Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
SEIYOKU
2454 Mitglieder
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13404 Mitglieder
zum Thema
Welchen „Stellenwert“ hat Sex in deinem Lebenszyklus?204
Darüber gibt es sicher ganz viele und geteilte Meinungen unter den JC…
zum Thema
Liebe ohne Sex: macht meine Partnerschaft mich kaputt?90
Nachdem ich mich jetzt schon eine ganze Weile mit dem Problem herum…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Liebe, aber kein Verlangen nach Sexualität

***17 Mann
4 Beiträge
Themenersteller 
Liebe, aber kein Verlangen nach Sexualität
Und zwar verstehe ich mich selber nicht so..

Ich liebe Sex über alles und habe große freude daran *zwinker*
Allerdings verschwindet mein verlangen nach Sexualität, wenn ich mich in ein Mädchen verliebe, wo ich eine Verbindung, Gefühle und starke Sehnsucht nach emotionaler Nähe verspüre. (nur einmal bis jetzt passiert)

Irgendwie möchte ich meine Sexualität mit jemanden, den ich wirklich liebe, nicht ausleben.
Es ist mir irgendwie unangenehm und passt nicht in mein Bild von "wahrer liebe"

Fühl mich mit diesem Problem immer voll alleine und weiß einfach nicht, warum ich so bin?
Wer versteht mich ?????

Ist euch das selbst schon passiert?
Habt ihr irgendeinen Ansatz woran das liegen könnte?

Für jede hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar

LG Marvin
Keine einfache Thematik, könnte in Richtung "Madonna-Hure-Komplex" gehen, dessen Ursachen wiederum nie so ganz eindeutig identifiziert wurden. Da scheint eine unbewusste Dynamik zu wirken, die nur du selbst ergründen kannst.
****77 Mann
356 Beiträge
Ich tippe auch auf dieses Problem.
Kann es sein, dass Sex für dich etwas dreckiges ist, was man einem geliebten Menschen nicht antut? Falls ja, dann versuche dich doch mal mit dem Gedanken zu tragen deiner Geliebten mit eurem Sex etwas gutes zu tun, bzw. ihr etwas zu geben was sie auch möchte.
**********ymian Frau
202 Beiträge
JOY-Team 
Ich kannte bis jetzt nur das Gegenteil (Demisexuality), nämlich dass Leute genau diese starke Bindung brauchen, um überhaupt Lust auf Sex zu bekommen.
Hättest du nicht gesagt, dass Sex für dich das Größte ist, hätte ich jetzt auf Asexualität Typ B getippt - aber auch das widerspricht sich ja sofort.

Das, was du beschreibst, höre ich auch zum ersten Mal und bin froh, dass die beiden vor mir schon eine Idee haben, wie sie dir weiterhelfen können! Ich wünsch dir alles Gute!
Nimm sie dir bevor es ein/e andere tut♡
und passt nicht in mein Bild von "wahrer liebe"

Beinhaltet wahre Liebe nicht auch körperliche Liebe?

Somit ist es meiner Definition nach keine wahre Liebe. Denn es fehlt etwas.
*********eeker Mann
1.501 Beiträge
*****e69:
Beinhaltet wahre Liebe nicht auch körperliche Liebe?

Somit ist es meiner Definition nach keine wahre Liebe. Denn es fehlt etwas.

Da her der TE sicher nix von.

Der Ansatz über Scham und Ekel zu gehen finde ich ebenfalls am erfolgversprechensten. Die Ursachen können sein, dass du selber Sex per se als unmoralisch und falsch einordnest. Es könnte aber auch sein, dass du die Frau abwertest, wenn sie Sex mit dir hat. Da steckt meist dahinter, das man sich selbst so sehr abwertet, dass andere die einen annehmen schmutzig und dreckig werden. Man projiziert den eigenen Selbsthass (z.B. wegen bestimmter Vorlieben) auf den Partner. Es könnte aber auch sein, dass Sex in deinem Bild von Romantik nicht vorkommt, dass der weiße Ritter nicht so profane Dinge wie Lust und Spaß mit der Prinzessin hat.

Wenn du dieses Problem nicht durch Selbstreflexion gelöst bekommst. Du dir diese Konditionierung nicht selber als unsinnig entlarven kannst, suche dir bitte professionelle Hilfe eines Sexualtherapeuten. Denn da können sehr krasse bisher von dir verdrängte Erlebnisse hinterstecken., die wir auch hier im Forum nicht behandeln können.
***96 Mann
6 Beiträge
aehnliches
Moin, ich kenn das, wenn auch nicht in so nem extremen Zustand, soll heißen : Als ich mit meiner Ex zusammen war hatte ich zwar noch lust und spaß am Sex aber der reiz hat gefehlt. Also es war schon schön und wir haben viel zusammen erlebt aber als ich dann mal alleine war konnte ich beim Masturbieren nicht an meine damalige denken, da dann alles vorbei war. Auch etwas später in der Beziehung musste ich an eine andere Denken (obwohl ich sie über alles geliebt hab) um eine Erektion zu bekommen und sie "glücklich" zu machen.... *schiefguck* hat auch nicht so lange gehalten dann. Nachdem wir uns getrennt hatten war wieder alles tip top und ich konnte auch an sie denken beim Masturbieren und gevögelt werden konnte auch wieder... Is mir danach aber auch nie wieder passiert das ich ne wirkliche Blockade hatte
Vllt hilft dir das ja *g*
Ja, viele vermischen das zwar und anscheinend geht es bei Frauen immer Hand in Hand. Aber Liebe und Sex sind nunmal zwei verschiedene Dinge. Für eine Beziehung ist für mich eher das Liebesgefühl ausschlaggebend, andererseits ist genau der Sex das, was eine Beziehung von einer reinen Freundschaft unterscheidet. Und der Wunsch nach Verbundenheit führt irgendwann auch zum Wunsch nach Intimität. Wie viel Reife dazu gehört, um beides optimal mit einander zu verbinden und wie gut das überhaupt funktioniert, habe selbst ich ("einpaar" Jährchen älter als der FS) für mich noch nicht rausgefunden. Dass man Frauen einteilt in diejenigen, mit denen man lieber Sex möchte und in diejenigen, mit denen man zusammen sein will, halte ich aber für normal. Offenbar ist das bei Frauen ein wenig anders.
*******le7 Frau
99 Beiträge
Vielleicht kann es einfach sein, dass du Liebe und Intimität vollständig voneinander trennen kannst?

Ich habe das bei jemandem auch schon mal gehört.
Es gibt wohl Männer, die zwischen körperlicher und emotionaler Nähe komplett trennen können / wollen.

Die emotionale Nähe ist dann eben sowas wie Nähe und Verbundenheit, vielleicht auch Liebe.
Der Sex wird dann mit anderen ausgelebt .. also das rein "körperliche" sozusagen.
Ich finde daran persönlich nichts verwerfliches, wenngleich es für die Allgemeinheit wohl erstmal ungewohnt erscheinen mag.
Bei mir geht es in etwa in diese Richtung.. ich finde körperliche Sachen eher mit Nicht-Beziehungspartnern spannender und erstrebenswerter.
In Beziehungen interessiert mich meist nur die emotionale Nähe.. sehe das Sexuelle dann eher im Hintergrund..

LG
Ich hab das auch mal erlebt...
Ich hatte mich auch mal in eine Frau verknallt, aber hatte nicht das Bedürfnis mit ihr Sex zu haben. Sie war eiche tolle Frau -ich konnte mit ihr reden, ich dachte an sie und wir waren seelenverwandt. Ich konnte mir auch vorstellen, sie als Ehefrau zu nehmen.

Aber heute sage ich -jedenfalls für mich : Vorsicht! Mögen auch die Gefühle der Liebe noch so stark sein, darf man nicht blauäugig sein und auch seinen Sexualtrieb unterschätzen. Die wenigsten Menschen können ohne Sex in dee Beziehung/Ehe dauerhaft auskommen bzw. dauernd keusch leben - zumindest nicht ohne irgendwelche möglichen(!) psychischen (wie Depressionen, Frust) oder physischen Beeinträchtigingen (Verlust der Libido dauerhaft, Orgasmusstörungen,Erektionsstörungen bei ältren Männern...) zu erleben. Deshalb kann möglicher Weise eine enge platonische Beziehung/Ehe ohne Sex für viele Leute doch zu Problemen führen, da beide Partner verschiedenen Vesuchungen (Pornografie, andere sexuell aktiven Menschen...)ständig ausgesetzt sind heutzutage (das man nicht unterschätzen soll) -in manchen Fällen zu einer Trennung, wo ein Partner (z.B. der Mann) den sexuellen enthaltsamen Partner für einen sexuell aktiven Partner verlässt.
Ich könnte nicht mit einer Frau fest zusammensein oder möglicher Weise fest verheiratet sein, für die ich etwas emotional empfinde, aber kein Bedürfnis häte mit ihr Sex zu haben. Auch wenn ich im Moment des geistigen Verliebtsein in eine Frau mir einreden mag, dass Sex mit ihr nicht wichtig ist, so mag ich -weil ich einen starken Sexualtrieb habe- sehr wahrscheinlich der Versuchung erliegen frend zu gehen und mir Sex woanders zu holen.

Für mich gehört Liebe und(liebevoller) Sex und Erotik bei einer Ehe/Partnerschaft zusammen und bildet eine Einheit. Eine Trenung von Liebe und Sex kommt für mich nicht in Frage. Ich meine nicht den billigen rein-raus-Sex ohne Emotionen ,sondern den Sex gepaart mit Erotilk, der auch eine Form der Liebe ist-nur eben körperlich.
Nur Sex alleine ohne Liebe würde mir nicht reichen -erst Recht nicht für eine Partnerschaft und auch nicht nur geistige Liebe alleine ohne Sex. Klar hat die Liebe verschiedene Gesichter und Facetten und so sind auch die Paarbeziehungen mannigfaltig und verschieden. Aber wenn ich nur emotional etwas für eine Frau empfinde, aber kein Sex mit ihr haben möchte, zeigt mir das -vom Verstand aus betrachtet, dass etwas fehlt z.B. die körperliche Anziehung und deshalb würde ich eine tiefere Beziehung mit ihr nicht eingehen -nur eine Freundschaft.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.