Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM Brandenburg-Berlin
1260 Mitglieder
zum Thema
Das Tabu-Larasa in Heilbronn25
Heute wollen wir euch mit dem Tabu-Larasa in Heilbronn einen Club…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fremdbenutzung - ja oder Tabu

**********urple Paar
7.585 Beiträge
Zitat von *********ella:
Mmhhh...

@**********urple

Das ist also Glaubensfragen aufgrund der Zugehörigkeit der BDSMler?

Nein, eben keine "Glaubensfrage", sondern, wie ich auch geschrieben habe, eine Frage der individuelken Sichtweise und des eigenen Schwerpunkts.

Ihr selbst habt mit eurer Formulierung
denn jeder Swingerclub Besuch, jeder PT, jeder HÜ oder GangBang ist in meinem Verständnis "eine Fremdbenutzung".... sie/er wird von einer/einem Dritten gef...
m.E. zu sehr generalisiert. Die Intentionen für einen Clubbesuch können durchaus sehr verschieden sein und müssen eben nicht immer etwas mit "Fremdf...." zu tun haben.

Aber vielleicht habe ich den von mit zitierten Abschnitt schlicht nicht verstanden.


LG BoP (m)
*****sia Frau
466 Beiträge
An den Tagen, an denen ich bei meinem Herrn bin entscheidet er über mich.
Das betrifft auch die Fremdbenutzung.
Ich entscheide jedoch darüber, welchen Mann ich wie an mich heranlasse.
Gefällt mir ein Mann nicht, gibt es kein Okay meinerseits...dazu habe ich meinen eigenen Willen, den mir mein Dom auch lässt.

An den Tagen, an denen ich nicht bei meinem Dom bin, entscheide ich, ob ich mit jemandem ficken möchte.
Mein Dom möchte nur gefragt werden.

Spiele im BDSM Kontext darf nur mein Herr.
Er lässt es nicht zu, dass mich ein anderer schlägt oder demütigt. Dies ist alleine ihm vorbehalten.
*****rgy Mann
458 Beiträge
...ich bin da eher arachisch drauf - meine Sub fasst grundsätzlich niemand an!!!
******ngr Mann
3.732 Beiträge
Für mich hat das auch, um mal die Diskussion etwas anzuheizen, etwas mit Souveränität zutun.
Wie souverän ist ein Dom der sofort eifersüchtig wird wenn jemand seine Sub anschaut, geschweige denn anfasst?

Sie zu offenbaren und anzubieten, wissend, dass ihr Geist soweit mir gehört, dass ich sie feilbieten kann, dass sie es mit sich machen lässt und am Ende zu mir kommt ohne eine emotionale Regung gegenüber ihrem Benutzer zu spüren fühlt sich durchaus berauschend an.
Zitat von *****rgy:
...ich bin da eher arachisch drauf - meine Sub fasst grundsätzlich niemand an!!!
Du wickelst sie in einen Webteppich? *dafuer*
https://de.wikipedia.org/wiki/Arachne
*****rgy Mann
458 Beiträge
Haagenti - Du musst nix anheizen.

Richtig, es hat was mit Souveränität zu tun, denn ich dulde eben keinen neben mir.
Von "Nicht-Anschauen" hat niemand geredet...

...und das was mit Eifer sucht und Leiden schaft, hat damit nix zu tun

Eher vereinahmend: Meins - mit Haut und Haaren, Leib und Seele - nur Meins
*****rgy Mann
458 Beiträge
archaisch - für die Leute, die dem "Schreibfehler-Fetisch" fröhnen
******ngr Mann
3.732 Beiträge
Keiner der Schreiber hier, die sagten, dass sie sich Vorführungen und Fremdbenutzungen vorstellen könnten, haben gesagt, dass sie den "Besitzanspruch" aufgeben und ihre Sub nicht mehr als ihre Sub sehen.

Der Kniff ist: Wenn ich sie benutzen lasse bin ich immernoch der Handelnde , der die Kontrolle über die Situation behält und Macht ausübt, und das weiß sie.

Aber letztendlich ist es eine Geschmackssache ob man das mag oder nicht. Du nicht und das ist auch gut.
*******a84 Frau
370 Beiträge
Mein sub gehört alleine mir und wird nicht verliehen oder zur Fremdbenutzung frei gegeben. Manches teile ich einfach nicht gerne.

Das war für uns beide von Anfang an klar. Es ist kein Tabu. Aber es ist ein Bereich, der in unserem ganz persönlichem D/s nicht vorkommt.
*******Yard Paar
62 Beiträge
Ich hatte eine Partnerin, die hatte kein Problem damit, viel mehr hatte sie diesbezüglich Fantasien und Vorstellungen, die wir dann auch ausgelebt haben.

Wiederum andere Partnerinnen wollten ausschließlich monogame Beziehungen - Also auch keine weitere Partnerin (egal ob dominant oder devot) in unserer Partnerschaft.

Ich für meinen Teil...ich habe grundsätzlich kein Problem damit, so lange halt bestimmte Regeln eingehalten werden.
Zum Beispiel wenn ich die Kontrolle über die Situation behalte.
Aber ich habe auch kein Problem, wenn meine Partnerin sich anderweitig ausleben will und "Freigang" haben möchte - Dies muss halt nur abgesprochen werden.
*********razon Mann
381 Beiträge
Fremdbenutzung - welche ein kontroverses Thema!

Nun gut, lasst mich Farbe bekennen. Ich halte gar nichts davon. Hat sich mir eine Dame hingegeben und sich mir mit Haut und Haaren hingegeben, benutze ich sie nach meinem Gusto. Ihr Körper und ihre Seele gehören mir. Da ich keine Befriedigung aus Fremdbenutzung ziehe sondern es eher als Entweihung und Besudelung meines Eigentums ansehe, lehne ich Fremdbenutzung rigoros ab.

Die Erfahrung lehrte mich, dass meine Geliebten daraus sogar Sicherheit für sich selbst gezogen haben. Nämlich aus der Gewissheit, nicht fremdüberlassen zu werden. Vielleicht, weil sie selbst keinen Kick daraus gezogen haben. Vielleicht, weil es für sie selbst ein Tabu war.

Eine Ausnahme gilt allerdings auch hier: Der einen oder anderen Gespiellin habe ich so die Welt der Bi-Sexualität geöffnet. Unter meinem Schutz habe ich sie anderen Damen zugeführt. Das wiederum war jedes Mal für alle Drei eine Bereicherung.
******973 Frau
1.890 Beiträge
Zitat von *********razon:
Fremdbenutzung - welche ein kontroverses Thema!

Eine Ausnahme gilt allerdings auch hier: Der einen oder anderen Gespiellin habe ich so die Welt der Bi-Sexualität geöffnet. Unter meinem Schutz habe ich sie anderen Damen zugeführt. Das wiederum war jedes Mal für alle Drei eine Bereicherung.

Na das ist die Ausnutzung, nur von Dame und nicht der Herr, weil du die Dame zugeführt.
*******om75 Mann
95 Beiträge
Hallo liebe BDSM Gemeinde,

Fremdbenutzung muss kein Tabus sein, wenn es von SUB und DOM kein Tabu ist.
Weiterhin kommt es für mich auf das wie an, z.B. im Rahmen eines Rollenspiels oder ...

Klar ist auch das die Mitspieler passen müssen. Und das ganze nur Safe.

Viel Spaß beim Probieren...

LG
********m_48 Mann
3.895 Beiträge
Wenn beide Teile dies zustimmen können und daraus keine Komplikationen entstehen, warum nicht.
*********razon Mann
381 Beiträge
@ Wolke

Aber natürlich. Schon alleine, weil es das Machtgefälle mit sich bringt. Und WIR unsere Lust daraus ziehen.

Wichtig scheint aber zu sein, dass du die Kontroversität des Themas siehst.
******973 Frau
1.890 Beiträge
@*********razon

Natürlich sehe ich es.

Weil es Thema steht Nutzung, steht aber nicht von Frau oder Mann. Du hast für Frau Ausnahme gemacht.
*********razon Mann
381 Beiträge
Ja, richtig. Das ist eine Sonderregelung. Erotik lebt von Vielseitigkeit, individuellen Vorlieben und verständnisvollen Partner. Magst du das?
******973 Frau
1.890 Beiträge
Das ist schon gut geschrieben.
*******RW74 Frau
1.041 Beiträge
Solange mein Herr dabei ist und auf mich aufpasst, ist es ok.

Es gibt aber auch dabei Tabus. Anal darf nur mein Herr und eine Schlagsession wird es mit den anderen Männern nicht geben. Ich diene nur der sexuellen Lust. Alles muss in einem gewissen Rahmen und mit Niveau stattfinden. Das ist uns beiden wichtig.

So ist der Plan... *zwinker*
*********razon Mann
381 Beiträge
@ SandraNRW74

Der Nachsatz liest sich, als ob euer Vorhaben missglückt wäre....
*******RW74 Frau
1.041 Beiträge
@*********razon

Missglückt nicht. Eher in Planung.
*********razon Mann
381 Beiträge
@ sandraNRW74

Also in die Zukunft gerichtet. Ich wünsche euch ein glückliches Händchen bei der Umsetzung
Fremdbenutzung wäre für mich persönlich okay, wenn ich weiß, dass es meinen Partner kickt. Allerdings nicht mit Frauen, ich bin nicht bi. Ich kann auf seinen Wunsch hin eine Frau verhauen, aber keine sexuellen Handlungen mit ihr ausleben. Das ist nicht mein Ding.
Ich habe Fremdbenutzung mit meinem verstorbenen Dom ausgelebt, bis 2 x versucht wurde beim Poppen das Kondom abzuziehen. Da war für uns der Ofen aus mit dieser Spielart. Russisch Roulett ist nicht unser Ding gewesen. Das ich mit Frauen nicht mag hat er respektiert und auf seinen Wunsch hin habe ich mir aber mal einen Sklaven für ein Spiel gesucht, wobei er in der ersten Reihe saß. Das war dann auch eine interessante Erfahrung, weil ich zu seiner Überraschung, den Sklaven am Schluss aufforderte ihm einen zu blasen *fiesgrins*
*******ave Frau
9.273 Beiträge
Ich habe eine Fremdbenutzung bisher nicht erlebt, und werde es wohl auch nicht erleben, aber als Kopfkino schwebt mir die Fremdbenutzung schon vor. Allerdings nur unter der Aufsicht meines Mannes und Herrn, der mir mit seiner Anwesenheit Schutz und Beistand gibt.

Allerdings ist mein Mann und Herr auch jemand, der es genießt, wenn andere Männer mich bewundernd ansehen, aber ich bin seins. Er teilt nicht, er verleiht nicht.
*********Dom39 Mann
568 Beiträge
Das ist wie überall für jeden unterschiedlich.
Ich würde bei diversen Aktionen definitiv immer dabei sein. Ich habe eine Fürsorgepflicht für meine geliebte Sklavin.
Aber wie schon geschrieben ist die Richtung beider entscheidend.
Wenn man z. B. Swingt ist es auch eine Art Überlassung.
Sowas muss jeder für sich entscheiden. Zwang finde ich nicht gut. Es sollte schon beide reizen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.