Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Freundschaft oder mehr...
3021 Mitglieder
zur Gruppe
Hausfreund(in)
5195 Mitglieder
zum Thema
Unternehmungslustige Freunde?9
Ich hab jetzt hier einmal ein Thema, welches mir schon seit einigen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Treffen mit Freunden - Partner ist mit dabei

Treffen mit Freunden - Partner ist mit dabei
Hallo zusammen,

ich würde gern eure Meinung wissen. Wie geht es euch, wenn ihr euch mit einem Freund/einer Freundin trefft (rein freundschaftlich, ohne sexuellen Hintergrund) und der Partner, oder andere Freunde kommen hinzu, obwohl ihr euch nur mit dieser einen Person treffen wollt.

Wie reagiert ihr, wenn da noch der Partner/die Partnerin oder andere Freunde von der Person, an denen ihr kein Interesse habt hinzu kommt?
Entscheidet ihr euch dann gegen so eine Verabredung?
Wollt ihr zuvor informiert werden, ob Ehemann, Kinder, Freunde (die ihr nicht kennt) beim Treffen dabei sind?

Ich habe das in den letzten Jahren oft erlebt, dass Freunde dann den Partner/die Partnerin, Kinder, andere Freunde, die ich nicht kannte einfach zu Verabredungen mitgebracht haben, oder der Partner kam spontan dazu bzw andere Freunde, die nicht eingeplant waren.
Vorher eben abklaeren
Kommt halt darauf an,was man machen möchte.

Hab eigentlich keine probleme damit.
Es gibt legere treffen,wo Freunde hinzukommen,vor allem wenn's im Sommer im Biergarten oder Open Air Konzert ist.

Einfach kommunizieren.
****ine Frau
4.669 Beiträge
Wäre es nicht sinnvoll, das dem Freund so zu kommunizieren, dass man sich gern nur mit ihm treffen würde, um dies und das zu besprechen oder zu unternehmen? Entweder liegt auch ihm etwas daran, oder Du musst es akzeptieren und für Dich die Konsequenzen daraus ziehen.
*******t75 Frau
8.772 Beiträge
Respektlos
...
wenn ich mich gezielt mit jemandem verabrede - dann ist das eine 1:1 Verabredung....
Und das erwarte ich dann auch ...


Wenn sich kurzfristig etwas ändert - zb ein Kind nicht untergebracht werden kann... dann möchte ich informiert werden-
Es ändert ja die Verabredung...

Wenn das ständig passiert würde ich mich verarscht und nicht wichtig genommen fühlen und ggf. Sogar die sogenannte Freundschaft beenden !

Da bin ich rigoros
*janein* gibt es, also Zusammentreffen, die ungeplant anders als vorab gedacht laufen
manchmal etwas Planungsänderung benötigen und dadurch dann auch etwas besonderes werden

einmal wurde ich "mit_genommen"
so wurde es zu einem DoppelTreff, hatte auch seinen Reiz und war recht luschtich
einmal hatte ich es vorweg als besondere Aktion geplant und durch geführt, wurde auch ein sehr angenehmer Abend
einmal wurde ich daheim entsprechend "überrascht"
ok, kann echt anstrengend sein und werden, doch warum nicht
wenn ich wirklich ein Eins_zu_eins_treffen möchte, dann geb ich das vorher auch so bekannt, ansonsten darf meine Freundin/mein Freund hierher jeweils mitbringen, inwieweit es paßt bekommen wir dann schon gemeinsam geklärt
**C Mann
12.045 Beiträge
...wenn vorher abgesprochen wurde, dass ich mich mit einem Freund oder zum Männerabend treffe, dann wäre das gewollte Auftreten der Partnerin für mich ein Zeichen mangelnden Vertrauens. Dann würde ich die Beziehung überdenken.

Trifft man zufällig aufeinander, sollte man entscheiden, ob man den Partner mit einbeziehen möchte, oder ob man lieber unter sich bleibt. Dann sollte der Partner das nötige Verständnis aufbringen...
***88 Paar
2.188 Beiträge
Sie von FK888 schreibt:

Ist mir bisher noch nicht passiert, dass ich überrumpelt wurde mit einer unangekündigten Begleitperson. Wenn es Planänderungen gab, wurde vorher kurz getextet und gut.
Mit meinen Freunden kann ich da glücklicherweise Klartext reden. Denn abhängig davon was geplant ist, können weitere Personen u.U. eine prima Idee sein, weil's zusammen lustiger wird. Gibt es etwas Privates zu besprechen und von daher wäre ein Treffen zu zweit besser, dann kommuniziere ich das auch so.
Aber wie bereits geschrieben, bisher erfolgten immer vorher Absprachen.
**********true2 Paar
7.744 Beiträge
Sie schreibt:
Wenn man sich mit einem Freund oder Freundin unter 4 Augen über Probleme ect. unterhalten möchte, sollte der Partner dafür Verständnis haben.
Genau andersherum erwarte ich es auch. Manche Sachen bespricht man eben lieber mit einer Freundin.

Wir kommunizieren auch schon immer im Vorfeld, ob wir beide erscheinen oder auch unser Kind mitbringen. Dann ist es kein Problem. Wenn man es vorher weiß und wenn lockere Treffen stattfinden.
*********5645 Frau
2.384 Beiträge
Ganz selten erlebt!
Und wenn, dann wurde eigentlich gefragt: "XY wollte gleich noch vorbei kommen, ist das okay für dich?" Oder auch: "Kann ich mich dazu setzen oder störe ich gerade?"
Irgendwie so...
Und nein, ich nehme da kein Blatt vor den Mund, wenn es mich stört, dann sage ich, dass ich eigentlich gerne alleine mit meiner Freundin (oder Freund) sein möchte.
Das sollte auch eigentlich jeder dann verstehen.
Ich würde bzw ich "frage" auch immer wenn ich nich jemanden mitbringen möchte.
Gehört sich doch auch eigentlich so *nixweiss*
Wenn ich mich mit jemanden verabrede, dann gehe ich davon aus, dass es nur die Person ist.
Anders ist es, wenn ich mich mit zwei, drei Freundinnen verabrede ind spontan kommt dann noch eine vierte mit oder so. Aber selbst dann informieren wir uns darüber *nachdenk*
****az Mann
4.349 Beiträge
Die meisten meiner Freunde haben gar keinen Partner oder ich habe kein Interesse an denen, deshalb kommt sowas sehr selten vor.
Ich treffe mich öfters mit einer Freundin in ihrer Stammkneipe, wo sie mit so ziemlich jedem einen guten Kontakt hat. Da stört es mich manchmal, dass die anderen mit dabei sind. Aber das ist mir ja immer vorher klar und wenn ich wirklich wollte, dass ich mit ihr alleine reden kann, dann würde sich da auch was finden lassen. Ansonsten warten wir einfach bis alle weg sind und reden dann unter vier Augen.
******sch Mann
83 Beiträge
Wenn es sowieso keinen sexuellen Hintergrund hat, ist mir das egal. Will ich mich nur alleine mit der Person treffen, kommuniziere ich das entsprechend und hatte da noch keine negativen Überraschungen.

Soll es aber in richtung Date gehen und dann ist da ein "Rattenschwanz" mit an Board, lege ich die Karten auf den Tisch. Keine Lust meine Zeit zu verschwenden, wenn von vornerein kein richtiges Interesse ist.
Für ein einfaches kurzfristiges Treffen auf nen Kaffee am Nachmittag ist mir das egal. Es stört mich überhaupt nicht, wenn da noch jemand unangekündigt dabei ist (ob nun bei mir oder bei der Freundin zuhause oder im Cafe), es sei denn, das wäre ein irgendwie unangenehmer Mensch.

Wenn ich nun ein vertrauliches Gespräch mit einer Freundin führen wollte, und dann wäre da noch jemand bei, würde mich das wohl stören, aber ich würde es unter "dumm gelaufen" verbuchen, wenn ich versäumt hätte, das vorher zu kommunizieren.

Wenn ich nun für ein Treffen eine weite Fahrt auf mich nehmen oder sonstigen Aufwand(Babysitter organisieren,...) betreiben müsste oder wenn irgendwas besonderes geplant ist (abends ausgehen etc.) dann möchte ich schon vorher informiert werden.
*****ide Frau
373 Beiträge
Sofern ich mich speziell mit einer Person verabrede, würde es mich stören, käme jemand unangekündigt mit. Vorher zu fragen finde ich angenehmer *g*
*****ess Frau
18.697 Beiträge
Ist mir noch nicht passiert.
Wenn ich mich mit einer Freundin (die beispielsweise einen Partner hat) zu einem Treffen verabrede, dann kam sie immer allein. Ich denke, da wäre nie eine auf die Idee gekommen, plötzlich zu zweit aufzukreuzen, wenn ich den Partner noch nicht einmal kenne.

Zu meinem letzten Geburtstag hatte ich eine Freundin eingeladen. Sie war zu dem Zeitpunkt erst wenige Wochen neu liiert. Sie erwähnte dann, dass sie mit ihrem Freund kommen würde. Gut, dass das vorab kommuniziert wurde, denn ich hatte eine entsprechende Platzzahl im Restaurant und dann auch auf dem Boot reserviert, so dass das ggf. korrigiert werden konnte.

Wenn mich meine Freundin zu sich nach Hause einlädt, dann weiß ich auch vorher, ob sie allein ist oder ob ihr Freund da ist.

Wenn man sich unsicher ist, was einen erwartet oder wer kommen wird, kann man das ja vorher noch mal kommunizieren.
Oder bei der Vereinbarung des Treffens ganz einfach explizit und eindeutig fragen: "Du, sag mal, wollen wir uns mal wieder ZU ZWEIT treffen / ZU ZWEIT was unternehmen?" Dann sieht man ja, wie der andere reagiert.
****yn Frau
13.442 Beiträge
*****s_n:

ich würde gern eure Meinung wissen. Wie geht es euch, wenn ihr euch mit einem Freund/einer Freundin trefft (rein freundschaftlich, ohne sexuellen Hintergrund) und der Partner, oder andere Freunde kommen hinzu, obwohl ihr euch nur mit dieser einen Person treffen wollt.

Fände ich jetzt nicht so schlimm. Es kommt natürlich darauf an, denn manchmal will ich mich einfach nur mit dieser einen Person ungestört unterhalten. Ich hab das in Nürnberg bei meinem besten Freund erlebt, der ist dort so bekannt wie ein bunter Hund, kann keine Straße entlanggehen, ohne dass wir nicht jemandem begegnen, den er kennt.
Das war dann nach einer Weile etwas anstrengend, weil ich Zeit mit ihm verbringen wollte und ständig irgendwelche Leute dazustießen und ihn mir "weggeschnappt" haben. Das war mir dann einfach irgendwann zu viel.


*****s_n:

Wie reagiert ihr, wenn da noch der Partner/die Partnerin oder andere Freunde von der Person, an denen ihr kein Interesse habt hinzu kommt?
Entscheidet ihr euch dann gegen so eine Verabredung?

Nein. In der Regel habe ich durchaus Interesse an den Menschen, die meinen Freunden nahestehen. Wenn jetzt nicht explizit ausgemacht wurde, dass wir uns nur zu zweit treffen, ist das okay.


*****s_n:

Wollt ihr zuvor informiert werden, ob Ehemann, Kinder, Freunde (die ihr nicht kennt) beim Treffen dabei sind?

Mir wäre das schon lieber, ja.
Wenn ich wirklich nur Zeit zu zweit verbringen will, sage ich das auch lieber explizit.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.