Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Doublepenetration
5540 Mitglieder
zur Gruppe
Sex unter Männern
949 Mitglieder
zum Thema
Selbstbefriedigung und dabei richtig abspritzen?!34
Hier geht es um das Thema : Selbstbefriedigung einer Mannes.
zum Thema
Erste Bi-Erfahrungen zweier Männer
Für Rolf 56 war es ein lang gehegter unterdrückter Wunsch mit einem…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Abspritzen: Tröpfeln oder ein richtiger Schuss?

@evian
Das wird, a tergo, nicht OT.

Ich gewann den Eindruck, auch bestätigt durch dein

...wenn ein Mann in Bezug auf Abspritzen nicht seinen eigenen Erwartungen entspricht die womöglich durch ein Forum wie Joy als ein "Muss" empfunden wird.

dass das alles als unwichtig abgetan wird. Ist es aber nicht - für den, der das mag, ist es das Höchste, pflegte, in anderen Zusammenhängen, mein Großvater immer zu sagen.

Unterdrückte Bedürfnisse, nie thematisierte, oder auch nur zaghaft verstümmelt ausgelebte Bedürfnisse zerstören einen im Laufe der Zeit - und damit auch Beziehungen. Sicher, nicht alles muss mit jedem/jeder ausgelebt werden. Aber darüber sprechen sollte man/frau doch wollen können müssen, oder nicht?

Und: warum muss, wie du es formuliert hast, immer der Kerl anfangen, fragen? Das wer, wie, was läge ja, in deinem Phall, in deinem Interesse. Oder besser gesagt: hätte liegen können.

Der vermeintliche Leistungsdruck, welcher nach hinten losgehen kann, wird nicht durch ein Forum wie dieses hier erzeugt! Habe ich auch nirgends gelesen hier. Der Druck wird aufgebaut, weil er in Beziehungen nicht, kaum oder ungenügend thematisiert oder ausgelebt wird und "Vergleiche" fehlen, reale Vergleiche. Oder Bekundungen des Wohlfühlens, des Sicherheit vermittelns.

So gesehen finde ich die Frage der TE absolut sinnreich und viel Antworten hier auch lehrreich - und damit statthaft. Punkt. Leistungsdruck? Von wegen.
Ich bin auch Tröpfler, schon immer gewesen.
Das mit dem Ring werde ich bei Zeiten aber mal ausprobieren, jetzt wo ich eine Partnerin gefunden habe die ihren Spass am vollgesaut werden hat ...

Meinem Ego schadet das aber nicht, es "limitiert" ein wenig die Spielmöglichkeiten, aber wir haben Wege gefunden trotzdem unseren Spass zu haben

Liebe Grüsse
Marc
*****nny Frau
188 Beiträge
Themenersteller 
Meine bisherige Erfahrung ist, dass hier eher der Druck abgebaut wird, anstatt erzeugt. Einerseits weil es hier zu jeder Vorliebe einen Liebhaber gibt, andererseits weil bei vielen Themen hier auch betont wird, dass es ruhig langsam angegangen werden kann und auch nicht muss. Das finde ich sehr angenehm...

Manche Dinge sind beim Mann eben Neuland für mich oder aber ich habe sie einfach nie als bedeutend wahrgenommen. Das heißt aber nicht, dass es für die Männer nicht auch unbedeutend ist. Daher finde ich den Austausch hier auch sehr angenehm.
***an Frau
10.986 Beiträge
http://www.joyclub.de/my/1276759.liebesgespann.html
Ich gewann den Eindruck, auch bestätigt durch dein

...wenn ein Mann in Bezug auf Abspritzen nicht seinen eigenen Erwartungen entspricht die womöglich durch ein Forum wie Joy als ein "Muss" empfunden wird.

dass das alles als unwichtig abgetan wird.

Du interpretierst etwas für Dich was ich weder gemeint noch geschrieben habe. Im Gegenteil, ich habe geschrieben
Und so wie LexDanny es ausführt scheint das eben in der heutigen Zeit wohl auch wichtig zu sein sich darüber auszutauschen. Ich sehe das nicht negativ.

http://www.joyclub.de/my/1276759.liebesgespann.html
Und: warum muss, wie du es formuliert hast, immer der Kerl anfangen, fragen? Das wer, wie, was läge ja, in deinem Phall, in deinem Interesse. Oder besser gesagt: hätte liegen können.

Kannst Du Dir vorstellen, dass es NIE, weder zu Ehezeiten noch mit den Männern danach ein Thema war wie sein Ejakulat den Penis verlässt? Kannst Du Dir vorstellen, dass es für mich da keinen Unterschied macht und dadurch auch kein Gesprächsbedarf ergab? Für mich machte es keinen Unterschied, ob es tröpfelte oder spritze. Sollte ich danach fragen? In meiner Konstellation zu den jeweiligen Sexpartnern war das völlig irrelevant, wir hatten Lust auf Sex und den lebten wir lustvoll aus.

Ich überlasse Dich jetzt Deine womöglich neuen Interpretationen und gehe auf
.
@evian
Doch, hast du. Besonders im Kontext. Aber egal.
Schade, dass du dich derart der Diskussion entziehst. Erneut. Hm....

Letztlich hat jede/r seine Sichtweise und seine Vorlieben. Und die gilt es kund zu tun, wenn es um eine erfüllte, glückliche Beziehung zu- und miteinander geht. Ob das, was besprochen wird, dann auch ausgelebt wird, bleibt abzuwarten - aber mitunter ist eine große Last von den Protagonisten, alleine durch´s darüber reden, bereits abgefallen.


@*****nny:

Wenn es dir so wichtig ist, dass er dich anspritzt - dann hol´ es dir doch einfach in einem geeigneten Augenblick... Also ich kenne keine Frau, die einen Kerl nicht soweit bringt, dass ihm kurzfristig der Verstand, die Ratio, nicht aussetzt. Und, wer weiß, möglicherweise wird es positiv erstaunt sein, dass er sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen hat / er sich nichts schämen muss / sich keine Unwohlsein breit macht.

Es ist, wie immer im Leben, ein Geben und ein Nehmen. Mal mehr, mal weniger. Nur gerne sollte es getan werden, denke ich.
****bow Paar
1.106 Beiträge
Als Mann
..kann ich klar sagen (und das wird auch in den Beiträgen weiter oben so genannt), dass es davon abhängt, wie lange zuvor Reize für mich entstanden.
Jeder Mann reagiert anders und sexuelle Reize sind so verschieden wie auch deren Wirkung. Eine Frage des Alters ist es sicher nicht, sondern eher, wie intensiv das Vorspiel ist, wie die Tagesform (Stress oder Entspannung, viel Arbeit oder Urlaub) und wie die gesundheitliche Situation.

Für mich ist es allerdings völlig unwichtig, ob ich meinen Erguss zwei Meter in den Raum verteilt habe oder gerade mal ein paar Zentimeter weit gekommen bin - hier bin ich im Kopf unbelastet. Entscheidender ist wohl, dass es bei einer guten Stimulation fast immer zu einem intensiveren und druckvolleren Erguss kommt.

lg
Herr Lovebow
das kommt drauf an:
wenn ich jetzt um 4:00 morgens mit einem Blowjob geweckt werde, dann wirds ein Getröpfel und es kommt auch nicht so viel (das Gefühl beim Orgasmus ist auch kaum nennenswert)
wenn ich jetzt länger scharf bin und immer wieder kurz vorm Abspritzen aufhöre, dann wird ein Schnapsglas voll, das Gefühl ist heftig und es spritzt richtig

also komplett Situationsabhängig, war vor 15 Jahren schon so *g*
*******chis Paar
1.330 Beiträge
Schnapsglas?
Gott sei Dank glaub ich nicht alles was im Internet steht
Sorry...
Ja, ich las es auch.
Ich las auch...
war vor 15 Jahren schon so

In dem Alter wußte ich noch gar nicht, dass vor der Haustüre auch noch eine Welt ist. Geschweige denn, dass es zweierlei Geschlechter gibt.

Aber wenn´s im Internet steht...
********chte Mann
51 Beiträge
Spiele mit ihm
und reize ihn, baue Druck auf und es sollte klappen.
Viel Spaß beim üben!

Und, ein Schnapsglas ist möglich!
LG
Mich würde mal interessieren, ob es bei euch mehr spritzt oder eher tröpfelt, wenn ihr abspritzt.
Kommt bei mir auf den Erregungsgrad bzw. wie lange ich nicht mehr "abgespritzt" habe an.

1.) Wie ist es bei euch?
2.) Hat sich der Druck mit dem Alter verändert?
3.) Ist das ein Thema, was für mit der Manneskraft/Potenz/Ego zu tun hat bzw. nagt es am Ego, wenn der Druck nachlässt?

1.) Siehe oben
2.) Kann ich nicht wirklich was zu sagen
3.) Unter einem solchen Gesichtspunkt habe ich es bisher nie gesehen bzw. überhaupt darüber nachgedacht. Von daher nein, ich sehe es (zumindest aktuell) in keiner der oben beschriebenen Art und Weisen.
apspritzen
Also ich Spritze immer fest und weit ab! Was anderes kenne ich zum Glück noch nicht!
****nLo Mann
3.521 Beiträge
LexDanny Abspritzen: Tröpfeln oder ein richtiger Schuss?
1.) Wie ist es bei euch?
2.) Hat sich der Druck mit dem Alter verändert?
3.) Ist das ein Thema, was für mit der Manneskraft/Potenz/Ego zu tun hat bzw. nagt es am Ego, wenn der Druck nachlässt?

1.)
Es spritzt, normalerweise.
Menge variierend und mit zunehmender Dauer bzw. Häufigkeit der Ejakulation "etwas abnehmend" - ist aber auch mit situativer Abnutzung zu erklären.

2.)
Muss eigentlich, wie fast überall, mit dem Alter schwächer werden.
Vielleicht nicht so deutlich wie andernorts.
Persönlich bisher kaum bis gar nicht.

3.)
Bei mir nicht.
Ich habe zwar ein "Ego", versuche es allerdings nicht zu sehr zu streicheln.
Das ist individuell.
Und über den "Druck" mache ich mir auch weiterhin keine Gedanken.
Bis er mal gänzlich ausbleibt.
Und mit "Manneskraft" oder "Potenz" konnte ich bislang noch maximal etwas im dirty-talk oder Kopfkino, aber so gut wie gar nicht in der Realität etwas anfangen.
meiner...
Erfahrung nach.....wichtig ist viel trinken(Wasser etc.), damit auch der Samen flüssig bleibt, sonst ist er zäh wie Tapetenkleister...
Es hilft auch, kurz vorm abspritzen den Kanal etwas abzudrücken...dann baut sich mehr Druck auf und es klatscht richtig geil ins Gesicht oder auf den Körper des Gegenübers....
Lg. grau
Es kommt drauf an, wie lange mein Mann z.B. keinen Sex hatte, ab einer Woche Pause, ist der Druck da schon ziemlich gross, so dass er mindestens 30 - 40 Centimeter spritzt. Bei mir Sex natürlich dann weniger.
Bei mir ist es vorwiegend spritzig. Der Druck hängt dabei sehr davon ab, wie gut ich mich fallen lasse und Reize auf mich wirken lassen kann. Je stärker die Reize mich treffen, desto stärker ist auch der Druck. Mit dem Alter hat das bei mir bislang überhaupt nichts zu tun. Bei wirklich gutem Sex (hach ja, schon ne Weile her...) bekommt auch mein Gesicht eine Ladung ab.
*********2005 Paar
1.128 Beiträge
@*******ull: Also alles im normalen Bereich. Alles andere hätte mich in deinem Alter auch gewundert. *zwinker*

Zu den Fragen der TE:
1.) Wie ist es bei euch?
2.) Hat sich der Druck mit dem Alter verändert?
3.) Ist das ein Thema, was für mit der Manneskraft/Potenz/Ego zu tun hat bzw. nagt es am Ego, wenn der Druck nachlässt?

Zu 1: Kann nur sagen, wie es war (warum?später.)
Zu 2: Ja, ab etwa 50 Jahre wurde es weniger und wurde langsam vom Spritzen zum mehr oder weniger kräftigem Herausquellen und tröpfeln.
by the way KANN das in späteren Jahre (ca50) in Verbindung mit sehr starken, äussserst intensiven Orgasman fast an der Schmerzgrenze auch ein Hinweis darauf sein, dringend mal einen Urologen aufsuchen zu müssen. Dann stimmt da höchstwahrscheinlich was mit der Prostata nicht mehr.
Zu 3: Hatte für mich (ihn) nie etwas mit Manneskraft zu tun. Da zählt für mich eher eine stabile Erektion bekommen zu können und die Lust an der Lust nicht zu verlieren.

Nochmal zu 1: Ich hatte vor einiger Zeit eine Proststa-OP und seitdem nur noch trockenen Orgasmus.
Das bBeeinflusst mich, meine Psyche oder unseren Sex auf keinerlei Weise. Solange alles andere noch klappt, ist alles gut, finde ich. Es veringert eben nur die Spielmöglichkeiten ein wenig.
Familienplanung wäre wieder ein ganz anderes Thema und wurde hier nicht gefragt.
Beckenboden
Hallo zusammen, ist bei jedem anders, bei mir spritz es in stössen, ander ergiessen alles in einem schub, es tröpfelt oder fliesst.

Das ganze hat mit der Muskulatur im Unterleib zu tun, ganz wichtiger Teil der Beckenboden.
Kurz vor der Ejakulation entsteht in deinem Penis in der Harnröhre eine Art Druckkammer: Feine Muskeln verhindern vorne das Austreten des Spermas, während sich der Beckenboden anspannt. Du kannst lernen, dieses Druckgefühl zu erkennen und durch einen gezielten Einsatz des Beckenbodens zu verstärken.
Deine Beckenbodenmuskeln spürst du, wenn du beim Wasserlassen den Urinstrahl anhälst. Durch dieses Anspannen kannst du deinen Beckenboden trainieren, allerdings bitte nicht, während du Wasser löst. Für die Blase ist ein Abklemmen des Harnstrahl nämlich eher stressig. Diese erste Übung soll dir nur den Effekt der Beckenbodenanspannung aufzeigen. Danach ist es wichtig, dass du die Übung «auf dem Trockenen» machst. Dafür kannst du sie während des ganzen Tages immer wieder machen, ohne dass es jemand merkt.
Achte auch darauf, dass du dein Becken während des Sex gut und kreisend bewegst. Das hilft, die Beckenbodenmuskulatur zu entspannen und zu aktivieren. Es wird einige Zeit dauern, bis du einen Trainingseffekt spürst, aber Geduld lohnt sich, weil ein starker Beckenboden das Gefühl beim Sex intensiviert.
*********IN_67 Paar
125 Beiträge
.....langsam
....wird man ja zum Alten Eisen gehören. Doch was den Druck beim Abspritzen betrifft?- vielleicht stimmt bei mir nicht alles, doch im Vergleich zu früher ist dies heute stärker als vor 20 Jahren. Sei´s drum, meine Frau hat Freude damit es zu "spüren".

(ER)
*****usB Mann
3.412 Beiträge
Das hängt..
…bzw. steht voll davon ab wie lange ich wie erotisiert werde. Gut ist halt wenn Mann selbst entscheidet ob er soweit ist….der Pegel *zwinker*
*******966 Mann
1.677 Beiträge
Das hängt auch sehr von der Ernährung ab.
Mehr Proteine (Shakes aus dem Fitnessstudio, Almased und dergleichen) führen offensichtlich zu einer höheren Menge an Ejakulat, auch bei häufigem Samenerguß. Nicht vergessen, genug Wasser zu trinken, denn überschüssiges Eiweiß muss über die Nieren wieder raus.

Umgekehrt wird man feststellen, dass, wenn man fastet, kaum Ejakulat gebildet wird. Habt ihr schon mal versucht, am dritten oder vierten Tag einer Fastenkur (Buchingerfasten) Sex zu haben? Die Erektion wird eintreten, aber man kommt nicht zum Orgasmus und wenn, dann ist der Orgasmus recht "trocken". Es ist erstaunlich.
*********iams Paar
2.141 Beiträge
Druck noch unverändert
bin auch schon 50 aber der Druck ist unverändert - ich bin eher der Spritz typ - mal mehr mal weniger von der Menge logischer und physiologischerweise - aber Tröpfeln noch nie
*****ka9 Frau
809 Beiträge
Ich hatte hier auf Joy mal nen Kontakt der dem Spritzen verfallen war. Meinte das käme auch aus Japan, bzw. wäre da sehr verbreitet das zu trainieren. Er war in seiner Freizeit hauptsächlich damit beschäftigt Objekte, Fotos oder sonstiges zu treffen. Gerne auch weiter weg. Am besten mit sexuellem Hintergrund. Und am liebsten noch gestellte Aufgaben von fremden oder bekannten Personen. Ich habe ihn dann mal ne Kerze löschen lassen, was er hinbekam und filmte. Er hat den Druckaufbau ganz sicher trainiert und liebte es sich zu perfektionieren. Was Menge und Weite und Zielgenauigkeit betraft. Leider hat diese für mich schon fast Sucht alles in den Schatten gestellt. Und Sex in anderen Formen schien ihn nicht mehr richtig zu interessieren.
Bei mir ist die Menge vollkommen unabhängig von der Orgamsusintensität. Ich kann einen Orgasmus wie ein Hyperraumsprung haben und es kommt nur ein Gedribbel. Und bei einem flachen Orgasmus kann trotzdem die Sahne durchs Zimmer fliegen. Bei Ersterem will man hinterher keinen Muskel des Körpers mehr bewegen und in Oxytocin baden. Aber wenn's mehrmals rausschießt ist man doch irgendwie kopfbefriedigt und zutiefst stolz, auch wenn die Raumzeit sich nicht krümmt. Die totale Extase, wenn beides zusammenkommt. Ich muss dann immer lachen - so ein verblüftes WTF-just-happened-Lachen.

Von daher finde ich es sehr zufriedenstellend, wenn es so richtig flatscht. Ich kann auch gar nicht verstehen, das manche Männer hier dem so wenig Bedeutung zumessen. Ich habe viel ausprobiert was ich tun muss, um es so richtig zum Spritzen zu bringen. Und ich konnte das Volumen des Ejakulats mit vertretbarem Aufwand und Hausmitteln auch in etwa verdoppeln. Ich finde es hängt am meisten von der Ernährung und vom Wichsen ab und seitdem ich aufgehört habe es mir dreimal am Tag zu machen, sondern null mal, sind auch die "Langstreckenflüge" sehr selten geworden.

So ist es bei mir: Wenn ich eine Woche lang nicht gekommen bin, ist es viel zu zäh und schwer, um zu fliegen - wie Elmers Kleber, zum Wändehochlaufen. Aber wenn ich die letzten Tage viel onaniert habe und mich immer wieder so richtig Restentleert habe - der Körper also denkt "Alles klar, Boss, wir schwängern die Kleinstadt" - und dann eine Tag Pause zum Auffüllen mache, dann ist das 'ne gute Vorrausetzung, daß es schön flüssig spritzen wird. Es muss abperlen können, das sieht auch geil aus, wenn's aufschlägt.

Dann muss ich an dem Tag viel Trinken. Den Wasserhaushalt toppen, der Urin muss klar sein.
Ich futter an dem Tag (und vielleicht auch den Tag zuvor) harntreibende Gemüse wie Sellerie, SPARGEL(!!!). Ich meidete Eiweißreiches, keine Haferflocken etc. - das dickt an wie Soßenbinder, wir wollen aber keine Klümpchen.
Dann kannst Du über einen längeren Zeitraum auch schön Sägepalme und Kürbiskernöl nehmen. Das gibt's in Form von Kombipillen für die Prostata - ja, die Packungen mit den schönen alten Silberbärtchen! Alles was für die Prostata gut ist, ist auch gut für Dich! *g*
Zink! Nicht die 5mg, sondern die 10mg Kapseln mit Vitamin C. Achtung! Tagesdosis von 50mg Zink bitte nicht überschreiten... Man weiß, wenn man übertrieben hat, wenn man von dem ganzen Zeug Quaddeln bekommt. *zwinker*
Es wird auch noch die Aminosäure L-Arginin, Maca-Pulver und Horny Goat Weed empfohlen, hier konnte ich persönlich aber keine Wirkung ausmachen. Keine Wissenschaft draus machen! Alles zusammen oder auch nur in Teilen bringt schon viel. Wir reden hier ja nicht von Peter North's Wandputzkanone, ok?

Dann eine Stunde lang edgen.
Leider ist es bei mir so - je länger ich edge, desto schwächer der Orgasmus, oder andersrum, je schneller ich beim Orgasmus bin (früher, eine Minute, Klassenbester!) desto heftiger der Orgasmus. Das ist immer noch so. Wir wollen aber Spritzen, darum edgen wir, bis uns die Glückstropfen zur Nase rauskommen.

Das Feuerlöschen wird im Stehen erledigt, denn der Mann ist zum Stehen gemacht. Das verlängert auch die Flugbahn - wegen Pi und so.
Voila, das Dekoltee wird so schön nass geschossen, daß ein einziges Taschentuch nicht mehr reicht, um das alles aufzumoppen. Ich hab mir mal selbst in den Mund gespritzt und mich kaputt gelacht.

Ein faszinierendes Schauspiel, aber ja, es ist zu mühselig und das alles liegt hinter mir. Die Menge an Wichsen die nötig ist, ist es einfach nicht wert. Die Vorteile des NICHT-wichsens stellen Alles in den Schatten. Das jetzt häufiger gewordene Finale mit Klebepistole ist dann halt so. Dropje voor dropje kwaliteit!
*******rlin Mann
1.933 Beiträge
*******fee:
Keine Wissenschaft draus machen!
Ein wahres Wort. Liest sich aber irgendwie anders *zwinker*

*******fee:
Ich kann auch gar nicht verstehen, das manche Männer hier dem so wenig Bedeutung zumessen.
Weil der Saft weder meine Miete bezahlt, für mich einkaufen geht oder mich zur Arbeit fährt.
*smile*

Ich war nie der viel-und Weitspritzer. Wahrscheinlich habe ich deshalb diesem Umstand wenig Bedeutung zugemessen. Und bei den meisten Spielarten war er bisher auch eingehüllt von Mund oder Muschel.

Aber sicherlich, wenn man da etwas vorführen möchte, dann mag das eine Rolle spielen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.