Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
5 BDSM Spiele - Der Kurs
7437 Mitglieder
zum Thema
Wenn "scheitern" die Erfahrung wert ist82
Ich könnte folgendes Thema, explizit in der Poly-Gruppe stellen, tu…
zum Thema
Der Körper verändert sich...75
Ich komme mit einer frage daher, die. mich schon lange beschäftigt...
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wohlweh

*********_79H Mann
742 Beiträge
Themenersteller 
Wohlweh
Werte Gruppenmitglieder,

gestern war ich bei der Physiotherapie.
Und der fiese Sadist findet mit seinen Fingern immer genau die Stellen, die richtig weg tun. Der Schmerz ist sehr angenehm, und das sagte ich ihm auch auf seine Frage.

Er meinte: Das ist Wohlweh

Ein großartiges Wort finde ich.
Und wir alle kennen solch Wohlweh auch in unserem Spiel.

Was ist für Euch Wohlweh?

Wo gibt es genau dieses Gefühl, zwar schmerzt es, aber gleichzeitig auch ein wohliges Glühen, welches in den ganzen Körper strahlt.

Ich habe zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass Schläge mit der Hand in einer mittleren Intensität dieses Gefühl auslösen können. Ein Dehnungsschmerz auch.

Bezogen auf meinen fiesen Sadisten bei der Therapie wäre das ja auch Schmerz, der durch Druckpunkte oder Griffe ausgelöst werden kann.

Mich interessiert hier der Wohlfühlbereich. Um ihn abzugrenzen vom unangenehmen Bereich. Natürlich ist jeder Mensch verschieden. Aber vielleicht könnt ihr mir Beispiele geben für Wohlweh.

Euch allen ein schönes Wochenende!
*****ope Mann
126 Beiträge
Ich nenne das geiles Aua.

Und es hängt mit der/dem ausführenden Zusammen und vorallem dessen aktuellen Energie.


Beispiel:
Den kleinen Zeh anhauen an nem Tischbein:
Tut Einfach nur doof / blöd weh.

Wenn jemand den ich mag fies (einvernehmlich) an meinem kleinen Zeh "rumspielt" dann ist das geiles Aua.
*******odot Frau
1.614 Beiträge
Ich löse auch am liebsten Wohlweh aus.

Meine Fingernägel in verschiedener Intensität in verschiedene Weichteile drücken
Im Shibari mit dem Seil an verschiedenen Körperorten streng wickeln.
Ihn an den Haaren oder am Schwanz hinter mir her stolpern lassen.
Mit meinen Fingernägeln seinen Rücken herunterfahren.
Seinen Arm auf den Rücken drehen und ihn dabei an andere Stelle sacht streicheln.
Gewicht auf ihm verteilen -großflächig, was sehr schön für ihn ist oder mit spitzen Knien auf seine Arme und Beine.
Seine Blase voller werden und nicht entleeren lassen.
Hach mir fallen da abendfüllende Möglichkeiten ein.

Ich persönlich empfinde Muskelkater oft als Wohlweh - wenn er nicht allzu schlimm ist.
*********Seil Mann
1.211 Beiträge
Ich bin nicht besonders schmerzempfindlich (außer im Schlaf), kann aber Schmerz nicht erotisieren.
Aber den Effekt des angenehmen Schmerzes = Wohlweh, den kenne ich vom Muskelkater.

Gerade am nächsten Tag nach einem wirklich intensiven Krafttraining, wenn bei Anspannung ausgerechnet die Muskeln leicht schmerzen, die optisch auch das Meiste her machen, dann hat das schon was. *mrgreen*

Zitat von *********_79H:
...gestern war ich bei der Physiotherapie.
Und der fiese Sadist findet mit seinen Fingern immer genau die Stellen, die richtig weg tun.

Das was da schmerzt sind Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur und die sind in der Regel sehr deutlich zu spüren. Wenn man die Massagetechnik gut drauf hat, dann kann der initiale Schmerz sehr schnell nachlassen und zu einer spürbaren Linderung führen.
Mit der Technik hab ich schon so manchen von hohen Absätzen geplagten Geh-Apparat verzaubert. *zig* *lach*
*******pes Frau
21 Beiträge
Im Alltag spüre ich dieses Wohlweh (niedliches Wort *lach* ) am meisten beim Yoga, bei der Physiotherapie auch manchmal.

Angenehmen Schmerz, der mich sexuell relativ schnell und zuverlässig erregt, empfinde ich beim Beißen, und wenn verschiedene Punkte an meinem Körper fester gedrückt werden. Wer auf Spuren zusätzlich nach dem Play steht, hat sie hier auch fast garantiert.
Einen Futomomo finde ich ebenfalls noch als Wohlweh *engel*
*******ions Mann
288 Beiträge
Wohlweh finde ich klasse, viel besser als Lustschmerz.

Mir hat ein Freund mit gleichem Kink gesagt: Keiner von uns subs geht gerne zum Zahnarzt oder hat Bock auf eine Knie OP. Das trifft es ganz gut.

Alles andere kann Wohlweh sein. Der flüchtige Schmerz einer Gerte, sei er auch noch so hart, die Eifersucht, die sich gepaart mit Lust in die Eingeweide bohrt. Überall da wo sich also Schmerz physischer oder geistiger Natur mit Erregung paart. Das würde ich im Gegensatz zu einer Wurzelbehandlung als Wohlweh klassifizieren 😈
***_N Frau
1.598 Beiträge
"Wohlweh" beim Physio, voll okay. Aber im BDSM-Wortschatz "autsch" *lach* . Da bevorzuge ich lieber vom Lustschmerz zu sprechen. Das wäre für mich gensuso grausam wie "Subbie". Aber jedem, womit man sich wohlfühlt.

Jetzt muss ich an "Dommie" denken... okay *offtopic*

Zum Gefühl: Gibt so viele Beispiele...
*********_79H Mann
742 Beiträge
Themenersteller 
Hihi, ja, im Wortschatz anwenden würde ich es auch wohl eher nicht. Aber mir gefällt der Inhalt des Wortes. Zum BDSM passt Lustschmerz tatsächlich besser.
****07 Frau
82 Beiträge
Nach „Wohlweh“ *lach* folgt „vergewohltätigen“ *rotfl*
*******ave Frau
9.109 Beiträge
Für mich ist es der Wohlfühlschmerz. Und der taucht bei mir bei der Physiotherapie auf. Im Moment tut es weh, aber nach der Übung tritt fast sofort das Wohlgefühl auf. Einmal weil der Schmerz der Übung aufhört, aber auch Schmerz selbst, weswegen ich zur Physio gehe.
**********tchen Frau
3.389 Beiträge
Spanking mit der Rosshaarpeitsche und danach Desinfektion der kleinen Wunden z.B.
****nti Frau
695 Beiträge
Selbst kenne ich es nur unter Wohlfühlschmerz.

Einer Therapeutin hatte ich mal vorgeschlagen sich als Domina zu versuchen. Meinem jetzigen habe ich gesagt- Physiotherapeut kann man wohl nur werden mit einer gehörigen sadistischen Ader!
*******1167 Mann
181 Beiträge
Zitat von *******odot:
Ich löse auch am liebsten Wohlweh aus.


Wohlweh lerne ich jeden Tag neu kennen.

Vieles hat @*******odot schon treffend beschrieben. Ergänzen möchte ich noch einen weiteren Aspekt, den ich auch durch sie noch intensiver kennen gelernt habe:

Den seelischen Schmerz, der durch das Triggern meiner tief liegenden Ängste und Glaubenssätze angesprochen wird und danach durch das Auffangen durch meine Madame in die Auflösung und Umkehr gebracht wird.

Danke für diese Erlebnisse
***of Mann
61 Beiträge
Ich habe die Erfahrung, bei Anderen aber auch bei mir selbst, gemacht, dass es auch "tagesformabhängig" ist.
Wohlweh/Lustschmerz kann je nach Geilheit oder Kopfkino an einem Tag ganz anders empfunden werden als am nächsten
*******mort Paar
19 Beiträge
unsere sie findet den schmerz gekniffener, leicht gedrehter nippel sehr erregend - gepaart mit der passenden psychologischen komponente ein knie-weich-werden-lasser:
im richtigen moment als kleinen hinweis: "mein liebes fräulein, werd nicht frech" - gefolgt von einem kuss.. t.b.c.

HACH! *g*

btw. klingt mir "wohlweh" zu verniedlichend. sowas mag ich nicht im bdsm-kontext. lustschmerz find ich treffender - oder eben: "es zeckt!"
ProfilbildProfilbild
**********reata Frau
366 Beiträge
Wohlweh, das Wort gefällt mir sehr. Lustschmerz trifft es bei mir nämlich meistens nicht. Erotische Lust empfinde ich eher selten dadurch. Aber wenn ich schon erregt bin, dann können mich manche Schmerzen noch mehr erregen. Wenn ich aber noch nicht erregt bin, können Schmerzen das nicht auslösen. Aber ein Wohlgefühl durchaus.

Im Bdsm sind das zum Beispiel harte Schläge mit einem breiten, weichen Flogger auf und zwischen die Schulterblätter. Oder auf die Titten. Leichte Klammern an den Nippeln und Schamlippen. Gekratzt werden am Rücken. Bisse an bestimmten Stellen.

Außerhalb von Bdsm kenne ich Wohlweh von Massagen und vom Einränken.
******lia Frau
6.320 Beiträge
Zitat von **********tchen:
Spanking mit der Rosshaarpeitsche.

Das wollte ich auch schreiben *ja*
Mein neues Lieblingswohlweh!
Gerade am Rücken bin ich ziemlich unempfindlich und manch Peitschenhieb auch mit anderen Peitschen fühlt sich an wie ein wohltuender Massage-Impuls.

Und der Druck-Punkt am Oberarm, den manche Rigger zielgenau fest umfesseln bis es sich anfühlt als würde man umarmt oder man wird erregt, oder umarmt erregt.
**Su Paar
1.098 Beiträge
Im Alltag sind 'Wohlweh' meine täglichen Dehnungsübungen zum Lockern meiner verspannten Muskelpartien, oder auch eine Massage mit der Massagepistole. Schmerzt mich irre, wenn es auf die empfindlichen Punkte kommt, aber nach dem Losrütteln meiner Muskeln ist es eine Wohltat. Druckpunktmassage ist auch was Feines - außer im Nackenbereich, da hat man danach erstmal höllisches Kopping.

'Wohlweh' im Bereich einer Session ist wie bei einigen anderen auch die Rosshaarpeitsche, aber auch das Tens-Gerät an bestimmten Stellen in bestimmter Intensität. Aber auch das Spiel mit einer Bullwhip ist 'Wohlweh' für mich, wenn die Intensität sich langsam steigert.
**********tchen Frau
3.389 Beiträge
Oh jaa, ich liebe es ebenfalls, wenn die Bullwhip erst gekonnt sich um die Taiille umschlängelt und dann so langsam mit einer gewissen Zielgenauigkeit die Treffer sich in der Intensität steigern. *love3*
**Su Paar
1.098 Beiträge
@**********tchen
Eigentlich ist eine gute Session, in der sich der Schmerz langsam, aber kontinuierlich steigert, grundsätzlich 'Wohlweh'.
Da ist das Schlaginstrument und anderes 'Werkzeug' nebensächlich - auf die Kunstfertigkeit des Ausführenden kommt es an. Dann ist eine Session vergleichbar mit einer guten Massage.
Danach drückt es hier und da noch nach, aber alles in allem ist man total entspannt und gelöst.
*********nde_w Frau
30 Beiträge
Hmm "Wohlweh"...wenn sich der Schmerz einfach nur geil anfühlt und ich nach mehr mehr mehr mehr giere....
Wenn mein Kopf völlig leer ist und ich einfach nur noch fühle... wohl selbst auch nicht mehr ein "Ende" empfinden könnte, weil sich mittlerweile jede Berührung nur noch gut anfühlt...
Kommt auf die Intensität der Schläge und des Instruments an... aber ja - ich kenne "Wohlweh" *g*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.