Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM Brandenburg-Berlin
1258 Mitglieder
zum Thema
Das Tabu-Larasa in Heilbronn25
Heute wollen wir euch mit dem Tabu-Larasa in Heilbronn einen Club…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fremdbenutzung - ja oder Tabu

Erlaubt ist doch was beiden und besonders der Dame gefällt, so habe und handle ich immer noch so, denn ihre Lust und Hingabe bereitet mir Freude.
Für mich ist es kein Tabu. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht das der Partner es häufig abgelehnt hat (Eifersucht?), daher hat es sich leider noch nicht so oft ergeben.
********t366 Frau
359 Beiträge
Wann und wo immer es mein Herr wünscht und anweist, ja
*******us01 Mann
24 Beiträge
Das Thema Fremdbenutzung hat doch einen ganz besonderen psychologischen Reiz für beide Seiten.
*******ting Paar
25 Beiträge
Fremdbenutzung - kommt in unserem Fall immer darauf an Wer und Wofür!
Durch jede/n? Nein!
Wofür? Kommt drauf an!
Für uns hat das nichts mit 'Machtdemonstration' oder ähnlichem zu tun, obwohl es natürlich zu Machtdemonstrationen, Demütigungen und Co kommen kann - um auch auf die Grundfrage einzugehen.
Für uns gibt es Dinge die sind unter Freunden, befreundeten Gleichgesinnten, beruhend auf Zuneigung, Sympathie, Vertrauen und Co möglich, andere nicht.
Mit Jeder / Jedem / Irgendwo / Irgendwas? Never ever! Da fehlt es uns beiden an jeglichem Reiz.
Und um genau zu sein, im Rückblick auf die Kontakte der letzten Jahre, kämen da von 100 höchstens 5 in Frage 😂 - es (Chemie und so) muss einfach passen 🤷‍♂️🤷‍♀️
*****_nw Mann
63 Beiträge
Für mich gehört es dazu, dass meine Sub eine Neigung zur Fremdbenutzung hat. Wenn Sie sie nicht hat, bleibt oder wird sie erst gar nicht meine Sub. Genieße es sehr zu sehen, wie sie benutzt wird und ich die Kontrolle über das wann, wo und wie habe. Mit der richtigen Sub, immer wieder ein Genuss.
Hallo miteinander

Fremdbenutzung kommt für mich eigentlich nicht in Frage ,außer es wurde mit der Gespielin vorher ausgemacht ,denn ich habe eine Fürsorgepflicht

Grüße Joe
*******erin Frau
2.500 Beiträge
...in meinem Fall als Bi-Lady käme eh für meine Sub nur eine weitere Frau *in Frage*...
...oder eben eine Vorführung auf einer reinen *Ladies-Party*...
...selbstredend dass dabei auch eine Fremdbenutzung in Frage kommt...*top*
Hier würde ich gerne einmal direkt drauf einsteigen, auch wenn der Eingangsthread schon einige Zeit hinter sich hat, denn für mich ist das Thema mal wieder sehr aktuell.

Für mich gehört der Verleih, sowie die Vermietung der Sub (mit ihrem Einverständnis) zur Ausbildung dazu, da ich meiner Sub die Möglichkeit bieten will gewisse Teilbereiche des BDSM, welche ich nicht vollziehe, nicht vorenthalten will.
Wenn meine Sub nun eine gewisse Praktik kennenlernen will, welche für mich uninteressant ist, verleihe ich sie an mir bekannte Doms aus, welche diese Praktiken ihr näher bringen. Hierbei gibt es genaue Absprachen zwischen mir und den mir bekannten Dom, an welche er sich klar halten muss. Insbesondere, wenn ich bei den Sessions nicht anwesend sein sollte.

Ebenso kommt es aber auch vor, dass ich meine Sub während einzelner Sessions mit anderen teile, um beispielweise einen Dreier, Gruppensex, GangBangs etc. zu erleben.

Dies ist allerdings in jeder Spielbeziehung anders und kommt immer auch auf die Interessen und Neigungen der Sub an.


Die Vermietung der Sub gegen Geld, Spielgeld, oder Leistungen durch andere Subs macht für mich ebenfalls einen interessanten Reiz aus, obwohl mir klar bewusst ist, dass man sich hierbei klar an der Grenze der Prostitution und Zuhälterei befindet. Wobei ich mich hiervon klar differenzieren will.

Ich "vermiete" meine Sub während offiziellen Events in offiziellen Locations an andere Doms und erhalte hierfür Wertmarken, welche ich in der Location gegen Getränke oder Dienstleistungen durch andere Subs einlösen kann. Am Ende des Events können diese Wertmarken allerdings auch wieder gegen Geld umgetauscht werden, oder beim nächsten Event wieder verwendet werden.

Ich denke, wir befinden uns an dieser Stelle (mal wieder) in einer rechtlichen Grauzone, wie ja so oft im BDSM. Denn wie ja jeder weiss, ist es stets rechtlich gesehen, Körperverletzung, wenn ich meine Sub schlage, selbst wenn ich ihr Einverständnis hierfür habe.


Schlussendlich betrachtet muss ich hier klar anmerken, dass jegliche Form der Verleihung, Vermietung, Vorführung etc. stets vorab mit der jeweiligen Sub besprochen ist, und ihr Einverständnis vorliegt. Niemals würde ich etwas tun, was meine Sub absolut nicht will.
*******999 Mann
167 Beiträge
Eine Fremdbenutzung der Sub würde ich nie dulden...da bin ich viel zu besitzergreifend...die Sub wird einzig durch ihren Herrn benutzt und besamt *popp*
Zitat von *****8x5:
besamt

warum erinnert mich das jetzt an Nutzviehhaltung? *gruebel*
Klingt leider so abwertend... *traurig*
Zitat von *******teel:
Zitat von *****8x5:
besamt

warum erinnert mich das jetzt an Nutzviehhaltung? *gruebel*
Klingt leider so abwertend... *traurig*

Da wäre "besäumt" doch viel ästhetischer. *zwinker*
Zitat von ****bo:
"besäumt"

war das nicht mal früher ein Vulgär-Ausdruck für Sex in der Schwangerschaft?
"Ohren besäumen" sagte man früher dazu bei uns *lach*
Das ist mir wiederum neu. Mir ging es eher um das Wortspiel sowie die Vieldeutigkeit im Kontext - vom einfachen anwichsen über formen bis hin zum beschützen ist alles möglich.
****i32 Mann
869 Beiträge
Ich hätte kein Problem damit, mich von Fremden benutzen zu lassen. Wichtig wäre mir aber schon, dass mein Herr / meine Herrin dabei ist.
*******999 Mann
167 Beiträge
Ich bin da viel zu besitzergreifend für...meine Gespielin hat nur mir zu gehören...als ihr Bull/Master "markiere" ich sie ja auch beim "Akt" ... *zwinker*
***y1 Frau
549 Beiträge
Fremdbenutzung....es hat in gewisser Weise schon seinen Reiz.
Das Wort an sich regt schon an. *blume*
Es ist ein Spiel mit dem Feuer....und dennoch könnte es bereichernd sein.

Wie der Rahmen dann aussieht, in welchem Spiel dies geschieht.... das muss geklärt sein.
Vor allem mit wem und ob das die Beteiligten wirklich wollen.

Es müssten Vorgaben erfüllt sein, denn es sollte ein schönes Erlebnis sein....
Ein Beschützer darf ruhig zur Verfügung stehen.
********doff Mann
79 Beiträge
Ich bin da zwiespältig, etwas altmodisch geprägt. Die Penetration ist ausnahmslos nur dem Dom gestattet. Für allfällige andere Spielarten würde ich meine Sub zur Verfügung stellen. Das ist jedoch tagesformabhängig, sowohl der Sub als auch meiner.
*******_Sam Paar
157 Beiträge
Erst gestern liess ich meine kleine von einem Befreundeten Paar fremd benutzen
Der Coitus ist auch in meinen Augen nur dem eigenen Dom gestattet

es war ein sehr reizvoller und erregender Abend und es war für alle beteiligten ein Vergnügen
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.