Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM-Bi /Schwul /Lesbisch
1226 Mitglieder
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
1558 Mitglieder
zum Thema
Swingerclub für junges, lesbisch-bisexuelles Paar gesucht3
Meine Freundin und ich würden gerne einen Swingerclub besuchen.
zum Thema
Feminine bisexuelle Frauen/Lesben79
Ich würde mich nicht als lesbisch bezeichnen, aber auf jedenfall als…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Goldstern-Lesbe...

******hen Frau
Themenersteller 
Goldstern-Lesbe...
Shane bezeichnete mal Lesben die noch nie was mit einen Mann hatten als : Goldstern.

Gibt es hier Lesben oder Bisexuelle die noch nie sexuellen Kontakt zu einen Mann hatten?

Ich kenne viele Lesben , die eine solche Erfahrung früher einfach nur mal machen wollten, und es deswegen ausprobiert haben, denen aber auch schon vorher klar war. Das Frau für sie das einzig ware war und sein wird. Aber trotzdem wissen wollten, wie das so ist mit einen Mann.

Wenn man eine ,, Goldstern Lesbe`` ist..
Frage an euch..?

Habt ihr Angst diese Erfahrung ,, verpasst`` zu haben , obwohl ihr wisst das ihr eindeutig auf Frauen steht?
Ist es euch egal.. ?

Frage an die Bisexuellen die bisher nur mit Frauen zusammen waren, aber Männer auch auf irgendeine Art aktraktiv finden aber noch keinen sexuellen Kontakt mit Männern hatten...eben weil sie eine lesbische Beziehung bevorzugen und weil ihnen bei einer heterosexuellen Beziehung der weibliche Körper und Wesen viel mehr fehlen würde?

Fehlt euch diese Erfahrung mit einen Mann, wollt ihr sie machen? Oder reicht ab und zu eure Phantasie?

Ich lebe glücklich in einer Beziehung mit meiner Freundin, ich Liebe Sie über alles . Habe mich immer nur in Frauen verliebt.

Ich hab in der letzten Zeit aber gemerkt das ich manche Männer attraktiv finde und das in der Phantasie auch reizend finde.
Kann mir aber schlecht vorstellen mit einen Mann eine glückliche Beziehung zu führen. dafür liebe ich die Frauen und ihr Wesen viel zu sehr.

Ich hab mit meiner Freundin darüber geredet.. sie würde es verstehen ..und hat sogar gesagt das wenn ich diese Erfahrung machen möchte.. ich es einmalig darf.

Nur ich kann mir schlecht vorstellen Sex ohne Gefühle zu haben.. Ich hab dann ein schlechtes Gewissen .. und Angst davor..und könnte das auch nicht genießen... Keine Ahnung wie ich damit dann umgehe..

Und deswegen könnte ich das nicht...
Ich weiß auch nicht ob es wirklich Sinn hat diese Erfahrung zu machen..?

Vielleicht sollte man manche Phantasien einfach nicht ausleben...wenn man weiß es tut einen selber nicht gut . Allein des Erfahrungswillen.. ist es vielleicht sinnlos..
*******gica Frau
Die Sache ist nur ... Mann ist nicht gleich Mann.
Du kannst nach einem Mann unmöglich entscheiden, wie es sich für Dich anfühlt.
Es müsste schon der Richtige sein ... und ob Du den gleich beim ersten Mal triffst?!
******hen Frau
Themenersteller 
Ich lass den Gedanken in meiner Phantasie..
denn ausleben würde mir selber nix bringen...
Ich meine was bringt mir die Erfahrung..
Ich kann eh keinen Sex ohne Gfeühle und Liebe haben....
also hatte ich bis jetzt noch nicht und kann mir das nicht vorstellen...
Also eigendlich : weiß ich nicht ob ich das kann...

Selber zwingen nur um diese Erfahrung gemacht zu haben, bringt mir wahrscheinlich nur eine negative Erfahrung und negative Gefühle, und der Umgang damit wird für mich auch schwer.

Ich bin zufrieden in meiner Beziehung zu meiner Freundin.

Ich akzeptiere einfach meine Gedanken, und lebe so glücklich weiter.. wie bisher
**********
Goldstern
ist das ein Prädikat, eine Auszeichnung?

Ist würd das mit dem Männersex einfach mal als Phantasie akzeptieren und vielleicht ergibt es sich irgendwann, vielleicht nicht.
Vielleicht hat ja Deine Freundin irgendwann Lust, dabei zu sein.
Oder Eure Beziehung hält nicht ewig und Du musst Dir über diesen Aspekt keine Gedanken mehr machen.
Oder, oder, oder. Es gibt jedenfalls keine Normen, die Du anwenden müsstest und ein Prädikat wird auch nicht verliehen, und wenn, dann kannstes Dir auch nur auf's Klo hängen, aber bei ner Bewerbung nutzt es Dir nichts.

unSie (eine "echte bisexuelle")
******hen Frau
Themenersteller 
Goldstern habe ich nicht erfunden ^^
Ich habe den Begriff nicht erfunden, ich wollte das Thema nur so anfangen...

Ich finde auch das man dem, eigendlich keinen Begriff geben sollte.
Nur die Wissenschaft braucht diese Kategorien wie lesbisch, schwul und bi.. aber es gibt auch vieles dazwischen...jeder Mensch hat seine ganz eigene sexuelle Orientierung.

Ich muss lernen gelassener zu werden...
Ich setze mich irgendwie immer selbst Unterbewusst unter Druck und denke garnicht mehr richtig nach.. dann ist nur Chaos in mir und ich denke Sachen und habe Gefühle und reagiere auf die Umwelt aufeinmal ganz anders.
**************
oja, schnell, schnell,
nicht mehr unter Druck setzen! sofort! und vollständig! und geduldiger werden, aber zack, zack!; )
@felinchen
... in deinem Alter *g* - du hast ja noch sooooo viel Zeit und selbst in zehn Jahren: wie auch immer du dann fühlst und denkst: mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht genau so wie heute *zwinker* . Du wirst es schon merken, falls dich eine bestimmte Frage nicht loslassen will, willst du es irgendwann wissen - auch wenn mensch manchmal nur durch "Schaden" *zwinker* klug werden kann.
*******
goldsternlesbe
in meinem bekannten und freuneskreis habe ich tatsächich 3 von dieser shane-sorte:) sie haben irgendwie eine komplett andere ausstrahlung. sehr faszinierend *rotwerd*
****jar Mann
@Felinchen
Wenn ich dich richtig verstehe, bist du auf der Spur, die ich empfehlen würde:

Ich würde die Phantasie nicht aufgeben. Im Gegenteil, hege sie, pflege sie, genieße das Kribbeln, welches es bei dir auslöst... und warte.
Sei offen für Männer, die du attraktiv findest, achte darauf, ob sie dich auch jenseits der rein körperlichen Anziehung faszinieren. Durch deine Freundin bist du ja in der optimalen Lage. Du hast die vollkommene Freiheit. Es kann eine Phantasie bleiben, nur körperlich werden, wenn du dich selbst liebst. Triffst du jemanden, der dich auf mehr als einer Ebene anspricht, dann leb es aus.

Sex ohne Gefühle ist ja ein klarer Ausdruck, aber er geht meistens fehl. Denn meistens ist damit ja eigentlich gemeint "Sex ohne DAS Gefühl". Was auch wieder ungenau ist, weil es tollen Sex ohne "DAS" Gefühl, aber mit vielen, vielen anderen Gefühlen geben kann.
Wie du sagtest sind Kategorien eigentlich zu ungenau, aber "Sex ohne Gefühle" ist auch so eine Kategorie. Schließlich gibt es auch unterschiedliche Formen von Anziehung, Liebe und Intimität, Verliebtheit, Bewunderun, Anziehung.
Von daher ist es auch nicht unmöglich, dass du mal einem Mann begegnest, der dich auf einer Ebene berührt, die zwar nicht DIE Liebe darstellt, aber etwas in dir zum Klingen bringt, was für eine sexuelle Begegnung spricht.

gruß
Brynjar
****ed Frau
Eigentlich bin ich nicht die Zielgruppe Deiner Frage, felinchen, denn ich hatte Sex mit Männern und Frauen und war sowohl in Frauen als auch in Männer verliebt.

Aber ich würde gern meinen persönlichen Standpunkt dazu erläutern.
Dies bezieht sich lediglich darauf, wie ich fühle, und soll keine Anleitung sein, wie andere es zu machen haben. *zwinker*

Für mich ist es nicht wesentlich, ob ich mit einem Mann oder einer Frau Sex habe, sondern ob der Sex erfüllend und spannend ist, ob beide aufeinander eingehen können und wollen, ob die Wellenlänge stimmt etc.

Alles, was mir gefällt kann ich sowohl mit einer Frau als auch mit einem Mann machen, das hat bei mir nix mit den körperlichen Unterschieden zu tun.
Ich war auch eigentlich immer eher abgetörnt, wenn Frauen versucht haben, mit Gerätschaften wildes ficken zu simulieren, weil ich das gar nicht so wesentlich oder wichtig finde.
Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich hab' nix gegen ficken, im Gegenteil, aber es gibt so viele andere Dinge, die man davor, danach oder statt dessen tun kann, und Frauen, die den Fokus auf genau dieses "rein-raus" gelegt haben, waren für mich genauso uninteressant wie Männer mit dieser Denkweise.

Ich hatte schlechten Sex mit Männern und schlechten Sex mit Frauen, aber gottseidank auch sehr schönen mit beiden. *g*

Eigentlich hatte ich das Thema Männer 8 Jahre lang komplett abgeschlossen und war auch der Meinung, weder irgendeinen Mann sexuell einigermassen attraktiv zu finden noch mich wieder in einen verlieben zu können.
Daß es dann doch noch mal ganz anders kam, dazu mußte wohl speziell dieser eine mir über den Weg laufen.
Ohne ihn jetzt unmännlich machen zu wollen liegt das aber doch zu einem wichtigen Teil daran, daß er sowohl männliche als auch weibliche Eigenschaften in sich vereint und Sex eher so angeht, wie ich es von einigen Frauen kenne.
Verspielter, nicht so zielorientiert, nicht auf nur eine Sache fixiert...

Ich hatte früher in Beziehungen ganz oft nach recht kurzer Zeit keinen Spaß mehr an Sex, weil er eben nicht dem entsprochen hat, was ich mir darunter vorgestellt habe. Und nach einigen Erfahrungen mit Frauen ging ich eben davon aus, daß ich vorher einfach mit dem falschen Geschlecht zusammen war.

Heute weiß ich, daß es nicht am Geschlecht lag, sondern daß der Mensch eben nicht gepasst hat.

Vermutlich bin ich also bisexuell, wobei es mir recht egal ist, wie man nennt, was ich bin. *g*
Es ist aber so, daß ich von einigen bisexuellen Menschen weiß, daß sie eigentlich Sex mit beiden Geschlechtern "brauchen" bzw. wollen, weil ihnen sonst etwas fehlt.
Dadurch, daß ich den Spaß am Sex heute nicht mehr am Geschlecht des Partners festmache, fehlt zumindest mir aber das jeweils grade nicht vorhandene nicht.

Ich hoffe, ich habe mich nicht allzu verquer ausgedrückt, es ist schön spät. *gaehn*

Ich will damit aber jetzt aber keineswegs andeuten, daß in Deiner Beziehung was nicht stimmt, weil Du an Sex mit Männern denkst, felinchen.
Ich denke, das ist der Reiz des Unbekannten, und daß Du eben nur Vermutungen darüber hast, wie das sein könnte.
Und es besteht ja auch die Möglichkeit von Bisexualität und eventuell der Wunsch nach "beidem", was ja nicht heißen muß, daß Du Deine Freundin nicht liebst!

Ob es Sinn hat, diese Phantasie auszuleben, kann ich wirklich nicht beurteilen.
Ich bin selbst nicht so für Sex ohne Liebe zu haben und kann Deine Bedenken dahingehend ganz gut verstehen.
Wenn Du Dich eh' nicht so recht darauf einlassen kannst, es nicht so genießen kannst, dann wird es vermutlich auch nicht grade der berauschendste Sex werden.
************
Bisexualität
Es ist aber so, daß ich von einigen bisexuellen Menschen weiß, daß sie eigentlich Sex mit beiden Geschlechtern "brauchen" bzw. wollen, weil ihnen sonst etwas fehlt.

Wieso das denn? Wenn ich mit meinem Sexualleben zufrieden war, egal, ob ich eine Partnerin oder einen Partner hatte, hat mir nie etwas gefehlt.

"goldstern-Bisexualität" hatte ich zwar auch schon, also sexuelle Aktivität mit einem Mann und einer Frau gleichzeiitg, und das war auch sehr geil, aber eben nicht mehr, und deshalb hat mir dabei, bzw. eher danach, dann etwas gefehlt. Was ich in meinem monogamen bzw. monoandrischen Beziehungen hatte.

unSie
****ed Frau
@unsie: Ich weiß nicht, wieso das so ist.
Ich hab ja erklärt, daß es bei mir auch nicht so ist, aber ich kenne eben einige, wenn nicht sogar viele, denen etwas fehlt, wenn sie nicht mit beiden Geschlechtern Sex haben. *nixweiss*

Vielleicht gibt es da Bedürfnisse, die in dem Moment nicht von der einen Person erfüllt werden (können), aber ich denke, man kann nicht daraus schließen, daß derjenige deswegen mit dem Sexleben unzufrieden ist.

Ich lese (oder höre) oft, daß Frauen mit einem männlichen Partner es z.B. auch sehr genießen, die Brust einer anderen Frau zu steicheln, und das kann ihnen ja der Mann nicht erfüllen.

Auch wenn ich selbst nicht so empfinde, kann ich es dennoch nachvollziehen.

Was ist monoandrisch? Hab ich noch nie gehört und läßt sich nicht wirklich sinnvoll ergoggeln.
**********
Monoandrisch = ein Mann, mit einem Mann zusammen.

Klar kann einem keine Partnerin und kein Partner alle Bedürfnisse erfüllen. Vielleicht liegt es daran, dass ich mir beim Sex nicht nur körperliche Bedürfnisse erfülle, dass mir die Art, Ausstattung, Form, etc. der Genitalien weniger wichtig ist als andere Faktoren. Ne Brust hab ich selbst, die einer anderen Frau zu streicheln ist zwar schon anders, aber meine zu streicheln fühlt sich auch gut an. Vielleicht besser, als es sich für eine 100% heterosexuelle anfühlt.

unSie
***
Hi felinchen,

ich versuche die Fragen Deines Eröffnungs-Postings der Reihe nach zu beantworten (die, die mich auch betreffen):

Ich selber hatte noch nie Sex mit einem Mann. Wenn Du Küssen zu "sexuellem Kontakt" dazuzählst, gehöre ich möglicherweise schon nicht mehr in Shane´s "Goldstern" Kategorie *zwinker*
(Bemerkung am Rande: ich kenne den Begriff "Sandkastenlesbe", für Lesben die noch nie Sex / Beziehung mit einem Mann hatten, und bei denen schon früh klar war wie die sexuelle Orientierung sein wird. Zähl mich da auch dazu.)

Zum zweiten Teil Deiner ersten Frage muss ich gegenfragen: meinst Du mit "Bisexuelle die noch nie sexuellen Kontakt zu einem Mann hatten" Frauen die über ihr sexuelles Verlangen genau Bescheid wissen und es aus irgendwelchen Gründe nicht leben? Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass es viele bisexuelle Frauen gibt, die von Anfang an ausschließlich in homosexuellen Beziehungen ihre Sexualität ausgelebt haben…

Ich hatte noch nie Angst dass ich irgendeine Erfahrung oder sonst was verpasst habe, weil ich noch nie Hete-Sex oder Beziehung hatte. Da ich noch nie das geringste Bedürfnis nach körperlicher Nähe (geschweige denn Sex) mit einem Mann hatte, fehlt mir dahingehend auch nix. Es dauerte allerdings ein paar Jahre bis ich mir eingestehen konnte, dass mich Männer einfach überhaupt nicht ansprechen und sich das auch nicht ändern wird.
In dieser Zeit habe ich mich immer wieder mit welchen getroffen, und nie gab es von meiner Seite aus irgendein Verlangen. Da ich denke, dass ich nicht alle Erfahrungen machen muss, ist es mir wirklich egal *g* Andere Menschen brauchen das, was auch immer dahinter stecken möge. (Worum die meisten lieber einen grossen Bogen machen.)

Mit meinem letzten Kommentar möchte ich Dich keinesfalls schwach anquatschen felinchen, es ist mehr die Feststellung eines Verhaltens, das mir im Laufe meines bisherigen Lebens immer wieder begegnet ist.
Da ich den Eindruck habe, dass Du recht ambivalent gegenüber Deinen in letzter Zeit aufgetauchten Wünschen gegenüber Männern bist, möchte ich Dir gerne eine Frage stellen: was (denkst Du) wird anders sein wenn Du Sex mit einem Mann ausprobiert hattest? Wenn es schön war? Wenn es nicht schön war?

Liebe Grüsse an Dich,
Midnight_sun
******hen Frau
Themenersteller 
Danke für eure antworten haben mir sehr geholfen.

Ich beantworte mal diese Frage *g*
: was (denkst Du) wird anders sein wenn Du Sex mit einem Mann ausprobiert hattest? Wenn es schön war? Wenn es nicht schön war?

Ich weiß es nicht...Ich habe eben dann eine Erfahrung und weiß wie es sich anfühlt.
Vielleicht finde ich es doch geiler als mit Frauen...vielleicht kann ich aber beides nicht miteinander vergleichen..vllt weiß ich das Männer doch eher was in der Phantasie sind..aber nicht Real..vllt gehen diese Phantasien dann weg..vllt kommen dann wieder mehr Phantasien von Frauen..vllt finde ich sie dann anziehender, erotischer..geiler..

Es ist lange her als ich hier geschrieben habe...
Doch die Gedanken kommen immer wieder und ich weiß nicht wie ich damit umgehen möchte.
Es ist so das ich mich bis jetzt nur in Frauen verliebt habe... vielleicht Zufall?
Ich steckte damals in einer schwierigen Phase meiner Jugend ich war gerade mal 13-14 Jahre alt..als ich mich verliebt hatte..doch wie das numal so ist hielt die Beziehung nicht sehr lange, lass es ein halbes Jahr gewesen sein. Jetzt habe ich seit 5 Jahren meine wundervolle Freundin.
Ich war schon immer körperlich sehr zurückhaltend..Umarmungen oder Nähe zu Freunden gab es nicht.
Ich bin also ein Mensch der Nähe nur mit Gefühl zulässt...daher kam ich auch nicht auf Ideen irgendetwas mit anderen Menschen auszuprobieren...und möchte das auch nicht.
In meinen Phantasien ist es ganz anders ich stelle mir Dinge vor und momentan dies auch eher mit Männer..die ich in der Realität nicht umsetzen möchte und kann.
In mir sind Fragen und Gedanken die mich innerlich zerreißen!
Ich habe noch nie was mit Männern gehabt..weder gekuschelt, geküsst usw.
Warum habe ich mich nie in Männer verliebt..warum ziehen mich Männer körperlich auf einmal so mehr an?
Wenn ich mich selbstbefriediege stell ich mich Männer vor wenn ich pornos gucke sehe ich mir den Akt zwischen Mann und Frau an.Ich mag die Dominanz.. lesbische Sexszenen sind zwar gefühlvoll aber ich finde sie manchmal langweilig.
Ist es die Neugier von dem was man nicht kennt..die meine Gedanken und Phantasien steuern?
Ich lebe monogam..es ist für mich die Beziehungsweise die mich am glücklichsten macht.
Es wäre ja so leicht einfach nur auf ein Geschlecht zu stehen und zu verlieben.
Ich verliebe mich in Frauen finde sie auch attraktiv..und liebe ihr Wesen ihre haut ihren Geschmack.
Ich finde Männer attraktiv..verliebt ihn ihnen habe ich mich noch nicht.
Beziehungen kann ich mir mit beiden vorstellen..aber ob das mit einen Mann so klappt und mich zufrieden stellt wie mit einer Frau ,dass weiß ich nicht.
Irgendwie möchte ich mich in eine Schublade packen..aber die gibt es nicht...
Muss ich mir eine bauen? Und was schmeiße ich rein in diese Schublade..
Ich kenne leider niemanden dem es so geht wie mir..
Und wahrscheinlich verschwinden die Gedanken irgendwann wieder im Alltag..und blitzen dann aufeinmal wieder auf.
Ich weiß nicht was für antworten ich erwarte..ich will irgendwie einfach nur mal ankommen..bei mir..
************
Breites Spektrum
Ich finde die ganzen Labels mit Bi/Hetero/Lesbisch/Schwul schon schwer und schätze das die Wenigstens 100% auf der jeweiligen Skala erreichen (Mich eingeschloßen). Vielleicht haben auch "Goldstern/Sandkasten"-Lesben gelegentlich mal eine Phantasie/Traum/Moment in dem ein Mann attraktiv wirkt (und alle anderen Labels entsprechend auch). Attraktivität ist für mich etwas ungeschlechtliches, den DEN Mann und DIE Frau gibt es nicht. Und männlich/weiblich konotierte Eigenschaften wie Dominanz oder Einfühlungsvermögen sind ein sozial aufdiktiertes Produkt.

Du bist treu, du liebst deine Freundin. Ist doch super! Sprichst du mit ihr darüber?
Das du evtl. Sexphantasien mit einem Mann hast ist ok. Hast du nicht auch Phantasien über andere Frauen neben deiner Partnerin? Wir haben wenig Kontrolle darüber, was wir (denken zu) wollen. Ergründe für dich woher es kommt und genieß die Fahrt! *g*

P.S Goldstern empfinde ich als einen interessanten Ausdruck und solange er nicht authoritätsgebend oder herablassend verwendet/empfunden wird voll in Ordnung!
*******
Ich gehöre in die Kategorie Gold Star Lesbian, wenngleich ich mich noch nie so betitelt habe. *g*

Erst einmal finde ich das wirklich großartig, wenn deine Freundin dir so sehr vertraut und dir diese Erfahrung ermöglichen will - das gibt es nicht oft.
Ich persönlich habe einfach kein sexuelles Interesse an Männern; ich kann sie attraktiv (im Sinne von bekleidet schön anzusehen) finden, weil ich durchaus manch maskulines Merkmal anziehend finde, aber da hört es bei mir dann einfach auf. Da mir das mit femininen Frauen ähnlich geht, dachte ich bis vor ein paar Jahren auch noch ich sei asexuell.
Bis ich sex und gender getrennt betrachten konnte war das wirklich verwirrend.
Jedenfalls habe ich nicht das Gefühl etwas zu verpassen, aber Menschen sind so verschieden, es gibt sicher einige Gold Stars, die vergleichbare Gefühle wie du haben. Mann kann auch bi/pansexuell sein, ohne das gesamte Geschlechter-Spektrum "getestet" zu haben.
*********White Mann
Shane ist aber nicht wirklich eine Goldsternlesbe, da sie - zumindest "beruflich" - Sex mit Kerlen hatte, als sie am Santa Monica Boulevard anschaffte *zwinker*
*****
Und wie heißt...
die männliche Variante? "Goldstern- Hetero"?^^

Weil mir geht es genauso, wie "felinchen".
Nähe zulassen, Zärtlichkeit und Romantik geht bei mir nur, wenn ich Gefühle für jemanden habe. Für eine Frau, denn ich habe mich bisher nur in Frauen verliebt.
Aber seit nun Jahren schon gibt es immer wieder und immer mehr Fantasien mit Männern. Aber eben keine Gefühle und ohne Gefühle geht es eben nicht.
Lustig, was in der Natur alles so möglich ist.
*********White Mann
Fuer heteros gibt es nur das wort "bollerhete". Bei lesben sagt man auch "sandkastenlesbe".
*******eer Frau
@ queer dreams
Da kennt sich aber jemand gut aus ;D
*********White Mann
bin in der lesben- und schwulenwelt groß geworden...
********
Also der Begriff ist mir neu, aber bis vor 3 Jahren war ich wahrscheinlich auch eine Goldstern-Dame. Ich war auch bis zu meinem 22. LJ eigentlich davon überzeugt, lesbisch zu sein. Bis ich dann mal Erfahrungen mit Männern gemacht und mich wirklich in einen "verliebt" habe, danach öffnete sich erst meine Bi-Seite.
*******usi Frau
Goldstern
ich würde an deiner stelle deine Phantasie einfach ausleben. und deine Freundin erlaubt es dir sogar ,das ich sehr selten.

ich für mich kann mich nicht festlegen als was man mich betitelt mag. Sex hatte ich bisher nur mit den weiblichen Geschlecht .ich mag aber auch Männer hin und wieder finde ich einen attraktiv. aber zum Sex und Beziehung kam es bis er nur mit großen Enttäuschungen, bis hin zu keinen Erfahrungen . keine Beziehung zu Männern klappt. ich bezeichne mich momentan eher als bisexuell trotz ich noch nie was mit einen Mann hatte.
und mich mehr zu Frauen hingezogen fühle
bin ich jetzt ein Goldstern?

glg anniemausi
****ta Mann
ist ja nun schon zwei Jahre her
...wie ist es denn weitergegangen?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.