Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Joy-Frauen Bremen
25 Mitglieder
zur Gruppe
Vorliebe: junge Frauen
291 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Warum bekommen viele Frauen schwerer einen Orgasmus?

*******ferd 
Themenersteller25 Beiträge
Mann
*******ferd Themenersteller25 Beiträge Mann

Warum bekommen viele Frauen schwerer einen Orgasmus?
  • Viele Frauen bekommen, wenn Sie sich selbst befriedigen einen Orgasmus, nicht aber wenn sie mit einem Mann schlafen. Woran liegt das? Wie ist das bei euch?


Aus meiner Sicht
Die meisten Frauen brauchen, um zum Höhepunkt zu kommen, ein Vorspiel,verläuft die sexuelle Reaktion der Frau anders als die des Mannes. Die Frau braucht in der Regel mehr Zeit um „warm“ zu werden und viele Frauen können beim Geschlechtsverkehr keinen Orgasmus bekommen, wenn dabei die Klitoris nicht mitstimuliert wird.
Einige Frauen fühlen sich dem Druck ausgesetzt einen Orgasmus zu bekommen, wenn sie mit Männern oder mit ihrem Partner schlafen, um den Mann nicht zu enttäuschen und um nicht selbst in das Gefühl abzurutschen, keine vollwertige Frau zu sein. Dann blockiert der Stress die sexuelle Energie und der Sex artet dann häufig in Leistungsport aus.
******ady 
8.354 Beiträge
Frau
******ady 8.354 Beiträge Frau

Weil der Schwanz nicht passt.
Ich hab nie einen Orgasmus durch Sex gehabt, erst als ich vor 2 Jahren mit meinem Partner zusammen gekommen bin.
****h67 
861 Beiträge
Frau
****h67 861 Beiträge Frau

Wildes Pferd, ich finde du hast es gut beschrieben.


Ich stelle an mir fest , dass es manchmal leichter geht, manchmal fällt es mir schwerer.

Manchmal reicht eine falsche Bewegung und die Spannung fällt in sich zusammen.
Warum oder wann das so ist weiß ich nicht.
Und Jenachdem wieviel Zeit mir mein Mann einräumt gelingt es mir wieder von vorne zu beginnen oder nicht.

Wenn ich sn mir spiele , in der Regel mit dem Toy, weiß ich genau wie es in diesem Moment gut ist .
Es gibt für mich die Orgasmusgsgarantie mit dem Toy.
Ich bin nicht abgelenkt, nur auf mich konzentriert.
Das macht es leichter.
Allerdings sind diese Orgasmen nicht so intensiv.
Sie dienen nur dem reinen Druckabbau.
*******ferd 
Themenersteller25 Beiträge
Mann
*******ferd Themenersteller25 Beiträge Mann

BikerSub:
Weil der Schwanz nicht passt.
Ich hab nie einen Orgasmus durch Sex gehabt, erst als ich vor 2 Jahren mit meinem Partner zusammen gekommen bin.

Ja, das ist eine der Nebenursachen.
*******_hh 
382 Beiträge
Frau
*******_hh 382 Beiträge Frau

Viele Frauen bekommen, wenn Sie sich selbst befriedigen einen Orgasmus, nicht aber wenn sie mit einem Mann schlafen. Woran liegt das? Wie ist das bei euch?

Das hat verschiedene Gründe, warum Frauen weniger Orgasmen mit Männer bekommen, nicht aber, wenn sie sich selbst befriedigen oder mit Frauen schlafen (die Orgasmusquote ist da tatsächlich besser).

Die meisten Frauen brauchen, um zum Höhepunkt zu kommen, ein Vorspiel,verläuft die sexuelle Reaktion der Frau anders als die des Mannes. Die Frau braucht in der Regel mehr Zeit um „warm“ zu werden [...]

Wenn ich mich selbst befriedige, dann brauche ich kein Vorspiel, weil ich da meistens schon erregt bin, genauso wenn ich einen Mann anspringe, dann muss ich auch nicht erst warm werden. Beim Masturbieren steuer ich auch direkt meine Lustpunkte an, den ersten Orgasmus kann ich da schon relativ früh bekommen. Aber da konzentrier ich mich eben nur auf mich und mein Lustzentrum. Wenn ein Mann auch dieses direkt ansteuert, dann kann ich auch schnell kommen. Ohne langes Vorspiel oder "warm werden". Bloß läuft das in der Regel anders, wenn ich mit einem Mann schlafe, da kann ich mich ja nicht nur auf mich konzentrieren.

Viele Frauen können keinen Orgasmus bekommen, wenn dabei die Klitoris nicht mitstimuliert wird.


Genau, bloß denken eben viele (Männer wie Frauen), dass der einzig wahre Sex eben Penis-in-Vagina-Sex ist. Dann fühlt es sich nicht richtig an, wenn zusätzlich die Klitoris mitstimuliert werden muss. Das kann man vor allem mit guter Aufklärung beheben. Zusätzlich ist die Sexualität, die man so in den Medien mitbekommt, eher auf männliche Lust beschränkt. Überall hört man von Blowjobs und Handjobs und Anal... bloß über die weibliche Lust wird weniger geredet. Ich seh da jetzt seit Jahren einen kleinen Trend, der das ändern könnte, aber fokussiert werden wohl doch noch die männlichen Gelüste (was jetzt leider nicht immer positiv ist, da die männliche Sexualität gerne mal verteufelt wird).

Einige Frauen fühlen sich dem Druck ausgesetzt einen Orgasmus zu bekommen, wenn sie mit Männern oder mit ihrem Partner schlafen, um den Mann nicht zu enttäuschen und um nicht selbst in das Gefühl abzurutschen, keine vollwertige Frau zu sein. Dann blockiert der Stress die sexuelle Energie und der Sex artet dann häufig in Leistungsport aus.


Das ist im Grunde nur die Kehrseite des Problems das Männer haben (oder sich selbst aufhalsen): Der Druck, seiner Freundin Lust zu verschaffen, aber nicht, um seiner Freundin Willen, sondern um sich selbst und seine Leistung bestätigen zu können. Sie wollen super Liebhaber sein und das ist schön, aber bedingt durch ihre Motivation kann das eben schnell in Leistungssport ausarten. So machen sie es sich nicht leicht, sowie ihren Freundinnen, weil die eben auch den Druck mitbekommen. Dass da nichts läuft, ist nicht verwunderlich.
Aber ich denke, dass dieses Problem eher mit kommender Reife behoben wird. Männer ende 20 geben in der Regel nicht mehr damit an, dass ihre Freundin 5x am Abend gekommen ist. Da kann man seine Lust und die Lust seiner Partnerin abseits von Leistung annehmen und diese genießen. Nicht alle natürlich *ggg*

Ich habe einige bisexuelle Freunde, die weiblichen daten alle lieber Frauen bzw. lassen sich lieber mit Fauen auf ONS ein, weil der Sex viel entspannter ist. Anscheinend sind die weiblichen Partner aufmerksamer und verwöhnen gerne ihre Partnerinnen oral und sie machen so lange, bis diese dann einen Orgasmus hat. Männer sind im Schnitt einfach egoistischer.

Ich bin recht zufrieden gerade mit meiner Orgasmusquote. Mein Partner hat zwar mehr, aber intensive hab ich auch.
****ee 
1.851 Beiträge
Paar
****ee 1.851 Beiträge Paar

wilde_Pferd:
Ja, das ist eine der Nebenursachen.
Nein. Die Anatomie ist eine der Hauptursachen - mittlerweile sogar wissenschaftlich erforscht: die Distanz zwischen Vagina und Klitoris spielt eine entscheidende Rolle. Messbar.

Das führt dazu, dass drei Viertel aller Frauen nicht durch Penetration alleine zum Orgasmus kommen. Es dürfte, mit anderen Worten, durchaus einige Frauen geben, die anderweitig nachhelfen - so steigt die Quote dann doch ein wenig. Und ja, wenn die Anatomie passt, wie bei @BikerSub, geht es wunderbar auch anders.

Etwas anders mag es grundsätzlich aussehen, was das Zusammenspiel während einer sexuellen Begegnung anbetrifft: Das "Vorspiel" ist für viele Frauen, wieder aus anatomischen Gründen, deutlich wichtiger als für Männer, deren Schniedel oft in Sekunden stramm steht. Mitunter reichen die durchschnittlichen 5-7 Minuten, die viele Männer bis zum Abschuss brauchen, höchstens zum Aufwärmen der Erregung bei der Frau.

Last, but not least: Ich selbst brauche Entspannung - und Mr. ZeeTee war der erste Mann überhaupt, der es verstanden hat und versteht, immer und ausnahmslos die richtige Stimmung zu schaffen. Geduldig zu sein, bis er bemerkt, dass ich "losgelassen" habe und einfach nur geniesse... auch nach langweiligem, stressigen Alltag. Oder die Lust ist meinerseits zuerst da und ich beginne, bereits in Stimmung...
****4me 
4.077 Beiträge
Frau
****4me 4.077 Beiträge Frau

ZeeTee das war aber nicht der Kern der Aussage von DeineLady

Nicht IHRE Anatomie passt nicht, sondern der Schwanz passte nicht zu ihr und genau so kann ich das auch bestätigen.
*******ferd 
Themenersteller25 Beiträge
Mann
*******ferd Themenersteller25 Beiträge Mann

devoteseele:
frauen bekommen mit sich selber leichter einen orgasmus, weil sie genau wissen wo sie stimulieren müssen.

ps: dein deutsch ist erstaunlich gut geworden, wilde_Pferd *top*

Schreibe den Text zuerst auf Englisch ... dann übersetze Deutsch

Ich finde es immer noch schwierig in vielen Wörtern und Ausdrücken ... dafür übersetze ich manchmal*mrgreen*
*******1976 
642 Beiträge
Frau
*******1976 642 Beiträge Frau

Warum wird die zusätzliche Stimulation der Klitoris immer als Notlösung gesehen?
Wenn man liest, wie viele Frauen mit ihr zum Höhepunkt kommen, sollte man sich doch Mal die Frage stellen...was ist hier die Realität?
Ist der einzig wahre (vaginale) Orgasmus, nicht eher ein männliches superstecher- Konstrukt ( ja ich weiß das es auch vaginale Orgasmen gibt)...in welchem er durch seine Leistung begeistert?
Mir fehlt an diesem Punkt das Bewusstsein für die weibliche, unabhängige und eigenverantwortliche Sexualität der Frau.
Vielfältige Orgasmusmöglichkeiten für alle!
****h67 
861 Beiträge
Frau
****h67 861 Beiträge Frau

Ich komme mit Klitoral zum Orgasmus.

Darum kann ich nicht beurteilen, ob es beim vaginalen Orgasmus auch solche Schwankungen gibt.?

Gibt es das??
Mädels die ihr sie bekommt, erzählt mal.
*******ust 
2.858 Beiträge
Paar
*******ust 2.858 Beiträge Paar

Frauen sind doch viel potenter...
und können schneller, öfter, intensiver und facettenreicher -
als Männer zum Orgasmus kommen -
jedenfalls wenn sie Erfahrung genug haben.
Klitoral reicht doch schon der kleine Finger,
die richtige Dusche
oder das richtige Mofa!
Und vaginal surfen sie von Welle zu Welle
und finden kaum ein Ende...

Männer fühl(t)en sich immer dafür verantwortlich
und es war (ist) ihr biologisches Interesse,
dass ihre Frauen (auch Schwestern) nicht von einem unliebsamen Mann geschwängert wurden.
Deshalb werden Frauen zugenäht,
ihnen ihr Geschlecht mies gemacht (Bloodcat z.B.)
und ihre Sexualität verunglimpft (Schimpfwörter wie Nutte z.B.).

Wenn Frauen sich davon erst mal befreit haben...
dann fängt der Spaß erst richtig an
und Mann kann sich warm anziehen.
*haumichwech*
**********l_LEV 
430 Beiträge
Paar
**********l_LEV 430 Beiträge Paar

Manche Frauen sind einfach viel sensibeler als Mann denkt.
Da spielen wohl viele Faktoren eine Rolle, die bei einem Mann eher wegzudenken sind.
(schreibt Er)
****ara 
249 Beiträge
Frau
****ara 249 Beiträge Frau

Ich habe noch nie beim Sex einen vaginalen Orgasmus bekommen. Es hat mich immer gestört, aber seit ca. eins, zwei Jahren ist mir das egal. Ich kann es eh nicht ändern.

Spiele ich hingegen noch während des Liebesspiels an mir rum oder befriedige mich allgemein selbst, geht das locker flockig von der Hand. Ich merke jedenfalls, dass ein Penis nicht an meine Klitoris kommt und daher nicht stimuliert wird.
*******xty 
209 Beiträge
Frau
*******xty 209 Beiträge Frau

Fragen
"Warum bekommen viele Frauen schwerer einen Orgasmus?"

Schwerer als wer?
Als Du? Womöglich liegts an Dir?

Redest Du gerade über Dich und Deine sexuelle Statistik oder beziehst Du Dich auf belastbare Daten?

Wenn ja: Bitte Quellenangabe
*******unkt 
JOY-Team 4.456 Beiträge
Frau
*******unkt JOY-Team 4.456 Beiträge Frau

Viele Frauen bekommen, wenn Sie sich selbst befriedigen einen Orgasmus, nicht aber wenn sie mit einem Mann schlafen. Woran liegt das? Wie ist das bei euch?

Bei mir ist es zwar nicht so, dass ich ausschließlich durch Selbstbefriedigung zum Orgasmus komme aber ja, so ist es einfacher und wenn ich es drauf anlege, geht es auch schneller. *ja*

Meine persönlichen Gründe: Neben der bloßen "Mechanik" macht mir halt maßgeblich auch das "Drum und Dran" Lust und das Kopfkino hat eben stets das passende Setting parat. *lach*

(Befriedigender finde ich dennoch mit Abstand den Orgasmus, den ich dich meinen Partner erlebe. *zwinker*)

Liebe Grüße,
Frau_EPunkt
*****ite 
3.659 Beiträge
Frau
*****ite 3.659 Beiträge Frau

Ich glaube, viele Frauen haben es einfach nicht "gelernt", ist jetzt ein doofes Wort, aber ich find gerade kein anderes. Jeder Junge entdeckt irgendwann mal Selbstbefriedigung für sich,aber bei den Mädchen sieht es da düsterer aus.
Mich hat mal eine Freundin Anfang 20 gefragt, wie sich denn ein Orgasmus so anfühlen würde *schock*
Wenn man sich selbst als Frau so wenig selbst kennt, wie soll ein Partner da plötzlich was zaubern?
*********ltera 
11 Beiträge
Mann
*********ltera 11 Beiträge Mann

kopfsache
Weil sie den Kopf nicht frei haben und sich nicht fallen lassen können. Tut mir wirklich leid für die Mädels, weil sie wirklich etwas verpassen...
*********t6874 
2.616 Beiträge
Paar
*********t6874 2.616 Beiträge Paar

Männer sind im Schnitt einfach egoistischer.

Nicht gerne geben und sich bemühen, ist meiner Meinung nach der häufigste Grund, warum es bei ihr nicht funktioniert.

Männer sind oft Egotierchen.

Schreibt Sie
*******rice 
1.084 Beiträge
Frau
*******rice 1.084 Beiträge Frau

Und:
Frauen nehmen sich zu wenig.
Fordern zu wenig.
Wollen gefallen.
Denken offensichtlich zu sehr an den Mann. Warum eigentlich? Der kommt doch eh nach 5-7 Minuten. Können wir doch eigentlich schön 'nur' an uns denken. Zumindest bis wir gekommen sind *g*
****ity 
5.774 Beiträge
Paar
****ity 5.774 Beiträge Paar

Herrlich
wie hier der Mann wieder zum Schuldigen gemacht wird *nene*
Es haben zwei erwachsene Menschen Sex und da sollte es doch möglich sein, gerade bei neuen Partner, dass man gegenseitig ein wenig anleitet.
****ee 
1.851 Beiträge
Paar
****ee 1.851 Beiträge Paar

Muss frau wirklich alle Männer laut und deutlich darauf hinweisen, dass frau noch nicht gekommen ist (wenn dem so ist)?

Das gegenseitige Anleiten ist tatsächlich sehr wünschenswert - findet aber aus den unterschiedlichsten Gründen, die nicht hier hin gehören, nicht immer statt.

Etlichen Männern scheint nicht bewusst zu sein, dass viele Faktoren, die jeden Tag unterschiedlich ausfallen können, von ihnen positiv wie negativ beeinflusst werden können. Das Zauberwort an dieser Stelle heisst Empathie.

Immer wieder anleiten zu müssen, ist grauenhaft unsexy - in bestimmten Fällen, wenn auch die grösstmögliche Empathie nicht hilft, sollte frau sich definitiv mitteilen.

Wenn hier nach Gründen gefragt wird, wieso frau "schwerer" zum Orgasmus kommt, muss die ehrliche Antwort, dass es oft am Mann liegt, erlaubt sein, ohne dass dann gemotzt wird.
*********en71 
2.084 Beiträge
Frau
*********en71 2.084 Beiträge Frau

Fortuna_altere
kopfsache..
Weil sie den Kopf nicht frei haben und sich nicht fallen lassen können.

richtig, jedenfalls der Hauptgrund bei mir...
hab ich mein Kopf nicht frei, wird's definitiv nichts mit dem Orgasmus
deshalb gibts bei mir auch kein Versönungssex... damit kann ich absolut nichts anfangen

des weiteren kommt dann dazu, wenn Mann sich denkt, sie muss aber einen Orgasmus bekommen
und anfängt wild monoton wie ein Häschen zu rammeln...
nein Männer, wir Frauen... okay sicherlich nicht alle, aber viele Frauen brauchen nicht zwingend bei jedem Sex ein Orgasmus...

das Vorspiel ist bedingt notwendig... und zwar dann, wenn es die Zeit zulässt und dann möchte ich dies auch....

bei einem Quicky an öffentlichen Stellen brauch ich kein Vorspiel, komme aber trotzdem... das ist dann einfach der Reiz, der da mitspielt...
**2 
3.877 Beiträge
Mann
**2 3.877 Beiträge Mann

utility:
Herrlich
wie hier der Mann wieder zum Schuldigen gemacht wird *nene*
Es haben zwei erwachsene Menschen Sex und da sollte es doch möglich sein, gerade bei neuen Partner, dass man gegenseitig ein wenig anleitet.

Natürlich - mittlerweile erwarte ich hier auch keine anderslautende Erklärung bei derartigen Fragen.

Zudem wird hier über die mangelnde Empathie von Männerseite geredet - meine Erfahrung sagt mit, dass es bei Frau sehr oft auch an "Eigen-Empathie" mangelt.

Für seinen Orgasmus ist letztenendlich jeder selbst verantwortlich - wer sich aus welchen Gründen auch immer sperrt, sich nicht entspannt, sich fallenlassen kann/will , ist selbst schuld - ein gedankenlesendes Tastenspiel mit Erfolgsgarantie vom Gegenüber zu verlangen ist daher auch recht vermessen.
****h67 
861 Beiträge
Frau
****h67 861 Beiträge Frau

Ichbfinde hier muss schon differenziert werden.

Natürlich kann leicht gesagt werden, die Eigenempathie ist Vorraussetzungen .


Das funktioniert nur wenn auch die körperlichen Begebenheiten gleich wären .

Aber so ist es in der Regel nicht.

Die Erregungskurve von Mann u d Frau ist deutlich unterschiedlich .

Dadurch ist es eben nicht nur der Eigenempathie geschuldet sondern den Fähigkeiten des Mannes.

Um hier die Gleichheit des Orgasmusses zu schaffen.

Konsequent wäre dann eher, aufzuhören, zu unterbrechen .
Und nicht als Erfüllungshilfe für den Mann hinzuhalten.
Das machen nur die wenigsten Frauen, sie bleiben unbefriedigt zurück.
*****ite 
3.659 Beiträge
Frau
*****ite 3.659 Beiträge Frau

MK2:
Für seinen Orgasmus ist letztenendlich jeder selbst verantwortlich

*janein*

Das wäre für mich "betreute Selbstbefriedigung".
Meine Orgasmusfähigheit hängt grundlegend davon ab wie scharf ich auf meinen Partner bin.
Bin ichs nicht kann technisch alles perfekt sein, da regt sich trotzdem nix.
Und bin ichs, braucht er mich nur anzupusten (im übertragenen Sinne)

Verantwortlich bin ich für die Wahll meines Partners.