gif
©

Analsex entspannt genießen

So wird Analsex zum heißen Vergnügen!
25. August 2018

Wusstet ihr, dass viele Menschen Analsex geiler finden als das normale Liebesspiel? Für einige ist es das "Verruchte", das vermeintlich "Verbotene", andere beschreiben den Orgasmus als intensiver oder schätzen die Enge beim Sex. Nichtsdestotrotz gibt es unzählige Paare, die diese Praktik zwar gern ausprobieren möchten, jedoch aus Angst vor Schmerzen und Schmutz scheuen. Wir zeigen, wie ihr entspannt und lustvoll Analsex haben könnt.

Erfahre mehr über Analsex im JOYclub!
Schau dich einfach um und entdecke Neues! Das hier könnte dich besonders interessieren:

  • Als Premium-Mitglied mit FSK-18-Freischaltung kannst du aufregende Analsex-Videos unserer Mitglieder sehen.
  • Finde Mitglieder, die deine Vorlieben teilen, und tausche dich mit ihnen in der Analsex-Gruppe aus.

JOYclub ist diskret und seriös. Daher sind viele Inhalte nur für unsere Mitglieder sichtbar. Natürlich ist die Anmeldung für dich kostenlos!

Jetzt kostenlos anmelden

Was macht anale Spiele so aufregend?

Unter den Begriff "Anal-Spiele" sind alle Sex-Praktiken zu verstehen, in der die Stimulation der Anal-Region im Mittelpunkt steht. Darunter fällt also nicht nur der reine Analsex, sondern auch das schlichte Streicheln oder Lecken ("Rimming") der empfindlichen Rosette, Einläufe und die Benutzung von Sextoys, wie Buttplugs und Analdildos.

Frauen und Männer können dabei in den Genuss des analen Orgasmus kommen. Die Nerven der Klitoris verlaufen durch das äußere Gewebe der Vagina und enden in der Nähe des Anus. Da der Anus enger ist als die Scheide und der After sich beim Analsex um den Penis schließt, bewirken die Bewegungen eine starke Reizung, die zum Orgasmus führen kann.

Wird ein Mann mit einem Sextoy, den Fingern oder einem Penis anal penetriert, erfolgt eine Massage der Prostata, die ebenfalls starke Orgasmus-Empfindungen auslösen kann.

Tipps und Tricks fürs erste Mal Analsex

Analsex ist nahezu in den gleichen Stellungen und Positionen möglich, wie der herkömmliche Sex, bei dem der Penis in die Vagina eindringt. Oft liest man, dass es bei manchen Paaren einige Zeit dauern kann, bis sich beide Partner auf den reinen Analverkehr einlassen. Geduld und Rücksicht sind dabei unerlässlich. Wir haben vier Tipps zusammengestellt, mit denen beide Partner den Analsex vollumfänglich genießen können.

♥ Ist das nicht schmutzig? Redet über eure Bedenken!

Beim Analverkehr spielt Hygiene eine wichtige Rolle.
18
Beim Analverkehr spielt Hygiene eine wichtige Rolle.
©

Ein klärendes Gespräch zwischen beiden Partnern kann schon viel der Anspannungen vor dem ersten Mal Analsex nehmen! Redet über mögliche ungute Gefühle und Ängste. Die oftmals größte Angst: Man könne 'hinten' nicht richtig sauber sein. Ohne Frage: Beim Analverkehr spielt die Hygiene eine wichtige Rolle. Der Darm ist (hinsichtlich der Anzahl der Bakterien) kurz nach dem Toilettengang sauberer als mancher Mund. Ein gründliches Waschen dieser Region reicht im Normalfall völlig aus. Auch eine ausgewogene Ernährung kann dabei helfen, sich beim Analsex hinsichtlich der Darmtätigkeit "sicherer" zu fühlen.

♥ Übertreibt nicht mit Hygienemaßnahmen

Darmspülungen sind vor dem Analsex nicht nötig. Vielfach wird sogar von Darmspülungen abgeraten. Sie sind (wenn sie zu häufig durchgeführt werden) alles andere als gesund. Wird der Darm gespült, lösen sich zudem Teile der festen Ausscheidung, die sich weiter oben befinden und außerhalb der Reichweite des eindringenden Penis sind. Diese werden weich und rutschen in Richtung Ausgang. Mit einer Darmspülung wird also schlimmstenfalls das Gegenteil der angestrebten Sauberkeit erreicht.

♥ Schafft eine angenehme Atmosphäre und tastet euch langsam heran

Die Stimmung machts! Eine entspannte Atmosphäre mit Musik, Kerzen und gedämmtes Licht hilft vielen Frauen und auch Männern dabei, sich für das Abenteuer Analsex zu entspannen. Natürlich gibt es auch Paare, die sich genau vom Gegenteil, der Spontanität, erregt fühlen. Ihr entscheidet selbst, was sich für euch gut anfühlt!

♥ Sorgt für ausreichend Entspannung

Der Ringmuskel muss ausreichend gelockert sein, bevor etwas eindringen darf. Selbst ein einzelner Finger kann unangenehme Empfindungen auslösen, wenn der Schließmuskel verkrampft ist. Aus diesem Grund muss der aktive Partner Geduld zeigen, darf nicht rücksichtslos vorgehen – vor allem anfangs, wenn der Anus noch wenig Penis-Erfahrung hat.

Das könnte dich interessieren:

Der passive Partner kann den Anus bewusst lockern bzw. entspannen und so das Eindringen begünstigen. Am besten klappt das, indem der empfangende Partner so tut, als ob der Darm entleert werden soll. Selbstverständlich sollte der Enddarm dabei leer sein. Auch Anal-Plugs oder Dildos können während des Vorspiels zum Dehnen des Anus benutzt werden!

♡ Ein gutes Gleitgel ist die halbe Miete!

Zwar produziert auch der Anus beim Akt ein natürlichen Gleitmittel, jedoch nicht in solchen Mengen, wie beispielsweise die Scheide. Deswegen sollte schon beim Dehnen auf Hilfsmittel auf Wasserbasis zurückgegriffen werden, die Feuchtigkeit spenden. Ohne zusätzliches Gleitgel kann Analsex für beide Partner unter Umständen Schmerzen mit sich bringen.

 

♡ Wichtig: Benutzt ein Kondom!

Beim Analsex ist die Gefahr der Infektion mit sexuell übertragbaren Krankheiten groß. Benutzt deswegen, gerade bei wechselnden Sex-Partnern, unbedingt ein Kondom!

♥ Geht vorsichtig und zärtlich beim Analsex vor

Habt ihr das Gefühl, ausreichend gedehnt zu sein, kann der eigentliche Spaß beginnen! Das Eindringen in den Anus mit dem Penis sollte vorsichtig geschehen. Auch starke Stöße solltet ihr (zu Beginn) vermeiden: Gebt dem passiven Part Zeit, sich an das ungewohnte Gefühl des Ausgefülltseins zu gewöhnen. Der Anus ist keine Scheide und reagiert viel empfindlicher auf eine härtere Behandlung.

Einige Frauen genießen es trotzdem, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit auch mit stärkeren Stößen befriedigt zu werden. Auch ein gleichmäßiges, tiefes Atmen wirkt ebenfalls der Aufregung beim Analsex entgegen und lockert Verkrampfungen!

Mit einem Kondom wird die Gefahr von Krankheiten deutlich minimiert.
18
Mit einem Kondom wird die Gefahr von Krankheiten deutlich minimiert.
©
 

Übrigens: Lachen ist gesund! Wie beim vaginalen Verkehr pumpt der Mann auch beim Analsex während des Stoßens Luft in die Frau. Diese Luft muss irgendwann weichen: Ein ganz natürlicher Vorgang, der auch mit einer entsprechenden Geräuschkulisse verbunden ist. Als Paar sollte man auch über solche Vorkommnisse gemeinsam lachen können und sich nicht den Spaß verderben lassen!

♥ Wechselt nicht zwischen anal und vaginal

Auch wenn es in Pornos immer wieder zu sehen ist: Der Penis darf nach dem Analsex nicht mehr in die Scheide gelangen, solange er nicht gründlich gereinigt wurde. Durch den Anus wird der Kot ausgeschieden und darin befinden sich zahlreiche Bakterien, die an anderen Stellen des Körpers (z.B. in den Schleimhäuten der Vagina) erhebliche Gesundheitsprobleme bewirken können.

Beim Analsex ist die Infektionsgefahr besonders groß. Damit ist nicht allein das AIDS-Thema gemeint – auch andere Keime können lebensbedrohende Krankheiten bewirken, wenn die Schleimhaut des Darms verletzt wird. Deshalb – und auch aus Gründen der Hygiene – ist die Benutzung eines Kondoms sinnvoll.

Analsex: In diesen Stellungen klappt es am besten!

  • Löffelchen-Stellung: Um den Anal-Sex so angenehm und entspannt wie möglich zu gestalten, sollte der passive Part eine bequeme Position einnehmen, bei der die Beine nicht stark belastet werden müssen. Eine Liegeposition auf dem Bauch, auf dem Rücken oder seitlich in der Löffelchenstellung ist dafür perfekt!

  • Reiterstellung: Hat die Frau ein Gefühl für die Praktik entwickelt, ist auch die Reiterstellung für Anal-Verkehr möglich. Hier hat sie die Möglichkeit, die Kontrolle zu übernehmen und die Intensität der Stöße selbst zu kontrollieren. Jedoch: Begibt sich die Frau in eine sitzende Position, ist es schwerer, sie anal zu penetrieren, da sich ihr Ringmuskel stärker zusammenzieht.

  • Doggy-Style: Für Anal-Erfahrene ist der Doggy-Style sehr reizvoll. Hier kann der aktive Part besonders tief eindringen und auch mal rabiater zur Sache gehen.

  • Liebesschaukeln und Slings: Analsex lässt sich auf Sex-Möbeln besonders gut ausüben. Durch die bequeme Haltung und die erhöhte Liegeposition in Liebesschaukel und Co. kann sich der passive Part vollkommen entspannen und auf den Partner einlassen.

 

Tausche dich mit der Community über Analsex aus!

Melde dich noch heute an, um alle Inhalte zu sehen und dich mit der Community austauschen zu können. Natürlich ist die Anmeldung kostenlos. Wir freuen uns auf dich!

Jetzt kostenlos anmelden