Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Pornos
2426 Mitglieder
zur Gruppe
Black and White Sex
759 Mitglieder
zum Thema
Fehlende sexuelle Anziehung in der Beziehung87
Hey, das Thema wird bisschen länger. Danke schon mal fürs durchlesen…
zum Thema
Schaut ihr Pornos in einer Beziehung?80
Ich würde gerne mal wissen, ob hier einige Leute sind die auch in…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Pornos befriedigender als realer Sex - wie ändern?

******ter Mann
1.292 Beiträge
Habe nur die erste und letzte Seite gelesen, habe also vielleicht einige Tipps übersprungen.

Im Grunde stimme ich aber dem Post von "der Hegstin" zu:
Pornos befriedigender als realer Sex - wie ändern?

Die Leichtigkeit der Pornos schafft halt einen Zufluchtsort der Einfachkeit, wenn die Partnerschaft kompliziert wird. Und dass bei euch wohl auch allgemeine Probleme bestehen schreibst du ja selbst:

Wir habem schon gefühlte 1000000mal darüber gesprochen.
Aber desto mehr man darüber redet, rumzickt oder streitet desto mehr nerv ich ihn damit doch noch mehr.....

Ich bin der Ansicht, dass Meinungsverschiedenheiten, wenn sie gut geführt werden etwas gutes sind, da man im Austausch auf neue Ansichten kommen kann. Der Streit wie du ihn beschreibst scheint aber schon auf Kommunikationsfehler hinzuweisen *streit* .

Vorschläge wie von "DocSnuggles81" halte ich aus diesem Grund für kontraproduktiv:

entweder du setzt Ihm die Pistole auf die Brust und er ändert sich wirklich um 180 Grad (aber davon würde ich nicht ausgehen) oder du beendest die Geschichte.

In dieser Situation noch mehr Druck aufzubauen wird deinen Freund nur noch weiter weg treiben.

In meiner letzten Beziehung habe ich die Einfachkeit von Pornos auch genießen können, vor allem weil der gemeinsame Sex zunehmend komplizierter wurde. Wünsche und Vorlieben entwickelten sich unterschiedlich, Pornos an sich wurden von ihr abgelehnt (und so auch eine gemeinsame Beschäftigung damit) und auch abseits des Bettes wurde immer weniger gemeinschaftlich gelebt. Es fehlt in der Beziehung dann die Akzeptanz des anderen, so wie er ist, was für mich essentiell zur Liebe gehört. Stattdessen bestand der ständige Druck den Partner verändern zu wollen, um ihn den eigenen Wünschen anzupassen *bauarbeiter* . Und rückbezüglich kann auch ich mich von diesem Verhalten nicht freisprechen. In der Situation können Pornos durch ihre Einfachkeit Entspannung bieten, die in der verzwickten Situation der Beziehung nicht mehr vorhanden ist.

Was also helfen kann ist sich mehr aufeinander einzulassen, nicht zu fordern sondern Bedürfnisse zu akzeptieren. Da du schon schreibst du könntest dir vielleicht auch etwas mit anderen vorstellen wäre eine Öffnung der Beziehung vielleicht sogar eine Option. Versucht euch zunächst selbst glücklich zu machen *regenbogen* und gönnt einander eure Interessen, akzeptiert die Wünsche des anderen. Und wenn ihr wieder locker und entspannt, bestenfalls sogar glücklich aufgrund des eigenen Handelns miteinander umgehen könnt entdeckt ihr wieder die gemeinsamen Interessen bei deinen ihr miteinander Spaß haben könnt *knuddel* . Oder ihr stellt fest dass eure Interessen und (sexuellen) Vorlieben doch so unterschiedlich sind, dass es einfach nicht passt - dann muss man es einfach akzeptieren.
Pornos sind extrem schlecht für die Sexualität. Habe ich bei mir selber gemerkt.
Du bekommst jederzeit genau die Befriedigung die du möchtest.

Ich vergleiche Pornos immer mit Tiefkühlessen. Schnell sofort zubereitet, wenn man Hunger hat.
Mann muss sich nicht das Einkaufen überlgen, das Gekoche fällt weg ect.

Isst man eine lange Zeit so, ist man beim Kochen so aus der Übung, dass selber gekochtes nicht mal mehr besser schmeckt. Und so ein Mensch bliebt natürlich dann für immer bei diesen Tiefkühlessen.
Kocht man aber ständig selber, und hat das Kochen voll im Griff, hat man in 30 Minuten Essen gekocht, was niemals mit Tiefkühlessen mithalten kann! Aber dazu muss man das Kochen gelernt haben, und es muss einem von der Hand gehen.

Sex ist da genauso! Hat man sich erst mal an Pornos gewöhnt, wird der richtige Sex so schwierig, dass er nicht mal mehr gut ist! Weil man sich Dinge angeeignet hat, die man beim Sex niemals benutzen kann! Zu hartes Wichsen, zu schnelle Bewegungen, visuelle Reize, ect.

Wie beim Kochen, ist es auch beim Sex so, dass wenn man nicht in Übung ist, es einem nicht von der Hand geht, das vorgelutschte Zeugst besser rüber kommt!
Und viele sind dann eben zu faul, sich wieder fit zu machen! Weil sowas Arbeit bedeutet..

Mit dem laufen kann man es auch vergleichen... ein Mensch der laufen geübt ist, lauft ohne Probleme 10 oder auch 20 Kilometer! Wer aber für jede Strecke ins Auto steigt, schafft nicht mal mehr 400 Meter ohne total fertig anzukommen....
Und sich wieder hochzuarbeiten, dass man 20 Kilometer laufen kann, ohne Mühe, ist extrem schwierig.

Pornos machen unser Sexualleben kaputt, weil wir das Warten, das auf den Partner eingehen, und das akzeptieren, dass man nicht wirklich 100% des gewünschten bekommt verlernen.
Dies wieder zu Lernen, ist zwar möglich, aber ist extremst schwierig! Viel schwieriger, als wenn man es beim ersten mal lernt! Weil man da noch ein weisses Blatt Papier ist...

Ich habe den Pornokonsum auf ein minimum reduziert... nur noch ab und zu... ist wirklich Gift für eine erfüllte Sexualität zu zweit.
****92 Mann
9 Beiträge
Pornos x Tiefkühlessen
Dieser Vergleich trifft vielleicht auf dich, und vielleicht auch auf manch anderen zu, jedoch definitiv nicht auf alle.

"Pornos sind extrem schlecht für die Sexualität"
Was? Wieso? Ich verstehe deinen Ansatz nicht wirklich. Nur weil ich meine Lust einfach befriedigen kann, ersetzt das für mich definitiv nicht den Sex. Beim Pornos schauen geht es halt nur darum die Lust zu befriedigen, beim Sex kommt doch noch viel viel mehr dazu.

Man sollte das Thema Pornos nicht in ein so schlechtes Licht rücken, nur weil es in diesem Fall ggf. negative Auswirkungen auf das Sexualleben dieser beiden hat.

Ich persönlich schaue gerne Pornos und habe trotzdem ein super Sexualleben mit Spaß, Abwechslung, Humor, Liebe, ausdauerndem Sex, Quickies und allem anderen was (für mich bzw uns) dazu gehört.

Die Threaderstellerin tut mir trotzdem leid. Das ist sicher nicht einfach in deiner Situation, aber helfen ist wirklich sehr schwierig, ohne deinen Freund genauer zu kennen / zu verstehen.

Wäre schön mal was von der TE zu hören, was so der Stand der Dinge ist *g*

LG
*******ore Frau
263 Beiträge
Meine Gedanken dazu
Sind momentan eher verwirrt. Ich habe raus gefunden das der Mann der jeden Abend vorbei kommen könnte lieber Bilder von Frauen im Netz veredelt und erotisch chattet und Camt. Er ist schüchtern und unsicher, sieht nicht gut aus, ist nicht potent oder gut bestückt. Ich mag ihn trotzdem und den Sex mit ihm mochte ich auch. Er blockt allerdings alles total ab. Ich weiß nicht ob er n Problem mit mir, meinem Swinger Dasein hat oder ob er schlicht einfach keine Frau geil finden kann weil er im Netz ja jede haben kann....

Ach so: ich schaue auch mal gerne Pornos und finde das nicht verwerflich aber wenn das über Sex gestellt wird ist es sucht und Flucht aus der Realität.
**********henkt Frau
7.375 Beiträge
Vielleicht macht es ihm alles zuviel Mühe, sich mal mit einem Menschen auseinander zu setzen. Das menschliche Miteinander hat ja, selbst wenn man "nur" Sex miteinander hat, verschiedene Facetten und bedarf der Kommunikation.

Wenn ihm das schon zuviel ist, zieht er halt das Netz und Fotos vor.

Mach nen Haken dran - gibt bestimmt eine Menge anderer Männer, die eine reale Frau wie dich zu schätzen wissen.
****y08 Mann
8.284 Beiträge
*******ore:
Meine Gedanken dazu

Und meine Gedanken dazu sind, dass du ein klasse
Profil hast und bestimmt eine super Frau bist...
Also wenn er nicht möchte dann komm einfach zu mir. *bussi*
Spreche aus Erfahrung
Hier mal meine Erfahrung als Mann und Porno-Konsument. Kann für andere anders sein.

Pornos sind dann befriedigender als echter Sex wenn dieser oder die Partnerin einen nicht (mehr) geil (genug) macht. Das führt auch häufig zu Frustration, welche man mit Pornos zu befriedigen sucht.

Zu müde für Sex ist man dann natürlich auch weil man sich mit Pornos befriedigt, ist ja mit Fremdgehen ähnlich. Kann aber auch eine Ausrede sein. Viele Männer können noch nach dem fünften mal für nen Porno einen Harten kriegen, für ne Frau beim ersten mal schon nicht. Das sagt man ihr dann aber nicht.

Gründe für Pornos anstatt (!) Partnerin sind dann häufig auch ähnlich zum Fremdgehen:

1. Die Partnerin ist unattraktiv (geworden) oder man hat sich an Sex mit ihr gewöhnt.

Lösung: Veränderung am Aussehen (Abnehmen, Dessous z.B) oder Verhalten (Dominant/Devot/ etc.) der Partnerin.

2. Der Sex ist langweilig/schlecht (geworden)

Lösung: Man probiert die Art von Sex aus auf die der Porno-Konsument steht (Zum Beispiel im Freien / mit Spielzeug usw.)

3. Porno-Sucht. Ist wie mit allen anderen Süchten auch. Man muss versuchen davon loszukommen.

Lösung: Entziehungskur

Hab erst eine Frau in meinem Leben getroffen, die für mich heißer als Pornos war, weil sie auf das stand worauf ich auch stehe und mir meine Neigungen bei anderen Partnerinnen noch nicht klar waren (Das berühmte Brett vorm Kopp).
*******upe Frau
139 Beiträge
*******rNRW:
1. Die Partnerin ist unattraktiv (geworden) oder man hat sich an Sex mit ihr gewöhnt.

Lösung: Veränderung am Aussehen (Abnehmen, Dessous z.B) oder Verhalten (Dominant/Devot/ etc.) der Partnerin.

2. Der Sex ist langweilig/schlecht (geworden)

Lösung: Man probiert die Art von Sex aus auf die der Porno-Konsument steht (Zum Beispiel im Freien / mit Spielzeug usw.)


Wenn ich Dich richtig verstehe, sollte die Partnerin aktiv werden? ER lehnt sich entspannt zurück und wartet ob IHM Besseres als Porno geboten wird? *oh*
*******ore Frau
263 Beiträge
Arm...
Dh.er schaukelt sich die eier, schiebt ihr die ganze schuld in die schuhe und das wars...
Fakt ist das kein partner die pflicht hat jede neigung des anderen auch zu bedienen.
Wer nicht drüber reden kann hat schon verloren. Wer kein gegegnüber hat das ähnlich gut drüber reden kann wie man selbst...pech. Wer sex als Befriedigung nur für sich selbst sieht ist ein schlechter liebhaber/in.
********e001 Paar
618 Beiträge
*******rNRW:
1. Die Partnerin ist unattraktiv (geworden) oder man hat sich an Sex mit ihr gewöhnt.

Lösung: Veränderung am Aussehen (Abnehmen, Dessous z.B) oder Verhalten (Dominant/Devot/ etc.) der Partnerin.
Ach, was ist es doch schön, die Ursache beim Anderen gefunden zu haben.
@*******rnrw; es ist ja schon oft dummes Zeug ins Netz gestellt worden.
Man ist doch immer wieder überrascht, das jegliche Art von Dummheit noch gestoppt werden kann.
*flop*
Hatte schon geantwortet, seh ich aber nicht? Nochmal...
*******upe:
Wenn ich Dich richtig verstehe, sollte die Partnerin aktiv werden? ER lehnt sich entspannt zurück und wartet ob IHM Besseres als Porno geboten wird?

Es geht in meinen Posts nicht darum wer aktiv wird um das Problem zu lösen sondern was das Problem sein kann und wie man es löst.

BEIDE sollten aktiv werden und alle drei Punkte miteinander besprechen.

Es geht in meinem Post auch nicht um Männer Vs. Frauen.

Er könnte genau so auf eine PornokonsumentIN angewendet werden,

Da ich es für selbstverständlich halte habe ich folgende Lösungen nicht erwähnt: Paartherapie und/oder Besuch für Ihn beim Facharzt. Die beiden Lösungen kann man nämlich immer in Erwägung ziehen wenn es beim Sex nicht (mehr) funktioniert.
********lack Frau
19.113 Beiträge
@*******rNRW


Aus Deinem 1. Beitrag kann man schon heraus lesen, daß Du die Verantwortung der Partnerin zu schiebst, denn Du schreibst ja aus Deiner Sicht.

Ich denke schon, das die Überschrift des Threads nicht ganz richtig ist,
denn befriedigender kann der Sex gegenüber dem Sex zu zweit nicht sein.
Vielleicht zielgerichtet was Schnelligkeit, Erreichbarkeit und Eigeninitiative betrifft.
Halt die schnell Nummer......................

Auch der vorgebrachte Vergleich mit der Tierkühlkost, der hier zu lesen war, trifft es nicht.
Das wäre so als ob man eine Kochsendung sieht und erwartet, das man danach keinen Hunger mehr hat...

Aber für die Gründe die Du aufgeführt hast gilt, das bei allem immer Zwei involviert sind. Und demzufolge auch Zwei die Verantwortung dafür übernehmen sollten, wenn Sex nicht mehr das ist, was er sein sollte.
Und das kann nichts werden, wenn man Probleme nicht anspricht und statt dessen Pornos konsumiert, die nachweislich ja wenig bis gar nichts mit realem Sex zu tun haben.

Hab erst eine Frau in meinem Leben getroffen, die für mich heißer als Pornos war, weil sie auf das stand worauf ich auch stehe und mir meine Neigungen bei anderen Partnerinnen noch nicht klar waren (Das berühmte Brett vorm Kopp).

Da zäumst Du wohl das Pferd von hinten auf...
Wenn Du anhand der Pornos, die Dir den Kick geben/gaben nicht erkannt hast, wo Deine Neigungen liegen, dann hast Du Dir was vor gemacht. Es zeigt aber auch, das es wohl wenig Frauen gibt die diese Neigungen teilen oder die Art wie sie in Pornos dargestellt werden.

Sex ist eben immer auch geben und nehmen.
Und wenn manche das als Arbeit ansehen, dann stimmt etwas nicht.
Es geht ja nicht um SB, sondern um Sex.
Wer nicht bereit ist auf ein Problem ein zu gehen, der wird es auch nicht lösen können und dann kann es schnell sein, das Pornos auf lange Sicht alles ist, was er haben wird....

WiB
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.