aber spätestens, wenn es nach dem dritten Tragen reißt, sieht man ein, daß Latexkleidung nicht zu dünn sein darf, eine entsprechende Schichtdicke aber selbst für Profis nicht durch Tauchen (also mehrfaches Auftragen von Schichten) zu realisieren ist.

liebe Grüße
Ray
****ie Frau
236 Beiträge
ich stelle mir selbst kleider aus flüssiglatex her. mit 7-8 schichten wird das ganze haltbar. man kann sogar reissverschlüsse mit einbauen, damit erleichtert man sich das an und ausziehen. eine schicht muss absolut und total trocken sein bevor die nächste draufkommt, sonst krümelt das ganze wo es noch nicht trocken ist. so glatt wie der gekaufte latex wird das ganze nicht aber das ganze sieht schon sehr toll nachher aus, man kann es ja auch viel farbiger gestalten, wenn man möchte, und trägt sich allerbestens. ich habe mir eine schaufensterbüste in meiner kleidergrösse zugelegt und die dient mir als model. am anfang muss man halt ein bisschen rumexperimentieren um herauszufinden, wie man es macht dass es reissfest wird, aber das klappt schon sehr gut, habe noch nicht soviel gemacht damit. aber man kriegt so viel schöne sachen um mit zu verarbeiten, und mit etwas fantasie kann man vieles aus eigener fantasie dazugestalten.............
wenn mir jemand verrät wie man hier ein paar fotos reinbekommt, werde ich euch gerne ein paar von meinen teilen zeigen.
peenie
Flüssiges Latex
Guten Abend.
Wir sind neu hier aber möchten mal unsere Erfahrungen mit flüssigem Latex beitragen.
Also man kann das Latex in einzelnen Schichten mit dem Pinsel auftragen. Jede neue Schicht verbindet sich mit der unteren schon trockenen Schicht. Man denkt zwar, es würde sich nicht verbinden, wenn ein Teil schon trocken ist, tatsächlich verbindet es sich aber so gut, dass man aufpassen muss, dass es sich nicht ungewollt verbindet. Deshalb wird (nach ca. 8 Schichten) wenn das Kleidungsstück fertig ist, Puder aufgebracht. Unser erster Versuch endete leider so, dass sich beim abziehen ohne Puder alles zu einem einzigen Gummiball verbunden hat :-((
Wie lange solches Latex haltbar ist, kann ich leider nicht sagen. Wir haben es noch nicht so lange. Was ich aber nicht verschweigen möchte: Möchte man Gesichtsmasken machen, dann sollte man nicht zu empfindlich sein. Der flüssiglatex hat viel Ammoniak und sticht in der Nase..
Wichtig ist es, das wissen wir jetzt, dass die Schichten schön dünn sind. Lieber mehr Schichten aber dafür dünn. Denn wird eine Schicht zu dick, trocknet sie nicht richtig (genau wie diese "rotznasen" die beim Streichen entstehen).

Aber wir haben noch folgendes Problem und suchen etwas hilfe:
Nachdem wir viel Zeit investiert haben und richtig geile "Unterwäsche" gemacht haben (fast schon mehr Sexspielzeug als Unterwäsche *zwinker* )
und den Latex vom Körper abgezogen haben, ist uns aufgefallen, dass der zu weit ist. er fällt vom Körper ab, da er ja nicht spannt. Er ist zwar an die Körpergröße angepasst, aber das in entspoanntem, total ungedehnten Zusatnd. d.h. er wird nicht enger sondern viel weiter. Wie gesagt, weil er ja absolut ungedehnt die körpergröße hat, kann er nur noch größer werden. Wir haben versucht, stücke herauszuschneiden, dann die enden zusammenzu ziehen und wieder zu verkleben.
Aber wir haben uns wohl mit der Naht etwas schusselig angestellt und ausserdem geht das ja nicht bei komplexen Strukturen / Modellen.

Kann uns da jemand helfen oder nen Tip geben?
Lässt sich das flüssiglatex irgendwie schrumpfen?

Vielen Dank schon mal.
Einen schönen Abend wünschen euch
Marius + Jessy
****ie Frau
236 Beiträge
@ sexytoyfreaks
ja das stimmt, mit der weite, habe auch noch keine lösung dazu gefunden. da ich aber praktisch all mein teile mit der büste mache, die etwas kleiner ist als ich selbst, ist das nachher dann ok mit der grösse.
peenie
hmm, gute idee mit der Büste.
Ob das klappen könnte? Weil jeder ja ne individuelle figur hat und die der büste davon stark abweichen kann.....(oh sorry, das ich erst jetzt rückantworte, hatte keine benachrichtigung per email der antwort bekommen)

Wir werden denke ich lieber erstmal dabei bleiben, vorhandene textil-kleidung "einzulatexen". Schade. Vielen Dank peenie.
Liebe grüße
Marius und Jessy
das hört sich aber alles ganz gut an werden wir auch mal versuchen
hat schon jemand erfahrung damit gemacht ob ich meiner freundin auch einen orginal dildo von meinem besten stück machen kann das wünscht sie sich schon lange und ich würde ihr gerne den wunsch erfüllen *ggg*
Dildo machen?
Hmm, also nen Dildo würde ich meiner liebsten auch gerne machen, aber ich wüsste auch noch nicht wie.
Also mit flüssiglatex wird das bestimmt schwierig.
Bin gerdae dabei, erstmal meine Hand zu kopieren. Dazu habe ich Alginat angerührt, handreingesteckt, 3 minuten gewartet und dann die hand rausgezogen. danach habe ich immer wieder diese hohlform mit flüssigem latex (mit wasser gemischt, damit es dünnflüssiger ist) ausgeschwenkt. hmm, inzwischen sind da ein paar schichten drauf, aber ich weiss nicht, ob es schon dick genug ist um sie aus dem alginat zu ziehen. doof ist nur, dass das alginat langsam austrocknet. vielleicht könnte man sein bestes stück auch in alginat packen. dazu hab ich mal ne anleitung gefunden unter:
http://www.la-gum.de/algifix/algifix_alginat_anleitung_penis.htm

aber ich habe es nicht hinbekommen. dennoch hab en die dort sehr gute anleitungen. und flüssiges latex kann man von denen auch bekommen.
wenn du / ihr es ausprobiert und schafft es, einen dildo zu bauen, dann sagt mal bescheid ...

liebe grüße
Marius
hi
ja danke für deine info wenn es klappt werden wir dir gene bescheid sagen *ggg*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.