Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM Brandenburg-Berlin
1258 Mitglieder
zum Thema
Das Tabu-Larasa in Heilbronn25
Heute wollen wir euch mit dem Tabu-Larasa in Heilbronn einen Club…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fremdbenutzung - ja oder Tabu

********_Yve Frau
418 Beiträge
@*******anLG
Ich weiß jetzt nicht, wie wichtig es euch beiden ist, dass es in euren eigenen 4 Wänden stattfindet, aber die Beschreibung dieser Fantasie, hat mich direkt an ein Event erinnert (ich glaube das heißt Fucking Underground, und findet immer mal wieder, in zeitlichen Abständen im BMH statt) und dabei gibt es bspw auch einen "Straßenstrich". Bei Anmeldung kann ein Herr seine sub dafür anmelden und natürlich wird dort ebenfalls mit Spielgeld (Underground Dollar) bezahlt.
Ist also das gleiche Prinzip, der Mann kann sein Eigentum als Ware anbieten und natürlich wird das "verdiente" Geld an den "Zuhälter" abgegeben (soweit mir bekannt)...

Wenn es also darum geht, das ganze in einem rechtlich sauberem Rahmen zu halten, vllt wäre sowas in der Art ja auch eine Option für euch, wenn ihr äquivalente Events irgendwo in eurer Nähe findet (ich kenne mich jetzt natürlich auch nur in meiner Region aus)

Nur mal so als Tipp, falls ihr das noch nicht in Betracht gezogen habt *zwinker*
Nur mal eine Frage zum Verständnis bitte: Euer Nick hat folgende Bedeutung:
Cuckquean
A female cuckold. A woman who's husband or boyfriend commits adultery with her knowledge. A woman who enjoys being humiliated by her husband or boyfriend's sex with other women, or enjoys watching her husband or boyfriend have sex with other women.
Quelle: https://www.urbandictionary.com/define.php?term=cuckquean
Und dem widerspricht doch die Fremdbenutzung Deiner Frau durch andere Männer *nachdenk*
Ich frage nur, weil so ein spezieller Nick doch meist dann auch schon die Richtung weißt..... Wenn ein Nick DomxXx lautet, edrwarte ich auch keinen devoten Mann dahinter *zwinker*
Danke für eure Antworten und den Tipp.

Es mag auf den ersten Blick wirklich verwirrend sein mit unserem Profilnamen. Aber: Wir leben das Cuckqueaning. Das ist neben unserer eigenen gemeinsamen Sexualität 'die' Lustquelle für uns beide.
Und wenn ein ER oder gerne auch mehrere dazu kommen (die ich - also ER aussucht) dann 'läuft' es nach meinem Drehbuch oder besser: meinen Regeln. Das wurde hier bereits für uns sehr treffend beschrieben.... . Also ganz anders als beim Cuckolding, wo er nur zusehen darf, Was SIE macht.
Ich sehe gerne zu, mische auch mit, wenn ich will, aber meine Sie wird von MIR zur Verfügung gestellt. Damit ist 'das Ganze' dann auch wieder in sich kohärend *g*
Äh... cucckqueaaning bedeutet, dass SIE zuguckt während ER sich mit anderen Frauen vergnügt. Also cuckolding nur mit vertauschen Geschlechtern.

Was ihr macht, nennt man Fremdbenutzung *zwinker*
Da wir erst kurz in dieser Gruppe sind finden wir beide dieses Thema sehr spannend. Bei uns ist Er der devote Part und soll dann aber nur in ihrer Anwesenheit fremd benutzt werden.

Das macht uns beiderseits sehr an!
********t366 Frau
352 Beiträge
Fremdbenutzung... wann immer er ! Mein Gebieter - es will und verlangt
*********razon Mann
381 Beiträge
*dagegen* , das ist nichts für mich. Fremde Säfte auf der Haut meiner Gespielin kämen einer Entweihung gleich. Meins teile ich einfach nicht
******_sh Frau
1 Beitrag
Auf jeden Fall TABU !!!
******r79 Frau
179 Beiträge
Stellt für mich auch ein TABU dar!
Wer es unbedingt haben möchte, der wird nicht mein Herr!
Finde es auch ein Nogo! Eine Dom Sub Beziehung hat für mich etwas mit Vertrauen und Achtung auf Augenhöhe zu tun.
Zitat von ****la:
Eine Dom Sub Beziehung hat für mich etwas mit Vertrauen und Achtung auf Augenhöhe zu tun.

Hat das denn einen Bezug zum Thema Fremdbenutzung?
Für uns gehört es dazu. Er steht drauf, wenn SEINE Schlampe andere zum spritzen bringt. Und ja, ich lasse mich auch gern benutzen... wenn er es wünscht, auch von anderen. Wir haben beide unseren Spaß dabei *happy*
*********_Bord Paar
1.579 Beiträge
Berlin.
Fremdbenutzung ist auch nur Sex. Für mich ebenso wichtig und doch so gewöhnlich wie Atmen, Essen oder Trinken.
Der Kick ist einerseits dabei meine psychische Befriedigung in der devoten Rolle und andererseits der Sex mit einem Unbekannten.
Die Fremdbenutzung ist dabei lediglich das Ritual welches erregend darauf hinführt das er seine Macht genießt, Zeit, Raum, Männertyp (oder auch Frauentyp) und Situation zu bestimmen und ich gehorsam seine Entscheidung akzeptiere ... und vermutlich danach laut meinen Orgasmus auslebe.
*********r_AC Mann
1.359 Beiträge
Strikt NEIN!
*********allow Frau
1.817 Beiträge
no way
Geht für mich gar nicht.
Vielleicht ändert sich das auch irgendwann, aber im Moment gehöre ich nur meinem Herrn und er sieht das gottseidank genauso.
*********ight Frau
176 Beiträge
Das würde für mich absolut nicht funktionieren.
******una Frau
7.031 Beiträge
Geht für mich gar nicht!
Verschwimmt bei so einer Aktion nicht die Grenze von Dom und Wifesharer?

Meine Sub und ich haben ganz klar die Regeln das ein Spiel und eine Rolle ist.
Sowie jeder Mensch in seinem Leben immer wieder Rollen spielt.

Das Leben ist ein Theaterstück


Thema Fremdbenutzung nicht D/S Kontext.
Das unterscheiden wir.

Ausnahme für uns wäre, eine Femdom.

Weil...
1. Ich will das sie(sub) Erfahrung sammelt.
2. Ich mir von der femdom noch etwas abschauen kann (wir sind beides "Neulinge")
3. durchaus auch von 2 unterschiedlichen Geschlechtern der Dominanz Druck an sich erhöht wird.
4. Wenn meine Sub zusehen muss wie eine andere Frau vor ihren Augen den Schwanz ihres Doms befriedigt.

Hat also viele Gründe.
Einen anderen Mann mit in das" Spiel "zu holen käme für mich nicht in Frage.

Das andere wäre Sex (PT, Wifesharing etc)

Das ist meine Meinung dazu
fremdbenutzung, ein absolutes tabu...ob nun sub oder hotwife...es gibt nur einen herrn bzw. bull dem die frau gehört...
********isra Frau
2 Beiträge
Für mich ist es Machtdemonstration, in einer Szene sehr erregend. Ich würde es nur zulassen, wenn ich mit ansehe anderenfalls eher nicht. Mich reizt es schon sehr, sozusagen meinen sub gezwungenermaßen oder nicht fremdbenutzen zu lassen.

Für mich ist es halt sehr Reizvoll shrug
***y1 Frau
549 Beiträge
Fremdbenutzung oder nennen wir es Übergabe. Dies erfordert die Absteckung der Rahmenbedingungen.
Kennt der Dom seine Sub, dann kann man das auch noch im Detail ausarbeiten.

Erregt es die Sub, zur Benutzung unter den Augen des Doms genommen zu werden,
kann es durchaus eine reizvolle Spielart sein. Nur wenn es deren persönlicher Neigung entspricht, ist es ein Gewinn für die Sub.
Kommt auf die Dymanik zwischen den Leuten an...

Ein mit mir befreundetes Paar in Melilla spielt gerne Cuckold-Szenen. Er wird in einen kleinen Käfig gesperrt, während seine Partnerin und ich uns vergnügen, was auch BDSM miteinbeziehen kann (ich fixiere sie z.B. an einem Kreuz und bespiele sie mit Wachs, Klemmen und Dildos - er ist gezwungen, dabei zuzusehen).

Das Überlassen ist in dem Fall eindeutig erregend für meinen lieben Freund.

Er ist Bauunternehmer und hat schon mal am Kreuz gesessen, als jemand von der Baustelle anrief - ich stieg auf eine Trittleiter, hielt ihm das Handy ans Gesicht, und er gab Anweisungen wegen eines defekten Baulifts. Der Bauleiter wusste nicht, dass er Anweisungen von einem Gekreuzigten erhielt. *cool*
*danke* @******ees *traenenlach* You've made my day *haumichwech*
Was für eine herrliche Anekdote *top2*
Welch eine Situation.... *rotfl*
Ob ja oder Tabu entscheidet letztlich er oder sie für sich allein, bzw. als Paar! Ich denke, das es auch auf die Spielart darauf ankommt, welche im Vorfeld abgesprochen wurde! Es bleibt in diesem Fall wohl jedem selbst überlassen, ob es zugelassen wird oder nicht... ohne Kontext eine ziemlich allgemeine Frage, finde ich!
*********r_dom Mann
2.477 Beiträge
Nein. Kein Tabu. Aber am Ende kommt es halt immer auf DOM und SUB an. Das ist ja ein sehr weites Feld. Und es muss eben abgeklärt werden, was OK ist und was nicht. Ist das für beide klar und wollen das beide... dann kann das ziemlich geil sein.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.