Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM NRW
3523 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM
21664 Mitglieder
zum Thema
Absturz des Top in einer Session?252
Abstürze von sub-Seite kennen wir wohl alle irgendwie, das ist nichts…
zum Thema
Der Absturz - auch Tage später erst?137
Ich kann das nicht so richtig einordnen ob es sich um einen Absturz…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Absturz... Wie kam es dazu? Wie geht man danach damit um?

Absturz... Wie kam es dazu? Wie geht man danach damit um?
Hallo Ihr Lieben,

ich hänge immer noch mitten im meinem Absturz und bin irgendwie immer noch total durcheinander. Ich muss irgendwas schreiben und mich mit dem Thema befassen, sonst drehe ich noch durch.

Normalerweise sind Sessions für mich Entspannung pur. Ich gehe da raus wie neugeboren.

Ich habe nicht realisiert, dass ich für eine Session auch Kraft brauche. Ich war total fertig von nicht nur einer stressigen Woche und ich dachte mir überhaupt nichts dabei in so einer Verfassung in eine Strafsession zu gehen. Hätte ich etwas geahnt, ich hätte vorher mit meinem Meister gesprochen...

Seine Demütigung war zu viel für mich, es war einfach übers Ziel hinaus, bei der Verfassung und es war eine Sache die ich nicht ändern kann und er trotzdem darauf rumbohrt - mehr mag ich hier dazu nicht sagen.

Nun versuche ich das ganze zu verarbeiten, habe einen Sessonbericht geschrieben und ihm geschickt. Das hat mich erst mal total aufgewühlt. Ich musste den ganzen Samstag über schlafen, ich war total am Ende. Beim Aufwachen kreisten die ersten Gedanken immer wieder um die Session. Nun versuchte ich zu erörtern woran es gelegen hat - auf beiden Seiten. Eine schwere Aufgabe, diese Worte in eine Email an meinen Meister zu verfassen. Er will dass ich ehrlich bin, es gab diesbezüglich auch nie Ärger, aber ihr kennt ja sicher das Gefühl in der Magengegend "Wie wird er reagieren?".

Vielleicht könnt Ihr mal dazu schreiben, wie es bei Euch dazu gekommen ist und wie ihr das ganze verarbeitet habt. Vor allem in einer Spielbeziehung interessant, in der man sich nicht einfach so sehen oder telefonieren kann. Ausserdem fänd ich interessant, wie ihr die Session nach einem Absturz erlebt habt und auf was man da achten sollte....

Tips immer gerne gesehen

Liebe Grüße
Lady *blume*

....die immer noch total durch den Wind ist
**********esire Mann
1.356 Beiträge
während einer Session hatte ich noch keinen Absturz. Ich hatte schon einen. Es war als ich das erste Mal verliehen wurde. Meine Dom sagte ich über trage ihr alle Rechte. Da ich keusch gehalten werden wäre für mich ein unerlaubter Orgasmus die Trennung. Meine Dom sagte ich darf keinen haben auch wenn ich verliehen werden. Aber sie machte mir auch deutlich das die Dom die mich bekommt das machen könnte.

Ich fing an zu weinen und war tief unten. Ich stellte mir es mimmer wieder vor.

Es half mir dann mit meinem besten Freund zu sprechen um die Situation zu bestehen. Den Absturz selbst hatte meine Dom mit mir bewältigt. Sie nahm mich fest in den Arm und wir redeten darüber.

LG
Loverboy
**********98226 Frau
29 Beiträge
ich hatte einmal einen, mir hat es sehr geholfen mit meiner besten freudin zureden. auch habe ich mit meinem dom gesprochen.

aber was ich noch schreiben wollte
ich würde es meinem dom voher sagen wenn ich nee stressige woche hatte den dann kann er drauf eingehen und grade wenn es um eine strafsession geht finde ich noch wichtiger

lg sternchen
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Das Fatale
an Abstürzen ist, dass diese häufig mit einer Zeitverzögerung eintreten. Besonders tragisch ist das bei Spielbeziehungen, weil dann ein Auffangen selten möglich ist.

Es ist wichtig und richtig, aufzuschreiben, was passiert ist und wie man sich fühlt, um es zu verarbeiten. Die Beteiligten müssen sich unbedingt austauschen, gemeinsam den Auslöser finden und in Zukunft vermeiden.

Ein gemeinsames, aktives Verarbeiten und die Planung der nächsten Session ohne den kritischen Punkt schafft eine positive Perspektive.
Beide erleben sich nicht mehr als hilflos, sondern als Menschen, die Fehler begehen, verzeihen und vermeiden können.

Ich rede bewusst von beiden Beteiligten, weil es auch für den Top eine sehr schlimme Erfahrung ist, einen Absturz nicht vorhergesehen und vermieden zu haben.

Die Erschöpfung und das erhöhte Schlafbedürfnis sind typische Symptome
und der Versuch des Unterbewusstseins, das Trauma zu verarbeiten.
Viele Beziehungen gehen aus einer solchen -gemeinsam verarbeiteten - Erfahrung gefestigt hervor.
Danke für Eure Antworten,

ein spezielles Danke an Die_Duchess *friends*


Es geht mir schon besser, aber ich bin total erschöpft und schlafe den halben Tag. Wenn ich nicht schlafe schreibe ich alles auf. Mein Dom hat auch schon einen ausführlichen Brief dazu bekommen, wie es scheint muss er das ganze jetzt auch erst mal verkraften und sich dazu seine Gedanken machen.

Interessant ist mal wieder: die Session hätte ich nie abbrechen können und ich habe es erst Stunden später realisiert was da wirklich passiert ist. Bei mir kam es erst so richtig einen halben Tag später hoch.
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Leider
ist es meistens so, dass keiner der Beteiligten den Absturz kommen sieht, besonders wenn beide unerfahren sind. Deshalb ist es nicht möglich, rechtzeitig abzubrechen.

Mir ist das in meiner allerersten Session auch passiert und ich hatte damals keine Ahnung, was mit mir los war, als Stunden später die Reaktion einsetzte.
Damals gab es die Gruppen noch ncht, ich wußte nicht, an wen ich mich mit dem Chaos wenden sollte, das in mir tobte.
Zu meinem Glück war in dieser Nacht ein erfahrener Dom online, der erkannte, was mit mir los war und sich meiner annahm.

Es ist wichtig, möglichst zeitnah jemanden zu haben, mit dem man das Erlebte verarbeiten kann.
Ich bedanke mich bei dir auch für die Tipps, Duchess. *g*
Ich selbst bin auch jemand, in dem Begegnungen (egal ob mit oder ohne SM-Bezug) in mir später noch "weiterarbeiten". Schlimm daran ist dass ich dazu neige alles mit mir selbst auszumachen oder zu verharmlosen *zwinker*

Die einfache Idee, einfach mit einem guten Freund (oder Freundin) und gar nicht mal mit der Person selbst sofort zu reden merke ich mir aber auf jeden Fall. Sofort als ich das hier gelesen habe dachte ich mir "ahh ja, stimmt, genau so geht es!" - einfach, weil so dann ja auch ein wenig emotionale Distanz geschaffen werden kann, weil man des dem Freund/der Freundin ja erst mal so verständlich wie möglich erklären muss, was einen denn nun gerade so beschäftigt.

Ich glaube, da kann nur Gutes dabei rauskommen. *g*
@****ie

Genau so habe ich es gemacht, habe mich an jemanden gewandt den ich kenne und doch nicht kenne *ggg* Sie hat mir sehr geholfen, ansonsten wär ich jetzt nicht wieder so auf der Höhe.


@**l

Ich hoffe hier kommen noch einige Tips zusammen *gg*
********Herz Frau
36.086 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich bin sehr...
... betroffen über das was ich hier lese...


Ich habe das Glück einen Herrn zu haben, der sehr erfahren ist.

Erschöpfung, stressige Woche - das merkt er mir an, das erfragt er automatisch, möglicherweise mitten in der Session - oder in einer "Pause"...

Wenn mich etwas sehr berührt oder aufwühlt habe ich das Glück, 2 Freundinnen zu haben - eine die SM lebt und eine, die damit gar nichts zu tun hat - bei denen ich immer reden kann, die kurzfristig verfügbar sind und mit denen ich mich austauschen kann.

Danke - ihr wißt wer gemeint ist! *herz*
@********Herz

Wir haben uns eben beide wieder mal sehr lange nicht gesehen und konnten es kaum erwarten, dieses spontane Treffen, endlich. Wir wussten beide, dass wir beide Stress haben gerade. Wir haben es beide völlig unterschätzt. Normalerweise, wenn ich mal gestresst bin und wir spielen, bin ich da völlig erholt und voller Power rausgegangen. Da war halt die unendliche Lust und wir haben es beide nicht erkannt, dumm gelaufen

Das ist das Problem, in einer Spielbeziehung -je nach Konstellation- kann man eben einfach nicht einfach immer seinen Herrn anrufen und sich von ihm in den Arm nehmen lassen. Vor allem nicht Stunden danach.
********Herz Frau
36.086 Beiträge
Gruppen-Mod 
@Lady
Das ist das Problem, in einer Spielbeziehung -je nach Konstellation- kann man eben einfach nicht einfach immer seinen Herrn anrufen und sich von ihm in den Arm nehmen lassen. Vor allem nicht Stunden danach.

Genau das ist das Problem, das ich dann auch oft habe... deshalb haben wir uns jetzt geeinigt, daß er in den darauffolgenden Tagen zumindest versucht, mich mal on zu erwischen. Beim letzten Mal hat es nicht geklappt, weil ich auch momentan unheimlich viel um die Ohren habe - und da war ich kurz davor, wirklich abzustürzen. Er hat es gemerkt, wir haben telefonieren können und sind seitdem in einer sehr positiven Entwicklung.
@********Herz

Ein sehr guter Tip, danke!
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Offenheit und Ehrlichkeit
sind auch hier gefragt- wie auf allen anderen Gebieten auch.
Subs unterliegen oft dem Irrtum, nicht devot genug zu sein, wenn sie ihren Top auf Fehler aufmerksam machen. Ein erfahrener Dom fordert genau dies.

Für den Top ist es schwierig bis unmöglich, seiner Verantwortung gerecht zu werden, wenn er keine ehrlichen Rückmeldungen bekommt- besonders wenn er seine Sub noch nicht so gut kennt.

Für den Top ist es oft ungleich schwerer als für die Sub, offen mit jemandem über das zu reden, was er mit ziemlicher Sicherheit als sein Versagen empfindet. Es ist aber für diesen ebenso unverzichtbar wie für die Sub. Zugegebenermaßen ist es kaum möglich, in der Gruppe der dominanten Herrschaften Hilfe zu finden. Es ist oft auch tatsächlich hilfreicher, mit einer verständnisvollen Sub zu reden, die nicht an der Sache beteiligt ist.
Genau das ist mir schwer gefallen. Mir war klar dass er eine ehrliche Anwort braucht, doch den Mut haben diese Emal auch abzuschicken? Ich hatte bereits die Email fertig geschrieben und sie zig mal durchgelesen, hinterfragt wie ich formuliert habe, überlegt ob das so in Ordnung geht. Nach Stunden konnte ich sie ihm erst schicken. Aber ich habe es getan.

Letzten Endes war es die reine Wahrheit und ich bin gespannt wie er nun reagieren wird. Er ist wohl in sich gegangen nach seiner ersten Antwort zu urteilen und ich warte auf seine zweite Antwort.

Auch ich denke, für einen Top kann das erst mal ganz schön böse sein zu erkennen, dass Sub abgestürzt ist. Aber ich kenne das leider auch so: Dom sucht sich ungern Hilfe, schon gar nicht von einem anderen Dom *nixweiss*
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Leider
ist es so, dass Top sich ungern Hilfe sucht und sich vor anderen Doms keine Blöße geben möchte.
Da nimmt er schon eher ein Hilfsangebot einer Sub an, die sowieso schn weiß, was passiert ist und nicht mit Schuldzuweisungen reagiert.
...oder sie hören sich eher die Meinung der eigenen Sub an als die eines anderen Doms *mrgreen* Schon ein komisches Völkchen, diese Doms *ggg*
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Das sind sie in der Tat! *ggg*
Ihr solltet aber nicht vergessen, dass gerade ein unerfahrener Dom eine Heidenangst davor hat, an Autorität einzubüßen und den Respekt seiner Sub zu verlieren.
Es empfielt sich, zu betonen, dass eine Sub nur mehr Respekt
und Vertrauen gewinnt, wenn ihr Top die Größe hat, sich mit Fehlern auseinander zu setzen, zumal immer mindestens zwei dazu gehören, wenn es zu einem Absturz kommt.
Na, es ist halt wie auch sonst, wenn es für Mann um eine Frau geht, mit der er gerade frisch in einer Beziehung ist. Da möchte Mann am Anfang ja auch nichts falsch machen und weiß ja auch noch gar nicht so recht welche Frage bei ihr dumm kommen könnte und welche nicht.
Da dann mal eine platonische Freundin zu fragen die weiß wie "weibliches Denken" geht kann da manchmal die Rettung in der Not sein. *g*
Ich hoffe mal mein Geliebter liest das hier nicht, weil er sagt ja immer zu mir "Ihr Subs seid schon ein komisches Völkchen" *freundchen* *mrgreen*

@*****ess
Genau das habe ich gleich in der ersten Email betont, das er vor diesen Dingen keine Angst haben muss, ich hoffe das komische Volk versteht *mrgreen*

@****ie
Ich denke Du hast da absolut recht! Männer halt *gg*
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Auch und gerade
weil wir hier in der Sub-Gruppe sind, möchte ich an dieser Stelle eine Lanze für die Doms brechen. Es ist schon enorm, was von ihnen erwartet wird! Viele meiner männlichen Freunde sind Doms und selbige sind alle souverän genug, um selbstkritisch zu sein.
Ich kenne auch einige junge Doms, die noch am Anfang stehen und sich nicht scheuen, Rat und Hilfe von einer erfahrenen Sub anzunehmen.
Mir stehen die Subs natürlich näher, aber das hindert mich nicht daran, auch den Tops Fairness und Verständnis angedeihen zu lassen.
Ich denke halt auch, wir haben es beide unterschätzt und ich denke es wäre für ihn schwierig gewesen es in der Session heraus zu finden was mit mir war - bis auf ein Thema was er hätte wirklich sein lassen können - aber gut. Ich denke es wäre so oder so zu dem Absturz gekommen.

Ich konnte es nicht zeigen, die Tränen kamen einfach nicht, ich konnte kein Safeword sagen, mich nicht verständigen....

Sicher kann man vielleicht was erkennen, aber ich denke es ist einfach schwer in der Situation gewesen. Ich weiss es nicht.

Mann kann ihn schnell verurteilen, aber ich tu es nicht und ich habe auch einen großen Respekt vor der "Arbeit" der Doms.
Ich finde, Doms haben eine verdammt schwierige Aufgabe zu meistern.

Ich möchte nicht die Verantwortung in dieser Form besitzen.

Jede Reaktion auf eine Aktion richtig zu deuten empfinde ich als sehr schwer, somal wir Subs ja auch sehr gute Schauspieler sind! *zwinker*

Ich hatte bis jetzt zwei Abstütze. Es war eine Schmerzüberreizung (gibt es das Wort) und ich war zu stolz unser Codewort zu sagen, dachte, ich halte es für IHN aus!

War verdammt dumm von mir!

Ich habe zwar oft NEIN gesagt, aber ER weiß, dass ich dann immer meine "Mach weiter". Diese Male hat ER es einfach falsch gedeutet.

Ich habe danach sehr an meinem Subsein gezweifelt!

Ich habe einen Bericht für IHN geschrieben und meine Gefühle klar zum Ausdruck gebracht. Danach haben wir sehr ausführlich geredet.
Das hat mir sehr geholfen.
Im Moment zweifle ich an meinem Subsein, so wie es Sabine beschrieben hat *snief*
Glaub mir, es wird wieder.

Diese Phase macht wohl jede mal durch. Die Eine schneller, die Andere langsamer.

Denk in Ruhe darüber nach und du wirst heraus finden, dass diese Veranlagung in dir ist und du es sowieso nicht ändern kannst!
********Herz Frau
36.086 Beiträge
Gruppen-Mod 
OT
Ich habe diese Zweifel in den vergangenen Jahren immer wieder gehabt... Schlüsselerlebnis war das erste Mal Wachs auf meiner Haut.


Ich dachte: Nein, das willst du nicht, das hältst du nicht aus...

Und niemand war mehr überrascht als ich über meine anschließende Reaktion *rotwerd*

• * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Lady, ich wünsche dir gute Gesprächspartner und einen sehr offenen Austausch mit deinem Dom, damit du schnell wieder weißt wo du stehst!
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.