Seite wird weitergleitet auf "https://www.joyclub.de/swinger/".
gif

Swinger

Praktische Tipps für Swinger-Anfänger

Was ist ein Swingerclub?Swingerclub-RegelnAblaufSwinger-TippsDas Swinger-OutfitVoyeurismus

Steht bei dir das erste Mal im Swingerclub an und du bist noch etwas aufgeregt? Damit bist du nicht alleine, denn für jeden von uns war es einmal das erste Mal. Du betrittst eine Welt voller Erotik, Fantasie und Möglichkeiten. Das Wichtigste als Swinger: alles kann und nichts muss!

 

Interesse am Swingen? Im JOYclub bist du genau richtig!

Swinger
©
  • Premium-Mitglieder swingen billiger: Als Premium-Mitglied gewähren dir zahlreiche Swingerclubs einen Rabatt auf den Eintritt.
     
  • Swingerclub in deiner Nähe findest du auf unserer interaktiven Swingerclub-Karte.
     
  • Für den gemeinsamen Austausch mit Gleichgesinnten oder Fragen zum Swingen steht dir unser großes, kostenloses Swinger-Forum zur Verfügung.
     

Neugierig geworden? Dann melde dich noch heute kostenlos an und schau dich in Ruhe um!
 

Jetzt kostenlos hineinschnuppern

Was ist ein Swingerclub überhaupt?

Der Begriff "Swinger" kommt vom englischen "to swing" und bedeutet hin- und herbewegen und schwingen. Die Bezeichnung hat sich im 20. Jahrhundert etabliert für Personen, die ihre Sexualität entweder zur Schau stellten oder mit unterschiedlichen Partnern aktiv wurden.

Mittlerweile sind Swinger aber nicht nur Paare (die entsprechend nicht monogam leben), sondern auch Singles, die bewusst ein wenig Spaß haben wollen. Da das Motto für Swinger "Alles kann und nichts muss" lautet, ist Sex aber nie vorgeschrieben.

Bei einem Swingertreffen oder in einem Swingerclub kann zwar alles passieren, es kann aber auch bei einem reinen Besuch bleiben. Du alleine entscheidest, ob Swingerclubs und Sex für dich zusammengehören oder du als Swinger im Club auch einfach nur mal schauen möchtest.

Was ist der Reiz am Swingen?

Warum gehen Paare in den Swingerclub? Wie klappt es, Wünsche und Fantasien in die Tat umzusetzen? Und was macht das mit der Partnerschaft? JOYclub-Paar Sven und Simone erzählen, was sie zum frivolen Ausgehen bewegt.

Welcher Swingerclub soll es sein?

Du suchst nach der passenden Swinger-Oase, um einen Abend als Swinger auszuprobieren? Vielleicht bist du schon begeisterter Swinger und möchtest deinen Horizont erweitern und neue, aufgeschlossene Leute kennenlernen? Bei der Swingerclubsuche stehen dir gefühlt unzählige Angebote zur Verfügung. Es gibt spezialisierte Etablissements für bestimmte Zielgruppen oder Locations für größere Personengruppen – mit und ohne Mottopartys. Von Partys rein für junge Leute bis zu BDSM-Partys ist alles dabei.

Unterschieden wird vorrangig in diese zwei Gruppen.

  • Club für Pärchen: In diesen Club erhalten nur Paare Einlass. Der Pärchenclub bietet eine erotische Atmosphäre für Partnertausch außerhalb der eigenen vier Wände oder eines Hotels. Beim Swingen als Paar ist Sex keine Pflicht. Ihr beide müsst weder miteinander schlafen noch eine dritte oder vierte Person einladen. Auch ein Partnertausch ist kein Muss. Ihr könnt die Clubs als Swingerinteressierte einfach mal besuchen und unverbindlich reinschnuppern, ob das Swingerleben auch zu eurer Beziehung passt.
     
  • Club für Paare und Einzelpersonen: Alternativ zum reinen Pärchenclub gibt es Swingerclubs, in denen auch Einzelpersonen Einlass erhalten. Das gilt sowohl für Männer als auch Frauen.
 

Finde Swingerclubs in deiner Region
Unsere interaktive Karte zeigt dir, wo es Swingerclubs, Pornokinos, Stundenhotels und mehr in deiner Nähe gibt.


 

Abgesehen von diesen Unterscheidungen gibt es spezialisierte Swingerclubs. Es gibt beispielsweise Clubs für verschiedene Couleur. Darüber hinaus gibt es aber zugleich sehr viele Veranstalter, die nicht ortsgebundene Events initiieren und sich dabei in Swingerclubs, aber auch in herkömmliche Feierlocations einmieten. Ein FKK Swingerclub fokussiert sich dagegen auf die nackte Erotik. Hier musst du dir zumindest keine Gedanken um das perfekte Outfit im Swingerclub machen. Das Ziel ist es, durch die vielfältigen Angebote genau die Swingerclub Party zu ermöglichen, die du dir für dich vorstellst.

Swinger online kennenlernen

Wenn du dich für einen passenden Swingerclub entschieden hast, den du gerne besuchen möchtest, hast du wieder einmal die Wahl. Möchtest du alleine in den Club gehen, zusammen mit deinem Partner oder mit Freunden oder vielleicht auch mit einer ganz fremden Person? Du kannst im JOYclub Swinger kennenlernen und dich vorab für einen Abend im Club verabreden. So findest du direkt Anschluss, brauchst dir aber natürlich keine Gedanken zu machen, dass du durch den Kontakt zu etwas verpflichtet wirst.

 
In Swingerclubs herrscht meist eine ganz besondere, prickelnde Atmosphäre, die den Alltag schnell vergessen lässt.
In Swingerclubs herrscht meist eine ganz besondere, prickelnde Atmosphäre, die den Alltag schnell vergessen lässt.
©
 

Die erste Hürde – den Swingerclub finden

Ehe du dich zum ersten Mal in die Welt der Swinger begibst, heißt es erst mal, die Ankunft zu meistern. Auf den ersten Blick sind Swingerclubs nicht immer sofort erkennbar, da der Club meist nur diskret beleuchtet ist und keine präsente Außenwerbung hat. In vielen Fällen klingelst du oder wirst am Empfang erwartet.

Neulinge erhalten in der Regel einen kleinen Rundgang, damit du dich auf Anhieb wohlfühlst. Du erfährst, wo du dich umziehen kannst und welche Räume dich erwarten. In vielen Clubs erhältst du einen Spind-Schlüssel und kannst dich in einem Umkleideraum für den Abend vorbereiten. Sauberkeit ist in den Swingerclubs eines der wichtigsten Merkmale, weshalb in vielen Etablissements das Duschen vor dem Besuch in den Räumlichkeiten dazugehört.

Die Regeln für den Swingerclub

Für dich als Swinger ist es wichtig, die Hausregeln des Clubs zu kennen. Diese kannst du meist im Vorfeld schon auf der Webseite des Anbieters einsehen. Bei jedem seriösen Club-Anbieter bezieht sich die wichtigste Regel auf das Nein. Das Wort "Nein" heißt "Nein" und wird in jedem Fall akzeptiert.

Eine weitere, sehr geläufige Regelung ist das vorherige Duschen sowie der Einsatz von Kondomen. Viele Swingerclubs untersagen im Innenraum das Rauchen und gestatten dies nur in Raucherräumen oder in Außenbereichen. Auch für Essen und Getränke gibt es Bereiche außerhalb der Matten und Spielwiesen. Du solltest vor dem ersten Besuch in die Regeln des Clubs geschaut haben, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Der Knigge für den Swingerclub-Besuch

Kommen wir zu den eher weniger bekannten "Regeln" für Swinger, die allerdings weniger als Regeln bezeichnet werden. Es sind ungeschriebene Gesetze, eine Art Knigge, die für fast alle Swingerclubs gleichermaßen gelten. Sieh diese Tipps als goldene Regeln im Swingerclub an, die dir und den anderen Gästen den Abend umso schöner machen.

  • Nein bedeutet Nein: Die wichtigste Swingerclub Regel ist das Nein. Jeder Gast hat dieses Nein zu akzeptieren und sollte sich bei einem einmaligen Nein höflich zurückziehen.
     
  • Persönliche Ansprache: Du kennst zwar im Swingerclub vielleicht noch niemanden, doch alle Gäste sprechen sich trotzdem mit dem persönlichen Du an. Das ist in der Tat ein ungeschriebenes Gesetz, mit dem du dich wohlfühlen solltest.
     
  • Verwende Kondome: Zwar ist es keine "offizielle" Regel, aber natürlich sollte es selbstverständlich für dich sein, Kondome zu verwenden, wenn du dich mit neuen Partnern vergnügst. In den Clubs liegen Kondome in der Regel kostenlos aus.
     
  • Sorge für Hygiene: Nicht nur das vorherige Duschen gehört bei einem Swinger zum Standard, sondern auch die Hygiene auf den Matten und den Spielbereichen. Lasse gebrauchte Kondome oder Tücher diskret in den Abfallkörben verschwinden, die meist in unmittelbarer Nähe zu den Matten bereitstehen.
     
Im Swingerclub liegen Kondome und Desinfektionsmittel in der Regel kostenfrei aus.
Im Swingerclub liegen Kondome und Desinfektionsmittel in der Regel kostenfrei aus.
©
 
  • Getrennte Bereiche: Obwohl du dich als Swinger rundherum wohlfühlen und vergnügen kannst, gibt es dennoch getrennte Bereiche. Die meisten Swingerclubs verbieten das Rauchen, Essen und Trinken auf den Spielwiesen. Hierfür gibt es eigene Bereiche. Umgekehrt gilt diese Regelung aber vielleicht auch. Je nach Etablissement ist Sex am Tresen oder im Essbereich meist nicht erlaubt – Ausnahmen können allerdings bestimmte Motto-Abende sein.
     
  • Pärchenbereiche ohne Singles: Je nach Lokalität gibt es abgetrennte Bereiche für Pärchen. Hier haben Singles keinen Zutritt und wenn du selbst Single bist, solltest du dich zum Vergnügen aller daran halten. Solltest du vom Pärchen eine explizite Einladung erhalten haben, kannst du natürlich auch als Solo-Gast den Pärchenbereich betreten.
     
  • Verweis unerwünschter Gäste: In vielen Etablissements herrschen durchaus strenge Swingerclub Regeln, damit du dich zu jeder Zeit sicher und wohlfühlen kannst. Ein absolutes Tabu sind Drogen sowie in der Regel auch professionelle Damen als Begleitung. Da zwar Alkohol ausgeschenkt wird, liegt es im Auge des Betrachters, wie viel ein Gast verträgt. Sollte ein Swinger allerdings betrunken sein und entsprechend auffallen, wird der Betreiber den Gast sanft zum aufbruch auffordern.
     
  • Essen und Getränke in Maßen: Obwohl das Essen sowie die meisten Getränke im Swingerclub meistens inklusive sind, solltest du diese Tatsache nie bewusst ausnutzen. Betrunkene Gäste werden des Clubs verwiesen und wenn du dir den Magen zu sehr vollgeschlagen hast, wird sich das möglicherweise ebenfalls negativ auf den Abend auswirken. Genieße das Angebot in Maßen und habe deine Freude dabei.
     
  • Was im Club passiert, bleibt im Club: Die letzte Regel ist besonders wichtig, denn sie ist bei allen Swingern gleichermaßen relevant. Was in einem Swingerclub passiert, bleibt auch dort. Verzichte darauf, private Nummern oder generell persönliche Daten zu tauschen. Stattdessen könnt ihr euch mit den Joyclub-Profilen vernetzen, wenn ihr euch wiedersehen wollt (privat oder im Club).
     
Swingerclubs haben meist auch abschließbare Privatzimmer sowie Themenräume zu Fetisch und Kink.
Swingerclubs haben meist auch abschließbare Privatzimmer sowie Themenräume zu Fetisch und Kink.
©
 

Der Swingerclub-Ablauf schnell erklärt

Du hast einen passenden Club gefunden und dir einen Eindruck von den typischen Knigge-Regeln gemacht? Perfekt, dann geht es nun endlich los. Vielleicht willst du wissen, wie ein typischer Ablauf im Swingerclub aussieht. Wie immer gilt: Ein Standard-Verfahren gibt es natürlich nicht, da jeder Club und jeder Gast anders sind. Dennoch gibt es ein paar Elemente bei einem Clubbesuch, die sich durchaus immer wiederholen und daher als Ablauf bezeichnet werden können.

  • Suche dir im ersten Schritt einen passenden Swingerclub heraus, der zu deinen Vorstellungen passt.
     
  • Überlege, ob du alleine oder gemeinsam mit Freunden oder fremden Personen den Club besuchen möchtest.
     
  • Suche dir die passende Kleidung, in der du dich wohlfühlst. Für Frauen sind schöne Dessous empfehlenswert, wohingegen sich die meisten Männern in eng anliegender Unterwäsche wohlfühlen. Informiere dich über die Regeln im gewählten Swingerclub, damit du bestens für den Abend vorbereitet bist.
     
  • Am Abend selbst reist du zum Swingerclub – wahlweise mit dem eigenen Auto (wenn du nichts trinkst), einem Taxi oder (sofern vorhanden) öffentlichen Verkehrsmitteln.
     
  • Klingel am Eingang oder je nach Club werden die Gäste bereits mit einem Empfang erwartet (vor allem bei größeren Mottopartys).
     
  • Wenn du zum ersten Mal im Club bist, wirst du meistens herumgeführt.
     
  • Die Swinger-Outfits kannst du im Umkleidebereich anziehen. Beachte, dass du vor dem Anziehen der Swinger Bekleidung schnell unter die Dusche springst.

Gewinne heiße Urlaubslektüre!
Xenia M. lernt mit Mitte 30 die Welt der Swinger kennen, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellt. Ihre Eindrücke und Erfahrungen gibt sie in ihren zwei Büchern weiter, die du bei unserem Gewinnspiel ergattern kannst.

Swinger
 

Beantworte dafür einfach folgende Gewinnspielfrage: Wie lautet das Grundmotto der Swingerszene?


Das Gewinnspiel ist abgelaufen.

Der nachfolgende Ablauf ist individuell und immer abhängig von dir, den Gästen und dem entsprechenden Club. Vielleicht gehst du zuerst an die Bar und bestellst dir einen Sekt zur Auflockerung oder ein anderes Getränk deiner Wahl. Eventuell möchtest du dich nun auch schon alleine einmal umsehen und die Räume ohne Führung kennenlernen.

In der Regel sind Gäste beim ersten Besuch noch sehr zurückhaltend. Sie beobachten, genießen die Musik und das Ambiente. Mit ein wenig Offenheit und Lockerheit kommst du mit Sicherheit schnell ins Gespräch (gerade an der Bar oder in einem Außenbereich) oder tanzt auf der Tanzfläche mit einem erotisch interessierten Partner.

Was danach geschieht – das steht in den Sternen! Hauptsache, es macht allen Spaß!

Sex als Swinger – muss ich das überhaupt?

Kommen wir zum Vergnügen als Swinger. Du bist im Club unterwegs und schaust dich interessiert um. Es sind gut gelaunte, sinnliche und für dich attraktive Menschen anwesend und du überlegst, wie es weitergeht. Muss ich überhaupt Sex haben? Wie läuft das ab? Hier gilt: Alles kann und nichts muss. Dieses Motto ist in der Tat das Wichtigste, was du beherzigen solltest. Es gibt absolut keine Vorgaben oder Vorschriften, wenn es um den erotischen Part geht. Du selbst entscheidest, wonach dir der Sinn steht – vorausgesetzt, es entspricht den Regeln des Clubs.

Den Einstieg finden mit diesen Swinger-Tipps!

Schaue auch in die ausführlichen Tipps für Swinger-Anfänger.

Erstmal unterhalten

Du sitzt an der Bar, schaust dich um und weißt noch nicht so genau, wie du mit einem interessanten Menschen einen Einstieg finden sollst? Probiere es immer erst mit einem lockeren Gespräch.

Mach dich locker!

Generell hilft es dir, wenn du als Swinger offen bist. Wer nur beobachtet und schweigt, wird weniger Erfolg haben. Umgekehrt solltest du natürlich ebensowenig aufdringlich sein.

Sei authentisch

Es ist nicht schlimm, erstmal nervös zu sein. Trotzdem nützt es nicht, sich zu verstellen. Guter Sex lebt von Ehrlichkeit und guten Vibes – auch im Swingerclub!

Erlaubt ist im Swingerclub alles, was dir gefällt

Solange deine Fantasien den Regeln des Clubs entsprechen, ist alles erlaubt – und zwar alles, was dir gefällt und mit wem es dir gefällt. Ganz gleich, ob du dich zu zweit oder zu dritt (Flotter Dreier), zu viert oder in großer Gruppe verlustieren möchtest. Dabei ist niemand gezwungen, mitzumachen. Einige Paare genießen die Atmosphäre mit einigen Zuschauern, andere Paare wechseln ihren Partner, verzichten aber bewusst auf weitere Gäste. Wieder andere Swinger sind bereit, auch größere Gruppen zu erforschen.

 
Ob aufwendiges Lackoutfit oder simple Dessous und Strümpfe – es wird gern gesehen, wenn du dich ansprechend kleidest.
Ob aufwendiges Lackoutfit oder simple Dessous und Strümpfe – es wird gern gesehen, wenn du dich ansprechend kleidest.
©
 

Das perfekte Outfit für den Swingerclub

Angehende Swinger haben oft noch keine Vorstellung davon, welche Outfits im Swingerclub getragen werden. Wie erotisch muss es sein und wie nackt darf es sein? All das sind Fragen, die sich sowohl Damen als auch Herren stellen. JOYclub hat die passenden Antworten für dich.

  • Erotische Kleidung für Damen: Damen sollen sich wohlfühlen in ihrer Kleidung. Der Busen darf komplett frei sein oder halb bedeckt, das kommt auf deinen Geschmack an. Gut geeignet sind frivole Nachtwäsche, Korsetts und Swinger Dessous. Je nachdem, wie flott es an deinem Abend zugeht, können viele Schnüre an der Kleidung jedoch hinderlich sein. Hier könntest du auch einen Catsuit ausprobieren.
     
  • Erotische Kleidung für Männer: Bei den Männern ist es mit der sexy Kleidung ein wenig schwieriger. Feinripp, Handtücher und Tigertanga sind in den meisten Clubs und bei vielen Swingern verpönt oder sogar verboten. Besser sind enganliegende Boxershorts, enge Shirts oder auch Netzhemden.
     

Obwohl das ein paar erste Tipps für dich sind, so gilt auch hier wieder – du musst dich wohlfühlen! Du alleine entscheidest, in welchem Kleidungsstück du dich sexy fühlst und deine Erotik ausleben möchtest. Du musst dabei zwar der Kleiderordnung des Etablissements entsprechen, aber der Rest bleibt vollkommen dir überlassen.

Und welche Schuhe für das perfekte Outfit?

Problem vieler Swinger Outfits sind oft die Schuhe. Barfuß solltest du nicht unterwegs sein. Badeschlappen sind bei Swingerclub Outfits ebenfalls tabu. Erlaubt ist aber im Grunde genommen alles, was zu dir und deinem Swinger Outfit passt. Wie wäre es mit High Heels, die sich notfalls verhältnismäßig schnell öffnen und abstreifen lassen? Als Mann kannst du auf Sneaker oder gar Boots setzen, wenn es zu deinem Outfit passt.

Voyeurismus im Swingerclub ausleben

Schaust du am liebsten zu? Auch das kannst du in der Swingerlocation problemlos ausleben und dabei je nach Situation sogar selbst Hand anlegen. Wer weiß, vielleicht lädt dich eine Dame, ein Herr oder ein Pärchen ja sogar ein, gemeinsame Zeit zu genießen. Wenn du zuschaust, bleibe diskret und verzichte auf laute Kommentare. Das könnte die Lust der anderen Gäste stören. Du kannst dein Interesse durchaus bekunden, indem du höflich fragst, ob du mitmachen darfst. Auch ein einmaliger Versuch, einen Partner zu streicheln, ist in Ordnung. Sollte hier allerdings ein Nein zu vernehmen sein oder deine Hand wird weggeschoben, akzeptiere das höflich.

 

Es ist Podcast-Zeit!

BDSM-Comedian Andre Kramer spricht mit einem JOYclub-Paar gegen die Swingerklischees an.

Swinger
Ein Klick auf die Grafik führt dich zu Spotify, wo du dir die Folge anhören kannst.


Werde zum Swinger und erlebe Erotik pur

Du interessierst dich für die Welt der Swinger und möchtest selbst einmal einen Swingerclub besuchen oder ein privates Swingertreffen? Dann haben wir dich hoffentlich bestens auf dein erstes Abenteuer vorbereitet. Generell steht dir JOYclub mit Rat und Tat zur Seite, wann immer du Fragen hast. Finde Gleichgesinnte, entspanne und informiere dich – hier bist du richtig!

Jetzt kostenlos hineinschnuppern

Du bist Swinger? Das könnte dich interessieren:

    • Tipps für Swinger-Anfänger'

      Tipps für Swinger-Anfänger

      Swinger-Anfänger haben zwar die Lust des Swingens für sich entdeckt, scheuen aber meist noch den letzten konsequenten Schritt der Umsetzung. Diese Tipps helfen, Unsicherheit, Zurückhaltung und Skepsis zu überwinden.

    • Schweinchenstrand Cap d’Agde'

      Schweinchenstrand Cap d’Agde

      Matthias und Heike haben die Gunst der Stunde genutzt, um sich ohne ihre Kinder in ein erotisches Urlaubsabenteuer zu stürzen. Obwohl beide als Swinger gänzlich unerfahren sind, fiel die Wahl auf das legendäre Cap d'Agde.

    • "Früher war alles anders"'

      "Früher war alles anders"

      Früher leidenschaftliche Swinger, und nun Eltern: Unser Gastautor berichtet vom Spagat zwischen Wollust und Windel.

    • Das Erotik-Drama "Lust auf unserer Haut"'

      Das Erotik-Drama "Lust auf unserer Haut"

      "Lust auf unserer Haut" ist ein provokantes Erotik-Drama, das die Frage aufwirft: Was tun, wenn einer in der Ehe einen Freifahrtsschein nutzt, der in Wirklichkeit nie einer war?

    • Hedonismus pur'

      Hedonismus pur

      Was geschieht in dem berüchtigten Swinger-Resort in der Karibik? Ich war eine Woche im Hedonism II. Ein Erfahrungsbericht.

    • Verhütung im Swingerclub'

      Verhütung im Swingerclub

      Wie wird in Swingerclubs und auf Erotik-Partys mit dem Thema Safer Sex umgegangen? Ein Clubgänger berichtet über seine Erfahrungen.

    • Lillith – Ein Swingerclub für Frauen'

      Lillith – Ein Swingerclub für Frauen

      Das Lillith im Westen von München wurde für Frauen konzipiert und setzt auf Geradlinigkeit ohne viel Schnick-Schnack. Wir stellen euch den Swingerclub genauer vor.

    • Eltern und Swinger'

      Eltern und Swinger

      Swinger sein und Kinder haben stellt viele Eltern vor eine große Herausforderung. Wie lässt sich die Lust mit dem Familienleben vereinbaren? Wir haben ein JOYclub-Paar interviewt.