Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM frech&frei
560 Mitglieder
zur Gruppe
TOGETHER WHEREVER WE ARE!
336 Mitglieder
zum Thema
Liebe in Zeiten von Corona389
Während ich in der Küche harte Hausarbeit verrichtete, lief wie immer…
zum Thema
In guten wie in schlechten Zeiten…133
Oder die guten Zeiten genießen und die schlechten gemeinsam lösen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Schwere Zeiten und gute Gedanken

*********mer58 Mann
612 Beiträge
Themenersteller 
Schwere Zeiten und gute Gedanken
Dir wird alles zu viel, du siehst keinen Ausweg, bist am Ende deiner Kräfte,
hast nur noch Selbstzweifel, keinen Mut mehr, du siehst Hindernisse wo keine sind, siehst eigene Fehler die keine waren, hast Ängste die sich bei dir wohlfühlen, aber
nicht zu dir gehören, hast Trennungsschmerz, der weh tut, aber eben auch zu einer
vergangenen Liebe gehört.
Ruhe für einen Moment, atme tief durch und höre auf deine innere Stimme,
die sagt...........ICH WILL ABER
Du hast immer noch Ziele, verfolge sie, trübe dir nicht selbst die Sicht auf das Schöne.
Laufe nicht der Vergangenheit nach. Das Leben ist hier und jetzt.
Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst. Man kann nur in etwas
Neues eintreten, wenn man dem Alten, Lebewohl gesagt hat.
Liebeskummer........ein komisches Wort....
Liebt man, sollte man keinen Kummer haben, hat man Kummer, kann man nicht mehr von Herzen lieben. Also dürfte sich diese Trennung doch eher erleichtern und ist immer die Chance auf Neues Glück.
Versuche nie, niemand zu sein, sei immer du selbst. Mit all deinen Stärken und Schwächen, mit all dem was du erreicht hast und auch mit dem was nicht geklappt hat.
Das alles ergibt ein Ganzes, einen auf seine Art wunderbaren Menschen.....dich.
Sei ein Stehaufmännchen, daß sich nach Schwierigkeiten immer wieder aufrappeln
kann.........Ich glaube an dich
Danke für diesen Beitrag, der sicherlich sehr viele anspricht.
Gefühlt höre ich seit einer geraumen Weile nichts anderes von verschiedenen Leuten, quer durch alle Klassen und selbst wenn dies nicht so wäre, jeder befindet sich irgendwann an Punkten im Leben, wo man stehenbleiben sollte, um inne zu halten.

Eine schöne Erinnerung an uns alle.
****ana Frau
130 Beiträge
Ich habe Gänsehaut von Deinem Text bekommen.
Ich hoffe, die Person, für die Du den Text verfasst hast, kann daraus Kraft ziehen.
****ody Mann
11.206 Beiträge
Finde heraus, was du wirklich willst, formuliere deine Grenzen, sage denen Lebewohl, die sie nicht achten und traue deinem Urteil. Wenn sich für dich etwas wie Bullshit anfühlt, ist es das zumeist auch. Umgib dich mit Menschen, die dich um deiner selbst mögen.

Meine Lehren aus den letzten Jahren.

P.S. Die schönsten Blumen im Garten sind die Mauerblümchen.
**a Frau
1.270 Beiträge
Zitat von *********mer58:

Liebeskummer........ein komisches Wort....
Liebt man, sollte man keinen Kummer haben, hat man Kummer, kann man nicht mehr von Herzen lieben. Also dürfte sich diese Trennung doch eher erleichtern und ist immer die Chance auf Neues Glück.

Über diese Zeilen denke ich nach...
Ich kann sie nicht teilen. Man kann auch Kummer haben und trotzdem lieben. Wenn die Selbstliebe größer ist, muss man manchmal gehen, obwohl man liebt. Ebenso gibt es Menschen, die verlassen wurden, obwohl sie liebten. Deren Liebe endet ja auch nicht abrupt. *nachdenk*
Nur so meine Gedanken, sonst ein toller Text *top*
*********mer58 Mann
612 Beiträge
Themenersteller 
>>bia<<

Liebe bia, so wie du auch, habe ich die meinigen Gedanken nur kundgetan, sie können durch aus für einige hier falsch sein und jeder von uns ist ja auch unterschiedlich gestrickt und das ist gut so.
Du magst Recht haben, die Liebe endet nicht abrupt, aber das der Trennungsschmerz
erleichtert wird, denke ich schon.
Ich freue mich über unseren Austausch und auch das meine Worte vielleicht einigen eine
Stütze gibt.
*******a79 Frau
10.502 Beiträge
Worüber soll sich denn ausgetauscht werden? Für mich liest es sich nach einer Handlungsempfehlung, ein Ratgeber, der sich auf viele "Problematiken" bezieht.
Gedanken austauschen ist ja schön und gut, aber mir persönlich fehlt hier die Frage...oder soll ich meine stellen? Die wäre: " Was soll das?"
*********mer58 Mann
612 Beiträge
Themenersteller 
>>Carolina79<<

Sorry...ich meinte nur den Austausch, jetzt grade, mit "bia"
Es ist auch kein Ratgeber oder eine Handlungsempfehlung, steht mir garnicht zu.......einfach so nehmen, wie der Titel es sagt.
Alles Gut
*******a79 Frau
10.502 Beiträge
Was für einander sonstiger Austausch wird denn angestrebt? Wenns nur ein Kundtun war, ist es der falsche Bereich. "Plauderecke" oder "Sonstiges" wäre da angebrachter, aber das ist nur meine Meinung, es hat mich dennoch gereizt, auf diese Thema anzuspringen.
*******onne Frau
5.677 Beiträge
Naja, dem Nickname nach erstmal im für mich falschen Bereich platziert .....halt für Aufmerksamkeit.

Trennungsschmerz gehört nicht zwangsläufig zu einer vergangenen Liebe.Nämlich dann wann man verlassen wurde, der Partner unerwartet stirbt und nicht mehr da ist si als Beispiel.
So verhält es sich auch mit dem Liebeskummer. Der verlassene Part wird immer leiden ausser es war vielleicht einvernehmlich.
Es gibt auch Liebe die nicht guttut und es besser ist zu gehen.

Seine Vergangenheit mitzunehmen ist nicht per se schlecht. Im Gegenteil, sie kann ums davor bewahren die selben Fehler nochmal zu machen oder es beim nächsten Mal besser.

Wie lernen eher aus den Fehlern unserer Vergangenheit. Durch lernen werden wir besser, jede Erfahrung bringt einen weiter deswegen sollte mam immernoch im Auge behalten wo man herkommt, was da war.
*********mer58 Mann
612 Beiträge
Themenersteller 
>>Carolina79<<

Ich habe mich bei "bia"für ihre Anmerkungen bedankt im Bezug auf meine Gedanken.....
das war's, warum suchst du was, wo nichts zu finden ist.
Wenn es für dich hier falsch ist, sage den Mods Bescheid und gut ist. Mein Gedanke war ,daß es hier richtig ist.
Verstehe auch nicht was du mit
"anzuspringen" meinst.....jeder denkt unterschiedlich, dafür gibt es den Austausch.
Aber bestimmt findest du in meiner Antwort
jetzt wieder ein Sprungbrett.
********lack Mann
3 Beiträge
Ich glaube das ,es vielen schon so einmal ergangen ist .
Mega zusammen Fassung 🖤🖤🖤
ProfilbildProfilbild
**********reata Frau
364 Beiträge
Erfahrungen und damit verbundene Gefühle lassen sich nicht aus dem Netz im Geiste und aus der Seele rausreißen, zumindest nicht auf gesunde Art. Durch Trauma geht es wohl.
Deshalb ist der Gedanke "was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst. Man kann nur in etwas
Neues eintreten, wenn man dem Alten, Lebewohl gesagt hat." für mich nicht passend, denn man kann sich nicht von sich selbst verabschieden. Man kann höchstens das, was war neu einsortieren und neu bewerten. Dadurch wird es nicht ungeschehen, sondern verliert nur die scharfe Spitze. Ein Kegel von unten betrachtet ist ein Kreis.

Liebt man, sollte man keinen Kummer haben, hat man Kummer, kann man nicht mehr von Herzen lieben.
Das ist ja Unsinn. Wenn man jemanden liebt, der vergeben ist, der unheilbar krank ist, der einem nicht gut tut, keine feste Beziehung will oder einen nicht widerliebt, hat man gleichzeitig Liebe und Kummer. Man liebt denjenigen von Herzen, obwohl man Kummer hat.
********iebe Mann
9.827 Beiträge
Zitat von **********mer58:
Schwere Zeiten und gute Gedanken
Dir wird alles zu viel, du siehst keinen Ausweg, bist am Ende deiner Kräfte,
hast nur noch Selbstzweifel, keinen Mut mehr, du siehst Hindernisse wo keine sind, siehst eigene Fehler die keine waren, hast Ängste die sich bei dir wohlfühlen, aber
nicht zu dir gehören, hast Trennungsschmerz, der weh tut, aber eben auch zu einer
vergangenen Liebe gehört.

Du triffst es genau, wie ich mich fühle ...

Ruhe für einen Moment, atme tief durch und höre auf deine innere Stimme,
die sagt...........ICH WILL ABER
Du hast immer noch Ziele, verfolge sie, trübe dir nicht selbst die Sicht auf das Schöne.
Laufe nicht der Vergangenheit nach. Das Leben ist hier und jetzt.
Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst. Man kann nur in etwas
Neues eintreten, wenn man dem Alten, Lebewohl gesagt hat.

Habe ich leider nicht. Keine Ziele mehr, es geht nur mehr darum, die Kinder in ein selbstbestimmtes und selbständiges Leben zu entlassen und zu sehen, wie sie (hoffentlich) glücklich werden. Sonst ist es eher ein "wie lange noch?"

Liebeskummer........ein komisches Wort....
Liebt man, sollte man keinen Kummer haben, hat man Kummer, kann man nicht mehr von Herzen lieben. Also dürfte sich diese Trennung doch eher erleichtern und ist immer die Chance auf Neues Glück.

Sorry, aber dem kann ich nicht zustimmen. Das ist wie der philosophische Grundsatz: "Bin ich, ist der Tod noch nicht da. Ist der Tod da, bin ich nicht mehr. Also, warum Angst vor ihm und Trauer empfinden?"
Liebe und Kummer passen sehr wohl zusammen - auch wenn es streng genommen egoistisch sein mag. Ist mir aber egal.

Versuche nie, niemand zu sein, sei immer du selbst. Mit all deinen Stärken und Schwächen, mit all dem was du erreicht hast und auch mit dem was nicht geklappt hat.
Das alles ergibt ein Ganzes, einen auf seine Art wunderbaren Menschen.....dich.
Sei ein Stehaufmännchen, daß sich nach Schwierigkeiten immer wieder aufrappeln
kann.........Ich glaube an dich

Irgendwann einmal zerbrechen Stehaufmännchen auch, und dann stehen sie nicht mehr auf.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.