Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Single-Urlaub
5108 Mitglieder
zur Gruppe
Singles Hamburg
1755 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Silvester als Single allein ausgehen-Wie geht es euch dabei?

********n_he Mann
4.026 Beiträge
Themenersteller 
Silvester als Single allein ausgehen-Wie geht es euch dabei?
Wie habt ihr als Single euren Silvesterabend gestaltet? Seid ihr allein weggewesen? Habt ihr euch Freunden/Bekannten angeschlossen? Oder schnell noch eine Anzeige geschaltet? …. Oder?

Nun ist es etwas unfair von anderen etwas wissen zu wollen ohne etwas von sich preis zu geben. Ich habe mich entschieden allein wegzugehen. Glücklicherweise konnte ich eine Karte für eine Veranstaltung mit buntem Programm und Buffet und Tanz ergattern, Natürlich im nichtsexuellen Kontext!
Schon beim Einlass wurde ich mir der Allein-Weggeh-Situation konfrontiert. Ich kam ein paar Minuten nach Einlasseröffnung an. Wie seltsam war es keine Schlange zu sehen. Ein Stau beim Einlass. Zwei Pärchen betraten mit mir das Foyer. Ich grinste in mich hinein, wie unkompliziert ist die Garderobe für Single. Mir war in dem Moment noch nicht bewusst, dass ich noch eine andere Situation erleben werde. Beim Betreten des Saales blickte ich jetzt erstaunt, dass dieser richtig gefüllt war. Ich sah im ersten Moment nur besetzte Tische. Welch ein Lichtblick war das die junge Frau auf mich zu kam und nach meiner Karte fragte. Dies verursachte natürlich ihrerseits die verblüffte Frage: „Sie sind allein?“ „Ja!“ „Was mache ich nun mit Ihnen?“ Oh man, ich fühlte mich wie ein nackter Mann. Mann geht allein zur Travestie-Show schien auf meiner Stirn zu stehen. Ihr grinsen hinterließ einen seltsamen Gedanken. „Ah bei dem Paar oder dem Paar ist noch ein Platz frei. Suchen Sie sich einfach einen Tisch aus.“ Klar ich war nicht bei der Hochzeit meines besten Kumpels Paul, wo er sich einen Kopf machte, wer mit wem besser Konversation pflegen kann. Jetzt lag es an mir eine Entscheidung zu fällen! Champagner oder Rotwein hieß die Frage mich als Nichttrinker. Entscheidung gefällt. Beobachtet von den Männern versuchte ich eine seichte Konversation. Dies wird wohl nichts. Frau redet mit AlleinWeggeher bei Travestie-Show. … Später beim Warten am Buffet nutzte ein älterer Mann die Situation schamlos aus. „Darf ich Sie fragen, Sie sind allein hier. Wie dies? …“ Na gut zumindest wurde ich wahrgenommen von seiner interessierten Frau. …. Die Bedienung war auch sehr aufgeschlossen. … Zu Lachen gab es auch Einiges. …. Irgendwann wurde mir klar, dass ich als AlleinwegGeher hier keinen bewegten Start in das neue Jahr hinbekommen werde. Irgendwie schienen alle Ehefrauen ihre Männer geschnappt zu haben. Warum auch immer?
Was nun? Rückzug oder weiterhin in der Offensive des Neujahrsbegrüßers bleiben? Ich entschied für mich die Variante weiter geht es. Finde eine Party, wo Menschen tanzen. Glück gehabt. Da gingen noch vor Mitternacht Leute in eine Lokation. Aufatmen. Musik, Getränke … besetze Sitzplätze und Männer mit einem Drink und bewegte Frauen. Ein kurzer Rundblick sagte, Frauen scheinen nicht allein wegzugehen.
Na dann misch dich unter die Tanzenden. Die Pärchen waren klar erkennbar. Nun wurde es spannend mit den Pärchenfrauen. Wie handhabt ihr diese Situation eigentlich.
Klar es gibt die Frauen, welche dich nicht sehen. Die anderen küssen sich. Aber es gibt noch jene, wo eine schaut. Aber wie weiter …. ? Egal bleib bei dir, war der Motivationsspruch des Abends. Es ist dein Einstieg in das neue Jahr. .Schau, welchen Stress der Mann mit seiner Frau hat. Sie möchte mit ihm tanzen und er mag sein Glas und den Schwatz.
Es gibt die anderen Männer auf der Tanzfläche, welche die sehr nah sind. Zu nah? Hups, was war denn dies? Wer schubste mich beim Drehen in den Rücken? Beim Umdrehen sehe ich die AlleinTänzerin. Sie schwebte doch die ganze Zeit auf ihrer Wolke der Bewegung. Jetzt bewegt sie sich auf mich zu. „Bist ein ausdauernder Alleintänzer?“ Flirten, bewegen zur Musik. Irgendwann verschwindet sie. Später ist sie mit einer jüngeren Frau rhythmisch unterwegs. Mutter und Tochter ...

Noch einmal zur Ausgangsfrage zurück? Wie erging es euch als Alleinweggeher 2016?

Ungefähr die Hälfte meines Erwachsenenlebens war ich Silvester allein. Ich war einige Male allein auf Partys, aber bin auch einige Male lieber zuhause geblieben. Ganz besonders Silvester ist für meisten Menschen so ein Anlass, den sie sich ohne Partner gar nicht vorstellen können. Für die meisten ist es undenkbar, niemanden zu haben, dem sie um Mitternacht ein Küsschen geben können. Mir war dieses Um-den-Hals-fallen auf Schlag 12 schon immer ein Graus. Weil mir genau dieser besondere Anstrich dieses Tages auf den Sack geht, bleibe ich heute lieber zuhause oder sitze allenfalls mit ein paar Freunden in irgendeiner Küche.

Deine Beschreibung des Abends liest sich einigermaßen bedauernswert. Du scheinst die Qualität des Abends an der Anzahl von Gesprächen mit Frauen festzumachen. Notfalls eben mit verheirateten Frauen und in letzter Instanz zählt auch eine freundliche Kellnerin. Wenn du Frauen kennelernen willst, solltest du gezielt zu Singleveranstaltungen gehen. Wenn du dir nur ein bisschen Aufmerksamkeit von Frauen sicher sein willst, dann gehe in Bars, die Animierdamen beschäftigen. Und wenn du einfach nur einen netten Abend haben willst, dann unterhalte dich auch mit Männern.

Wer als Alleinweggeher nur einen schönen Abend hat, wenn sich Gespräche mit dem anderen Geschlecht ergeben, für den muss das Alleinweggehen ganz schön anstrengend sein und manchmal auch frustrierend.

Jeder, der eine typische Silvesterveranstaltung besucht, weil er an Silvester nicht allein sein will, wird festetellen, dass das der beste Ort ist, um sich wirklich allein zu fühlen.
****la Frau
965 Beiträge
Wie ging es mir? Perfekt! *happy*

Eine der besten Silvesterpartys jemals *dance* und definitiv das geilste Kuppel-Blind-Date meines Lebens! *freu2*
Also,
ein Teil meiner Bekannten waren auf Privatparties, bei denen der Anteil der Paare sehr hoch war und es hauptsächlich um essen und Trinken ging.
Ein anderer Teil bei öffentlichen Mega-Büffet-Parties.
Beides hat mir nicht so zugesagt und ich habe mir am 3.12. mittags noch eine Karte für eine Party besorgt, auf der mehrere Bands in verschiedenen Zelten spielten und auch ein Zelt zu einer grösseren Disko umgestaltet wurde.
Einfach megageil.
Es gab alles, Paare und Singles im Alter von 18 bis 70, keine festen Sitzplätze und die Leute waren immer freundlich, wenn man sich zu ihnen auf die Bank setzte.
Ich hatte nie das Gefühl, als Single nicht anerkannt zu werden oder mit Leuten ins Gespräch zu kommen so ich denn wollte.
Es war auch nicht Paartanz angesagt ausser beim Mitternachtswalzer.

Um 3 Uhr morgens machte ich mich dann auf den Heimweg, weil ich vom tanzen richtig ausgepumpt war.

Das war wirklich eine gute Entscheidung, viel besser als zuhause vor dem Fernseher zu versauern und vielleicht noch Frust zu schieben.
*******6557 Mann
1.528 Beiträge
****he:
Jeder, der eine typische Silvesterveranstaltung besucht, weil er an Silvester nicht allein sein will, wird festetellen, dass das der beste Ort ist, um sich wirklich allein zu fühlen.

Kann ich bestätigen. Der Moment um Mitternacht, wenn sich alle in die Arme fallen, und man völlig alleine und unbeachtet dazwischen steht grenzt an seelische Folter. Das habe ich einmal mitgemacht. Nie wieder! Seit dem bliebe ich an Silvester zuhause, warte bis das Feuerwerk vorbei ist, und lege mich schlafen.
***oy Frau
827 Beiträge
Den Moment genießen, ist das Zauberwort. Für mich zumindest.
Das Feuerwerk wird nicht besser, größer oder schöner - nur weil man vergeben ist.
Die Partymusik nicht leiser - nur weil man als Single unterwegs ist.

Man muss lediglich lernen, nicht alles immer und andauernd so negativ zu sehen & gewisse Dinge und Situationen - einfach zu genießen.

Ich stehe hier allein beim Feuerwerk .. na und? Ich sehe es und es ist wunderschön.
Klar isses toll jemanden zu haben mit dem man "feiert ", den man dann in den Arm nimmt - oder keine Ahnung was - aber ist es wirklich was sehr sehr anderes?

Können wir gewisse Situationen nur genießen, wenn wir jemanden neben uns haben - mit dem wir zusammen sind?

Ich bin auch Single und hab Silvester mit einigen Verwandten und tausenden paaren in der Stadt verbracht. Und dennoch war ich glücklich. Weil das Feuerwerk schön war. Weil die Menschen glücklich waren.

Weil ich den Moment genossen habe. Als Single ist man kein Aussetziger und sollte sich vl. selber auch ned in diese Schublade schieben.
********n_he Mann
4.026 Beiträge
Themenersteller 
Ich finde es interessant, welche unterschiedlichen Herangehensweisen andere Allein-Weg-Geher/innen machen. Ich bleibe einfach neugierig, wie ihr diese Situation für euch erlebt habt.

****he:
Deine Beschreibung des Abends liest sich einigermaßen bedauernswert. Du scheinst die Qualität des Abends an der Anzahl von Gesprächen mit Frauen festzumachen.

Es wäre schön, wenn du beim Thema bleiben würdest. Mir ging es nicht, um eine Bewertung meiner Erfahrungen durch Dritte noch um eine Analyse meines Lebensstiles.

Ich war einfach daran interessiert, welche Erfahrungen machen Menschen, welche gern allein weggehen.

P.S.: Für mich ist Allein-Weg-Gehen nicht identisch mit Single sein. Es ist einfach die bewußte Entscheidung, das ein Mensch dies genauso möchte.
Schön wäre, wenn wir diese Einstellung in einer Bewerungswertfreien in der Diskussion beachten.
****a56 Frau
2.686 Beiträge
ich kann Estoy nur Recht geben, man sollte immer die positiven Dinge aus einer Situation ziehen, ein Fest (egal welches) ist doch nicht weniger schön nur weil ich alleine dort bin.

Dein Bericht hört sich extrem negativ und selbstbemitleidend an, wenn das deine Sicht darauf ist solltest du in Zukunft auf solche Festbesuche verzichten, du ziehst dich ja förmlich runter. Ich stimme auch http://www.joyclub.de/my/2941889.gesche.html zu, wenn du die Eindrücke die du auf andere machst nicht ertragen kannst darfst du auch nicht fragen.

medea
Silvester scheint ja für manche schlimm zu sein, weil allein. Was macht man dann mit Weihnachten?

Also ich war schon sehr oft Weihnachten und Silvester allein daheim. Dieses Jahr bin ich Weihnachten verreist und habe ein Festival besucht. Allein. Klar waren dort nur Paare unterwegs, größtenteils. Juckt mich aber ehrlich gesagt nicht, ich war zwischen den einzelnen Auftritten der Bands in der Halle shoppen und was trinken und essen. Zufällig habe ich da auch noch eine Bekannte getroffen und kurz mit ihr gequatscht. Ansonsten war ich im Saal und habe mir viele Bands angehört.

Silvester war ich mit einer Freundin unterwegs, sie ist auch Single. Wir sind von Bar zu Bar gezogen und haben viele verrückte Menschen kennengelernt *ggg* Das war lustig.
********chaf Mann
7.455 Beiträge
JOY-Angels 
Interessantes Thema *g*

Also erst einmal, die meisten Silvester meines Lebens habe ich entweder im Freundeskreis als Single und/oder mit meiner Partnerin verbracht. Allzu viele Erfahrungen diesbezüglich habe ich also nicht zu bieten, zumal ich, nicht nur krankheitsbedingt, sondern auch mal ganz bewusst, dieses Neujahr tatsächlich alleine zuhause verbrachte, gemeinsam mit einem guten Buch, langen Telefongesprächen mit lieben Freunden und warmem Tee, zufrieden mit mir und der Welt. *g*

Wenn ich aber zu Silvester alleine unterwegs war, dann zog es mich nicht hinaus, um eine Frau am Schluss des Abends in meinen Armen zu halten oder nach weiblicher Aufmerksamkeit zu gieren. Da bin ich wohl einfach anders gestrickt als der TE.

Ich ging auf Veranstaltungen, die mir musikalisch zusagten, meist im Gothic-Sinne, freute mich auf hoffentlich gute Musik, um mir dort dann eben die Seele aus dem Leib zu tanzen, die Menschen zu beobachten und bei Gelegenheiten mich mit diesen auch zu unterhalten, wobei es mir da egal war, ob es ein Mann oder eine Frau, "nur" ein Gespräch oder ein leichter Flirt sein würde.
Diese ergaben sich auch regelmäßig. Ich fühlte mich wohl, lächelte viel, und wurde ob dieser positiven Ausstrahlung nicht selten selbst angesprochen.

Und ja, die Frage "Wie, du bist heute ganz alleine hier?" kam dann auch schon mal vereinzelt.
Meine Antwort darauf: "Ja, wieso auch nicht? Ich bin doch sonst auch hier oft alleine, warum sollte ich ausgerechnet heute darauf verzichten?"

Es gibt diesen Moment, in dem sich alle um den Hals fallen. Der ist, glaube ich, für jeden Single mehr oder weniger doof. Es ist aber ja nur ein Augenblick. Der geht vorbei. Um den Rest des Abends dann weiter Freude an diesem Abend zu haben. *g*
********n_he Mann
4.026 Beiträge
Themenersteller 
Schade, dass es immer wieder das Bedürfnis entsteht andere Menschen zu bewerten.

Es scheint wohl in der Natur in unserer Eruiehung zu liegen.

Oder ist es eher so, dass der Eindruck entsteht, weil es dieselben Menschen sind, welche andere Menschen in anderen Fornbeiträgen bewerten?

Aber laßt uns bitte einfach am Ball der Erfahrungen bleiben.
Ich schreibe es noch das Wort eigene Erfahrungen hin. Ich weiß, dass es eine Tautologie ist. *g*

Für mich stellt sich einfach die Frage ist unsere Kulturlandschaft wirklich auf Alleinweggeher eingestellt? Ich denke, dass Silvester ein schönes Beispiel dafür ist diese Frage zu stellen.

Wie weiter oben beschrieben, steht die neugirige Frage im Raum, wie gestaltet ihr euer gern-Allein-Weggehen?
****a56 Frau
2.686 Beiträge
White_Man_he
Für mich stellt sich einfach die Frage ist unsere Kulturlandschaft wirklich auf Alleinweggeher eingestellt? Ich denke, dass Silvester ein schönes Beispiel dafür ist diese Frage zu stellen.

Viell. ist unsere Kulturlandschaft/Gesellschaft nicht immer und überall auf Singles eingestellt aber deswegen braucht doch keiner in Depressionen fallen, ein Ereignis/Veranstaltung ist doch immer das was man selbst daraus macht. Wenn ich schon mit der Einstellung dort hin gehe das es nur schön ist wenn ich (salopp gesagt) einen "Aufriss" mache... "Anschluss" finde und ansonsten der Abend eine Katastrophe war dann liegt das nicht an der Kulturlandschaft/Gesellschaft sondern an mir selbst. So wie ich mich als Single verhalte (sprich traurig mit Dackelblick in der Ecke sitze und bedürftig auf ansprache warte) ist auch meine Ausstrahlung...und dementsprechend werde ich dann auch von manchen behandelt.

Da ich gerne Single bin hätte ich mein halbes Leben vergeudet wenn ich nicht in der Lage wäre auch alleine was zu unternehmen und das auch entsprechend zu geniesen. Den Menschen die nicht gerne Single sind rate ich ebenfals dazu denn mit mit einer anderen stahlen sie das wiegesagt auch aus und gewinnen damit nichtmal einen Blumentopf. *nixweiss*

medea
********chaf Mann
7.455 Beiträge
JOY-Angels 
Für mich stellt sich einfach die Frage ist unsere Kulturlandschaft wirklich auf Alleinweggeher eingestellt? Ich denke, dass Silvester ein schönes Beispiel dafür ist diese Frage zu stellen.

Ist sie. Gerade zu Silvester gibt es doch überall Megaparties (vorzugsweise von Radiosendern veranstaltet), die problemlos als Single besuchbar sind. Swingerclubs haben auch alle offen (gerade da!), die großen Tanztempel ebenfalls, von Gothic bis Hip Hop alles dabei, am Hamburger Hafen tummeln sich regelmäßig 50 000 Leute, von denen sicher nicht alle vergeben sind, jede Bar lebt von den Singles, die sich an selbige setzen.

Dass diese Orte meist nicht jene sind, wo man meist nicht die Frau fürs Leben findet weiß ich selbst (obwohl ich meine längste Beziehung in einer Disco kennen lernte), da haben der Arbeitsplatz und Waschsalons statistisch gesehen klar die Nase vorn, aber dass es in unserer Gesellschaft keine Angebote für Singles gäbe, halte ich für ein Gerücht.

Wenn man dann auch mal von Silvester weggeht und genauer hinsieht, gibt es in jeder größeren Stadt immer wieder mal Flirtkurse, teils sogar von der Volkshochschule. Es gibt Singleparties (in Hamburg war sehr lange die "Fisch sucht Fahrrad"-Reihe sehr beliebt), Singletreffs, Gesellschaftsspieleabende, wo Singles auch häufig gesichtet werden. An so einem habe ich als Single vor wenigen Jahren selbst einmal zu Silvester teilgenommen.

Das Einzige, wovon man nicht ausgehen sollte ist, dass man nichts dafür zu tun braucht, dass einem die Frau des Lebens in die Arme fällt. Man sollte schon hinaus in die Welt, Menschen begegnen, offen sein für andere Menschen und sich dort dann nicht verstecken.

Menschen, auch Frauen kennen lernen kann man überall! Nur eben gerade dann nicht, wenn auf der Stirn "verzweifelter Single" drauf steht. Zu sehen meist bei jenen, die fast schon hilflos, vor allem aber wahllos allem hinterhersehen, was weiblich ist.
******iel Mann
1.595 Beiträge
eigentlich off-topic ...
also ... um es mal zu sagen und diese Diskussion vielleicht endlich mal wieder in die Richtung zu bewegen, in die sie gehört ...

Menschen neigen dazu, Texte oder Gesprochenes so zu interpretieren, dass es in ihr Weltbild passt ... im positiven wird eine Aussage wohlwollend aufgenommen, im negativen folgt eine Reaktion, die schon mehr Angriff auf die Person, denn als Auseinandersetzung mit dem Thema gewertet werden kann ...

und dazu noch eine Sache aus meiner Lebenserfahrung ... natürlich verallgemeinert: Frauen reden über Dinge, um einen inneren Druck abzubauen, Männer, um sachlich ein Problem anzugehen oder eine Erfahrung weiter zu geben ... wenn eine Seite die eigene Motivation der anderen Seite zuordnet, dann kommt es leicht zu grundlegenden Missverständnissen ...

ich habe im Eingangstext kein Jammern, kein Heulen, keine depressiven Ausbrüche entdecken können, sondern nur ein sachlicher Erfahrungsbericht eines Singlemannes, der sich auf das Abenteuer "Silvesterparty" eingelassen hat ... eine "Expedition", die ich so nie gewagt hätte, da ich das oder ein ähnliches Resultat erwarten würde ...
da hier oben im Norden zu Silvester alles dicht oder die Lokationen für Parties besetzt zu sein scheinen, mache ich mir einen netten Abend Zuhause und gehe normalerweise erst zum Jahreswechsel dorthin, wo Menschen sind ...

dass wir Hetero-Single-Männer auf unseren Ausflügen schon unbewusst nach geeigneten Frauen Ausschau halten, liegt in unserer Natur und glaubt mir Mädels, das Leben wäre viel entspannter, wenn dem nicht so wäre ... auf Parties reden wir gerne mit anderen Männern, das ist viel lockerer und entspannter, als sich bei einer interessanten Frau "beweisen" zu müssen, nur sind solche Männergespräche am Ende weniger erwähnenswert, als ein Flirt mit einer attraktiven Frau ...

dass der TE in seinem Text den Fokus auf Frauen gelegt hat, halte ich für verständlich, das sagt aber nichts darüber aus, dass er Männergespräche missmutig abgebügelt hat ... er hat diese vielleicht nur nicht erwähnt ...
********n_he Mann
4.026 Beiträge
Themenersteller 
Ich sage Alex "Danke!" an dieser Stelle.
******iel:
also ... um es mal zu sagen und diese Diskussion vielleicht endlich mal wieder in die Richtung zu bewegen, in die sie gehört ...
Deine Aussagen bezüglich der schwierigen Kommunikation zwischen den Geschlechtern trifft mit meiner Erfahrung überein.

Ich weiß auch nicht, woher die Interpretation kam, dass ich als Allen-Weg-Geher auf der Jagd nach Frauen war?
Wenn mich an diesem Abend etwas geschlechtliches Getrieben hat, war es wohl eher die feminie Site an uns Menschen. Aus dem Grunde sah ich mich eher als aktiven Beobachter.
Die Frage war vielleicht, inwiefern strahlt diese über die Travestiekunst zu uns über und wie tragen wir diese auf einer Partie nach aussehen?
ausgehen
Seit Jahren habe ich es mir in meinem Heim gemütlich gemacht und gehe eher nicht aus - warum dann zu Silvester?
Diese lauten Partys und das mitternächtliche Umarmen und Küssen ansich Fremder ist mir eher suspekt.

Früher habe ich mich gerne in diesen Momenten zurückgezogen und habe das ganze bunte Treiben beobachtet, um dann nach Mitternacht langsam den Heimweg anzutreten... Die Partys wurden lauter, der Alkohol floss und auch so manche Träne - wie ich oft erlebt habe; nicht so ganz meins.

Heute geniesse ich die Ruhe, lasse es mir gut gehen, gönne mir etwas Leckeres und gehe bewußt das Neue Jahr an.
Ich durfte zum Glück arbeiten. Ansonsten hätte ich eh Silvester gepennt ^^
Das letzet Silvester (16/17) hab ich im Krankenhaus verbracht... gibt deutlich schöneres.

Ansonsten meide ich an Silvester sämtliche Partys und größere Menschenaufläufe.

Da ich Hobby-Pyrotechniker bin und deshalb schon "ganz anderes Zeug" als Otto-Normalsilvesterzündler schieße, kann ich aus Sicherheitsgründen schon nicht mit anderen "aufm Marktplatz ballern".
Kollektives Besäufnis(manche sagen Party dazu) ist auch nicht mein Ding, ich trinke keinen Alkohol.

Mit meiner letzten Freundin war Silvester immer toll, da sie auch pyrobegeistert war. Da haben wir dann zusammen auf dem Abbrennplatz "gezündelt".

Jetzt als Single, halte ich es genau so. Ich zündel aufm Abbrenplatz, das halt alleine, ohne Partnerin.
Wie ich mich als Single dabei fühle?
Ne richtig schwere Blitzknallbombe ersetzt in dem Fall sehr sehr gut eine Partnerin. *ja*
ich treffe mich an Silvester immer mit Freunden. noch nie war ich da auf öffentlichen Veranstaltungen, hab da auch noch nie dran gedacht. es ist mir noch nie bewusst geworden, dass es diese Möglichkeit gibt. nur habe ich mal von Jetsetpartys gelesen, die mehrmals Silvester feiern und immer ein Stück weiterfliegen, wo Silvester dann erst noch kommt
*******nrw Frau
3.567 Beiträge
Ich war in den letzten Jahren zu Sylvester immer alleine,
d.h. ohne Kind und ich habe es genossen ! ! !
Mal tagsüber schlafen, fernsehn bis zum umfallen,
nichts tun 3 Tage lang....einfach klasse *zwinker*
Nun habe ich mich für dies Jahr Sylvester
in einem Club angemeldet und ich will mal schauen,
ob ich dort alleine hin gehe, oder jemanden finde...
Zeit genug ist ja noch zum kennenlernen, beschnuppern
und herausfinden wer der Richtige dafür ist *zwinker*
********n_he Mann
4.026 Beiträge
Themenersteller 
Ein verspäteter Nebeneffekt
Keine 3 Monate später gab es eine nette Begegnung mit der Platzeinweiserin in einer anderen Location. Ein freundlicher Blick und die Frage: "Sind wir uns nicht schon begegnet in ... ?" *g* "Später die Frage, wann sehe ich Sie wieder?"
****56 Mann
421 Beiträge
Silvester als Single allein ausgehen-Wie geht es euch dabei?
In meinen Bekanntenkreis gibt es keine Single, jeder Steckt in einer Beziehung. Ich werde auch immer Eingeladen, aber ich habe dazu ehrlich gesagt keinen Bock, das so genannte 5 Rad am Waagen in der Silvesternacht zu sein. Und so unternehme ich allein etwas. Es gibt so viele Angebote an diesen Abend….Silvesterpartys mit und ohne Partner….es treffen sich unbekannte Singles, die zusammen Essen gehen und zusammen sich das Feuerwerk anschauen möchten. Was ich für eine ganz tolle Idee empfunden habe und mich dafür entschieden habe. Und da ist die Bandbreite noch so groß was an Veranstaltungen angeboten werden. Das einzige was man selbst tun muss ist das informieren, was ist wo los. Wenn man an diesen Abend lieber zu Hause und allein Feiern möchte, ist die auch in Ordnung, dies muss jeder selbst für sich entscheiden.
Dies Aussage kann ich natürlich nicht ganz nachvollziehen!
Der Moment um Mitternacht, wenn sich alle in die Arme fallen, und man völlig alleine und unbeachtet dazwischen steht grenzt an seelische Folter.
Was ist den die Silvesternacht? Für mich ist es die letzte Nacht im Alten Jahr und der Übergang in das Neue Jahr. Und da ist es doch ganz normal, das sich die Menschen um den Hals fallen, sich Küssen und sich ein Glückliches Neues Jahr wünschen. Da muss ich als Single ganz einfach drüber stehen. *zwinker*
**********_inSB Mann
2.768 Beiträge
Gesche:
Jeder, der eine typische Silvesterveranstaltung besucht, weil er an Silvester nicht allein sein will, wird festetellen, dass das der beste Ort ist, um sich wirklich allein zu fühlen.




Kann ich mir gut vorstellen *snief*


..aber , auch ohne feste Partnerin ist ein schönes Silvester möglich...z.B. mit der Familie, Kindern, Freunden usw.

(falls vorhanden)

*ventilator*
wird mein 3tes..
silvester werden...von alleine zuhause gebelieben bis hin beim letzten mal zu einer silversterparty..vorziehen würde ich dieses jahr dann wieder das alleine bleiben zu hause...
ich fand es grausam alleine in einem pulk von menschen zu sein...die in gruppen oder auch als päärchen dort party feierten...es ist oder war komisch an diesem abend...den ich habe wahrlich keine schwierigkeiten auf menschen zuzugehen...aber an diesem abend...waren eigentlich alle in ihren kreis..nach dem feuerwerk bin ich dann auch schnellstens dort weg...
********ragd Mann
379 Beiträge
Eigentlich mag ich ja Silvester. Aber ich war schon über 20 Jahre nicht mehr auf einer Silvesterparty. Das Problem ist, daß ich auf dem Land wohne. Da gibt es nur eine Veranstaltung. Als Single kann man keine neuen Bekanntschaften machen und man sitzt zwischen den ganzen Pärchen. Und von den Single Freunden kann man ja auch niemanden bewegen, in der Stadt Silvester zu feiern. Die wollen sich an dem Tag nur abschießen. Also bleibt nur eins, sich um acht ins Bett legen und warten bis der Spuk vorbei ist.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.