Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Erste Hilfe im BDSM
246 Mitglieder
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13538 Mitglieder
zum Thema
Kennenlernen beim Einkauf - Wie koche ich Broccoli?109
Oder: vom Finden der Liebe in der Gemüseabteilung.
zum Thema
Mann möchte keine Beziehung vs. Eifersucht402
Ich versuche Euch mal zu beschreiben mit welchem Problem ich zu…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hilfe! Ich bin Pervers, aber ich will geliebt werden.

*******789 Frau
1.539 Beiträge
Perversität
Pervers ist ein sehr abwertendes Wort. Als "behandlungsbedürftig" würde ich allerdings auch einvernehmliche Sachen betrachten, die eine der beteiligten Personen schädigen.
Ich weiß, auch da gibt´s Menschen, die anderer Meinung sind. Aber ich sehe keine Möglichkeit eine Gesellschaft halbwegs rundlaufen zu lassen, wenn es keine ethischen Grundregeln gibt. Wer sich an keinerlei Regeln halten möchte, muss sich konsequent und weit genug von allen anderen Menschen entfernen.

Sorry, kleiner Ausflug vom Thema....

Ich finde die Selbstreflexivität, die Zombieversum schildert, super: die Grenze des Einfühlungsvermögens in den Anderen wird wahrgenommen und führt zu einem Überdenken des eigenen Tuns und offensichtlich verstärkter Kommunikation mit dem Gegenüber. So kann eigentlich (fast) nichts mehr schiefgehen! Generelle Schuldgefühle sind sicher nicht gut, aber ich halte nichts davon, dieses Gefühl grundsätzlich aus dem zu verbannen, was mit den eigenen Neigungen zu tun hat: dieses Gefühl kann eben auch ein wichtiger Hinweis sein, das eigene Tun mal zu überprüfen und genauer hinzuschauen, was gerade passiert. Das ist Verantwortungsbewusstsein.
Also ich würde mich auch eher nach Frauen in entsprechenden Kreisen umsehen, die was mit Deiner Neigung anfangen können. Wenn Du eine "normale" Frau triffst musst Du Dich erstmal mitteilen, bevor Du Taten folgen lässt. Eine Frau ist nunmal auch körperlich unterlegen. Bei manchen legst Du vielleicht unbewusst einen Schalter um, so dass sie wie gelähmt erscheint, aber eigentlich Angst hat. Manche sagen das nicht!
Wenn mich ein Typ körperlich rauher anpacken würde, ohne je mit mir ein Wort drüber gewechselt zu haben und dass klar ist es ist alles nur Spaß, würde ich schon über eine Anzeige nachdenken, in dem Moment wohl aber aus Angst noch schweigen...
Wenn ich ein Mann wäre, dann wäre ich gaaanz vorsichtig damit wie ich eine Frau anpacke.
********_blu Frau
39 Beiträge
Lieber TE,

BDSM ist nicht ein BDSM... ich gebe vielen recht hier, selbst wenn du denn sicher bist, dass dies dein Weg ist, auch dann gibt es viele Schattierungen und Nuancen. Und selbst wenn du dann einigermassen sicher bist, kommen allenfalls neue Ideen und Grenzen verschieben sich.

Ich kenne deine Zweifel punkto Pervers oder nicht pervers auch. Es ist mal ein hadern, mal ist es mir egal. Aber auch ich bin noch nicht allzulange in der Szene. Insofern sorry, wenn ich etwas schreibe, das anderen langjährigen Szenezugehörigen nicht gefällt...
Ich kenne das Gefühl, dass du dich anders fühlst und Angst hast vor deiner Umgebung. Es wird aber besser, sobald du ein wenig schaffst einen Freundeskreis in der Szene aufzubauen und Austausch hast mit Gleichgesinnten. Wenigstens fühlst du dann, dass du nicht allein bist (eben Stammtisch/Fetisch/selbst Swingerevents... hier...) Und hey es gibt Events, wo ein Mann bloss ne schöne schwarze Hose und ein weisses Hemd braucht! Selbst hier in diesem Kreis gilt: man lernt sich an ner Bar kennen und redet und bei Sympathie bleibt man in Kontakt... also wenn du das beherrschst, dann hast du die halbe Miete!
Und es ist auch egal, ob jemand sagt, du seist nicht dominant... es gibt auch da diverse Schattierungen. Du für dich musst deinen Stil finden und dich damit mögen. Genauso wie nicht jede Sub eine 24/7 Sub sein will! Da könnte man sich ja auch streiten, ob die eine dann noch wirklich Sub ist und devot!

Zu deiner Partnersuche: Lass dich nicht beirren....Mir geht es wie dir, ich habe meine devote Ader entdeckt und irgendwann gemerkt, dass ich diese gerne irgendwann mit einem realen Partner ausleben möchte. Sobald ich dies sage, bekomme ich meist die Antwort, dass BDSM oder DOMSUB Gebilde nichts mit Gefühlen wie in einer Vanilla Beziehung zu tun haben.
Dies hat mich zuerst total verunsichert, aber schau doch: die Antworten einiger hier zeigen, dass dies nicht so ist. Ich kenne mittlerweile Paare, die haben sich einfach normal kennengelernt und mit den Jahren diese Neigung angefangen auszuleben. Dann gibt es jene, die sich mit dieser ihnen schon bekannten Neigung kennengelernt haben.. also nur um dich zu beruhigen, es gibt Paare. Lass dir den Mut nicht nehmen. Aber mein Rat, geh und lebe es aus, lerne dein Kopfkino umzusetzen, versteife dich nicht auf diese Partnersuche, denn es ist wie im richtigen Leben: der "suchende" verliert total an Attraktivität!! Flirte und geniesse und lerne deine Neigung mit Gleichgesinnten kennen...zu wissen, was du willst, das steigert auch sicher deine Attraktivität und Dominanz.
Aber verlerne nicht, Frauen einfach kennenzulernen. Es könnte auch in einem normalen Umfeld mal die Richtige darunter sein.

Ach ja und warum ich dir das auch schreibe: Ich denke, du musst einsehen, dass Menschen egal in welcher Szene, immer noch wie Menschen reagieren: also zu dieser Freundin, die dich als Pervers tituliert hat: die war doch bloss irgendwie sauer auf dich. Ich wage zu behaupten, dass sie so oder so irgendetwas angefangen hätte zu verbreiten. Wäre es nicht dies, dann dass du ein Schlappschwanz bist oä... Selbst bei eingefleischten Swingern durfte ich schon Anfälle von Eifersucht erleben... also nimm nicht alles auf deinen Fetisch, sondern lehne dich zurück und reflektiere die Situationen.

Dies meine kleinen Gedankengänge, die ich hatte während ich deine und der anderen ihre Beiträge gelesen habe. Lg Nicole
So, der hanje mischt sich mal wieder ein. *cool*

Was mir am Eingangsbeitrag vor allem aufgefallen ist, ist das Nicht-Zusammenpassen zwischen Wunsch und Ort, wo danach gesucht wird, die passende Partnerin zu finden.

Du schreibst, dass du mit 40 Frauen geschlafen hast und mutmaßt auch noch, dass das "für euch" vielleicht nach nicht so viel klingt.
Äh - möööp *aetsch*

Ich finde das viel!

Vor dem Hintergrund, dass du eine echte Beziehung möchtest, so richtig "altmodisch" monogam, sie und nur sie soll es sein. Es soll also eine langfristige Sache werden, etwas das auf gutem Grund aufgebaut ist, das ein starkes Fundament hat.
Da behaupte ich einfach mal dass es dieses nur sehr selten gibt, wenn man gleich nach wenigen Treffen miteinander ins Bett steigt. Was zumindest einige Male der Fall gewesen sein muss, denn wenn ich einfach mal davon ausgehe dass das mit dem Sex mit 15 los ging, wären das bei einem Alter von 30 und 40 Frauen alle 4,5 Monate die Nächste. Da bleibt nicht viel Zeit. *cool*

Weswegen ich glaube, dass du am falschen Ort suchst. Nämlich dort, wo Frauen ihre Erfahrungen machen möchten, sich ausprobieren möchten - und eben genau nicht eine feste Beziehung suchen. In einer angesagten Bar, in der Disco - solche Orte eben. Wo die meisten hingehen um Spaß zu haben und eher nicht, um genau dort den Partner zum Heiraten finden zu wollen. *nein*

Reine Fetischparties oder SM-Parties sind da auch eher schlecht. Du mutmaßt richtig, dass es schöner ist wenn man mit Partnerin dort auftaucht.
Aber!
Es geht ja um den Fetisch! Und auch Singles haben Fetische. Also kann passieren, dass doch jene Damen anwesend sind die deinen eigenen Fetisch toll finden. Womit eine starke Gemeinsamkeit da wäre. Die mitunter dafür sorgt dass man sich schnell attraktiv findet. Ein Pärchen das ich kenne hat sich auf so einer Party gefunden und ist jetzt ganz "altmodisch" verheiratet mit Kind und so. Auf Fetischparties gehen sie immer noch. Latex halt. *zwinker*
Über deine Fetische kannst du so schneller Gleichgesinnte treffen. Und, nun ja, es ist halt gleich ein Stück attraktiver wenn der andere denselben Fetisch hat wie man selbst. *ja*

Der bessere Ort sind aber Stammtische oder stammtischartige Veranstaltungen: Bondage-Picknicks, echte Stammtische, Themenabende, etc.
Sie wirken mehr nach Alltag. Weswegen du dort auch weniger die Partymiezen, die mit allem schlafen was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, antriffst sondern doch einige mehr die mehr Wert auf etwas Festes legen. Da geht es dann ums Reden! Um Gespräche! Eventuell auch über Lebenseinstellungen. *zwinker*

Also, wechsele deinen Radius. Suche nicht das Partyvolk auf -das will im Zweifel "nur" Spaß haben, mehr nicht- sondern gehe dort hin wo es ruhiger zugeht. Wo man mehr Zeit (und vor allem weniger Lauststärke) hat um das Innere zu zeigen neben dem Äußeren. Wo du, wenn es geht, mit dir als Persönlichkeit punkten kannst und nicht "nur", dass du ausdauernd im Bett bist.
Oder, anders gesagt: Dann geht es vielleicht auch mal drum dass sich eine Frau in deiner Gegenwart wohl fühlt, ohne dass da gleich was "läuft". Dass du gut im Bett bist ist in Sachen Partnerschaft später sicher kein Hindernis, für den Anfang aber eher unwichtig. Da zählen andere Werte. Dein Humor, dein Einfühlungsvermögen, deine Konsequenz (solltest du auf eine devote Dame treffen), wie straight du bist etc.

---

Zuletzt noch zu deinem Vorgehen, den Damen "in action" zu zeigen, dass du die harten Spiele bevorzugst: Gaaaaanz dünnes Eis, du. Wundert mich überhaupt nicht, dass dich eine (wirklich nur eine?) Dame danach als "pervers" bezeichnet und vor dir warnt. Ohne dich zu vergewissern dass sie auf den Kram steht geht es nicht! Der Weg zum sexuellen Übergriff ist da nicht weit. Solltest du dir dann auch noch prompt nehmen was du willst -Sex- weil du denkst dass sie so schnell besser bescheid weiß dass du auf den "harten Weg" stehst, kann man da auch schnell mal "Vergewaltigung" drauf kleben.

Sag es ihnen vorher!
Und lass sie selbst dann entscheiden, ob sie es trotzdem wollen oder nicht.
Die Wahrscheinlichkeit dass sie doch wollen ist an einschlägigen Orten (SM-Stammtisch, -Party, -Location etc.) ...öh ... du, ich glaube, zumindest ein kleeeeeines bisschen höher. *floet*

Achja, zu den Selbstzweifeln: Die sind nicht das Problem. Die hat jeder. Mal mehr, mal weniger.
Das eigentliche Problem ist dass du denkst, sie loswerden zu müssen.
Musst du aber gar nicht. *nein*
Sei doch stattdessen lieber neugierig was passiert, wenn du etwas anders machst.
Und erst recht darauf, wie es dir das nächste Mal gelingt, wenn dich mal wieder der große Zweifel packt, diesem klar zu machen dass alles ok ist und er sich jetzt gerne wieder trollen darf. *cool*

Mit 24 zweifelte ich übrigens noch, ob ich überhaupt zu echter Liebe fähig wäre und ob mich überhaupt auch nur irgendeine Frau attraktiv finden könnte.
Tja. Dann wechselte ich von heute auf morgen mein Umfeld.
Um festzustellen dass nicht ich verkehrt war - sondern lediglich das Umfeld nicht zu mir passte.

Seitdem weiß ich dass jeder attraktiv ist. Ohne Ausnahme.
Vorausgesetzt, er/sie lässt sich häufiger dort blicken wo jene Menschen anwesend sind, die zu einem selbst passen. *g*
******wen Frau
15.475 Beiträge
Worüber ich mehrfach stolpere und mich wundere:

Ich weiß, dass es nicht richtig ist Frauen zu fesseln, oder sie hart anzufassen. Aber was soll ich machen?

Was sollst du tun? Ich würde empfehlen, zuerst an dieser inneren Grundüberzeugung zu arbeiten. Es ist nicht grundsätzlich falsch und verwerflich. Wenn es so wäre, würden sich viele von uns im dunkelgrauen Bereich des Rechts bewegen. Sofern man eine/n Partner/in gefunden hat, mit dem man seine Vorlieben teilt, de facto Einverständnis herrscht, ist daran absolut nichts falsch.

Zum Procedere "Wie finde ich solch eine Frau" haben ja bereits meine VorrednerInnen ausführlich berichtet.
*******ona Frau
31 Beiträge
Lieber TE,
bevor du dir die Gedanken machst in welche Schublade du passt (dominant/devot/BDSM/Fetisch/Vanilla) sammle erst einmal Erfahrung. Grundlegende, technische Erfahrung. Viele haben dir den Tipp gegeben, Fetisch-Veranstaltungen zu besuchen und das würde ich dir ebenso raten. Das muss nicht mit einer Herzdame an deiner Seite sein, es reicht allein hinzugehen oder im besten Fall sogar eine Gruppe von Leuten zu finden, die in diesem Bereich schon Erfahrung haben und dir einen besseren Einblick ermöglichen können.
Setz ein Date hier im Joyclub und schreibe ganz offen, dass du Anschluss suchst, ganz aufgeschlossen und ohne ersichtliche Ziele.

Menschen zu erleben die ihren Fetisch ganz offen ausleben und zelebrieren, wird dir helfen dich selbst wieder als "normal" und "harmlos" zu empfinden. Es kann dir auch dabei helfen einen bessern Umgang mit deinen Neigungen nach Außen zu schaffen. Erst wenn du für dich klar definieren kannst was du möchtest, auf was du stehst, solltest oder kannst du andere (Partnerinnen) damit konfrontieren.

Und eines möchte ich noch ausdrücklich empfehlen: lege dir selbst nicht den Druck auf, mit 30 schon "dies und jenes" erlebt und geschafft haben zu müssen. Arrangiere dich damit deinen Weg in deiner Zeit zu gehen - du willst etwas verändern, mehr erleben und mehr erfahren und dann wird es passieren. Zweifel und Umbrüche kann und wird es auch mit 40 und 60 noch geben. Ohne altklug oder allzu optimistisch klingen zu wollen, ich bin kaum älter also du und sehe mich als glücklich, schon in so "jungen" Jahren meine Erfahrungen gesammelt zu haben. Ich bin mir sicher, dass du, wenn du dich jetzt auf deinen Weg und deine Neugier einlässt, ohne dich von Selbstzweifeln zerfressen zu lassen, deine gemachten Erfahrungen schnell anders sehen/interpretieren wirst.

Von Osna ist es nicht weit nach Hamburg oder NRW, gönn dir dort einen Party-Besuch, nimm ein paar Veranstaltungen mit und erfahre wie selbstverständlich Fetischisten sich wahrnehmen können.
*****rra Frau
28 Beiträge
Ich glaube du hattest einfach nur Pech mit den Frauen, gib nicht auf und gerade ein Dominanter und treuer Mann ist doch so gern gesehen! Bleib wie du bist und gib die Hoffnung nicht auf *love2*
Ich wünsche dir nur das beste!
Wenn in HH
Mal so ne Party ist würde ich mit dir hingehen. Ich wüsste auch nicht wen ich sonst fragen soll, alleine ist doof und ich bin auch absoluter Neuling ...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.